Luxusuhren news + Wissen

30 neue Luxusuhren für Herren

Luxusuhren für Männer waren schon immer ein Symbol für Status und Erfolg. Sie sind nicht nur Zeitmesser, sondern auch Kunstwerke, die die neuesten Technologien und Designtrends präsentieren. In den letzten Jahren hat die Zahl der Luxusuhrenmarken, die neue Modelle auf den Markt bringen, stark zugenommen – eine beeindruckender als die andere. Hier sind einige der neuesten Luxusuhren für Männer, die einen Blick wert sind:

1. Patek Philippe Nautilus Chronograph

Die Patek Philippe Nautilus ist eine legendäre Uhr, die es bereits seit 1976 gibt. Die neueste Version, der Nautilus Travel Time Chronograph, ist ein wahres Meisterwerk der Technik und des Designs. Sie verfügt über ein einzigartiges System mit zwei Zeitzonen, das es Ihnen ermöglicht, die Zeit an zwei verschiedenen Orten zu verfolgen. Die Uhr verfügt außerdem über eine Chronographenfunktion, die die verstrichene Zeit bis zu 30 Minuten messen kann. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl und ist bis zu 120 Meter wasserdicht. Die Uhr wird von einem automatischen Uhrwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden.

2. Audemars Piguet Royal Oak Offshore Diver

Audemars Piguet ist dafür bekannt, einige der kultigsten Uhren aller Zeiten zu kreieren, und die Royal Oak Offshore Diver ist da keine Ausnahme. Die neueste Version dieser Uhr zeichnet sich durch ein schlankes und sportliches Design aus, mit einem 42-mm-Gehäuse aus Edelstahl und einem Kautschukarmband. Die Uhr ist bis zu 300 Meter wasserdicht und eignet sich somit perfekt zum Tauchen und für andere Wassersportarten. Die Uhr wird von einem automatischen Uhrwerk angetrieben und hat eine Gangreserve von 60 Stunden.

3. Rolex Submariner

Die Rolex Submariner ist eine der berühmtesten Uhren der Welt, und auch die neueste Version ist keine Ausnahme. Die Uhr hat ein klassisches Design mit einem 40-mm-Gehäuse aus rostfreiem Stahl und einem Armband aus demselben Material. Die Uhr ist bis zu 300 Meter wasserdicht und eignet sich somit perfekt zum Tauchen und für andere Wassersportarten. Die Uhr wird von einem automatischen Uhrwerk angetrieben und hat eine Gangreserve von 48 Stunden.

4. Omega Seamaster Aqua Terra

Die Omega Seamaster Aqua Terra ist eine neue Uhr, die das Beste aus beiden Welten vereint – ein sportliches Design und ein luxuriöses Gefühl. Die Uhr verfügt über ein 41,5 mm großes Gehäuse aus Edelstahl und ein Armband aus demselben Material. Die Uhr ist bis zu 150 Meter wasserdicht und damit perfekt für den Alltag geeignet. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden.

5. Breitling Navitimer 8

Die Breitling Navitimer ist eine Uhr, die es bereits seit 1952 gibt, und die neueste Version, die Navitimer 8, ist ein wahres Meisterwerk der Technik und des Designs. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus rostfreiem Stahl und ein Armband aus demselben Material. Die Uhr ist bis zu 100 Meter wasserdicht und damit perfekt für den Alltag geeignet. Die Uhr wird von einem automatischen Uhrwerk angetrieben und hat eine Gangreserve von 70 Stunden.

6. Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Moon

Die Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Moon ist eine neue Uhr, die klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr hat ein 39-mm-Gehäuse aus 18-karätigem Roségold und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 45 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihr ultraflaches Profil, das nur 4,05 mm dick ist. Die Uhr verfügt außerdem über eine Mondphasenfunktion, die die Mondphase auf dem Zifferblatt anzeigt.

7. Vacheron Constantin Overseas Chronograph

Die Vacheron Constantin Overseas Chronograph ist eine neue Uhr, die sportliches Design mit luxuriöser Ausstrahlung verbindet. Die Uhr verfügt über ein 42-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein Armband aus demselben Material. Die Uhr ist bis zu 150 Meter wasserdicht und damit perfekt für den Alltag geeignet. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronographenfunktion, die die verstrichene Zeit bis zu 12 Stunden messen kann.

8. IWC Schaffhausen Pilot’s Watch Chronograph

Die IWC Schaffhausen Pilot’s Watch Chronograph ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein schwarzes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronographenfunktion, die die verstrichene Zeit bis zu 12 Stunden messen kann. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

9. Panerai Luminor Marina

Die Panerai Luminor Marina ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 44-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein braunes Lederarmband. Die Uhr ist bis zu 100 Meter wasserdicht und somit perfekt für den täglichen Gebrauch geeignet. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 72 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist die einzigartige Kronenschutzbrücke, die ein charakteristisches Designelement der Panerai-Uhren ist.

10. Blancpain Villeret Ultra-Slim

Die Blancpain Villeret Ultra-Slim ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr besitzt ein 40-mm-Gehäuse aus 18-karätigem Weißgold und ein schwarzes Alligatorlederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 72 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr ultra-schlankes Profil, das nur 5,65 mm dick ist. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

11. Montblanc 1858 Automatik-Chronograph

Der Montblanc 1858 Automatic Chronograph ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr hat ein 42-mm-Gehäuse aus Bronze und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem automatischen Uhrwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronographenfunktion, die die verstrichene Zeit bis zu 30 Minuten messen kann. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht. Das Bronzegehäuse verleiht der Uhr ein einzigartiges Aussehen und wird mit der Zeit eine schöne Patina entwickeln.

12. A. Lange & Söhne Datograph Up/Down

Der A. Lange & Söhne Datograph Up/Down ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr besitzt ein 41-mm-Gehäuse aus 18 Karat Weißgold und ein schwarzes Alligatorlederarmband. Die Uhr wird von einem Handaufzugswerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist die Gangreserveanzeige, die anzeigt, wie viel Energie noch in der Uhr steckt. Die Uhr verfügt außerdem über eine Chronographenfunktion, mit der die verstrichene Zeit bis zu 30 Minuten gemessen werden kann.

13. Girard-Perregaux Laureato Ewiger Kalender

Die Girard-Perregaux Laureato Perpetual Calendar ist eine neue Uhr, die ein sportliches Design mit luxuriöser Anmutung verbindet. Die Uhr verfügt über ein 42-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein Armband aus demselben Material. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 54 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist die Funktion des ewigen Kalenders, der das Datum, den Tag, den Monat und das Schaltjahr auf dem Zifferblatt anzeigt. Die Uhr verfügt auch über eine Mondphasenfunktion, die die Mondphase auf dem Zifferblatt anzeigt.

14. Ulysse Nardin Marine Chronometer Manufaktur

Die Ulysse Nardin Marine Chronometer Manufacture ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein blaues Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihre Chronometerfunktion, die höchste Präzision garantiert. Die Uhr verfügt außerdem über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

15. Breguet Classique

Chronométrie 7727 Die Breguet Classique Chronométrie 7727 ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr besitzt ein 39-mm-Gehäuse aus 18-karätigem Roségold und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Handaufzugswerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 80 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronometerfunktion, die höchste Präzision garantiert. Außerdem verfügt die Uhr über eine Gangreserveanzeige, die anzeigt, wie viel Energie noch in der Uhr steckt.

16. Bulgari Octo Finissimo Automatik

Die Bulgari Octo Finissimo Automatic ist eine neue Uhr, die ein elegantes und modernes Design mit High-End-Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 40-mm-Gehäuse aus Titan und ein schwarzes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr ultraflaches Profil, das nur 5 mm dick ist. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

17. Hublot Classic Fusion Chronograph

Der Hublot Classic Fusion Chronograph ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 45-mm-Gehäuse aus Titan und ein schwarzes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronographenfunktion, die die verstrichene Zeit bis zu 30 Minuten messen kann. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

18. Glashütte Original Senator
Chronometer

Die Glashütte Original Senator Chronometer ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr hat ein 42-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein schwarzes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihre Chronometerfunktion, die höchste Präzision garantiert. Die Uhr verfügt außerdem über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

19. F.P. Journe Chronomètre Optimum

Die F.P. Journe Chronomètre Optimum ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr besitzt ein 42 mm großes Gehäuse aus 18 Karat Roségold und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Handaufzugswerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 80 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronometerfunktion, die höchste Präzision garantiert. Außerdem verfügt die Uhr über eine Gangreserveanzeige, die anzeigt, wie viel Energie noch in der Uhr steckt.

20. Cartier Santos-Dumont

Die Cartier Santos-Dumont ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr besitzt ein 42-mm-Gehäuse aus 18-karätigem Roségold und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr einzigartiges quadratisches Gehäuse, das ein charakteristisches Designelement der Cartier-Uhren ist. Die Uhr verfügt außerdem über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

21. Graham Chronofighter Vintage

Die Graham Chronofighter Vintage ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 48 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihre Chronographenfunktion, die die verstrichene Zeit bis zu 30 Minuten messen kann. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht. Das vom Vintage-Stil inspirierte Design der Uhr verleiht ihr einen einzigartigen und zeitlosen Look.

22. Tudor Black Bay Bronze

Die Tudor Black Bay Bronze ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie kombiniert. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus Bronze und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 70 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihre Wasserdichtigkeit bis zu 200 Metern, wodurch sie sich perfekt zum Tauchen und für andere Wassersportarten eignet. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht. Das Bronzegehäuse verleiht der Uhr einen einzigartigen Look und wird mit der Zeit eine schöne Patina entwickeln.

23. Zenith Elite 6150

Die Zenith Elite 6150 ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 40-mm-Gehäuse aus 18-karätigem Roségold und ein braunes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 50 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist die kleine Sekundenanzeige, die der Uhr ein einzigartiges Aussehen und zusätzliche Funktionalität verleiht. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

24. IWC Portugieser Automatik

Die IWC Portugieser Automatic ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus Edelstahl und ein blaues Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 44 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr klares und einfaches Design, das der Uhr ein zeitloses Aussehen verleiht. Die Uhr verfügt außerdem über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

25. Bulgari Octo Finissimo Tourbillon Automatik

Die Bulgari Octo Finissimo Tourbillon Automatic ist eine neue Uhr, die ein elegantes und modernes Design mit High-End-Technologie kombiniert. Die Uhr verfügt über ein 40-mm-Gehäuse aus Titan und ein schwarzes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr ultraflaches Profil, das nur 5 mm dick ist, und ihre Tourbillon-Komplikation, ein hochkomplexer und empfindlicher Mechanismus, der die Ganggenauigkeit der Uhr verbessert. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht.

26. Ulysse Nardin Freak X

Die Ulysse Nardin Freak X ist eine neue Uhr, die ein einzigartiges Design mit High-End-Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 43-mm-Gehäuse aus Titan und ein schwarzes Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr einzigartiges Design mit einem fliegenden Karussell, das die Stunden- und Minutenanzeige hält und die Uhr zu einem wahren Kunstwerk macht. Außerdem verfügt die Uhr über eine Gangreserveanzeige, die anzeigt, wie viel Energie noch in der Uhr steckt.

27. Panerai Luminor Marina Fibratech

Die Panerai Luminor Marina Fibratech ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 44-mm-Gehäuse aus Fibratech, einem Verbundwerkstoff, der leicht und extrem widerstandsfähig ist, und ein schwarzes Kautschukarmband. Die Uhr ist bis zu 300 Meter wasserdicht und eignet sich somit perfekt zum Tauchen und für andere Wassersportarten. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 72 Stunden. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser Uhr ist ihr einzigartiges Fibratech-Gehäuse, das der Uhr einen sportlichen und modernen Look verleiht.

28. Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli

Die Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli ist eine neue Uhr, die ein sportliches Design mit High-End-Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 45-mm-Gehäuse aus Titan und ein schwarzes Kautschukarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihr einzigartiges Design, das von der Welt des Motorsports inspiriert ist und ein Pirelli-Reifenprofil auf der Lünette aufweist. Die Uhr verfügt außerdem über eine Gangreserveanzeige, die anzeigt, wie viel Energie noch in der Uhr steckt.

29. Audemars Piguet Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph

Die Audemars Piguet Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph ist eine neue Uhr, die ein sportliches Design mit High-End-Technologie verbindet. Die Uhr verfügt über ein 44-mm-Gehäuse aus Titan und ein schwarzes Kautschukarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist die Tourbillon-Komplikation, ein hochkomplexer und empfindlicher Mechanismus, der die Ganggenauigkeit der Uhr verbessert, sowie die Chronographenfunktion, die
die die verstrichene Zeit bis zu 30 Minuten messen kann. Die Uhr verfügt außerdem über eine Gangreserveanzeige, die die verbleibende Energie der Uhr anzeigt. Das einzigartige Design dieser Uhr mit seinen kühnen und sportlichen Linien hebt sie von anderen Luxusuhren auf dem Markt ab.

30. Patek Philippe Nautilus Reisezeit

Die Patek Philippe Nautilus Travel Time ist eine neue Uhr, die ein klassisches Design mit moderner Technologie verbindet. Die Uhr besitzt ein 40-mm-Gehäuse aus 18-karätigem Weißgold und ein blaues Lederarmband. Die Uhr wird von einem Automatikwerk angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 35 Stunden. Eines der bemerkenswertesten Merkmale dieser Uhr ist ihre Funktion für zwei Zeitzonen, die es dem Träger ermöglicht, die Zeit in zwei verschiedenen Zeitzonen zu messen. Die Uhr verfügt auch über eine Datumsanzeige, was sie zu einer großartigen Uhr für den Alltag macht. Das elegante und zeitlose Design der Patek Philippe Nautilus macht sie zu einer sehr gefragten Uhr unter Luxusuhrensammlern.

Dies sind einige der neuesten Luxusuhren für Männer, die einen Blick wert sind. Jede dieser Uhren bietet etwas Einzigartiges, sei es ein einzigartiges Design, eine einzigartige Komplikation oder eine Mischung aus sportlichem und elegantem Design. Diese Uhren sind nicht nur Zeitmesser, sondern auch ein Statement für Stil, Erfolg und Luxus. Sie sind perfekt für jede Gelegenheit, vom lässigen Alltagsoutfit bis hin zu formellen Anlässen. Sie beeindrucken jeden, der sie sieht, und werden ein Leben lang geschätzt.

21.01.2023

Luxusuhren für Herren Bestseller

Kriterien bei Ihrer Kaufentscheidung

 

Luxusuhren sind ein zeitloses Accessoire, das jedem Outfit Stil und Raffinesse verleihen kann. Sie sind auch eine gute Investition, da sie ihren Wert gut halten und im Laufe der Zeit sogar an Wert gewinnen können. Bei der großen Anzahl an Luxusuhrenmarken auf dem Markt kann es schwierig sein, herauszufinden, welche Uhren eine Investition wert sind. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der meistverkauften Luxusuhren für Männer.

Rolex
Rolex ist eine der kultigsten Luxusuhrenmarken der Welt. Das 1905 gegründete Unternehmen stellt seit über 100 Jahren hochwertige Uhren her. Rolex ist bekannt für seine Präzision und Langlebigkeit, und seine Uhren werden oft von Generation zu Generation weitergegeben.

Eine der meistverkauften Rolex-Uhren für Männer ist die Submariner. Diese Uhr ist zum Tauchen gedacht und verfügt über ein wasserdichtes Gehäuse, eine drehbare Lünette und ein Leuchtzifferblatt. Die Submariner ist in verschiedenen Farben und Materialien erhältlich, darunter Edelstahl, Gold und zweifarbig.

Eine weitere beliebte Rolex-Uhr für Männer ist die Day-Date. Diese Uhr wurde erstmals 1956 vorgestellt und ist in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter 18 Karat Gold und Platin. Die Day-Date verfügt über eine Tages- und Datumsanzeige und wird häufig von Politikern und Wirtschaftsführern getragen.

Omega
Omega ist eine weitere Luxusuhrenmarke, die es seit über einem Jahrhundert gibt. Das 1848 gegründete Unternehmen blickt auf eine lange Tradition in der Herstellung hochwertiger Herrenuhren zurück. Die Marke ist auch für ihre Präzision, Langlebigkeit und Genauigkeit bekannt.

Eine der meistverkauften Omega-Uhren für Männer ist die Speedmaster. Diese Uhr wurde erstmals 1957 vorgestellt und wurde von Astronauten bei mehreren NASA-Missionen getragen, darunter auch bei der Apollo-11-Mission, bei der die ersten Menschen auf dem Mond landeten. Die Speedmaster verfügt über einen Chronographen und einen Tachymeter und ist in mehreren verschiedenen Materialien und Farben erhältlich.

Eine weitere beliebte Omega-Uhr für Männer ist die Seamaster. Diese Uhr ist für das Tauchen konzipiert und verfügt über ein wasserdichtes Gehäuse und eine drehbare Lünette. Die Seamaster ist in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter Edelstahl und Titan.

Patek Philippe
Patek Philippe ist eine Luxusuhrenmarke, die es seit 1839 gibt. Das Unternehmen ist für seine Handwerkskunst und seine Liebe zum Detail bekannt, und seine Uhren gelten als einige der besten der Welt.

Eine der meistverkauften Patek Philippe-Uhren für Herren ist die Nautilus. Diese Uhr wurde erstmals 1976 vorgestellt und zeichnet sich durch ein sportliches Design aus. Die Nautilus ist in mehreren verschiedenen Materialien und Farben erhältlich, darunter Edelstahl, Gold und zweifarbig.

Eine weitere beliebte Patek Philippe-Uhr für Herren ist die Calatrava. Bei dieser Uhr handelt es sich um eine klassische Anzuguhr mit einem schlichten Design. Die Calatrava ist in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter 18 Karat Gold und Platin.

Audemars Piguet
Audemars Piguet ist eine Luxusuhrenmarke, die es seit 1875 gibt. Das Unternehmen ist für seine einzigartigen und innovativen Designs bekannt, und seine Uhren zählen zu den exklusivsten der Welt.

Eine der meistverkauften Audemars Piguet-Uhren für Herren ist die Royal Oak. Diese Uhr wurde erstmals 1972 vorgestellt und zeichnet sich durch ein sportliches Design aus. Die Royal Oak ist in mehreren verschiedenen Materialien und Farben erhältlich, darunter Edelstahl, Gold und zweifarbig.

Eine weitere beliebte Audemars Piguet-Uhr für Herren ist die Millenary. Bei dieser Uhr handelt es sich um eine Dresswatch mit einem einzigartigen ovalen Gehäuse. Die Millenary ist in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter 18 Karat Gold und Platin.

Breitling
Breitling ist eine Luxusuhrenmarke, die es seit 1884 gibt. Das Unternehmen ist bekannt für seine Präzision und Langlebigkeit, und seine Uhren werden häufig von Piloten und Abenteurern getragen.

Eine der meistverkauften Breitling-Uhren für Männer ist die Navitimer. Diese Uhr ist eine Fliegeruhr, die mit einem Chronographen und einem Rechenschieber ausgestattet ist. Die Navitimer ist in verschiedenen Materialien und Farben erhältlich, darunter Edelstahl, Gold und zweifarbig.

Eine weitere beliebte Breitling-Uhr für Männer ist die Superocean. Diese Uhr ist für das Tauchen konzipiert und verfügt über ein wasserdichtes Gehäuse und eine drehbare Lünette. Die Superocean ist in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter Edelstahl und Titan.

Dies sind nur einige der vielen Luxusuhrenmarken, die für Männer erhältlich sind. Jede Marke hat ihren eigenen, einzigartigen Stil und ihre eigenen Merkmale, und die meistverkauften Uhren jeder Marke wurden hervorgehoben. Egal, ob Sie eine Uhr für den Alltag oder für einen besonderen Anlass suchen, es gibt eine Luxusuhr, die Ihren Bedürfnissen und Ihrem Stil entspricht. Denken Sie daran, die Funktionen, die Sie benötigen, den Stil, den Sie wünschen, und den Preis, den Sie zu zahlen bereit sind, zu berücksichtigen, denn Luxusuhren können in Preis und Wert stark variieren.

 

Wenn Sie den Kauf einer Luxusuhr in Erwägung ziehen, sollten Sie daran denken, dass diese Uhren nicht nur Zeitmesser sind, sondern auch ein Zeichen von Stil und Status. Sie sind nicht billig und erfordern eine beträchtliche Investition. Daher ist es wichtig, sich genau zu informieren und eine Uhr auszuwählen, an der Sie viele Jahre lang Freude haben werden.

Beim Kauf einer Luxusuhr ist es wichtig, auf die Marke, den Stil und die gewünschten Eigenschaften zu achten. Zu den beliebten Merkmalen, auf die Sie achten sollten, gehören Wasserdichtigkeit, Chronograph und Automatikwerk. Es ist auch wichtig, auf die Materialien zu achten, die in der Uhr verwendet werden, wie Gold, Edelstahl oder Titan.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Garantie und der Kundendienst, den die Marke bietet. Achten Sie auf Marken, die Garantien auf ihre Uhren gewähren und einen guten Ruf für ihren Kundendienst haben.

Und schließlich ist es immer eine gute Idee, Ihre Luxusuhr bei einem seriösen Händler zu kaufen. So stellen Sie sicher, dass Sie ein echtes Produkt und keine Fälschung erhalten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Luxusuhren ein zeitloses und anspruchsvolles Accessoire sind, das jedem Outfit Stil und Status verleihen kann. Sie sind eine gute Investition und behalten ihren Wert über die Zeit. Wenn Sie den Kauf einer Luxusuhr in Erwägung ziehen, ist es wichtig, die Marke, den Stil, die Eigenschaften, die Materialien, die Garantie, den Kundendienst und die Bezugsquelle zu berücksichtigen. Mit der richtigen Recherche und Überlegung können Sie die perfekte Luxusuhr finden, die Sie jahrelang schätzen werden.

Neben den oben genannten Marken und Modellen gibt es viele weitere Luxusuhrenmarken, die hochwertige und stilvolle Optionen für Männer anbieten. Einige andere bemerkenswerte Marken, die Sie in Betracht ziehen sollten, sind:

IWC: Diese Marke ist dafür bekannt, elegante und raffinierte Uhren herzustellen, bei denen Präzision und Langlebigkeit im Vordergrund stehen. Die IWC Fliegeruhren-Kollektion ist bei Männern besonders beliebt.
Panerai: Diese Marke ist bekannt für ihre großen, sportlichen Uhren mit einem ausgeprägten italienischen Design. Die Panerai Luminor-Kollektion ist bei den Männern besonders beliebt.
TAG Heuer: Diese Marke ist für ihre sportlichen und eleganten Uhren bekannt, bei denen Präzision und Innovation im Vordergrund stehen. Die TAG Heuer Carrera-Kollektion ist bei den Männern besonders beliebt.
Hublot: Diese Marke ist bekannt für ihre einzigartigen und innovativen Designs, bei denen Luxus und Exklusivität im Vordergrund stehen. Die Kollektion Hublot Classic Fusion ist bei den Männern besonders beliebt.

Vacheron Constantin: Diese Marke ist eine der ältesten Luxusuhrenmarken der Welt, die für ihre Handwerkskunst und ihre Liebe zum Detail bekannt ist. Die Patrimony-Kollektion von Vacheron Constantin ist bei den Männern besonders beliebt.
Wenn es um Luxusuhren geht, sind die Möglichkeiten endlos, und die richtige Uhr für Sie hängt von Ihrem persönlichen Stil, Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget ab. Ganz gleich, ob Sie eine klassische Uhr zum Anziehen oder eine sportliche Taucheruhr suchen, es gibt eine Luxusuhr, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Luxusuhren für Männer ein zeitloses Accessoire sind, das jedem Outfit Stil, Status und Raffinesse verleihen kann. Sie sind auch eine gute Investition, die ihren Wert im Laufe der Zeit gut hält. Bei der großen Auswahl an Luxusuhrenmarken und -modellen ist es wichtig, dass Sie sich für eine Uhr entscheiden, an der Sie viele Jahre lang Freude haben werden. Achten Sie auf die Marke, den Stil, die Funktionen, die Materialien, die Garantie, den Kundendienst und den Ort, an dem Sie kaufen. Nehmen Sie sich Zeit und treffen Sie die für Sie richtige Wahl, und Sie werden eine Luxusuhr haben, an der Sie viele Jahre lang Freude haben werden.

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass der Wiederverkaufswert von Luxusuhren ein wichtiger Faktor beim Kauf ist. Einige Marken und Modelle haben einen höheren Wiederverkaufswert als andere, daher lohnt es sich, zu recherchieren, welche Uhren am ehesten ihren Wert über die Zeit halten. Rolex-Uhren zum Beispiel sind dafür bekannt, dass sie ihren Wert gut halten, und sie sind auf dem Gebrauchtmarkt sehr begehrt. Andere Marken wie Patek Philippe und Audemars Piguet sind ebenfalls für ihren hohen Wiederverkaufswert bekannt.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der beim Kauf einer Luxusuhr zu beachten ist, ist das Uhrwerk. Uhren können entweder ein mechanisches oder ein Quarzwerk haben. Mechanische Uhren werden von einer Aufzugsfeder angetrieben, während Quarzuhren von einer Batterie betrieben werden. Mechanische Uhren gelten als traditioneller und sind oft teurer, während Quarzuhren genauer sind und weniger Wartung erfordern.

Es lohnt sich auch, beim Kauf auf die Größe und das Gewicht der Uhr zu achten. Manche Männer bevorzugen größere und schwerere Uhren, während andere kleinere und leichtere Uhren bevorzugen. Größe und Gewicht einer Uhr können sich auch auf ihren Tragekomfort auswirken.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Luxusuhren für Männer ein zeitloses und anspruchsvolles Accessoire sind, das jedem Outfit Stil und Status verleihen kann. Sie sind auch eine gute Investition, die ihren Wert im Laufe der Zeit gut halten kann. Wenn Sie den Kauf einer Luxusuhr in Erwägung ziehen, sollten Sie auf die Marke, den Stil, die Funktionen, die Materialien, die Garantie, den Kundendienst, den Wiederverkaufswert, das Uhrwerk, die Größe und das Gewicht achten. Mit der richtigen Recherche und Überlegung können Sie die perfekte Luxusuhr finden, die Sie jahrelang schätzen werden.

08.01.2023

Luxusuhren italienischer Modemarken: Armani, Gucci, Dolce und Gabbana

Auch drei globale Modelabels – Gucci, Armani, Dolce und Gabbana – sind im Uhrenbereich aktiv. Lizenzprodukte werden ihrem Luxusanspruch jedoch nicht gerecht, weshalb das Modehaus einem großen Facelift unterzogen wird. Dabei handelt es sich um Uhren italienischer Modemarken, die High-End-Kunden ansprechen sollen.

Orologeria

Dolce & Gabbana feiert 2022 das 10-jährige Jubiläum seiner Haute-Couture-Kollektion 2012 Alta Moda. Dementsprechend brachte das Unternehmen 2017 seine erste Luxusuhrenkollektion, Dolce and Gabbana Alta Orologeria, auf den Markt. Dank ihrer hochwertigen Uhrwerke und ihres besonderen Designs sind diese Modelle echte High-End-Uhren.
Ab 2019 wurde schließlich die Linie Manifattura Italiana von Dolce & Gabbana weiterentwickelt und eine Kleinserie von 10 Exemplaren pro Modell gestartet. Das wahre Schmuckstück des Jahres 2020 war eine Taschenuhr mit Minutenrepetition und fliegendem Tourbillon und natürlich dem DG-Logo. Passend zur Marke hat Dolce & Gabbana im Inneren des Gehäuses 9 Rubine mit einem Gewicht von 3,12 ct sowie die 29 Steine ​​des Handaufzugskalibers DG13.02 gut sichtbar eingearbeitet.

Die Werkstatt der Haute Joaillerie befindet sich in Legnano, einer Kleinstadt nordwestlich von Mailand. Das Hauptaugenmerk dieses Werks liegt auf der Metallgravur in Goldschmiedearbeit nach italienischer Tradition und Gemmologie und einem ganz besonderen Stil mit leicht barock anmutenden Gestaltungsmerkmalen. Durch die individuelle Verarbeitung von Gehäuse, Zifferblatt, Zeigern und Schließe unterscheiden sich diese Dolce & Gabbana Alta Orologeria Modelle von Uhr zu Uhr stark. Handarbeit hingegen macht jede Uhr zu einem wahren Unikat.

Alta Orologeria Federico II San Marco

Die 2022 2,5 mm Dolce und Gabbana Alta Orologeria Federico II San Marco sind ebenfalls etwas ganz Besonderes. Ausgestattet mit dem Kaliber DG 01 ist diese klassische Zweizeigeruhr ein 3-Hz-Automatikwerk mit Mikrorotor und verfügt über eine Gangreserve von bis zu 58 Stunden. Das Zifferblatt zeigt den Glockenturm des Markusplatzes, und wie der Glockenturm selbst besteht die Zifferblattoberfläche aus grob gebrochenem Naturstein von der Halbinsel Istrien. Dieser natürliche Lapislazuli ist mit Harz beschichtet und gehärtet. Das Motiv der 12 eingravierten Sternbilder ist dem Uhrenturm auf dem Markusplatz nachempfunden. Der Preis der auf 10 Stück limitierten Auflage beträgt rund
40.000 Euro.

Gucci Haute Horlogerie

Das 1921 gegründete Modehaus Gucci erkannte bereits 1972 das Potenzial der Uhren des italienischen Modehauses. Doch der Massenmarkt begnügte sich zunächst mit Gucci-Uhren. 1997 wurden die Bemühungen noch ernster, als der Uhrmacher Severin Montres für rund 150 Millionen US-Dollar übernommen und in Gucci Timepieces umbenannt wurde.
Wahrer Luxus erfordert keine Quarzuhr, daher wurde 2010 eine hochwertigere Uhrenlinie namens G-Timeless eingeführt. Dies bringt die G-Timeless-Linie durch die Verwendung des robusten Eta-Uhrwerks auf ein neues Niveau. Darüber hinaus entsprach es viel mehr dem Image der Luxusmarke Gucci. Auch in puncto Design setzt
Gucci eigene Impulse. Treibende Kraft war der ehemalige Gucci Creative Director Alessandro Michele, der das Design der Uhr an das Markenimage von Gucci anpasste. Die Produktion von Haute Horlogerie-Uhren wurde weiter ausgebaut und bestand 2023 aus vier Linien. Dies sind die Serien Gucci 25H, Gucci G-Timeless, Gucci Grip und Gucci Haute Jewelry.

Besonders die Gucci 25H Linie muss hohen Ansprüchen genügen. Seine markanten Merkmale sind das große
40-mm-Edelstahlgehäuse in Tonneau-Form sowie das integrierte Armband und die Faltschließe. Gehäuse, Saphirglas und Saphirglasboden schützen vor eindringendem Wasser bis zu einer Tiefe von 30 Metern. Das mechanische Automatikwerk GG727.25 mit
gestreiftem Zifferblatt und Mikrorotor, hergestellt von Kering für Gucci in Chaux-de-Fonds, ist ganz „Gucci“. Es arbeitet mit 3 Hz und bietet eine Gangreserve von bis zu 60 Stunden. 8.500 Euro kostet dieser modische und technisch hochwertige Zeitmesser. Das Parmigiani Fleurier Kaliber PF047
mit Automatikaufzug läuft in einem fast 30 Meter wasserdichten
Gehäuse und verfügt neben den klassischen Zeitmesserfunktionen auch über eine Mondphasenanzeige. Das in der Vaucher-Manufaktur Fleurier fein vollendete Uhrwerk arbeitet mit 3 Hz und hat eine Gangreserve von bis zu 50 Stunden. Alle Zifferblätter der
Giorgio Armani 11 sind sehr klassisch und elegant. Neben dem klassischen Armani-Logo hat diese Uhr nur 11 in Form von neutralen Indexen und nur die 11 in Ziffern geschrieben. Weitere Feinheiten der Schneiderkunst des Mailänder Modehauses sind die nadelförmigen Nadeln sowie die für handgefertigte Herrenjacken typischen kleinen Laufstiche nach außen.
Parmigiani macht insgesamt 125-200 limitierte Editionen für Armani, je nach Quelle. Die Uhren kosten 21.000 Euro in Edelstahl und43.000 Euro in Rosé- und Gelbgold.

Uhren der italienischen Modemarke

Armani behält neben der neu eingeführten Luxuslinie Giorgio Armani 11 noch die 1997 eingeführte Uhrenlinie Emporio Armani bei. Schließlich wird hier eine ganz andere Menge in der Produktion erreicht, und für viele Verbraucher ist die Emporio Armani Uhr das Tor zur Armani-Welt. Das Einsteigermodell von Emporio Armani für 169 Euro auf das günstigste Modell von Giorgio Armani 11 für 21.000 Euro zu balancieren, dauert ziemlich lange. Man darf also gespannt sein, wie die künftige gemeinsame Reise der beiden Luxusmarken aussehen wird.

07.01.2023

Einblick in die Wiederbelebung der Vacheron Constantin 222, einer der rätselhaftesten Ikonen der Uhrmacherei

 

Für Uhrensammler und -enthusiasten hat die 222 eine Mystik, die nur wenige Uhren aufweisen können

Ein paar Tage vor der diesjährigen Uhrenmesse Watches and Wonders im März erhielt ich eine WhatsApp von einem guten Freund aus der PR-Abteilung. Vacheron Constantin würde in Genf etwas herausbringen, das ich interessant finden würde, so die Nachricht. Wirklich sehr interessant.

Nicht lange danach erschien eine weitere Nachricht auf meinem Handy. Diesmal war eine PDF-Datei angehängt, die alles trug, außer einem knallroten Streng-Geheim-Stempel.

Das PDF enthielt die Nachricht, dass Vacheron Constantin, einer der größten Schweizer Uhrenhersteller, auf der Messe die 222 wieder aufleben lassen würde, eine Luxus-Sportuhr aus den 1970er Jahren, die zuletzt vor fast vier Jahrzehnten vom Band gelaufen war.

Meine Antwort kam prompt und auf den Punkt: „VERDAMMT“.

Denn es gibt Referenzen, und dann gibt es diese drei sich wiederholenden Zahlen – zwei, zwei und wieder zwei. Für hochkarätige Uhrensammler (nicht für mich) und Uhrendesign-Enthusiasten (viel mehr für mich) hat die 222 eine Mystik, die nur wenige Uhren, wenn überhaupt, erreichen können. Seit Mitte der 1980er Jahre schlummert sie. Und doch war sie da.

Verdammt?

Um diese Frage zu beantworten, falls es überhaupt eine ist, müssen wir in das Jahr 1977 zurückgehen und die ursprüngliche 222 betrachten, die Vacheron anlässlich seines 222-jährigen Bestehens herausbrachte. Es handelte sich dabei um eine Luxus-Sportuhr aus Edelstahl, die zu einem Katalog gewagter, kategoriedefinierender Modelle gehörte, die in dem Jahrzehnt entwickelt wurden, das mit der Royal Oak von Audemars Piguet im Jahr 1972 begonnen hatte und das nach heutiger Einschätzung mit der Polo von Piaget im Jahr 1979 seinen Höhepunkt finden sollte.

Mitte der 1970er Jahre beschloss Vacheron, sich ebenfalls an der Entwicklung zu beteiligen. Hinter den Kulissen wurden Gespräche darüber geführt, wie diese neue Aufgabe zu interpretieren sei und vor allem, wer sie angehen sollte.

Zu diesem Zeitpunkt war die Uhrenindustrie in eine neue Ära eingetreten: die Ära der unabhängigen Uhrendesigner. Der Schweizer Künstler und Designer Gérald Genta hatte sich mit seinen Entwürfen für die Royal Oak von Audemars Piguet, die Nautilus von Patek Philippe und die Ingenieur SL von IWC – beide aus dem Jahr 1976 – bereits einen Namen gemacht.

Ob Vacheron mit Genta gesprochen hat oder nicht, ist unklar, aber wenn ja, dann hat es sich gegen seine Dienste entschieden. Stattdessen wandte man sich an einen jungen, weitgehend unbekannten Designer namens Jörg Hysek, der damals erst 24 Jahre alt war. Hysek, der eindeutig von Genta beeinflusst war, entwarf die 222, eine radikal gestaltete, relativ dünne 37-mm-Luxussportuhr aus Edelstahl mit einem tonnenförmigen Gehäuse und einer kannelierten Lünette. Wie die Royal Oak erhielt sie den Spitznamen „Jumbo“, da sie für damalige Verhältnisse sehr groß war. Aber das Design war nicht nur in sich stimmig, sondern auch im Kontext dieser neuen Generation von hochwertigen Sportuhren.

In den Jahrzehnten seither und während der Wiederbelebung der Uhrmacherei im 21. Jahrhundert haben sich die Uhren, die die Kategorie der Luxussportuhren begründeten, zu Favoriten der Käufer, Sammler und Spekulanten entwickelt. Die Preise für alte Modelle sind in die Höhe geschnellt, und die Wartelisten für neue Modelle können sich über Jahre, manchmal sogar länger, hinziehen.

Im Gegensatz zu anderen Mitgliedern des Kanons war die 222 jedoch fast völlig aus dem Blickfeld verschwunden. Hin und wieder tauchte ein altes Modell bei einer Auktion oder auf einer speziellen Website für gebrauchte Uhren auf, aber als Vacheron das Design 1985 einmottete, war die 222 so gut wie tot.

Aus heutiger Sicht ist das ein echtes Rätsel. Warum hat Vacheron die Geschichte nicht weiterverfolgt?

Es mag nicht alles erklären, aber die Wahrheit ist, dass, egal wie gut das Design den damaligen Zeitgeist getroffen hatte, die 222 in der realen Welt und unter dem Strich gescheitert war. Im Einklang mit den gut dokumentierten Schwierigkeiten der Branche waren die Verkäufe zurückgegangen, als der Wert des Schweizer Frankens in die Höhe schnellte und elektronische Uhren aus anderen Ländern erschwinglicher wurden als ihre traditionellen mechanischen Schweizer Pendants. Als die 222 acht Jahre nach ihrer Markteinführung eingestellt wurde, waren nur noch rund 3.000 Stück produziert worden.

 

Gebrannt und zweifelsohne beschämt durch den anhaltenden Erfolg der Royal Oak und der Nautilus, sprach Vacheron jahrelang kaum über sie, abgesehen von einem seltenen Hinweis auf ihren Einfluss auf die Overseas, ein von der 222 abgeleitetes Modell aus den 1990er Jahren, das sich nun seit mehr als 25 Jahren in der Kollektion befindet. Es war fast so, als hätte es ihn nicht gegeben.

Mit jedem Jahr, das verging, wirkte das immer merkwürdiger. Die 222 war cool und schien ein offenes Ziel für die Geschichte und den Handel zu sein. Sogar Tissot hatte seine PRX von 1978 zurückgebracht, die der 222 kaum ähnlicher sein konnte, wenn sie es versuchte. Und die war ein kritischer und kommerzieller Erfolg gewesen. Außerdem hatte Vacheron mit seiner Historiques-Kollektion das perfekte Vehikel, um berühmte Uhren wie die American 1921 und die Cornes de Vache 1955 neu zu gestalten.

Als ich im März erfuhr, dass die große Genfer Uhrenmanufaktur endlich – endlich – die 222 wieder auf den Markt bringen würde, war ich ganz aus dem Häuschen. DAMN.

 

Es half, dass die neue Uhr keine Neuinterpretation war. Abgesehen von der Tatsache, dass sie aus massivem Gelbgold bestand, war sie dem Original so gut wie ebenbürtig. Es gab ein oder zwei vernachlässigbare Designverbesserungen, vor allem eine leichte Verschiebung des Datumsfensters vom Rand des Zifferblatts weg, um die Minutenspur freizugeben, und ein verbessertes Uhrwerk, das aus Vacherons aktuellem Angebot an Automatikuhren entnommen wurde.

Das Armband wurde gestrafft, um es bequemer und angenehmer für das Auge zu machen, und die Schließe wurde zu einem sichereren System mit drei Lamellen aufgerüstet. Aber ansonsten war der Unterschied nicht zu übersehen.

Und sie sah fantastisch aus. In Gelbgold wirkte er sogar noch aktueller als in Stahl; das Edelmetall war eine kluge Materialwahl, die auf der Exklusivität des Originals beruhte. Von den etwa 3.000 oder 222 produzierten Exemplaren gab es etwa 700 Jumbos in Stahl, aber nur 150 waren jemals in Gold hergestellt worden.

Als sich zwei Wochen später der Staub auf der Watches and Wonders legte, war ich eine von vielen Stimmen, die dasselbe sagten: Die Vacheron Constantin Historiques 222 war die herausragende Uhr der Messe.

Warum also diese Uhr jetzt wieder auflegen?

Christian Selmoni, der Direktor für das Kulturerbe von Vacheron Constantin, möchte sich nicht über das Warum und Wieso auslassen. „Das Jahr 2022 war der richtige Zeitpunkt“, sagt er und verweist auf die enge Verbindung zwischen dem Jahr und der Referenz. „Mit der Lancierung der Historiques 222 in diesem Jahr in extravagantem Gelbgold wollten wir die Kreativität und die Fähigkeit der Manufaktur würdigen, ‚der Zeit treu zu bleiben'“, fügt er hinzu. Beides stand für mich nie in Frage.

Wenn schon der Zeitpunkt ein Rätsel ist, so gibt es noch eines: die Rolle von Jörg Hysek. Nach seiner Zeit bei Vacheron arbeitete Hysek für eine Reihe anderer Uhrenfirmen und stellte sein Talent mit Werken wie der Marine von Breguet und der Kirium von TAG Heuer unter Beweis, bevor er seine eigenen experimentellen (und letztlich erfolglosen) Marken gründete, darunter HD3 und das Unternehmen, das noch immer seinen Nachnamen trägt, an dem er aber nicht mehr beteiligt ist.

Doch dann schien er zu verschwinden, genau wie die 222. Gentas Name hingegen wurde vergöttert. Der Architekt der Luxus-Sportuhrenkategorie aus Edelstahl starb 2011, nachdem er seine eigene Marke gegründet und an einen Einzelhändler aus Singapur verkauft hatte, der sie im Jahr 2000 für 37,6 Millionen Schweizer Franken (34 Millionen Pfund) an Bulgari verkaufte.

Gentas Einfluss war so groß, dass eine Geschichte aufkam, in der behauptet wurde, er und nicht Hysek habe die 222 entworfen. Hyseks Uhr wurde fälschlicherweise mit der Royal Oak und der Nautilus in eine Genta-Trinität eingeordnet. Die Jahre vergingen, und niemand machte sich die Mühe, den Fehler zu korrigieren. Nicht Vacheron, nicht Genta – nicht einmal Hysek.

Nochmals, warum?

Ich habe versucht, es herauszufinden. Heutzutage ist Hysek Künstler und nicht mehr in der Uhrenbranche tätig. Ich habe mich mit ihm in Verbindung gesetzt, aber zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels befand er sich auf hoher See und segelte jenseits der Reichweite moderner Technologie. Aber ich habe seine Tochter Kim erreicht. „Damals hielten sich die Designer im Hintergrund“, sagte sie. „Es war Sache der Marke, zu kommunizieren, ob eine Uhr von einem Designer entworfen worden war oder nicht.

Der Genta-Mythos wurde 2014 endgültig entlarvt, aber nicht unbedingt von Vacheron. „Ich habe mit einem Mitglied des Vacheron-Teams gesprochen, das in den 1970er Jahren dabei war, als die 222 herauskam, und er hat mir bestätigt, dass sie von Hysek und nicht von Genta entworfen wurde“, sagt Alexandre Ghotbi, der damals The Hour Lounge leitete, ein Vacheron-Forum, das erst kürzlich in den Besitz der Marke übergegangen war.

Ghotbi, heute Leiter der Abteilung Kontinentaleuropa und Naher Osten des renommierten Auktionshauses Phillips Watches, stimmt Hyseks Tochter zu. „In den 1970er Jahren durften die Designer nicht sagen, dass sie für eine Uhr verantwortlich waren“, sagt er. „Vielleicht hatte Hysek eine Vereinbarung, dass er nicht darüber sprechen würde.“

Auf die gleiche Frage hin sagt Selmoni nur, dass damals „Gérald Genta eine der treibenden Kräfte für solche Entwürfe war“. Das ist natürlich völlig richtig, aber trotzdem.

 

Wenn es in der Geschichte eine gewisse Kälte gab, so scheint sie sich aufgelöst zu haben. Vacheron hat sich beeilt, das Design der 222 diesmal Hysek zuzuschreiben und seinen Namen in der zweiten Zeile der Pressemitteilung vom März zu erwähnen. Hatte man ihn bei der Neuauflage konsultiert? „Natürlich haben wir mit Jörg gesprochen“, sagt Selmoni. „Und er war glücklich und geehrt, dass wir das Design von 1977 feiern.“

 

Auch wenn dieses Geheimnis nun ein für alle Mal gelüftet ist, wird es Teil der Geschichte des 222 bleiben. Nicht, dass dies ihrer Wiederbelebung schaden würde. In der Uhrmacherei, wie auch in jedem anderen Bereich des Sammelns, ist die Mystik stark. Die Verkaufszahlen der neuen Uhr sollen enorm hoch sein, auch wenn die Auslieferungen fast sechs Monate hinter der Markteinführung zurückliegen. Sie ist zwar nicht limitiert, aber wie bei anderen Modellen der Historiques-Kollektion von Vacheron (und selbst bei einem Preis von 53.500 £) ist es sehr unwahrscheinlich, dass die 222 Produktionsmengen die Nachfrage befriedigen können.

 

Hinzu kommt, dass die Vintage-Modelle beliebter denn je sind. „Die Öffentlichkeit hat vor zwei oder drei Jahren erkannt, wie cool und selten die 222 im Vergleich zu ihren Konkurrenten ist“, sagt Ghotbi. Im Mai verkaufte er drei Exemplare auf einer Auktion, darunter eine Jumbo aus Stahl für 189.000 CHF (173.000 £) bei einem Schätzpreis von 60.000 CHF. „Eine 222 aus Stahl wird heute teurer verkauft als die Originalmodelle Royal Oak und Nautilus“, fügt er hinzu.

 

Puristen erwarten, dass ein Stahlmodell folgen wird. Selmoni lässt die Tür weit offen. „Historiques ist eine Nischenkollektion“, sagt er. „Trotzdem werden wir vielleicht einige Modelle in verschiedenen Metallen oder Goldfarben anbieten.“

 

Ob sie nun kommen oder nicht, die Neuauflage der 222 deutet auf das wachsende Vertrauen von Vacheron hin. Vacheron veröffentlicht zwar keine Zahlen, aber unabhängige Analysten haben errechnet, dass das Unternehmen in den letzten Jahren viel schneller gewachsen ist als der Branchendurchschnitt. Die Daten von Chrono24, die für diesen Artikel zur Verfügung gestellt wurden, zeigen, dass sich die Verkaufspreise der Vacheron Constantin Uhren auf der Website in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt haben – von weniger als 15.000 (£13.000) auf mehr als 30.000.

 

Vacheron ist auf dem Vormarsch. Die Rückkehr der 222 könnte das Glück des Unternehmens weiter beflügeln. „Sie war längst überfällig“, sagt Ghotbi. „Die Sammler wollten schon seit vielen Jahren eine neue 222“.

Und jetzt haben sie sie.

DAMN.:-)

07.01.2023

Blancpain feiert den 70. Jahrestag der ikonischen Fifty Fathoms

Der Inbegriff der professionellen Taucheruhr erhält zu ihrem Geburtstag eine Sonderedition

In einer so alten Branche wie der Schweizer Uhrmacherei kommen Jubiläen naturgemäß recht schnell. Einige Jubiläen sind jedoch größer als andere. Zum Beispiel der 70. Geburtstag der professionellen Taucheruhr schlechthin in diesem Jahr. Eigentlich sind es sogar drei Geburtstage. Denn in diesem Jahr feiert nicht nur eine ikonische Taucheruhr Geburtstag, sondern gleich drei davon. Wir werden uns zweifellos in naher Zukunft mit der Rolex Turn-o-Graph (einem eher vernachlässigten Vorläufer der 1954 vorgestellten Submariner) und der Zodiac Super Sea Wolf befassen, aber wir beginnen das Jahr der Uhrenberichterstattung mit der bahnbrechenden Fifty Fathoms von Blancpain.

Die 1953 auf den Markt gebrachte Uhr war die Idee des Blancpain-CEO Jean-Jacques Feichter, der selbst ein begeisterter Taucher war und eine robuste und funktionelle Lösung für einige der Gefahren suchte, denen er selbst unter Wasser ausgesetzt war (unter anderem ging ihm einmal mitten im Tauchgang die Luft aus). Feichter selbst testete den Prototyp im Jahr 1952.

Der Legende nach wurde Feichter, nachdem die Uhr auf den Markt gekommen war, von Claude Riffier angesprochen, der für die Firma Aqualung von Jacques-Yves Cousteau arbeitete. Aqualung lieferte Tauchausrüstungen für ein neues Tauchteam der französischen Marine. Die Marine genehmigte und übernahm das Serienmodell in seiner jetzigen Form, verlangte aber einen stärkeren Antimagnetismus, und Blancpain erhielt positive Rückmeldungen über die Fifty Fathoms. Besonders erwähnenswert ist der Bericht über einen Einsatz, bei dem eine Uhr während eines Tauchgangs in 18 Metern Wassertiefe verloren ging und erst nach mehr als 24 Stunden wiedergefunden wurde – immer noch einwandfrei funktionierend.

In diesem Monat ist eine neue Sonderedition der Fifty Fathoms erhältlich, die vorbestellt werden kann. Sie wird in drei Serien produziert, die jeweils auf 70 Stück limitiert sind und jeweils einem bestimmten globalen Markt gewidmet sind: Nord- und Südamerika, Europa, Naher Osten und Afrika sowie Asien und Pazifik. Die vielleicht größte Neuigkeit ist die neue 42-mm-Gehäusegröße, die sich von der Standardgröße 45 mm und der limitierten 40-mm-Ausgabe unterscheidet. Natürlich werden alle drei Editionen die Seriennummer auf dem Zifferblatt tragen. In diesem Fall ziert „70th Anniversary Series I“ das schwarze Zifferblatt mit Sonnenschliff bei 6 Uhr.

Darüber hinaus hält sich die neue Uhr sehr eng an das Original und verweist auf die Ergänzungen, die mit einer Serie von Jubiläumseditionen aus dem Jahr 2003 vorgenommen wurden, mit denen die FF wieder in die Standardproduktion von Blancpain aufgenommen wurde. Sie trägt den ikonischen, gewölbten Saphir-Lünetteneinsatz, der die Fifty Fathoms auszeichnet, sowie das schlichte, robuste, beleuchtete Display, das den Erfolg der Fifty Fathoms überhaupt erst möglich machte. Das hauseigene Automatikwerk 1315, das Blancpain 2007 einführte, bringt modernes Know-how und Leistung mit einer Gangreserve von fünf Tagen aus drei separaten Federhäusern.

Die Fifty Fathoms ist eine Ikone, weil sie 1953 ein robustes – und täuschend einfaches – Konzept für die ultimative Unterwasser-Werkzeuguhr einführte. Damit wurde sie schnell zu einem Maßstab, der viele der Merkmale definierte, denen fast alle Taucheruhren seither mehr oder weniger verpflichtet sind. Eine doppelte Dichtung sorgte dafür, dass das Wasser auch dann nicht eindrang, wenn die Krone zum Einstellen herausgezogen wurde. Ein automatisches Uhrwerk im Inneren machte diese Einstellungen zu einer weniger regelmäßigen Notwendigkeit. Die einseitig drehbare Lünette – eine weitere Premiere – wurde so konstruiert, dass sie nicht versehentlich verstellt werden konnte, sondern mit drei Fingern nach unten gedrückt werden musste. Zu den frühen Anwendern gehörte neben der französischen Marine auch Jacques Cousteau selbst, der eine solche Uhr zusammen mit mehreren seiner Teammitglieder in dem bahnbrechenden Dokumentarfilm The World of Silence trug, der Cousteau und sein Schiff Calypso 1956 weltberühmt machte.

Über diese fünfzig Faden. Wie jeder, der mit der Piratensprache vertraut ist, weiß, entspricht ein Faden sechs Fuß. Fünfzig Faden ergeben dreihundert Fuß oder 91,5 Meter, die damals als die äußerste Grenze der erreichbaren Tiefe für einen Taucher mit einem einzigen Tauchgerät galten. Viel sexier als Meter.

 

05.01.2023

Matthew McConaugheys „Murph“-Uhr gibt es jetzt in der von den Fans geforderten Größe

Hamilton bringt die „Interstellar-Uhr“ in einem kompakten 38-mm-Gehäuse wieder auf den Markt. Weil Sie darum gebeten haben. 

Jessica Chastain starrt auf die Uhr, die sie in der Hand hält. Der große Zeiger zeigt auf die 7 und der kleine Zeiger auf die 8.

Es ist 7.35 Uhr.

Aber mit dem Sekundenzeiger stimmt etwas nicht. Er springt bei 9 Uhr hin und her, als würde er etwas in Morsezeichen ausdrücken…

Auf dem Bildschirm steht das Jahr 2067. In Wirklichkeit ist es 2014 und Sie sehen Interstellar, den Film von Christopher Nolan mit Matthew McConaughey in der Hauptrolle als Joseph Cooper, einem verwitweten Ex-Nasa-Piloten, der sich der Landwirtschaft verschrieben hat. Chastain spielt Murphy „Murph“ Cooper, Josephs Tochter, die selbst Wissenschaftlerin bei der NASA wird. Neununddreißig Minuten nach Beginn des Films nimmt Joseph die Uhr aus seiner Carhartt-Jacke und schenkt sie Murph, bevor er zu den Sternen aufbricht. Ein Blick auf die Uhr, erklärt er, würde sie daran erinnern, dass die Zeit für sie beide anders verlaufen könnte.

Murphs Uhr füllt den Bildschirm. HAMILTON“ lautet das unmissverständliche Branding. KHAKI AUTOMATIC‘.

Die Uhr wird zum zentralen Element von Interstellar, so wie Big Ben zum zentralen Element von The Thirty Nine Steps wird. Was die Produktplatzierung angeht, kann es nicht viel smarter werden.

Nolan hat die Uhr selbst entworfen und verschiedene Elemente aus bestehenden Hamilton-Modellen übernommen, um etwas Neues zu schaffen.

Sie wurde 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt, ein Modell im Retro-Feldstil mit einem ansprechenden tiefschwarzen Zifferblatt und hübschen beigen Ziffern. Die Khaki Field Murph.

Man kann sich vorstellen, dass die Marketingabteilung im Hamilton-Hauptquartier an diesem Tag ein frühes Mittagessen einnahm und darauf wartete, dass die Omega-für-James-Bond-Fans das Modell feierten.

Wie ärgerlich, dass „die Uhrengemeinde“ nicht völlig überzeugt war.

Sicher, die Murph war eine hübsche Uhr. Aber sie war auch zu klobig. Und mit 42 mm war sie zu groß.

Jetzt hat Hamilton auf diese Kritikpunkte reagiert und die Murph in einem kompakten 38-mm-Gehäuse neu aufgelegt, eine Größe, die wohl eher zu ihrer angeblichen Herkunft als Felduhr passt.

Wie jeder weiß, der schon einmal die Kommentare unter dem Strich in einem Uhrenblog gelesen hat, scheint es ein sicherer Weg zu sein, sich selbst in den Wahnsinn zu treiben, wenn man den Vorschlägen der Uhrengemeinde folgt. Ein winziges Designdetail, das für den einen genau richtig ist, ist für den anderen garantiert ein Affront gegen die Menschlichkeit.

Aber hier hat sich Hamilton diese Kommentare zu Herzen genommen und darauf reagiert. Das wissen wir, denn das Unternehmen hat sich direkt dazu geäußert.

„Wir haben erkannt, wie wichtig es ist, aktiv an Gesprächen teilzunehmen, um mit unseren Fans in Kontakt zu treten, ihre Bedürfnisse zu verstehen und ihre Erwartungen zu übertreffen“, so CEO Vivian Stauffer in einer Erklärung.

 

„Sie haben uns gesagt, was sie wollen. Mach einfach eine 38-mm-Version von Murph. Viele Leute wollen sie.‘ ‚Wann kommt die 38mm Murph heraus?‘ ’38mm Murph BITTE!!!‘ Hamilton, hörst du zu?“

„Und ja, das haben wir!“

Das ursprünglich amerikanische, heute in der Schweiz ansässige Unternehmen hat den Ruf, agiler und lustiger zu sein als einige seiner wortkargen Nachbarn. Es hat auch eine große Geschichte, insbesondere im Bereich der hochwertigen Felduhren, und eine starke Designsprache in seinem Katalog.

Abgesehen von der nun kompakteren Gehäusegröße ist die „Murph“ 2.0 eine exakte Kopie des Originals, mit dem großartigen Kontrastzifferblatt, den verlängerten Bandanstößen und dem schwarzen Lederband mit weißen Nähten.

Um sich für einen Moment den Kommentatoren unter dem Strich anzuschließen, könnte man die Verwendung von glänzend poliertem Stahl auf dem Gehäuse bemängeln. So etwas sieht man normalerweise nicht bei Felduhren. Aber es ist dem Nolan/Interstellar-Original treu geblieben, das in erster Linie ein „erfundenes“ Modell ist, also können wir uns in dieser Hinsicht nicht wirklich beschweren.

Es ist eine schöne Uhr, jetzt in einer praktischeren Größe. Mit £820 ist die Khaki Field Murph 38mm ebenfalls ein absolutes Schnäppchen.

Bonuspunkte für Hamilton, weil man den Fans gegeben hat, was sie wollten. Und sie haben die Ehrlichkeit und den Verstand zu sagen, dass sie es deshalb getan haben.

Sicher, es ist jetzt acht Jahre her, dass Interstellar herauskam. Aber, wie wir wissen, vergeht die Zeit für jeden anders…

04.01.2023

Wir haben sie schon erwartet: Omega lanciert atemberaubende James-Bond-Uhr zum 60. Geburtstag

Die Geburtstags-Seamaster kommt mit einer animierten Bond-Titelsequenz auf dem Gehäuseboden

Omega hat eine neue Uhr angekündigt, um 60 Jahre James Bond zu feiern.

Die Feierlichkeiten zum diamantenen Jubiläum von Double-O-7 wurden bereits mit einem Konzert in der Royal Albert Hall, der Enthüllung einer eigens gebauten, 18.000 Quadratmeter großen „Sean Connery Stage“ in den Pinewood Studios und einer zweiteiligen Wohltätigkeitsauktion bei Christie’s begangen, bei der ein nachgebauter Aston Marin DB5, Qs Jetboot aus „Die Welt ist nicht genug“ und der bionische Augapfel von Spectre-Agent Primo aus „Keine Zeit zu sterben“ versteigert wurden.

Zu den Auktionen gehörten auch mehrere Omega Seamaster-Uhren, die das Markenzeichen von Commander Bond sind, darunter die aktuelle Seamaster Diver 300m 007 Edition. Die aus leichtem Titan gefertigte Uhr mit „tropisch braunen“ Details, die Daniel Craig bei seinem letzten Auftritt als Bond im letztjährigen Film „Keine Zeit zu sterben“ trug, markierte das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den Schweizer Uhrenherstellern und der Filmreihe. Allein diese Uhr brachte 226.800 Pfund ein.

Jetzt hat Omega seine Jubiläumsuhr vorgestellt: die Seamaster Diver 300M 60 Years Of James Bond Stainless Steel.

Das neue Modell ist vom Design von Craigs „No Time To Die“-Uhr inspiriert und verbindet es mit dem Aussehen der allerersten Bond-Omega, einer blauen Seamaster 300M Quartz, die Pierce Brosnan 1995 in „GoldenEye“ trug.

Die Lünette und das Zifferblatt sind beide aus blau eloxiertem Aluminium, das Zifferblatt weist lasergravierte Wellen auf, und die Tauchskala der Lünette wurde neu gestaltet, so dass die traditionelle Anzeige des umgekehrten Dreiecks durch die Zahl „60“ ersetzt wurde.

Der Clou der Uhr ist der Gehäuseboden. Hier ist die Eröffnungssequenz von 007 nachgebildet, mit Bond als Silhouette und einem sich drehenden Gewehrlauf. Der faszinierende Effekt wird durch die Lasergravur einer einzigen Scheibe erzielt, die mit dem weiß lackierten Sekundenzeiger der Uhr verbunden ist, der zum ersten Mal auf einer Diver 300m ein Lollipop-Motiv zeigt. Der Sekundenzeiger steuert die Animation, die als „Moiré“ bezeichnet wird. In den Worten von Omega: „Die Action hört nie auf“.

Obwohl der Bond der Romane von Ian Fleming eine Rolex Explorer trug, hat die Filmfigur, die von sieben Schauspielern über sechs Jahrzehnte hinweg gespielt wurde und zu den beliebtesten und profitabelsten Franchises der Unterhaltungsgeschichte gehört, eine Vielzahl von Marken getragen.

Von einer Gruen Precision 510, der ersten Bond-Uhr, die auf der Leinwand zu sehen war, über eine 34-mm-Golduhr, die Sean Connery in Dr. No von 1962 an den Spieltischen trug, bis hin zu einem klobigen Breitling-Geigerzähler, der in Thunderball von 1965 die Strahlung von zwei gestohlenen Atombomben aufspürt, und Roger Moores Seiko Liquid Crystal TV-Uhr, Die Seiko Liquid Crystal TV-Uhr von Roger Moore, die nur ein einziges Mal in Octopussy von 1983 verwendet wurde, um das Dekolleté einer unbekannten Frau heranzuzoomen – eine Geschichte, die von Esquire in diesem maßgeblichen Leitfaden erforscht wird -, ist die langjährige Beziehung zu Omega, die Bonds bevorzugte Uhr zementiert hat.

Seit 1995 hat Bond in jedem Film eine Seamaster getragen.

Die ursprüngliche Entscheidung, die Marke zu wechseln, verdankt er der Oscar-prämierten Kostümbildnerin Lindy Hemming, die Omega für Pierce Brosnans Debüt in GoldenEye wählte.

„Als Peirce übernahm, war meine ganze Idee, dass wir Europäer sind und dass Bond ein Europäer ist“, sagte sie im Februar 2020 der New York Times, wobei sie die Ironie des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union im Monat zuvor einräumte. „I did it on purpose. Ich wollte erweitern, wer er war.“

Das blaue Zifferblatt der Seamaster 300M Quartz sei auch ein Faktor bei ihrer Entscheidung gewesen, sagte sie und erinnerte sich an Freunde ihres Vaters, die ehemalige Marinesoldaten waren und Omegas trugen.

„Das waren Gentlemen, gute Jungs, die zu allem bereit waren“, sagte sie. „Omega war perfekt für einen Marinekommandanten, der tauchte und Menschen rettete.

Omega hat im Laufe des letzten Vierteljahrhunderts viele limitierte und nicht limitierte Uhren zu Ehren von Bond und der Franchise hergestellt. Es ist eine der großen Partnerschaften in der Welt der Uhren.

Aber die Seamaster Diver 300M 007 Edition aus dem Jahr 2001, an deren Design Daniel Craig beteiligt gewesen sein soll, war ein besonderer Erfolg. Das Modell wurde von Watches of Switzerland, der Einzelhandelsgruppe, zu der auch Mappin & Webb und Goldsmiths gehören, hervorgehoben und trug dazu bei, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn von 586,2 Millionen Pfund erzielte, was einer Steigerung von 44,6 Prozent gegenüber 2020 entspricht.

Wenn überhaupt, dann wird das neue Modell zum 60. Jahrestag eine noch größere Anziehungskraft ausüben, denn sein äußerst origineller Gehäuseboden scheint für Bond-Fans wie geschaffen zu sein.

Das Modell wird auch in Titan und in einer Version in Omegas eigenem 18-karätigem „Campus Gold“ hergestellt.

Während die Welt darauf wartet, dass bekannt wird, wer der nächste James Bond sein wird, bietet diese Uhr zumindest eine unterhaltsame Möglichkeit, sich die Zeit zu vertreiben.

Die Uhr wurde auch auf einer ausreichend aufwendigen Veranstaltung vorgestellt. In den Eisenbahnbögen der London Bridge erschien am Mittwoch der ehemalige Bond Daniel Craig, der im Smoking und der dazugehörigen Seamaster wie der Geheimagent selbst aussah, zusammen mit anderen Stars, die alle mit einem Mix aus Abendgarderobe auf ihre Chance warteten, selbst in die Rolle von 007 zu schlüpfen.

04.01.2023

Breitling vereint sich mit Deus Ex Machina für eine neue Uhr für „Biker, Boarder und Surfer“

Eine neue Top Time Deus in einem coolen neuen Farbschema.

Breitling hat eine neue Uhr in Zusammenarbeit mit der australischen Lifestyle-Marke Deus Ex Machina angekündigt.

Deus Ex Machina ist bekannt für seine unkonventionelle Herangehensweise an alles, vom Fahrradbau über Surfbekleidung bis hin zu Snowboard-Accessoires, und versteht sich als „Erforscher der Verschmelzung von Kunst, Kleidung und Aggro“.

„Biker, Boarder, Beatniks, Thrasher, Titanen und Trekker – Deus Ex Machina wirbelt die Outdoor-, Streetwear- und Extremsport-Szene durcheinander“, heißt es.

Breitling hat letztes Jahr erstmals mit der Marke zusammengearbeitet und die Top Time Deus Limited Edition herausgebracht.

Das Modell war eine eigenwillige Interpretation des Breitling-Chronographen Top Time, der ursprünglich aus den 1960er Jahren stammte und 2020 nach 55 Jahren in einer aufgemotzten Version neu aufgelegt wurde. Das Original gehört heute zum Wissensschatz eines jeden James-Bond-Fans, denn es war das Modell, das Sean Connerys Bond in Thunderball von 1965 ausstattete.

Von Q als „nützlich und nicht störend“ beschrieben, war sie mit einem Geigerzähler ausgestattet, der die Strahlung von zwei gestohlenen Atombomben aufspürte und die Welt vor Emilio Largo von Spectre rettete. (Die Uhr galt 45 Jahre lang als verschollen, bevor sie bei einem Autoverkauf für 25 Pfund auftauchte und 2013 bei Christie’s knapp 104.000 Pfund einbrachte).

Das Original hatte ein normales rundes Zifferblatt und runde Chronographenzähler. Das Modell Deus Ex Machina änderte dies mit Zählern in Form eines Eichhörnchens“ – ein Eichhörnchen ist genau das, wonach es klingt, eine Mischung aus einem Quadrat und einem Kreis, und es ist ein echtes Wort, wie wir überprüft haben – und mit gelben und orangen Farbtupfern auf der Tachymeterskala zur Geschwindigkeitsmessung.

Die neue 41-mm-Top Time Deus baut auf dieser angenehmen Eigenart mit einer neuen himmelblauen Farbpalette auf, während andere Aspekte des Vorgängermodells beibehalten werden, einschließlich des blitzförmigen Chronographenzeigers, der Pilzdrücker und des Kalbslederarmbands mit Rennmotiven.

Zu jeder Uhr gibt es eine Tasche aus gewachstem Canvas mit demselben Markenzeichen. Die beiden haben außerdem gemeinsam eine Reihe von T-Shirts, Sweatshirts und Accessoires entwickelt, die in den Breitling-Geschäften erhältlich sind. Die Uhr wird in einer limitierten Auflage von 2.000 Stück produziert.

Der Schweizer Uhrengigant hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht, indem er seine Wahrnehmung als Spezialist für Fliegeruhren durch mehr Lifestyle-orientierte Modelle erweitert hat, darunter die sportliche Superocean Heritage-Linie und die „Athleisure“-Uhren Endurance Pro.

„Biker, Boarder, Surfer… dies ist ein Zeitmesser für dynamische Menschen mit Tatendrang, Zielstrebigkeit und Stil“, kommentierte Breitling-CEO Georges Kern die ursprüngliche Zusammenarbeit. „Unsere vielseitige Top Time Deus zelebriert die Freiheit, die Welt auf ihre Art und in ihrem Tempo zu erkunden.“

 

 

03.01.2023

Verkannte „kleine Spieler“: Der Aufstieg der Uhren-Microbrands

Auch wenn sie noch so klein sind, schließen diese unabhängigen Uhrenhersteller Marktlücken und machen sich einen Namen.

An der Ecke einer Hauptstraße mit vier Geschäften, am Fluss Adur, in einem Dorf namens Upper Beeding, ein paar Meilen von Brighton entfernt, zeigt ein Mann mittleren Alters mit üppigem Bart Jemandem sein „showroomähnliches Büro“. Im hinteren Teil befindet sich ein Raum mit seinem Schreibtisch, einer hochwertigen Hi-Fi-Anlage und Wandtafeln, auf denen die Aufträge des Jahres verzeichnet sind. Im vorderen Bereich befindet sich ein Verkaufsraum, der wie „ein schickes Kleidergeschäft aus den 1930er Jahren“ eingerichtet ist. „Viele Rosatöne, viele Terrazzo-Fliesen. Ich habe das alles selbst gebaut“, strahlt er.

Giles Ellis, der auch schon alles Mögliche gebaut hat, von Musikverstärkern bis zu Mountainbike-Teilen, zeigt mir die Schofield Watch Company, das unabhängige Unternehmen, das er 2011 aus „Eitelkeit“ gegründet hat. „Ich wollte eine schöne Uhr und konnte mir keine leisten“, erklärt er. Seitdem haben sich die Dinge ziemlich gut entwickelt. „Ich bin nicht unbedingt ein großer Fan von Menschen“, sagt Ellis. „Ich interessiere mich überhaupt nicht dafür, was die Uhrenindustrie macht. Ich bin hier ein echter Selbständiger. Ich mache alles selbst. Selbst wenn ich keine Uhren verkaufe, bin ich damit beschäftigt, die nächste Uhr zu entwerfen oder Service und Reparaturen durchzuführen. Ich strebe nicht nach der Weltherrschaft. Solange ich meine Hypothek bezahlen kann, bin ich ein glücklicher Mann. An zwei Tagen in der Woche unterrichtet er CrossFit in einem örtlichen Fitnessstudio.

Schofield wird manchmal als Mikromarke bezeichnet. Diese sind so definiert, dass sie 200 bis 300 Uhren pro Jahr herstellen, oft sogar viel weniger (im Fall von Schofield drei im ersten Jahr). Der Sektor befindet sich in einer noch nie dagewesenen Blütezeit.

 

Das gilt auch für die Luxusuhrenbranche im Allgemeinen. Bloomberg berichtete im August, dass sich die Schweizer Uhrenexporte einem Rekordniveau nähern, nachdem sie im Vormonat 2,3 Milliarden Dollar erreicht hatten – was selbst die optimistischsten Branchenanalysten überraschte. Besonders hervorgehoben wurden die Rekordgewinne bei Rolex, Omega und Vacheron Constantin. Die Gesamteinnahmen der Schweizer Uhrenindustrie beliefen sich im vergangenen Jahr auf 19 Milliarden Pfund, was einem Anstieg von etwa einem Drittel gegenüber 2020 entspricht. Wie die Millionen von Menschen, die in diesem Sommer die riesigen digitalen Werbeaktionen am Londoner Leicester Square (für Audemars Piguet) und am New Yorker Times Square (für Breitling) gesehen haben, bestätigen können, mangelt es den führenden Uhrenmarken nicht an ein paar Euro.

Warum gerade jetzt? Ein Grund ist der Lockdown. Das gab vielen Menschen – OK, vielen Männern – Zeit, sich zu Hause ins Internet zu setzen und ihr Wissen über Uhren aufzufrischen, in Online-Boutiquen zu stöbern und festzustellen, dass sie, nachdem die Pandemie den diesjährigen Familienurlaub und möglicherweise auch den des nächsten Jahres zunichte gemacht hat, praktisch einen Geldsegen hatten. Und wofür könnte man die „überflüssigen“ 5.000 Pfund besser verwenden als für die IWC Schaffhausen Pilot’s Mark XX, die ihnen ins Auge gefallen war?

Crowdfunding, soziale Medien und E-Commerce-Plattformen haben die Uhrmacherlandschaft neu gezeichnet

Während die Pandemie bedeutet, dass es eine großartige Zeit war, um im Luxusuhrengeschäft tätig zu sein, und den zahlungskräftigen Verbrauchern einige schöne neue Spielzeuge beschert hat, war es auch eine gute Zeit für Uhrenmarken, die das Gegenteil dieser Weltkonzerne sind. Für viele war es die perfekte Gelegenheit, ihr Unternehmen zu gründen.

„Covid und die sozialen Medien haben den Menschen klargemacht, dass es wichtig ist, das zu tun, was man im Leben liebt“, sagt Jonny Garrett, Gründer von William Wood Watches, einer britischen Kleinstmarke, die 2016 gegründet wurde und hochwertige Uhren aus upgecycelten Feuerwehrmaterialien herstellt – eine Hommage an Garretts Großvater, der bei der britischen Feuerwehr Tapferkeitsmedaillen erhielt.

„Es gibt jetzt eine niedrige Einstiegshürde. Man kann einen Grafikdesigner auf einer Plattform wie Fiverr [dem Online-Marktplatz für Freiberufler] finden, diese Designs in einem Uhrenforum teilen und ein eigenes bezahltes Facebook-Konto einrichten. Wenn Sie wollen, können Sie für 1 £ pro Tag Anzeigen schalten.

Der Lockdown hat William Wood Watches einen ganz besonderen Schub gegeben.

„Es war der Wendepunkt für unser Unternehmen“, sagt Garrett. „Wir brachten unsere erste [nicht quarzgesteuerte] mechanische Uhr auf den Markt. Wir brachten auch unser erstes Armband aus einem recycelten Feuerwehrschlauch auf den Markt. Das war zu einer Zeit, als die Leute versuchten, dem NHS und den Rettungskräften etwas zurückzugeben. Man konnte also eine unserer Uhren kaufen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben [das Unternehmen spendet einen Teil seiner Einnahmen – bisher mehr als 88.000 Pfund – an internationale Wohltätigkeitsorganisationen für die Feuerwehr]. Unser Umsatz hat sich innerhalb von 12 Monaten versieben- oder verachtfacht“.

Mikromarken sind nicht neu. Das britische Unternehmen Christopher Ward, das 2004 von drei Freunden als reines Online-Unternehmen gegründet wurde, wird oft als Vorreiter genannt. Doch in den letzten Jahren haben Crowdfunding, soziale Medien und das Aufkommen von E-Commerce-Plattformen wie Shopify – Tools, die eine kostengünstige Produktion in kleinen Stückzahlen und den Direktvertrieb an den Verbraucher ermöglichen – die Landschaft der Uhrenindustrie neu gezeichnet.

Wenn Giganten wie Omega und Rolex ihr Geschäft darauf aufgebaut haben, ein enges Portfolio von Designklassikern schrittweise zu optimieren – eine Rolex Submariner, die 2022 gekauft wird, sieht praktisch identisch aus mit der Rolex Submariner, die 1953 auf den Markt kam -, dann bietet der Bereich der Kleinstmarken Flexibilität und Spaß. Hier findet sich für jeden Geschmack eine passende Uhr.

Sind Sie auf der Suche nach einer hübschen Dreizeigeruhr mit einem unterhaltsamen Emaille-Zifferblatt in Pflaume oder Blaugrün? Dann empfehlen wir Ihnen AnOrdain, die von einem ehemaligen Architekten geführte Kleinstmarke mit Sitz in Glasgow, deren Uhren in der Preisklasse zwischen 1.600 und 2.000 Pfund angeboten werden. Mögen Sie Autos und Uhren? (Natürlich tun Sie das.) Dann schauen Sie sich doch mal Autodromo an, die Kleinstmarke in New York, deren Inhaber das Know-how aus seiner früheren Tätigkeit in der Unterhaltungselektronik mit der Liebe zu Oldtimern verbindet und deren Designs sich auf bestimmte Fahrzeuge und Epochen beziehen, insbesondere auf Armaturenbrettuhren der 1970er Jahre, deren Preise bei 720 £ beginnen. Oder möchten Sie vielleicht lieber etwas Verspieltes? Die Chronographen von Studio Underd0g mit Lebensmittelmotiven, darunter die Mint Ch0c Chip (£500), Watermel0n (£500) und Strawberries & Cream (£575), die von einem 29-jährigen Absolventen des Produktdesigns entworfen wurden, sind so beliebt, dass dass sie bei Vorbestellung ausverkauft sind.

Dann gibt es noch die Mikromarken, die eine bestimmte Marktlücke füllen, die für die großen Marken wenig Sinn macht. Hyungsoo Kim hatte die Idee zu Eone, nachdem ein blinder Kommilitone am MIT in Amerika erwähnte, dass er sich unwohl fühlte, wenn er seine sprechende Uhr im Unterricht benutzte. Das Design von Eone verwendet zwei Metallkugeln zur Anzeige von Stunden und Minuten. Der Durchbruch kam, als Kim mit einer Fokusgruppe von Blinden sprach, die (nicht zu Unrecht) sagten, dass sie genauso besorgt darüber waren, wie ihre Uhr aussah, wie ein sehender Träger. Das $285 teure Flaggschiff Eone Bradley ist elegant und modern und wurde für einen Design Museum Award nominiert. Sie ist jetzt in 20 verschiedenen Texturen und Stilen erhältlich.

Nicht jede Kleinstmarke versucht, das Zifferblatt neu zu erfinden. Oft werden sie von gleichgesinnten Uhrenfans gegründet, die von den „Klassikern“ genauso besessen sind wie wir alle. Sie dachten sich einfach, dass sie eine etwas frischere Version davon anbieten könnten. Aera ist ein gutes Beispiel dafür. Das Unternehmen ist dieses Jahr mit zwei Modellen an den Start gegangen, der D-1 Diver und der P-1 Pilot. Aera macht keinen Hehl daraus, dass sie „von den klassischen Werkzeuguhren der Vergangenheit inspiriert“ sind, aber der Teufel steckt im Detail. Die Uhren sind mit einem ungewöhnlichen, gewölbten Saphirglas ausgestattet, das seine Dicke entlang des Bogens seiner Wölbung beibehält. Das sieht nicht nur cool aus, sondern sorgt auch für einen besonders weiten Betrachtungswinkel. Die Uhren sind aus dem Edelstahl 904L gefertigt, der schwieriger zu bearbeiten und teurer ist als der Standardstahl 316L. Die Lume wird in der Schweiz von Hand aufgetragen.

 

„Viele der etablierten Marken haben ihre Preise erhöht und so eine Lücke im Bereich von 1.000 bis 2.000 Pfund hinterlassen“, sagt Aera-Mitbegründer Olof Larsson. „Wir wussten, dass wir für diesen Preis eine wirklich hochwertige Uhr herstellen konnten. Die Kunden suchen heute nach einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und nach etwas, das anders ist.

Der Bereich der Kleinstmarken ist inzwischen so groß, dass er drei Uhrenmessen beherbergen kann.

Während die Uhrenjournalisten aus aller Welt zu aufwändigen jährlichen Fachveranstaltungen wie Watches and Wonders in Genf oder der selbsterklärenden Dubai Watch Week eingeflogen werden, um sich die neuesten Kreationen von Cartier und Jaeger-LeCoultre präsentieren zu lassen, kann in diesem Dezember jedermann den WatchPro Market besuchen, eine zweitägige Veranstaltung, die sich in der Truman Brewery in der Londoner Brick Lane den Kleinstmarken widmet und von der gleichnamigen Fachzeitschrift ausgerichtet wird. (Ähnliche Veranstaltungen, die Windup Watch Fair und MicroLux, gibt es bereits in New York und Los Angeles/Chicago).

Digital Native Brands haben zwar den Bedarf an stationären Geschäften überflüssig gemacht, aber es ist immer noch gut, ihre Kunden zu treffen.

„Diese kleineren Marken haben alle eine Vorstellung davon, wie ihre Strategie aussehen soll“, sagt Lucy Cheesewright, Leiterin von WatchPro Live. „Aber wenn sie sich mit den Leuten treffen und ihre Meinung hören, ist die Funktion, die ankommt, oft nicht die, die sie erwartet haben. Dieses Feedback erhalte ich immer wieder. Es hilft wirklich bei der Entwicklung dieser Marken.

Wie einfach ist es in Wirklichkeit, eine eigene Uhrenmarke zu gründen?

Das hängt davon ab, wen Sie fragen.

„Sie und ich könnten das morgen machen“, sagt Giovanni Moro, Mitbegründer von Unimatic, der italienischen Mikromarke mit einer ausgeprägt minimalistischen Designsprache. „Es ist sehr, sehr, sehr einfach. Je nach Zielsetzung gibt es White-Label-Unternehmen, die alles für Sie erledigen können. Wenn Sie z. B. 50 Uhren haben wollen, die wie eine Submariner aussehen, aber den Schriftzug ‚Giovanni‘ auf dem Zifferblatt haben, können sie sich um alles kümmern, von der Lieferung bis zur Lagerung. Sie stellen ein paar verlockende Bilder mit einem Instagram-Influencer ein, und los geht’s. Aber das sind Schnellschüsse. Heute sind es Uhren, morgen könnten es Sonnenbrillen sein.

„Viele dieser Unternehmen haben viel bessere Einnahmen als Unimatic, also haben sie vielleicht recht und ich habe unrecht“, sagt er. „Aber ich denke, es ist schädlich für die gesamte Branche. Wir machen sehr wenig Aktien, aber hoffentlich genug, dass wir überleben und ein Unternehmen aufbauen können, das ich meinem Sohn vererben kann.“

Die Schaffung einer Mikromarke ist mit viel Arbeit verbunden. Für die meisten Menschen sind sie Passionsprojekte – sie geben oft ihren Job auf, um sie zu gründen, und setzen auch eine ordentliche Menge ihres eigenen Geldes ein.

Aera wurde Anfang 2018 gegründet und verbrachte die ersten vier Jahre in der Forschung und Entwicklung. Wenn man eine ihrer Uhren in die Hand nimmt, hat man das Gefühl, dass jedes Detail durchdacht wurde.

„Ein realistisches Wissen über die Uhrenherstellung ist ein wichtiger Faktor“, sagt Cheesewright. „Woher bekommt man die Teile, wie hoch sind die Preise, mit wem macht man Geschäfte, wie lang sind die Wartezeiten, wie realistisch ist das Design? Dauert es zu lange, es herzustellen? Habe ich etwas entwickelt, das mich in einem Jahr in den Konkurs treiben wird? Die richtigen Leute zu kennen und die richtigen Verbindungen zu haben, ist ebenfalls wichtig. All das ist ein riesiger logistischer Aufwand, ganz zu schweigen von der eigentlichen Idee für die Uhr selbst.“

„Der Begriff ‚Mikromarke‘ ist für das, was ich tue, absolut zutreffend“, sagt Richard Benc von Studio Underd0g. „Aber der Name ist in den Schmutz gezogen worden, weil viele keinen Erfolg haben und verschwinden, ohne die Vorbestellungen zu erfüllen, und die Kunden auf dem Trockenen sitzen lassen.“

Jonny Garrett von William Wood Watches war kein Uhrenfreak (er bevorzugte Autos). Er kam aus dem Bankwesen. „Meine Einstellung zum Design war immer: ‚Wenn es mir gefällt, ist die Welt sicher groß genug, dass es auch jemand anderem gefällt.

Er begann mit Ersparnissen von 30.000 £. Mithilfe von Facebook-Anzeigen zur Generierung von Leads erstellte er eine Mailing-Liste mit potenziellen Kunden, indem er einen Rabatt von 50 Pfund oder ein kostenloses Armband anbot (es konnte auch zu anderen Marken passen; Omega-Kunden waren besondere Fans). Dann sammelte er 27.000 Pfund auf Kickstarter und produzierte seine erste Kollektion. Es dauerte vier Monate, und er lieferte die Uhren rechtzeitig zu Weihnachten 2017. Für die zweite Kollektion ging er wieder zu Kickstarter und sammelte weitere 45.000 Pfund. Danach ging es los – er hat sich nie Geld geliehen und war nie verschuldet und ist jetzt bei Kollektion Nummer fünf, mit Kunden in mehr als 50 Ländern.

Das Unternehmen hat auch schon mit der New York City Fire Department, der London Fire Brigade und der Kuwait Fire Force zusammengearbeitet.

Eine Uhr einer Kleinstmarke wird Ihnen nicht den Ruhm einer Patek Philippe einbringen. Aber sie könnte Ihnen etwas ganz anderes bieten

Ganz gleich, ob Sie eine Uhr mit Feuerwehrthema mögen oder nicht, Sie können nicht leugnen, dass dies ein Alleinstellungsmerkmal ist, und zwar eines, das eine echte Familiengeschichte mit sich bringt.

Eines der Merkmale der Unimatic-Uhren ist, dass sie alle in Kleinserien produziert werden: 300, 100 oder, wie im Fall der U1-SP von 2019 (eine „Hommage an die Weltraumforschung“ mit dem NASA-Logo), 50 Stück.

Wir leben in einer Welt der limitierten Auflagen, aber der Plan von Unimatic wurde weniger aus dem Bedürfnis heraus geboren, einen Hype zu erzeugen, als vielmehr aus Pragmatismus.

„Wir haben mit sehr wenig Geld angefangen und versucht, diese Einschränkungen in eine Art Verkaufsargument zu verwandeln“, sagt Moro. „Es gab bereits die Idee, nichts zu verpassen, also haben wir versucht, sie zu nutzen.

Er erhielt die Erlaubnis, das Logo der NASA zu verwenden, indem er die NASA anschrieb und um Erlaubnis bat. (Die Uhr wird heute für 2.500 Pfund verkauft, was beweist, dass eine Kleinstmarke nicht immer gleichbedeutend mit einer Billigmarke ist). Ähnliches geschah mit der U1-SS von Unimatic, auch bekannt als „SpongeBob Schwammkopf“. Als Fan der Zeichentrickserie und angesichts des bevorstehenden 20-jährigen Jubiläums schickte Moro eine E-Mail und stellte sich vor.

„Ich hatte einen Traum, etwas zu tun“, sagt er. „Ich wusste, dass Viacom, ein riesiger Konzern, Eigentümer der Serie war. Ich schickte einfach eine E-Mail an ‚info@viacom.it‘ oder so ähnlich. Ich hatte nicht einmal erwartet, eine Antwort zu bekommen.“

Aber der Unterhaltungsriese war von seinem Entwurf begeistert, verzichtete auf eine Mindestbestellmenge, die Unimatic nicht hätte einhalten können, und das daraus resultierende gelb-schwarze Modell mit einem „schwammgelben“ Nylonarmband wurde sofort zu einem Sammlerstück.

„Man muss einfach Glück haben“, meint Moro.

Mag sein. Aber Unimatic macht auch wirklich schöne Uhren.

„Natürlich! Wir haben auch ein tolles Produkt. Wenn es schrecklich und hässlich und kaputt wäre, hätten die Leute vielleicht nicht zweimal darüber nachgedacht. Aber ich kenne viele andere Leute, die sehr schöne Produkte herstellen, die sie nur schwer herausbringen können. Wir waren also gesegnet.

Bei William Wood Watches geht der Umsatz nach sechs Jahren des Bestehens in die Millionen. Als Garrett erwähnte, dass er sich mehr für Autos als für Uhren interessiere, nahm ich an, er meine britische Klassiker – Aston Martins oder Jaguars. Wie sich herausstellte, ist er eher ein Lamborghini-Typ.

Wie nah ist er dran, sich einen solchen zu gönnen?

„Nicht allzu weit entfernt“, lacht er.

Es ist unmöglich zu wissen, wie viele Uhren-Mikromarken es gibt. Aber jemand auf Reddit namens woodshores hat versucht, es zu berechnen und ist auf eine Zahl von 525 gekommen. „Wenn wir davon ausgehen, dass sie im Durchschnitt 1,5 Kollektionen mit jeweils 500 Uhren produzieren, ergibt das ein Volumen von fast 400.000 Uhren im Laufe mehrerer Jahre“, schreiben sie. „Bei einem durchschnittlichen Preis von 250 Dollar pro Uhr würde dies einem Umsatz von 100 Millionen Dollar entsprechen.

Das entspricht der Umsatzleistung eines Kraftpakets wie der zur Swatch Group gehörenden Hamilton Watch Company und dem Volumen eines Kraftpakets wie Tag Heuer, das sich im Besitz von LVMH befindet. Auch wenn sich dies über mehrere Jahre erstreckt, ist es keine kleine Leistung.

Da das Schweizer Geschäft zunehmend „luxuriöser“ wird, hat dies neue Möglichkeiten für die Unabhängigen geschaffen. Wenn Sie eine Uhr einer Kleinstmarke tragen, werden Sie sicherlich nicht das Ansehen einer Patek Philippe erhalten. Aber es könnte Ihnen etwas ganz anderes geben – das Gütesiegel einer coolen Marke, von der nur wenige Leute gehört haben. Außerdem sind die Einstiegskosten für alle, die in die Welt der Uhren einsteigen wollen, etwas erschwinglicher.

Dennoch ist nicht jeder glücklich darüber, als Mikromarke bezeichnet zu werden.

„Ich mag den Begriff nicht“, sagt Moro. „Vielleicht liegt es daran, dass ich Italiener bin und auf Lateinisch denke. Micro hat eine andere Bedeutung. Aber abgesehen von der Etymologie weiß ich, dass wir mit einigen der von mir erwähnten „Hit-and-Run“-Marken in einen Topf geworfen werden müssen. ALSO GUT. Nun gut. Aber unser Bestreben ist es, aus dieser Situation herauszukommen. Wir können jetzt die beschissensten, die kleinsten und die ärmsten sein, aber eines Tages möchten wir keine „Mikromarke“ sein. Eines Tages möchten wir einfach ‚eine Marke‘ genannt werden.“

02.01.2023

Der ultimative Leitfaden für Herrenuhren

Die 17 besten Luxusuhren für Herren unter 1000 Pfund, die Sie im Jahr 2022 kaufen konnten

Bringen Sie mit unserer handverlesenen Auswahl etwas Qualität an Ihr Handgelenk.

Die besten Uhren unter 1000 Pfund

Sie sind also auf der Suche nach einer Uhr für 1.000 Pfund oder weniger. Sie wollen einen schönen Zeitmesser. Sie wollen Qualität. Sie wollen eine Luxusuhr, die Sie auch in 20 Jahren noch mögen werden. Sie sind bereit, maximal eine Niere zu verkaufen? Erlauben Sie uns, Ihnen einige Optionen vorzustellen.

Das ist ein ordentlicher Preispunkt. Ein Tausender ist zwar nicht wenig Geld (siehe Skinner, Mike und andere), aber dafür bekommen Sie eine sehr, sehr schöne Uhr. In dieser Preisklasse erhalten Sie echte Qualität, in der Regel aus der Schweiz und manchmal von einem der Großen der Uhrmacherkunst. Ab einem Preis von tausend Pfund sind gute mechanische und automatische Luxusuhren erhältlich; die Wahl der richtigen Uhr ist der schwierigere Teil.

Das liegt daran, dass es verschiedene Modelle für verschiedene Funktionen gibt. Und in der Tat gibt es unterschiedliche Modelle für unterschiedliche Träger. Um Qualität mit Ihrem persönlichen Geschmack zu vereinen, haben wir die besten Luxusuhren für Herren unter 1.000 £ zusammengestellt, die alle Anforderungen erfüllen. Ganz gleich, ob Sie auf der Suche nach einer robusten Taucheruhr, einer eleganten Armbanduhr oder einer Marke sind, mit der Sie angeben können – dies sind die besten erschwinglichen Uhren, die Sie im Jahr 2022 kaufen konnten und auch weiterhin.

1
Hamilton Khaki Field Murph 38 mm

£820.00

Eine der Lieblingsuhren von Esquire im Jahr 2022. Die „Schlumpf“ ist eine verkleinerte Version der „Murph“-Uhr, die von Christopher Nolan für seinen Film Interstellar von 2014 mitentworfen wurde und ein wichtiger Bestandteil der Handlung ist. Sie wurde von 42 mm auf handlichere 38 mm verkleinert, offenbar auf Wunsch der Kunden. Es handelt sich um eine Felduhr ohne direkten Präzedenzfall – stattdessen nimmt sie einige der besten Elemente aus Hamiltons historischem Katalog und schafft ein einzigartiges „Best of“. Unschlagbar, zu diesem Preis.

2
Seiko Seiko 5 Sport Stealth

SEIKO
£300.00

Passend benanntes komplett schwarzes Modell. Mit Tages- und Datumsanzeige sowie 100 Meter Wasserdichtigkeit. Das glatte PVD-Gehäuse ist gut verarbeitet, und es gibt einen Grund, warum die 5 Sport-Modelle bei Uhren-Nerds und der Modewelt ebenso beliebt sind wie bei der breiten Öffentlichkeit – Seiko stellt seit Jahrzehnten unantastbar gute Luxusuhren zu diesem Preis her.

3
Bamford Mayfair

BAMFORD
£425.00

Einst war Bamford Customizer für wohlhabende Kunden, die ihre Rolex Day-Date mit verblendeten Indexen und einem schwarzen PVD-Zifferblatt aufwerten wollten – bis Rolex eine Unterlassungserklärung abgab, in der sie Herrn Bamford daran erinnerten, dass sie, wenn sie eine Day-Date mit verblendeten Indexen und einem schwarzen PVD-Zifferblatt herstellen wollten, sie das selbst tun würden. Inzwischen ist Bamford von der Uhren-„Community“ voll akzeptiert und hat eine Reihe von tadellosen Kollaborationen für Tag Heuer, Zenith und Franck Muller entwickelt – allesamt sofortige Sammlerstücke. Seine eigene Linie Bamford Mayfair ist absichtlich einfacher gehalten. Ursprünglich war sie eine „Service-Uhr“ – also ein einfaches Testmodell – und Bamford erkannte offenbar, wie sehr er sie liebte, so dass sie zu seinem Standardmodell wurde. Das 40-mm-Modell aus Stahl und Kautschuk ist in einer Vielzahl von Farben erhältlich und ein stilvolles Schnäppchen.

4
Doxa Sub 200

£950.00

Kommen Sie wegen des einzigartigen Aussehens – die Taucheruhr ist in auffälligem Gelb, Orange oder Türkis erhältlich – und bleiben Sie wegen der hochwertigen Verarbeitung. Super-LumiNova-Zeiger, Wasserdichtigkeit bis 200 m und die Option einer neoprenanzugfreundlichen Armbandverlängerung.

5
Certina Mondphase

£745.00

Eine Mondphasen-Komplikation für unter £1.000? Das ist machbar. Certina packt eine Menge Informationen in sein gut lesbares und wohlproportioniertes Zifferblatt, das, wie der Name schon sagt, durch Bezugnahme auf den aktuellen Mondzyklus eingestellt werden kann. Die 130-jährige Geschichte der Marke beruht auf Schweizer Qualitätsarbeit – sie war eine der ersten Marken, die die Öffentlichkeit davon überzeugte, dass Luxusuhren nicht „nur“ etwas für Frauen sind – und so hat sie die Geschichte auf ihrer Seite.

6
Avi-8 Spitfire Smith
Uhren unter 1000
COURTESY

Wir hätten uns fast alles von dieser Marke aussuchen können, die sich auf Fliegeruhren spezialisiert hat, die auf Cockpit-Instrumente und Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgehen. Sie sind alle preiswert, gut durchdacht und ehren in der Regel ein Geschwader oder eine Wohltätigkeitsorganisation, die Ihre Zeit wert ist. Der englische Flugzeugkonstrukteur Joseph Smith war zum Beispiel maßgeblich an der ursprünglichen Spitfire beteiligt – und spielte damit eine wichtige Rolle bei der Verteidigung des Landes.

£275

7
Rado DiaStar

£925.00

Der „Meister der Materialien“ hat immer etwas Interessantes zu bieten. Die DiaStar ist da keine Ausnahme. Sie basiert auf einem Modell aus dem Jahr 1962 und verfügt über ein ungewöhnliches Layout und einen Edelsteinbesatz. Eine Goldversion ist ebenfalls erhältlich, falls Sie sich wirklich dafür entscheiden sollten.

8
Christopher Ward C65 Sandhurst Bronze Serie 2

US$1.205,00

Eine der ersten reinen Online-Start-ups/Mikromarken, die den Weg für den heutigen Boom geebnet haben. Die britische Marke hat in diesem Jahr bewiesen, dass sie alles kann, indem sie die erschwinglichste Glockenspieluhr (oder Minutenrepetition) der Welt herausbrachte, die einst nur den besten Schweizer Uhrmachern vorbehalten war. Dieses 38-mm-Bronze-Militärmodell, das die Insignien der britischen Armee trägt, ist ein guter Anfang – aber um ehrlich zu sein, können Sie aus ihrem gesamten gut gestalteten Katalog wählen.

9
Victorinox I.N.O.X

VICTORINOX
£820.00

Die I.N.O.X von Victorinox, dem Hersteller des „Schweizer Taschenmessers“, hat den Anspruch, selbst ein „Schweizer Taschenmesser“ unter den Uhren zu sein, denn ihre Paracord-Klammer lässt sich entwirren und als Überlebensseil verwenden, wenn Sie sich in einer Notlage befinden – aber was für eine Notlage das sein könnte, weiß wohl niemand. Ansonsten machen das Karbongehäuse und die hellen Markierungen die Uhr zu einer actiongeladenen/technischen Wahl.

10
Gucci

Die Renaissance von Gucci erstreckt sich auch auf Uhren. Einst waren es die Schweizer Großen, die die Luxusuhren im Würgegriff hatten: Die Modehäuser konnten nicht mithalten.

Gucci bildet jedoch eine Ausnahme. Das Unternehmen, das seit langem in der Schweiz hergestellte Uhren vertreibt, ist ein glücklicher Mittelweg zwischen der Logomanie von Alessandro Michele und dem mühelosen Sex-on-Suiting von Tom Ford – so wie das beliebte und aussagekräftige Modell G-Timeless.

G-Timeless Uhr mit Edelstahlarmband, £870,

11
Seiko

Die klassische 5 Sports-Uhr von Seiko, die ursprünglich 1963 auf den Markt kam, erhält im Rahmen der Street-Reihe der japanischen Marke ein geschwärztes Edelstahlgehäuse und ein neues Nylonarmband. Wasserdicht bis 100 m und mit einem vollautomatischen Uhrwerk erhalten Sie eine Menge Luxusuhr für weniger als 300 £.

5 Sports Watch, £279,

12

Rado beschreibt seine Hyperchrome-Kollektion als „den ultimativen Zeitmesser für jeden Tag und jede Gelegenheit“. Die Kollektion umfasst mittlerweile mehr als 70 Modelle in einer Vielzahl von Farben, Größen und Stilen, sowohl mit Quarz- als auch mit Automatikwerk. Diese kühne Version mit schwarzem Keramikzifferblatt und silberfarbenen Zeigern und Indexen ist ein echter Hingucker. Sie ist klassisch, ohne auf Nummer sicher zu gehen, und ist eine elegante Uhr mit genügend sportlichen Anklängen, um sie zum perfekten Allrounder zu machen.

Hyperchrome 45 mm, schwarzes Zifferblatt, £980

13
Hamilton

Die American Classic ist eine schlanke, von der Mitte des Jahrhunderts inspirierte Uhr, die genau das ist. Die einzige Möglichkeit, wie sie noch mehr dem Amerika der späten Sechziger entsprechen könnte, wäre, wenn sie zu jeder vollen Stunde „Wichita Lineman“ trällern und einen Scotch on the Rocks ausschenken könnte, wenn Sie die Krone eindrücken.

American Classic Intra-Matic Auto, £910

14
Mondaine

Elegantes mitteleuropäisches Styling trifft bei dieser schlichten, eleganten Mondaine-Uhr auf Schweizer Technik. Die Marke neigt zu Quarzwerken, aber wenn Sie diese Uhr umdrehen, können Sie ihr 26-steiniges Automatikwerk bei der Arbeit sehen. Es ist auch viel schlanker, als das klobige Design des Zifferblatts vermuten lässt.

Evo2 40 Automatik-Armband, £599

15
Junghans

Sie wollen etwas Schlankes? Junghans liefert Ihnen das. Alles an diesem Zifferblatt wurde auf ein Minimum reduziert, und das Bestreben, die Dinge schlank zu halten, hört damit nicht auf. Ein Kalbslederarmband, eine leichte Konstruktion und ein schlankes Gehäuse machen diese Luxusuhr, so Junghans, zu einer besonderen Uhr für jede Gelegenheit. Dem kann man nur zustimmen.

Form A 40mm Automatik, £830

16
Bulova

Obwohl die Uhren von Bulova so aussehen, wie sie ein heimlich aristokratischer belgischer Konditor, gespielt von Adrien Brody, in einem Wes Anderson-Film tragen würde, der im Marseille der 1920er Jahre spielt, werden sie in New York entworfen. Das abgewinkelte Gehäuse und die Ziffern sind die Perfektion des Art déco.

Marine Star Herrenuhr, £899

17
Frederique Constant

Obwohl Frederique Constant ein relativer Neuling ist – die Marke wurde 1988 gegründet – stellt die Marke schon lange genug traditionell inspirierte Uhren zu einem soliden Preis her, damit Sie wissen, dass sie eine gute Investition sind. Ihr Urgroßvater hätte mit dieser Luxusuhr genauso gut ausgesehen wie Sie.

Classics Index Automatik 40 mm, £995

(Beachten Sie bitte, daß die Preise variieren können je nach Händler.)

Wenn Sie jetzt Lust auf eine dieser Uhren oder überhaupt vielleicht eine andere Luxusuhr bekommen haben, schauen Sie sich doch einfach auf meinen Seiten um. Über jeden orangenen Button kommen Sie zu einem der größten Luxusuhrenportale der Welt – mit über 10.000 Luxusuhren für Herren und unzähligen Armbanduhren. Viel Spaß beim Entdecken!

 

01.01.2023

6 der schönsten Luxusuhren für schmale Handgelenke

Viele Luxusuhren wie Omega Speedmaster, Rolex Submariner oder Breitling Navitimer haben einen Durchmesser von
40 mm und mehr – zumindest die „Originalen“. Glücklicherweise sind viele klassische Luxusuhren mittlerweile auch in kleineren Größen erhältlich; Sie gehen keine Kompromisse bei Technik und Design ein. Wir haben für Sie eine kleine Auswahl der schönsten Luxusuhren in kleinen Größen zusammengestellt: allesamt Klassiker unter
40 mm und damit ideal für Frauen oder Männer mit schmalen Handgelenken.

#1 Luxusuhren für kleine Handgelenke: Die Rolex Explorer

Die Rolex Explorer zeigt, dass Uhren mit kleineren Durchmessern wieder salonfähig sind. Ab 2021 war das Modell nur noch in 36 mm statt 39 mm erhältlich. Mit schlichtem Design und dem bewährten Kaliber 3230 mit 70 Stunden Gangreserve gehört diese Uhr zu den schönsten klassischen Luxusuhren für Damen oder Menschen mit schmalen Handgelenken. Für wichtige Anlässe ist die Rolex Explorer auch in einer Kombination aus Edelstahl und Gelbgold erhältlich.

Rolex Explorer I, Referenznummer 124270, Durchmesser 36 mm

#2 Luxusuhren für schmale Handgelenke:
Die Nomos Tangente

Eine der zeitlosesten klassischen Luxusuhren. Nomos Tangente, der absolute Bestseller von Nomos Glashütte. Sie ist geradlinig, schlicht und in der Tradition des Bauhauses gefertigt. Es gibt sie in 35 mm und 38 mm Durchmesser, aber die langen Bandanstöße lassen das Modell an schmalen Handgelenken sehr groß wirken – ein Beweis dafür, warum „Passform“ oft ein wichtigeres Kriterium bei der Wahl der richtigen Luxusuhr ist als nur der Durchmesser.
Die Nomos Tangente Luxusuhr ist perfekt für schmale Handgelenke, misst 33 mm im Durchmesser und wird von dem zuverlässigen Kaliber Alpha mit Handaufzug angetrieben, das durch einen transparenten Boden sichtbar ist. Die perfekte klassische Luxusuhr für Damen – ohne Kompromisse.

Nomos Tangente, Art.-Nr. 123, Durchmesser: 32,8 mm

#3 Luxusuhren für kleine Handgelenke:
Breitling Navitimer

Die Breitling Navitimer, eine großartige Luxusuhr, sollte keine Luxusuhr sein, die als Klassiker auf den meisten Luxusuhrenlisten fehlen würde. Das 1952 erschienene Modell wurde speziell für Piloten entwickelt: Der interessante Rechenschieber ermöglicht Piloten komplexe Berechnungen. Der Name der Uhr ist fast selbsterklärend: eine Kombination aus „Navigation“ und „Timer“. Das Originalmodell mit
41 mm Durchmesser – sowie kleinere Versionen für schmalere Handgelenke – machen die Navitimer zu einem kultigen Luxusuhrenklassiker für Damen.

Breitling Navitimer, Ref.-Nr. A17395F41G1P1, Durchmesser 35 mm

#4 Luxusuhren für schmale Handgelenke: Eine der beliebtesten Uhren ist die Tudor Black Bay 32 mm
mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis, Rolex-Wissen fließt hier in Produktion und Entwicklung ein. Die Tudor Black Bay 32 mm ist ideal für Menschen mit schmalen Handgelenken und sieht sowohl sportlich als auch elegant aus und ähnelt der Rolex Oyster Perpetual. Das blaue Zifferblatt ist zeitlos, zurückhaltend, und im Herzen der Uhr liegt das Automatikwerk T600

Tudor Black Bay 32 mm, Referenz M79580-0003, Durchmesser 32 mm

#5 Luxusuhren für kleine Handgelenke:
Die Rolex Datejust

Die Rolex Datejust ist eine der berühmtesten Uhren, die für Männer geeignet sind, schmiegt sie sich doch unaufdringlich an eher schmale Handgelenke an. Groß ist die Auswahl: geriffelter oder glatter Rahmen? Mit Jubilee- oder Oysterband? Mit Ziffern, entweder römischen oder arabischen oder doch lieber mit Diamanten als Indizes?
Wenn Sie auch an Vintage-Uhren denken, haben Sie eine nahezu unbegrenzte Auswahl an sehr charismatischen Uhren – zeitlos, ikonisch und einfach schön:

Rolex Datejust, Ref. 126234, Durchmesser 36 mm

Luxusuhren für schmale Handgelenke:
#6 Omega Speedmaster 38

Die Omega Speedmaster Moonwatch Professional mit
42 mm Durchmesser ist zu groß für Uhrenträger mit schmalen Handgelenken. Zum Glück gibt es den Speedmaster 38 Koaxialchronometer. Das Modell ist mit einem Automatikwerk (statt Handaufzug wie bei der originalen Speedmaster) ausgestattet, wasserdicht bis 100 Meter (10 bar) und bietet bietet eine Chronometer-Zertifizierung. Das Datum bei sechs Uhr macht die Luxusuhr noch alltagstauglicher. Im direkten Vergleich mit der echten Moonwatch sind nur behutsame Designkniffe zu erkennen, wie ein schwarz lackiertes Zifferblatt, leicht angepasste Totalisatoren und eine etwas modernere Tachymeterskala. Der „Spirit“ der Moonwatch ist jedoch erhalten geblieben, daher ist die Omega Speedmaster 38 auch eine klassische tragbare Luxusuhr für Damen:

Omega Speedmaster 38, Referenz 324.30.38.50.01.001, Durchmesser 38 mm

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben auf eine dieser Uhren oder eine ganz andere Luxusuhr, dann schauen Sie sich doch gerne auf meinen Seiten um. Sicher finden Sie über einen orangenen Button und den damit verbundenen Zugang zu einem der größten Luxusuhrenportale der Welt – mit mehr als 10 000 Luxusuhren und unzähligen Armbanduhren – die Uhr Ihrer Wahl. Viel Freude beim Stöbern!

31.12.2022

Die Patek Philippe Nautilus: Geschichte, Modelle, Entwicklung

 

Das Inhaltsverzeichnis

Die Patek Nautilus Jumbo 3700 (1976 – 1990)

Warum Nautilus? Und warum Jumbo?

Das Patek-Kaliber 28-255C

Die zwei Varianten der Patek Philippe Nautilus 3700: die 3700/1 und die 3700/11

Die Patek Philippe Nautilus 3800

Die Patek Philippe Nautilus Renovierung: die Referenz      5060/SJ und die Familien 3710, 3711, 3712.

Die Nautilus 5060/SJ und die neue Aquanaut

Die Nautilus 3710 und 3711

Die Patek Philippe Nautilus 5711

Die Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1A-014

Die Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1300A-001

Die Patek Philippe Ref. 5711 Nautilus Tiffany Blue® Zifferblatt

Die Rückkehr des Jumbos: die Nautilus Ref. 5811/1G-001

 

Die Patek Philippe Nautilus ist die Luxus-Sportuhr schlechthin und ein Zeitmesser, dessen Anziehungskraft weit über die Uhrmacherei hinausgeht; sie ist eine Stilikone und ein Stück, das von einer Generation an die nächste weitergegeben wird, wie die Werbekampagne der Marke behauptet. Die ursprüngliche Patek Nautilus stammt aus dem Jahr 1976 und gehört zu einem blühenden Jahrzehnt in Mode und Design, gepaart mit einer unaufhaltsamen Entwicklung von der analogen zur digitalen Technologie und relevanten politischen und sozialen Veränderungen auf der ganzen Welt.

Die Nautilus war nicht die erste ihrer Art; sie folgte auf eine andere ikonische Armbanduhr, die Royal Oak von Audemars Piguet, die 1972 auf den Markt kam; dennoch ist die Nautilus ebenso attraktiv – wenn nicht sogar attraktiver – als ihr schärfster Schweizer Konkurrent. Beide Uhren wurden von Gèrald Genta entworfen, dem Erfinder der modernen Luxussportuhr mit integriertem Armband.

 

Die Nautilus von Patek ist die ultimative Luxus-Sportuhr aus Stahl. Mit ihrem verschraubten Gehäuse mit Krone und einer Wasserdichtigkeit von 120 Metern ist sie ein Allrounder und ein Stück Uhrmacherkunst, das man überall tragen kann.

Außerdem hat sie Stahl zu etwas gemacht, das so wertvoll ist wie ein Edelmetall, zumindest wenn man den Marktpreis betrachtet, dessen Blase vor kurzem geplatzt ist, sobald die Spekulationen die Branche verlassen haben. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels mutet es seltsam an, dass eine neue Nautilus gerade das alteingesessene und sehr gefragte Modell abgelöst hat.

 

Bislang hat Patek Philippe eine neue Nautilus nur als exklusives Weißgoldmodell herausgebracht. Ersten Gerüchten zufolge wird es kein renoviertes Modell in Stahl geben. „Der König ist tot, es lebe der König“, so lautet das französische Motto. So sehr Patek Philippe eine Referenz für seine unvergleichlichen Haute Horlogerie-Komplikationen ist, so sehr bleibt die Nautilus ein Referenzmodell und neuer Sammlerauslöser. Wir glauben kaum, dass sich dies in nächster Zeit ändern wird; die Marke versucht lediglich, eine Polarisierung gegenüber dieser Kollektion zu vermeiden.

Die Patek Nautilus Jumbo 3700 (1976 – 1990)

Das zu Beginn des Artikels abgebildete Modell ist die allererste Werbung, die Patek Philippe für die ursprüngliche Nautilus, die Referenz 3700, schaltete. Was diese Werbekampagnen und die folgenden im Zuge der Erweiterung der Kollektion auszeichnet, ist eine Reinheit und Eleganz, die man heute kaum noch findet.

Diese Zeit war geprägt von Fortschritten in Design und Technologie, deren Erbe noch heute lebendig ist; man denke nur an Autodesigner wie Gandini, Bertone und Pininfarina. Damals war die Nautilus ein Durchbruch, der die Renaissance der mechanischen Uhrmacherei begünstigte, als das Quarzzeitalter zu Ende ging, und so Europa und das Swiss Made wieder groß machte.

Patek Philippe Nautilus 3700.

Die Referenz Jumbo 3700 setzte einen neuen Standard; die Form des Bullaugengehäuses mit zwei Zeigern strahlt eine unvergleichliche Klasse aus; viele neue Marken beziehen sich noch immer auf die Nautilus als Referenz, sei es im Design (z. B. die Speake Marin Ripples) oder in der Größe. Die Nautilus 3700 Jumbo und die Royal Oak ließen sich von der Meereswelt inspirieren; während die Royal Oak den verschraubten Helm eines Tauchers nachahmt, ist die Nautilus von einem Bullauge inspiriert.

Im Gegensatz zur Royal Oak, die sportlicher aussieht als die Nautilus, besitzt die Nautilus keine sichtbaren Schrauben. Die vier Schrauben, die die Lünette am Gehäuse befestigen, befinden sich an zwei „Ohren“, die an den gegenüberliegenden Seiten des Gehäuses befestigt sind und so die Aufzugskrone auf der rechten Seite schützen. Das Design ist sauber, und die verschraubte Krone gibt Ihnen Sicherheit beim Schwimmen. Ein solches Bullaugendesign war damals eine Herausforderung. Damals gab es weder CNC-Maschinen noch digitale Designtechniken in der Branche.

Warum Nautilus? Und warum Jumbo?

Die Nautilus ist der Name des U-Boots, das von Kapitän Nemo in Jules Vernes berühmtem Roman Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer gesteuert wird. Eine phantastische Inspirationsquelle für einen der angesehensten Zeitmesser der Uhrmacherkunst. Sagen Sie „Nautilus“, und die meisten Leute wissen, dass Sie die Uhr von Patek meinen.

 

Der Name „Jumbo“ ist eine Anspielung auf die Größe des Gehäuses, das einschließlich der beiden seitlichen Verlängerungen einen Durchmesser von 42 Millimetern hat. Die meisten Menschen würden behaupten, 42 mm seien zu viel, wenn sie nicht wüssten, dass die Patek Philippe Nautilus vor allem durch ihre beeindruckende Dicke von 7,66 mm, das integrierte Armband und die schöne Kombination aus polierter und gebürsteter Oberfläche besticht. Die Architektur des zweiteiligen Gehäuses, das Finish des Zifferblatts und der hohe Tragekomfort am Handgelenk machten sie zu einer Uhr, die ihrer Zeit weit voraus war, als sie erstmals erschien.

Das Patek-Kaliber 28-255C

Das mechanische Uhrwerk der allerersten Nautilus stammt aus einer Partnerschaft zwischen Jaeger-LeCoultre und Patek Philippe. Es trägt die Bezeichnung Patek-Kaliber 28-255C, ist ein Automatikwerk mit 12 1/2 Linien, schlägt mit 2,75 Hz und ist 2,45 mm dick. Vacheron Constantin übernahm es als Kaliber 1120 und Audemars Piguet als Kaliber 2120.

Das Kaliber 28-255C.

Es ist mit einer bidirektionalen Aufzugsmasse ausgestattet, läuft 40 Stunden bei Vollaufzug und ist standardmäßig mit einer peripheren Schwungmasse aus 21 Karat Gold ausgestattet. Zu ihren Merkmalen gehört ein „Switching Rocker“-System, das den bidirektionalen Aufzug über ein zusätzliches Rad ermöglicht, das sich in Bewegung setzt, sobald sich der Rotor gegen den Uhrzeigersinn bewegt.

Die freischwingende Gyromax-Unruh mit Kif-Ultraflex-Stoßsicherung ist das Ergebnis eines raffinierten Kalibers, bei dem Präzision und Robustheit an erster Stelle stehen.

Die beiden Varianten der Patek Philippe Nautilus 3700: das 3700/1 und das 3700/11

Die Nautilus 3700 gab es in zwei Varianten: Die erste war die Nautilus 3700/1, die von 1976 bis 1981 produziert wurde. Die zweite Variante war die Nautilus 3700/11, die von 1981 bis 1990 hergestellt wurde.

Patek Philippe Nautilus 3700/11.

Optisch sind die Unterschiede zwischen den beiden Modellen kaum zu erkennen. Der wichtigste Unterschied ist die Breite des Armbands: von ursprünglich 16 mm auf 14 mm. Auf dem Originalmodell sind die Worte „Patek Philippe“ und „Genève“ winzig klein und überlappen nicht die horizontalen Rillen. Dies ist ein Merkmal, das das Originalmodell so unverwechselbar und elegant macht.

Die Patek Philippe Nautilus 3800

Wenn man bedenkt, wie viel eine Patek Nautilus heute kostet, ist es erstaunlich, dass die Uhr bei ihrer Markteinführung so erfolgreich war. Das passiert oft bei bahnbrechenden Produkten. Die Verkaufszahlen der Patek Nautilus 3700 stiegen nicht wie erwartet. Daraufhin beschloss Patek Philippe, das Sortiment um die kleinere 37,5-mm-Referenz 3800 zu erweitern. Die neue Kollektion wurde 1981 eingeführt und bedeutete das Aus für die ursprüngliche Jumbo.

Patek Philippe Nautilus 3800 Kal. 335

Das neue Modell, die Midsize Nautilus 3800, verwendet nicht das Kaliber 28-255 C, sondern ein neues, das sich durch einen zentralen Sekundenzeiger auszeichnet. Das Kaliber 335 SC (Central Seconds) war ein weniger raffiniertes Uhrwerk mit Automatikaufzug und 4 Hz. Es wurde daher weniger geschätzt, da es beispielsweise keine Gyromax-Unruh besaß.

Im Laufe ihres Lebenszyklus von 1981 bis 2005 erfuhr die Patek Nautilus 3800 mehrere Weiterentwicklungen, die darauf abzielten, feinere Kaliber unterzubringen, die den Erwartungen der Besitzer und der überlegenen Raffinesse der ursprünglichen Serie 3700 entsprachen. Dann stattete Patek Philippe das Kaliber 335 SC mit einem schnellen Datumswechsel aus, und 1992 erhielt die Nautilus schließlich mit dem Kaliber 330/134 SC, das mit einer Gyromax-Unruh ausgestattet ist und ebenfalls mit der Genfer Punze ausgezeichnet wurde, eine bedeutende technische Aufwertung. 1997 kam das Kaliber 330/194 SC auf den Markt; die Frequenz wurde auf 3 Hz reduziert, um die Gangreserve auf 48 Stunden zu erhöhen. Dieses Werk trieb die Patek Philippe Nautilus 3800 bis 2006 an, als es schließlich ausgemustert wurde.

Patek Philippe Nautilus 3800

Die Nautilus 3800 der zweiten Generation, ausgestattet mit dem Kaliber 330, wie aus dem von Patek Philippe zur Verfügung gestellten Archivauszug hervorgeht.

Patek Philippe Nautilus Ref. 3800/1

Dieses Bild zeigt stattdessen ein ungewöhnliches Modell. Es handelt sich um eine Uhr der neuesten Generation, ausgestattet mit dem Kaliber 330/194 SC, einem Platingehäuse und einem markanten Zifferblatt ohne Index. Dieses Stück, dessen Produktion auf das Jahr 1999 zurückgeht, wurde 2018 bei einer Phillips-Auktion für einen Zuschlagspreis von 212.500 Schweizer Franken verkauft. Man versteht, warum die Patek Philippe Nautilus so begehrt ist: ihre Sondereditionen, die Händlern wie Beyer, Gubelin oder Tiffany gewidmet sind, deren Namen oft auf dem Zifferblatt erscheinen. Die Nautilus wurde auch in verschiedenen Materialkombinationen hergestellt, entweder in Gold oder in zwei Farben: Stahl und Gold.

Die Renovierung der Patek Philippe Nautilus: die Referenz 5060/SJ und die Familien 3710, 3711, 3712.

Die Nautilus 5060/SJ und die neue Aquanaut

Die Nautilus Referenz 5060/SJ wurde 1996 vorgestellt. Das bedeutet, dass die Nautilus 3700 bereits seit sechs Jahren nicht mehr produziert wurde, während die Kollektion Nautilus 3800 noch zehn Jahre vor sich hatte. Die Nautilus 5060/SJ schlägt ästhetisch eine Brücke zur Nautilus Referenz 3800/1JA, ist aber völlig anders.

Patek Philippe Nautilus 3800/1JA

Sollen wir sie Nautilus oder Aquanaut nennen? Es gibt so viele Zweifel, dass viele Händler für alte Uhren beide Namen verwenden. Die Patek Nautilus 5060/SJ ist die Geburtsstunde der Aquanaut-Modellfamilie, obwohl sie das 20-jährige Jubiläum der Patek Philippe Nautilus zu feiern scheint.

Patek Philippe Nautilus 5060J

Das Gehäuse war 35 mm groß, aus Gelbgold und mit Standard-Ankerstollen versehen, was sie bei Sammlern sehr begehrt und schwer zu bekommen machte. Wir können auch ein neu gestaltetes Gehäuse mit einer breiteren Lünette erkennen, wie bei den aktuellen Aquanaut-Modellen, deren erstes offizielles Modell die Referenz 5060/A von 1997 ist.

Im Inneren arbeitet das Kaliber 330/194 SC, also das Uhrwerk, das auch in der neuesten Generation der Nautilus 3800 verwendet wird. Es handelt sich um einen spannenden Zeitmesser, da er die Nautilus historisch mit der Aquanaut, einem Übergangsmodell, verbindet.

Die Nautilus 3710 und 3711

Die Nautilus 3710 bringt das Jumbo-Gehäuse mit einem Durchmesser von 42 mm zurück, allerdings mit einem Zusatz: Die Nautilus 3710 ist das erste Modell, das die Gangreserve übernimmt und sie mit römischen Ziffern kombiniert, die auf dem Modell 3800 erscheinen. Die Hinzufügung dieser Komplikation und die asymmetrische Positionierung der Anzeige zwangen die Designer, das Logo der Marke auf dem Zifferblatt nach unten zu verlegen. Die Anzeige hat eine ungewöhnliche Eigenschaft: Sie dreht sich im Uhrzeigersinn, wenn sich das Federhaus auflädt.

Patek Philippe Nautilus 3711

Das Gehäuse der 3711 ist weiterhin mit einem massiven Boden ausgestattet. Das Kaliber 330 SC IZR – IZR steht für „Indication de Zone de Remontage“ (Anzeige der Gangreserve) – ist eine Weiterentwicklung des 330/194 SC, läuft also mit 3 Hz und bietet bei Vollaufzug eine Gangreserve von 48 Stunden.

Patek Philippe Nautilus 3710

Die Nautilus 3711 ist ein Evolutionsmodell, hat aber einen durchsichtigen Gehäuseboden und ist ausschließlich in Weißgold und mit schwarzem Zifferblatt erhältlich. Der Gehäuseboden gibt den Blick auf das Automatikkaliber Patek 315 SC frei. Der Gehäuseboden gibt den Blick auf das Automatikkaliber Patek 315 SC frei. Das Zentralrotorwerk Patek 315 ist eine Weiterentwicklung des Werks 330, das jedoch dank der neuen Positionierung der Datumsscheibe im Werk 3,22 mm dick ist, während das 315er Werk 3,50 mm dick ist.

Patek Philippe Nautilus 3711

Die Referenz 3710 wurde von 1998 bis 2006 produziert, während die Nautilus 3711 von 2004 bis 2006 hergestellt wurde. Letztere war – mit dem neuen dreiteiligen Gehäuse – die Grundlage für das glorreiche Modell Nautilus 5711, das bis 2021 produziert wird.

Die Patek Philippe Nautilus 5711

Die Patek Philippe Nautilus 5711 ist die Luxus-Sportuhr aus Stahl schlechthin, deren erster und schärfster Konkurrent die Referenz 15202ST von Audemars Piguet ist. Sie dominieren den Luxusmarkt und sind die begehrtesten Luxus-Sportuhren; ihre Marktpreise liegen weit über dem Einzelhandel, aber sie polarisieren gleichermaßen die Aufmerksamkeit der Liebhaber. Die 2006 lancierte Patek Philippe Nautilus 5711/1A übernimmt die mit der Referenz 3711 eingeführte dreiteilige Gehäusearchitektur.

Patek Philippe Nautilus 5711/1A

Sie misst 40 mm auf der Linie von zehn bis vier Uhr, erhöht aber die Gesamtbreite auf 42,5 mm im Vergleich zu den ursprünglichen 42 mm. Ein Detail, das der unvergleichlichen Eleganz und der Präsenz am Handgelenk dank einer Dicke von 8,3 mm keinen Abbruch tut. Dennoch kann sich die 5711 mit der ursprünglichen Dicke der Nautilus 3700 von 7,66 mm messen.

Die Patek Philippe Nautilus 5711 war während eines Großteils ihres Lebenszyklus mit dem 4Hz-Automatikwerk 324 SC ausgestattet: In der ersten Serie von 2006 bis 2007 wurde das mit der 3711 eingeführte Kaliber 315 SC verwendet. Von 2007 bis 2019 beherbergte die Nautilus 5711 das Uhrwerk Patek Philippe 324 SC: Es läuft mit 4 Hz, hat die neue Gyromax-Unruh und eine neue Radprofilgeometrie. Hier sind einige der Verbesserungen, die dieses neue Uhrwerk mit sich bringt.

Patek Philippe Nautilus 5711/1P

In den letzten zwei Jahren wurde das Patek-Kaliber 26-330SC weiterentwickelt und die Funktion „Hacking“ eingeführt, die eine präzise Zeiteinstellung der Uhr ermöglicht. Die letzten Editionen der Uhr hatten ein schönes olivgrünes Zifferblatt mit oder ohne Diamanten (Baguetteschliff) auf der Lünette. Die umstrittene Variante mit dem „Tiffany“-Zifferblatt schließlich markiert das Ende einer Ära vor dem Erscheinen der Patek Nautilus Referenz 5811 im Jahr 2022.

Die Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1A-014

Wie bereits erwähnt, umfasste die letzte Auflage der Nautilus 5711 zwei Modelle mit einem beispiellosen, eleganten olivgrünen Zifferblatt; beide Varianten sind aus Stahl und mit oder ohne Baguette-Diamanten auf der Lünette.

 

Das Stahlmodell ist die grüne Variante der normalen 5711 und gilt als Sammlerstück, dessen Graumarktpreise in die Höhe geschossen sind.

Die Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1300A-001

Die zweite Referenz ist noch aufregender und kommt unerwartet. Die Stahllünette ist mit 32 Diamanten im Baguetteschliff von Top Wesselton besetzt, die eine leicht trapezförmige Geometrie aufweisen.

Bei der Markteinführung lag der Preis für diese Variante im Bereich von 84.000 Euro, 83.689 Euro auf dem Etikett.

Die Patek Philippe Ref. 5711 Nautilus Tiffany Blue® Zifferblatt

Wenn Sie sich fragen, welche Nautilus die begehrteste aller Zeiten ist (und auch die teuerste), lautet die Antwort: die Nautilus mit Tiffany Blue®-Zifferblatt. Zur Feier der 170-jährigen Beziehung zwischen dem amerikanischen Juwelier Tiffany & Co. und Patek Philippe brachte die Schweizer Marke im Jahr 2021 die unten abgebildete Gedenkedition heraus:

 

Das „Tiffany Blue®“ ist nicht irgendein Pantone-Farbton; wie das eingetragene Markenzeichen ® andeutet, ist es allgemein als „1837 Blue“ bekannt, wobei die Zahl das Gründungsjahr von Tiffany angibt. Patek Philippe produzierte 170 Exemplare, wobei ein Exemplar von Phillips zu einem Hammerpreis von über sechseinhalb Millionen Dollar versteigert wurde.

Die Rückkehr des Jumbos: die Nautilus Ref. 5811/1G-001

Als alle dachten, der Jumbo sei verschwunden, schockierte Patek Philippe im Oktober 2022 die Öffentlichkeit mit der Einführung des Nachfolgers der Nautilus 5711, der neuen Nautilus 5811/1G-001 in Weißgold. Das neue Modell ist eine leichte Aktualisierung der überholten 5711.

Patek Philippe Nautilus 5811-1G

Zu den wichtigsten Merkmalen gehören das zweiteilige Gehäuse, eine Hommage an das ursprüngliche Modell 3700 aus dem Jahr 1976, und das bekannte blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff, das nun einen dünnen Rand um das Datumsfenster aufweist. Auch die Hauptabmessungen haben sich leicht verändert: Das Gehäuse misst nun 41 Millimeter, und Patek hat ein neues Hebelsystem zum Herausziehen der Aufzugsstange auf der Zifferblattseite eingeführt.

Patek Philippe Nautilus 5811-1G

Die angegebene Dicke beträgt 8,2 Millimeter; der Zeitmesser ist mit dem Kaliber Patek 26-330 SC ausgestattet. Die neue Nautilus Ref. 5811/1G-001 kostet 70.350 Euro, aber wir alle glauben, dass sie nur der Beginn einer neuen Ära ist; denken Sie daran, dass die Referenz 3700 im Jahr 2026 ihr fünfzigjähriges Jubiläum feiert.

 

 

30.12.2022

JAHRESRÜCKBLICK

Beliebte Uhren 2022: Das sind die beliebtesten Modelle des vergangenen Jahres

Diese Zeitmesser und Uhrenmarken waren Favoriten von Prominenten in diesem Jahr.

Beliebte Uhren 2022: Diese Modelle machten dieses Jahr von sich reden

Seit einigen Jahren durchforstet man jedes Jahr die Uhren von Prominenten, die auf dem roten Teppich, VIP-Partys, in Talkshows und bei Kaffeefahrten gesichtet werden, um die beliebtesten Stücke und Marken zu identifizieren. Es hilft uns zu verstehen, welche Uhren in den Mainstream vorstoßen. Es ist quasi auch ein Index der Begierden: Welche Uhren sprechen ein Publikum an, das unbegrenzten Zugang hat, über viel Geld verfügt und die entsprechenden Events auf dem Programm hat? Für solche Menschen sind Luxusuhren praktisch wie erfunden. Das sind die Uhren, die wir 2022 am häufigsten gesichtet haben:

Die beliebteste Uhr im Jahre 2022

Zum ersten Mal seit vier Jahren hat sich die Liste der begehrtesten Uhren bei den Prominenten verändert. Zumindest ein kleines bisschen. In der Vergangenheit war die Liste eher statisch: Audemars Piguet Royal Oak, Patek Philippe Nautilus, und ein Modell von Rolex. In diesem Jahr ergibt die Endabrechnung eine andere, wenn auch weniger aufgesplittete Top 3.

Beliebte Uhren 2022 – diese beiden Luxusuhren beherrschen die Rangliste

1. Audemars Piguet Royal Oak
2. Rolex GMT-Master II
3. Rolex Daytona
4. Rolex Day-Date

Die Royal Oak war 2022 mit Abstand der beliebteste Zeitmesser – so viele Prominente trugen sie an der Hand, dass ich dem Google Sheet, mit dem ich die Uhren über die Jahre hinweg erfasst habe, Spalten zufügen musste. Der Grund für diese RO-Liebe in diesem Jahr? Die Uhr feierte ihr 50-jähriges Jubiläum, und AP brachte eine große Anzahl verschiedener Sondereditionen auf den Markt, die an den Handgelenken von LeBron James, John Mayer, Serena Williams, Anthony Davis und Ben Simmons gesehen werden konnten. Die Royal Oak in blauer Keramik war ebenfalls ein großer Hit unter den Prominenten. All diese Sondereditionen verhalfen der Uhr zu einer so noch nie dagewesenen Beliebtheit.

Keine Favoritenliste ohne Rolex

Unterdessen war die GMT-Master II das Highlight der diesjährigen Rolex-Neuheiten. “The Crown” brachte eine neue Destro-Version (Linkshänder) des Modells mit einer schwarz-grünen „Sprite“-Lünette auf den Markt. Prominente wie Russell Westbrook und auch Roger Federer trugen dieses Modell, während viele andere das Bedürfnis hatten, ihre eigenen GMTs zu zeigen. Das ist nicht nur ein Phänomen, das sich auf prominente Sammler beschränkt. Wann immer Rolex eine neue Version eines Modells auf den Markt bringt, entsteht eine Nachfrage nach verwandten Modellen aus der Vergangenheit. Offensichtlich lassen sich Prominente ebenso leicht überzeugen, wie der Rest von uns. Von allen Ausgaben der Uhr war die schwarz-braune Root Beer die beliebteste.

Es ist nicht überraschend, dass die Day-Date und die Daytona so beliebt sind, aber es ist überraschend, welche Uhr sie vom Podium verdrängt hat. Die Nautilus, die drei Jahre lang zu den beliebtesten Uhren zählte, wurde kurzerhand vom Podium gestürzt. Patek Philippe hat seine beliebteste Version der Nautilus, die schlichte 5711, aus dem Programm genommen, weil sie sich zu stark im Rampenlicht befand. Ab dieser Entscheidung sind die Zahlen der Uhr in diesem unwissenschaftlichen Ranking gesunken. Ich möchte den Rückgang der Nautilus jedoch nicht überbewerten. Wenn wir Rolex aus diesem Ranking heraushalten würden, wäre die Nautilus immerhin die zweitbeliebteste Uhr nach der Royal Oak.

Die Uhrenmarke dieses Jahres

Rolex lag wieder einmal meilenweit vor der Konkurrenz. Wir haben in diesem Jahr 64 Rolex-Uhren an den Handgelenken von Prominenten gezählt, gefolgt von AP mit 33 – von denen nur zwei keine Royal Oak, Royal Oak Concept oder Royal Oak Offshore waren. Das ist es, was die Dominanz von Rolex so eindrucksvoll macht: Sie erledigt den Job mit einer enormen Vielfalt. Nach der Royal Oak waren die nächsten meistgesuchten Luxusuhren andere Modelle von Rolex: die GMT, die Daytona und die Day-Date.

2022 – ein diverses Uhrenjahr

Die Beständigkeit dieser Ergebnisse über Jahre verdeckt einige der Veränderungen, die ja im Hintergrund trotzdem stattfinden. Die „Handgelenksbekleidung“ der Prominenten, um es einmal so zu nennen, hat sich in den vergangenen Jahren definitiv diversifiziert. Wir beobachten Marken wie Omega, Cartier, IWC, TAG Heuer und Vacheron Constantin viel öfter als noch einige Jahre zuvor.

Eine Marke hat es dieses Jahr etwas schwerer gehabt: Richard Mille gehörte 2019 noch zu den Top-Marken – mit grandiosen 35 Punkten, während die Uhren der Marke im Jahr 2022 nur sechsmal zu sehen waren.

Größter Aufsteiger der Uhrenmarken 2022

Wir konnten dieses Jahr doppelt so viele Tag Heuer-Uhren sichten, wie im letzten Jahr. Und das Interessante ist, dass die Marke dies fertigbringt, ohne dass eine einzige „Killeruhr“ die komplette Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Celebrities verteilten ihre Geschmäcker auf Modelle wie die Monaco, Carrera und Aquaracer. Es ist natürlich klar, dass sich die Partnerschaften mit Ryan Gosling, Jacob Elordi und Jimmy Butler lohnen. Jetzt wäre nur noch herauszufinden, welcher Prominente genug Mut hat, die neue Mario Kart-Uhr dieser Marke zu tragen.

Der Glad-You-Made-It Award für Uhrenmarken im Jahr 2022

Vacheron Constantin hat es in dieses Jahr auf sechs Plätze geschafft. Das ist ziemlich gut. Denn jedes Mal erinnert die Marke daran, weshalb sie so besonders ist. Die Uhren der Marke sind absichtlich nicht auffällig, bestechen aber unvermeidlich mit Handwerkskunst und feinen Details – und Prominente wie Tom Cruise, Steph Curry und Michael B. Jordan haben gezeigt, warum diese Luxusuhren großartige Begleiter für den roten Teppich sind.

30.12.2022

Ausführlicher Test der Breitling Chronomat Automatic GMT 40

Breitling bringt eine praktische 40-mm-Version der Chronomat Automatic GMT 40 in verschiedenen Zifferblattfarben auf den Markt, die mit einer Stahl-auf-Stahl-Konstruktion und einem hauseigenen Kaliber ausgestattet ist. Die neuen Breitling Chronomat Automatic GMT 40 Uhren verfügen über die unverkennbare zwiebelförmige Krone, die Reiterlaschen auf der Lünette und das elegante Rouleaux-Armband, um ihre reiseorientierte Mehrzweck-Sportuhr-Ästhetik zu vervollständigen.

 

Die Chronomat-Uhr von Breitling ist ein bewährtes und erfolgreiches Modell. Ihr unverwechselbares Design wird durch eine robuste Konstruktion und einige einzigartige Merkmale unterstrichen, die ihr einen Kultstatus eingebracht haben. Zu den Spitzenmodellen der Breitling-Chronomat-Kollektion gehören ihre GMT- und Chronographen-Komplikationen, die von selbst entwickelten Kalibern angetrieben werden. Die 1941 eingeführte Chronomat hat sich in den vergangenen 80 Jahren als sehr erfolgreich erwiesen. Einige der ersten Modelle waren mit der Rechenschieberlünette ausgestattet, die heute in der Uhrenkollektion Navitimer zu finden ist. Die Modellreihe wurde 1984 überarbeitet, und ihr unverwechselbares Design ist seither nahezu unverändert geblieben. Diese Breitling Chronomat Uhren, die wir alle kennen und lieben gelernt haben, verfügen über die zwiebelförmige Krone und die vier erhabenen Lünettenreiter bei 12, 3, 6 und 9 Uhr. Die Modelle der Linie 2020 von Breitling sind jedoch eng an diese frühere Uhr von 1984 angelehnt. Näher als je zuvor hat Breitling den Chronomat mit einem ins Gehäuse integrierten Rouleaux-Armband mit schmalen, abgerundeten Gliedern ausgestattet. Von diesen früheren Modellen übernommen wurden die verstellbaren Reiterlaschen. Sie befinden sich an der 15- und 45-Minuten-Position auf der Lünette und können je nach Bedarf für einen Countdown oder einen Count-up ausgetauscht werden.

Die GMT-Version des Breitling Chronomat gilt als Hommage des Schweizer Unternehmens an das Reisen. Sie ist für ihre subtilen Zifferblattfarben und ihre Fähigkeit, zwei Zeitzonen gleichzeitig zu verfolgen, bekannt. Ihr Ganzstahldesign ist mit einem Rouleaux-Stahlarmband gepaart, das elegant für den Abend, aber auch raffiniert genug für das Büro ist. Neben den Farben des Zifferblatts ist der rote GMT-Zeiger der einzige Farbakzent, der mit seinem pfeilförmigen Profil den Weg zur mühelosen Anzeige der beiden Zeitzonen weist. Das Gehäuse der neuen Breitling Chronomat Automatic GMT 40 besteht aus einer Mischung aus gebürstetem und poliertem Edelstahl und ist 200 Meter wasserdicht. Ihre Größe von 40 mm ist praktisch für alle Flug- oder Geschäftsreisen, und die geriffelte, kuppelförmige Krone erleichtert das Einstellen unterwegs.

Die neuen Breitling Chronomat Automatic GMT 40 Uhren von 2022

Die neuen Breitling Chronomat Automatic GMT 40 Uhren sind in vier neuen Zifferblattfarben erhältlich: schwarz, weiß, blau und grün. Jedes Modell misst einen Gehäusedurchmesser von 40 mm und ist damit eine praktische und handliche Größe für schmale Handgelenke. Die neuen Breitling Chronomat Automatic GMT 40 Uhren sind zudem bis 200 Meter wasserdicht und verfügen über einen verschraubten Gehäuseboden und eine verschraubte Krone, um dies zu unterstützen. Ihre integrierten Rouleaux-Armbänder, die mit einer Faltschließe am Handgelenk befestigt werden, sind mit dem Breitling-Logo graviert und in einem Mix aus gebürsteten und polierten Effekten ausgeführt.

 

Die schwarzen, grünen, weissen und blauen Zifferblattfarben der neuen Breitling Chronomat Automatic GMT 40 sind sauber und klar und bringen Farbe in den Vordergrund des Designs. Das Zifferblatt bleibt übersichtlich und ist mit leuchtenden Stundenindizes und Zeigern ausgestattet, die auch in der Nacht den Weg weisen. Der rote GMT-Zeiger mit Pfeilspitze gleitet über die Oberfläche jedes Zifferblatts und verweist auf eine Ton-in-Ton gehaltene 24-Stunden-Skala am Rand. Bei 6 Uhr befindet sich ein Datumsfenster, das gut mit dem Breitling-Logo und dem Schriftzug bei 12 Uhr harmoniert. Die weissen und schwarzen Zifferblätter der neuen Chronomat-Uhr sind mit Abstand die klassischsten, während die tiefblauen und sattgrünen Anzeigen viel mutiger und sportlicher wirken.

Im Inneren der robusten Gehäusekonstruktion der neuen Breitling Super Chronomat Automatic GMT 40 Uhren für 2022 steckt das Breitling-Kaliber 32. Das Werk, das bereits die Breitling Colt GMT, die Superocean Steelfish GMT und die Avenger II GMT angetrieben hat, ist ein zuverlässiger, reisefreundlicher Motor, der sich im gesamten Katalog des Unternehmens bewährt hat. Es basiert auf der Architektur des ETA 2893-2, arbeitet mit 28’800 Halbschwingungen pro Stunde und bietet eine Gangreserve von 42 Stunden.

29.12.2022

Lernen Sie die Maurice Lacroix Aikon Quartz 2022 Uhren kennen

Maurice Lacroix hat eine Reihe von drei neuen 40-mm-Herrenuhren mit Quarzwerk und vier neue 35-mm-Damenuhren herausgebracht – alle mit den unverkennbaren Lünettenarmen und einem sportlichen integrierten Metallarmband.

Das ikonische Design der Maurice Lacroix Aikon Uhr ist von der Avantgarde der 1970er Jahre inspiriert. Die Kollektion umfasst Automatikuhren, Chronographen, skelettierte Modelle und Quarzuhren, wie die, die wir uns heute genauer ansehen werden. Die Schweizer Uhrenmanufaktur Maurice Lacroix hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie mit dem Design der Aikon eine Ikone schaffen wollte. Das sportlich-elegante Modell vereint das Aussehen zweier weltweit führender Modelle – der Royal Oak von Audemars Piguet und der Nautilus von Patek Philippe – zu einem günstigeren Preis. Dies ist einer der Gründe, warum die Maurice Lacroix Aikon ein so beliebtes, modernes Sammlerstück ist. Die Sportuhr wurde in verschiedenen Formen herausgegeben, darunter Chronographen in limitierter Auflage, perlmutt- und diamantbesetzte Versionen und Modelle mit Taucherlünette, ganz zu schweigen von einer Reihe von Quarz-Aikon-Uhren, wie die sieben Modelle, die wir uns hier ansehen werden.

 

Die neuen Maurice Lacroix Aikon Quarzuhren für das Jahr 2022 sind gleichzeitig mit einem skelettierten Modell erschienen, über das ich kürzlich hier geschrieben habe. Es zeigte die Leistung eines zuverlässigen Sellita-Uhrwerks durch sein Saphirzifferblatt in einer durchbrochenen Version aus Edelstahl mit integriertem Stahlarmband und der speziellen Easy Change Armbandtechnologie der Marke.

 

Vor 2016 war die Maurice Lacroix Aikon Uhr unter dem Namen Calypso bekannt. Sie vereinte viele wünschenswerte Eigenschaften der beliebten Stahl-Sportuhr-Ära und schuf so ihre eigene Legende. Im Jahr 2016 wurde die Calypso von den Experten von Maurice Lacroix erneut überarbeitet und unter dem neuen Namen Aikon auf den Markt gebracht. Zu den charakteristischen Merkmalen der Aikon gehören die sechs Krallen auf der Oberfläche der Lünette und das integrierte Armband. Auch auf dem Zifferblatt der Aikon findet sich ein Detail: Die Clous de Paris-Technik erweckt eine Reihe von farbigen Zifferblättern mit Sonnenschliff zum Leben.

Die sieben neuen quarzbetriebenen Maurice Lacroix Aikon Uhren sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich: drei 40-mm-Versionen für Männer und vier neue Damenuhren mit einem Durchmesser von 35 mm. Die Linie bietet auch Unisex-Modelle mit 39 mm Durchmesser an, wie die bereits erwähnte skelettierte Aikon-Automatikuhr. Sie können dieses Modell hier online bei Jura Watches begutachten. Die drei Aikon Quarzuhren für Herren sind in drei verschiedenen Zifferblattfarben erhältlich: grün, blau und schwarz. Die gleichen blauen und schwarzen Varianten werden auch in der Damengröße angeboten, neben zwei zweifarbigen Varianten aus Edelstahl und Gelbgold PVD – beide mit silbernen Zifferblättern. Eine ist mit einer diamantbesetzten Lünette versehen, die andere ist schmucklos, um einen schlichteren Look zu erzielen. Alle vier Aikon-Damenuhren spiegeln die gleiche Drei-Zeiger-Anzeige wie bei den Herrenuhren wider, mit einer weißen Datumsanzeige bei 3 Uhr auf jedem Zifferblatt.

Die Gehäuse der neuen Maurice Lacroix Aikon Quarzuhren sind mit einem Mix aus polierten und gebürsteten Effekten veredelt, was ihnen eine gewisse Tiefe verleiht und die ziselierte Ästhetik des Gehäuses bei jeder leichten Bewegung des Handgelenks ins Licht rückt. Die 40-mm-Version mit grünem Zifferblatt ist das gewagtere und dramatischere Modell der neuen Serie, während das Blau die sportlichen Akzente des ikonischen Profils der Uhr hervorhebt. Das schwarze Modell ist eine zurückhaltende und klassische Option für die Kombination mit Bürokleidung oder einem professionellen Anzug, während das silberne Modell einen zeitlosen Stil evoziert, der zu jeder Garderobe passt. Auch die beiden zweifarbigen Versionen der Maurice Lacroix Aikon Quartz für Damen sind luxuriöser – das mit Diamanten besetzte Modell ist ausgesprochen glamourös. Sportlicher sind die schwarzen und blauen Modelle, die jeweils durch eine klare, kratzfeste und entspiegelte Saphirglasfront den Blick auf das Zifferblatt freigeben.

 

Die neuen Maurice Lacroix Aikon Quarzuhren für das Jahr 2022 haben ein ausgesprochen klares Erscheinungsbild. Die sportlichen Modelle wurden von den Experten der Marke neu gestaltet und verleihen jedem Zeitmesser einen noch unverwechselbareren Look, bei dem jede Kurve, Linie, Facette und Oberfläche sorgfältig auf wohlproportionierte Maße angewandt wurde. Das von der Sonne gebürstete Zifferblatt jeder neuen Aikon Uhr beherbergt facettierte zentrale Zeiger, die rhodiniert und mit einer Schicht Super-LumiNova behandelt wurden. Die Stundenmarkierungen sind unglaublich schlank und werden von einem hochgezogenen äußeren Bereich eingerahmt, auf dem die Minuten abgelesen werden können. Unter dem starken Saphirkristallglas befindet sich bei jedem Modell das Datumsfenster bei 3 Uhr, das sich vor einem weißen Hintergrund abhebt, um die Lesbarkeit der klaren schwarzen Ziffern zu verbessern.

Jede quarzbetriebene Aikon-Uhr verfügt über eine Wasserdichtigkeit von 100 Metern und ist mit einem integrierten Edelstahlarmband mit gebürsteten und polierten Gliedern ausgestattet. Die Schmetterlingsschließe ist mit dem Maurice Lacroix-Logo verziert und die Uhr verfügt über das spezielle Easy Change Armband-System der Marke. Durch einfaches Drücken von vier diskreten Verschlüssen – zwei auf einmal – wird das Armband vom Kopf gelöst und kann gegen eines der farbigen Kautschuk- oder Lederbänder der Marke ausgetauscht werden, um den Look der Sportuhr ganz einfach und ohne Werkzeug zu verändern.

28.12.2022

Die Insider-Geschichte, wie Omega-Uhren das Jahr 2022 befeuerten

Der Schweizer Luxusuhrenhersteller hob sich in diesem Jahr mit einer Reihe von Mic-Drop-Veröffentlichungen von der Konkurrenz ab.

Ende März 2022 versammelten sich die CEOs der meisten prestigeträchtigen Uhrenunternehmen der Welt unter einem Dach in Genf. Der Anlass war eine aufwändige Messe, der Höhepunkt des Kalenders der Uhrenbranche, auf der die Marken ihre neuen Modelle lancieren – Lagerbestände im Wert von Hunderten von Millionen Pfund – ein Ereignis, das maßgeblich über die Höhe ihrer Gewinne und die Position ihres Markenwerts für das Jahr entscheidet. Hier werden Geschäfte mit Einzelhändlern abgeschlossen, Werbeauftritte von prominenten Botschaftern stattfinden und PR-Demonstrationen vor den Medien der ganzen Welt orchestriert werden. (Es wird auch viel geklatscht und Champagner getrunken.)

Ein Journalist, der vor Ort war, kam auf eine neuartige Idee. Da es unwahrscheinlich war, dass sie in nächster Zeit so viele CEOs an einem Ort antreffen würden, stellten sie jedem die gleiche Frage. Nicht über ihre eigenen Marken, sondern über die eines anderen Unternehmens.

Zwei andere Unternehmen, Omega und Swatch, die nicht an der Messe teilnahmen, hatten sechs Tage zuvor über Instagram eine Zusammenarbeit angekündigt. (Das Timing war kein Zufall und war eine Verhöhnung der enormen Budgets, die die anderen für die einwöchige Extravaganz ausgegeben hatten). Swatch, die beliebte, aber wenig erfolgreiche Marke, die vor allem für ihre knallbunten Quarzuhren bekannt ist und in den 1980er Jahren eine große Rolle spielte, hatte sich mit Omega zusammengetan, einem zunehmend angesehenen Hersteller von Prestige-Uhren, der nach Rolex der zweitgrößte Anbieter ist.

 

Omega war nicht nur beliebt und angesehen, sondern hatte seinen Ruf auch auf drei Pfeilern aus Marketing-Gold aufgebaut, das man nicht kaufen kann. Das Unternehmen war seit 1932 offizieller Zeitnehmer der Olympischen Spiele, seit 1995 offizieller Partner der James-Bond-Reihe, und als Neil Armstrong und Buzz Aldrin 1969 die Mondoberfläche betraten, wurde seine Speedmaster Professional (oder „Moonwatch“) die erste Uhr, die auf dem Mond getragen wurde. Das Unternehmen hat selten eine Marketing-Gelegenheit ausgelassen, um die Menschen an diese Meilensteine zu erinnern – und wer könnte es ihnen verdenken? – aber für 2022 hatte es eine neue Idee.

In Zusammenarbeit mit Swatch brachte es 11 Versionen eines Modells auf den Markt, das es MoonSwatch nannte – eine Nachbildung seiner Moonwatch aus einem Hybridmaterial namens Biokeramik, das aussieht und sich anfühlt wie Kunststoff. Die Speedmaster Moonwatch Professional von Omega kostet je nach Modell zwischen 5.700 und 46.500 Pfund. Die MoonSwatch würde 207 Pfund kosten. (Swatch und Omega sind im Besitz desselben Unternehmens, des 1983 gegründeten Schweizer Riesen Swatch Group).

Die Frage des Journalisten an die CEOs der konkurrierenden Unternehmen war klug gestellt. Was hielten sie von der Zusammenarbeit?

 

Die Meinung von 17 der 18 Mitglieder war einstimmig. Es war eine entsetzliche Idee. Die Moonwatch war das Juwel in der Krone von Omega. Warum in aller Welt sollte man sie mit diesem Unsinn entwerten? Es würde die Marke entwerten, ernsthafte Uhrensammler abschrecken und ganz allgemein eine Uhr lächerlich machen, die nach einhelliger Meinung ein Klassiker des Designs des 20. Jahrhunderts war. Es war nicht ganz Skoda x Rolls-Royce, aber… Sie verstehen, was ich meine.

 

Der 18. CEO erklärte es zu einem brillanten Schachzug. Er hat es richtig erkannt.

 

Die MoonSwatch erwies sich nicht nur als so erfolgreich, dass die Geschäfte in London, Tokio und New York während ihrer gleichzeitigen Veröffentlichung geschlossen wurden, sondern sie löste auch regelrechte Krawalle auf den Straßen aus. Die Polizei wurde gerufen, als die Menschenmenge in New York auf über 2.000 anstieg und mindestens eine Person ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Artikel schaffte es auf die Titelseiten der Zeitungen. Innerhalb weniger Stunden erreichten die Preise für die MoonSwatch auf dem Sekundärmarkt 8.100 £. Mit anderen Worten: mehr Geld als für die „echte“ Uhr.

 

All dies hatte natürlich einen Präzedenzfall in der Streetwear-Collab-Kultur, wo absichtlich begrenzte Bestände zu Warteschlangen um den Block, heftigen Wiederverkaufspreisen, aber auch zu einem Hype führen, der schnell weitergeht. Außer: zwei Dinge. Zum Jahresende 2022 sind die Preise nicht mehr ganz so hoch wie im März, aber der Wiederverkauf der MoonSwatch läuft immer noch sehr gut. Und zweitens waren die Auswirkungen auf Omega überwältigend positiv – anekdotisch betrachtet stieg der Besuch in den Omega-Boutiquen in den Wochen vor der Markteinführung deutlich an.

Einem Insider zufolge waren die Swatch-Verkäufe, die in den 1980er Jahren einen Höchststand von rund 15 Millionen pro Jahr erreichten, auf einige Zehntausend zurückgegangen. Derselbe Analyst schätzt, dass die MoonSwatch dazu beigetragen hat, dass der Gesamtabsatz von Swatch im Jahr 2022 500.000 Stück erreicht hat. (Die MoonSwatch war nur in Swatch-Läden erhältlich.)

 

Es mag wie eine Nachricht aus der Ersten Welt erscheinen – und das ist es auch -, aber Sie können darauf wetten, dass der Rest der Schweizer Uhrenbranche, die 2021 einen Rekordumsatz von 18 Milliarden Pfund in Uhren exportieren wird, davon Notiz genommen hat. Die MoonSwatch-Kollaboration bleibt die meistdiskutierte Lancierung des Jahres 2022. Ein Medium nannte sie „ohne Frage die größte Uhrenlancierung seit Jahrzehnten“. Man kann sich vorstellen, dass sie in den kommenden Jahren als Testfall in Wirtschaftsschulen gelehrt wird.

Doch Omega, das wie andere Uhrenhersteller sein Portfolio im Laufe des Jahres mit einem ständigen Strom aktualisierter Versionen aktueller Modelle weiter ausbaute, hatte noch ein paar weitere Tricks in petto.

 

Im Oktober kündigte Omega etwas anderes an, das es noch nie zuvor gegeben hatte: zwei Uhren mit Glockenschlag oder Minutenrepetitionen, die zusammen mit einer anderen Marke der Swatch Group, Blancpain, entwickelt wurden. Bei der einen handelte es sich um eine Version der Speedmaster Moonwatch Professional, bei der anderen um eine Nachbildung einer für die Olympischen Spiele 1932 hergestellten Stoppuhr. Beide waren aus massivem 18-karätigem Gold gefertigt und hatten einen beispiellosen und atemberaubenden Verkaufspreis von 500.000 £. Die Herstellung des letzteren war so kompliziert, dass die Produktion auf fünf Stück pro Jahr begrenzt war. Sie enthielt 575 Komponenten, von denen mehr als 20 Weltneuheiten waren.

 

Einen Monat später brachte Omega ein neues Modell seiner James-Bond-Reihe von Seamaster-Uhren heraus. Die Partnerschaft ist eine der beständigsten und erfolgreichsten in der Geschichte des Marketings, und 2022 jährte sich die Bond-Reihe zum 60. Omega ist mit an Bord, seit Pierce Brosnan 1995 in GoldenEye eine blaue Seamaster 300m Quartz trug, und die neue Uhr verbindet geschickt Designelemente dieses Modells mit der jüngsten Version, die von Daniel Craigs scheidendem 007 in No Time To Die (2021) getragen wird. Vor allem der Gehäuseboden nutzte den Sekundenzeiger als Antrieb für einen Animationsstil, der als Moiré bekannt ist – so schien sich eine Bond-Figur zu drehen und aus einem Gewehrlauf auf Sie zu schießen, wie in den Titelsequenzen der Filme.

 

Die Großen der Schweizer Uhrenwelt sind nicht unbedingt dafür bekannt, dass sie mit innovativen und verblüffenden Ideen aufwarten. Es ist eine Welt, in der eine leicht veränderte Gehäusegröße, die Verwendung einer neuen Metallsorte oder die Neuauflage eines alten Modells als die große Neuigkeit des Jahres gelten kann. Zur Veranschaulichung: Im Jahr 2020 vergrößerte Rolex das Gehäuse seiner Submariner um 1 mm – von 40 mm auf 41 mm – und sorgte damit weltweit für ein großes Medienecho.

 

Das mag lächerlich klingen – und es ist lächerlich -, aber warum sollte man, wenn man Rolex‘ Portfolio an unsterblichen Design-Klassikern hat, etwas Neues wagen, das avantgardistisch ist?

 

(Die allgemeine Aufmerksamkeit, die dieses Nicht-Ereignis auslöste, hat diesen Punkt nur noch unterstrichen. Niemand will behaupten, dass Rolex nicht genau weiß, was Rolex tut.)

 

Doch etwas Ähnliches könnte man auch über Omega sagen. Das Unternehmen hat es nicht nötig, eine Plastikuhr zu riskieren, sechs Jahre lang Modelle aus 18-karätigem Gold zu entwickeln, die kaum jemand kaufen kann, oder sich die Mühe zu machen, James Bond auf dem Rücken seiner größten Cash Cow herumspringen zu lassen. Das mag man als cooles Gimmick sehen – aber es ist vielleicht nicht für jeden Uhrensammler da draußen etwas.

 

Auf dem Papier hätte sich jede dieser Ideen in Luft auflösen können. Tatsächlich lachten die 17 CEOs im März darüber, dass es so kommen würde. Wie es so schön heißt, lachen sie jetzt vermutlich nicht mehr.

 

„Die Leute sagten zu mir: ‚Wegen Covid solltet ihr einfach langsamer machen'“, erzählt Raynald Aeschliman, der überschwängliche und sympathische Präsident und CEO von Omega, gegenüber Esquire. „Ganz im Gegenteil. Die Chrono Chime [die beiden Minutenrepetitionen] war das längste Geheimnis, das ich als CEO je hatte. Und ich bin jemand, der gerne redet! Ich liebte diese Idee! Ich musste viele Leute davon überzeugen, dass es auch in fünf Jahren noch eine gute Idee sein würde, angesichts der ganzen technologischen Revolution [die dazwischen liegen würde]. Es zeigte die Magie unserer Marke. Der Zauber, dass die Leute verstehen, dass wir keine Marke sind, die Uhren im Wert von einer halben Million Pfund verkauft. Aber da wir Omega sind, war das eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass wir das können. Das ist unserer DNA nicht fremd. Unser Erfolg beruht nicht nur auf dem Wechsel von Zifferblättern.“

 

In der Tat hat Omega vielleicht mehr als jede andere Marke eine Geschichte der Herstellung von Uhren, die scheinbar aus keinem anderen Grund entstanden, als dass sie zu der Zeit eine coole Idee waren – ein Blick auf einige ihrer „Space Age“-Modelle aus den 1960er und 1970er Jahren liefert die Definition von experimentell und ausgefallen. Die riesige Ploprof-Taucheruhr, die Flightmaster von 1969, die wie eine Requisite aus 2001: Odyssee im Weltraum aussieht, die analog-digitale Seamaster Chrono-Quartz von 1976, die an die Anzeigetafel der Olympischen Spiele in Montreal aus demselben Jahr erinnert.

 

Man hat das Gefühl, dass diese Modelle nicht das Ergebnis umfangreicher Marktforschung oder von Buchhaltern, die Verkaufszahlen errechnen, waren.

 

Trotzdem war 2022 ein außergewöhnliches Jahr für das, was man früher gerne als „Mic Drop“-Momente bezeichnete.

 

„Es war ein großes Jahr“, sagt Aeschliman. „Normalerweise sind die großen Jahre für Omega die olympischen Jahre [in denen immer Produkte zu den Olympischen Spielen herausgebracht werden] – und wir dürfen nicht vergessen, dass wir auch die Olympischen Winterspiele in Peking hatten, aber was die Entwicklung neuer Produkte angeht, war 2022 ein sehr großes Jahr.“

 

Dem Vernehmen nach war die MoonSwatch ein von Swatch vorangetriebenes Projekt – die Idee von Nick Hayek Jr, dem CEO der gesamten Swatch Group.

 

Wie sieht Aeschliman das Projekt heute? Es ist toll, dass es ein Erfolg war – aber vermutlich waren Schlägereien und Ladenschließungen nicht Teil des Plans?

London, England 16. August eine grosse Gruppe von Menschen versammelt sich vor dem swatch-store, als am 16. August 2022 in London, England, eine neue Lieferung der Omegaswatch Moonswatch in den Verkauf geht. Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Marken wurden nur begrenzte Stückzahlen herausgegeben, die nicht online verkauft wurden, was zu einem grossen Markt für den Weiterverkauf führte. Diejenigen, denen es gelang, bei der Herausgabe der Omegaswatch moonswatch eine zu finden, konnten davon profitieren, Exemplare der Keramikuhr wurden online für mehr als 3000 Pfund verkauft, obwohl der Einzelhandelspreis nur 207 Pfund betrug. Der enorme Boom bei der Wertsteigerung von Uhren in den letzten Jahren hat zu Preisblasen wie dieser geführt, bei denen die Leute die Gelegenheit für enorme Gewinne sahen.

„Als ich das erste Mal mit Herrn Hayek darüber sprach, war klar, dass es viele Optionen [für verschiedene Modelle] gab, aber diese Option war die beste überhaupt.

 

Und warum?

 

„Weil [die Speedmaster Moonwatch Professional] eine inspirierende Uhr ist. Und sie auf ein Preisniveau zu stellen, das einzigartig ist, ist sehr demokratisch. Es ist die Stärkung zweier Marken, ohne eine Schattenseite zu haben. Und, kommen Sie! Es ist eine neue Art, die Speedmaster einer neuen Generation auf eine andere Art zu präsentieren. Und das war ihr Erfolg.“

So ist es ausgegangen. Aber es hätte auch anders ausgehen können, nicht wahr? Einige Leute dachten das jedenfalls.

 

„Vielleicht!“, schmunzelt Aeschliman. „Ich war mir von Anfang an nicht sicher über den grossen Erfolg. Es wäre zu arrogant, wenn ich sagen würde: ‚Wir haben es gewusst!‘ Wissen Sie, die Produktion hätte viel grösser sein können [d.h.: vielleicht hätten wir mehr Einheiten herausbringen sollen, um Unruhen zu vermeiden]. Aber da wären wir wieder bei der Kundenorientierung. Ich war mir sicher, dass die Kunden sehr sensibel auf jedes einzelne Detail reagieren würden. Wir würden die Uhr auf die Swatch-Art machen, aber mit jedem einzelnen Detail – bis hin zum Gehäuseboden, der Art und Weise, wie wir die Batterie versteckt haben – das geht auf das zurück, was wir [bei der Speedmaster] machen. Wir sind ein produktorientiertes Unternehmen. Wäre es nur eine ‚Zusammenarbeit‘ gewesen, dann hätten die Leute nicht Schlange gestanden. Es war mehr als nur eine Kollaboration“.

„Es war eine sehr kluge Strategie, in diesem Jahr so unterschiedliche Produkte auf den Markt zu bringen“, sagt Oliver Müller, Strategieberater bei der Schweizer Uhrenfirma LuxeConsult, die für Morgan Stanley einen Jahresbericht über die Uhrenindustrie erstellt.

 

„Wenn Sie ein Interview mit [CEO] Herrn [Georges] Kern von Breitling oder mit meinem Freund [CEO] Jean-Frédéric Dufour von Rolex führen, werden sie Ihnen alle sagen, dass das keinen Sinn macht. Dem kann ich nicht zustimmen. Bei der MoonSwatch war es wie bei der Zusammenarbeit von Karl Lagerfeld mit H&M. Hat sie Herrn Lagerfelds Ruf geschadet? Nein, das hat sie nicht. Im Gegenteil.“

 

Müller ist der Meinung, dass die Risikobereitschaft nicht nur dazu beiträgt, Omega berühmter zu machen, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll ist.

 

„Der durchschnittliche Verkaufspreis von Omega liegt heute weltweit bei etwa 7.000 Euro, mehr oder weniger. Vor fünfundzwanzig Jahren lag der Preis dafür bei einem Drittel, nicht einmal. Sie sehen also, wie schnell die Marke aufgestiegen ist. Der zweite Punkt ist, dass sie eine Uhr [die Chrono Chimes] herstellen, die 50.000 Euro kostet, und Sie sagen: ‚Die sind verrückt‘. Ja, das sind sie. Aber sie haben es richtig gemacht. Bei dieser Art von Uhr muss man das nicht jedes Jahr machen. Man muss es nur einmal machen. Ich weiß nicht, wie viele Jahre sie warten werden, bis sie das nächste außergewöhnliche Stück auf den Markt bringen. Aber es verleiht ihr Glaubwürdigkeit und Legitimität und hilft, die Marke weiter nach oben zu bringen.

 

Wenn Sie sich fragen, warum andere Marken nicht der Hochseilstrategie von Omega folgen, gibt es vielleicht eine einfache Antwort. Sie können es nicht. Da Omega im Besitz der Swatch Group ist, stehen ihr die Ressourcen der Swatch Group zur Verfügung. Das Unternehmen beschäftigt nicht nur 36.000 Mitarbeiter in 50 Ländern, sondern besitzt auch Uhrenmarken, die sowohl im oberen Preissegment als auch im unteren Preissegment angesiedelt sind, berühmte und unbekannte, darunter Blancpain, Breguet, Tissot, Rado, Hamilton und Jaquet Droz. Die meisten dieser Marken haben ihr eigenes geistiges Eigentum entwickelt – Rado ist Experte für Keramikgehäuse, Blancpain kann sich mit der Erfindung der ersten modernen Taucheruhr in den 1950er Jahren rühmen.

Wenn Omega sich also mit den Experten für poppige Plastikuhren, Swatch, zusammentun will, oder mit Blancpain eine unglaublich komplexe Glockenspieluhr herstellen will, deren Know-how bis ins 18. Jahrhundert reicht. (Eine Theorie besagt, dass das Uhrwerk, das die Chrono Chimes von Omega antrieb, für ein Modell von Blancpain gedacht war, die immerhin sechs Jahre lang daran gearbeitet hatte, dann aber an die berühmtere Schwestermarke abgetreten wurde). Zu den weiteren Innovationen der Gruppe gehören die Master-Chronometer-Zertifizierung, eine Uhr, deren Ganggenauigkeit sowohl von der COSC (Offizielle Schweizerische Chronometerprüfstelle) als auch vom METAS (Eidgenössisches Institut für Metrologie) zertifiziert wurde, die Wiederverwendung des hauseigenen Breguet-Chronographenwerks mit Handaufzug als das berühmte Kaliber 321 sowie F&E-Innovationen mit Materialien wie Silizium und anderen.

 

„Ich verbringe täglich zwischen 10 und 12 Stunden bei Morgan Stanley und schaue mir fast alles an, was auf dem Uhrenmarkt passiert – hoch, niedrig, mittel. Und es gibt nur sehr wenige Marken, bei denen man das Gefühl hat, dass es eine einheitliche Markenstrategie gibt“, sagt Müller. „Breitling ist sehr klar definiert, Audemars Piguet ist eine weitere Marke. Rolex verfügt über ein ausgezeichnetes industrielles Know-how. Aber was die Forschung und Entwicklung angeht, hat Omega die stärkste in der Welt auf diesem Preisniveau.“

 

Nur weil man all dies tun kann, heißt das natürlich nicht, dass man es auch tun sollte. Ein weiterer Aspekt der Omega-Uhren, der sie von anderen unterscheidet, ist der Sinn für das Warum-nicht? Oder, um es anders auszudrücken, Spaß.

 

Die Speedmaster Moonwatch Professional mag zwar „die erste Uhr auf dem Mond“ gewesen sein, aber das bedeutet nicht, dass sie eine Version mit dem NASA-Maskottchen Snoopy auf dem Gehäuseboden und einem Tanz im Raumanzug auf dem Zifferblatt produzieren musste, wie es für das Modell „Silver Snoopy Award“ zum 50-jährigen Jubiläum von 2020 der Fall war.

 

Das ist kein Produktvorschlag, der in den Vorstandsetagen einiger der strengeren Schweizer Konkurrenten gut ankommen dürfte.

„Sie nehmen die ganze Seriosität weg, die man zum Beispiel von einer High-End-Komplikation bei Patek Philippe erwartet“, sagt Müller. „Es ist das Gegenteil. Sie sagen: ‚Ich konkurriere nicht mit diesen Leuten‘. Das ist unsere Interpretation von Uhrmacherei.'“

 

Raynald Aeschlimann kam 1996 zur Marke, nach den Schrecken der Quarzkrise in den 1980er Jahren, die der mechanischen Uhrmacherei fast den Garaus gemacht hätte. Schon bald war er Vizepräsident für den internationalen Vertrieb, bevor er 2016 CEO wurde. Sein Großvater war ein Uhrmacher.

 

Ich frage Oliver Müller, der Aeschlimann als Freund betrachtet, wie viel von Omegas heutigem Charakter von seinem CEO stammt.

 

„Wenn man derjenige ist, der die Marke führt, geht es nicht um das Ego“, sagt er. „Es existiert, bevor man CEO ist, und noch lange, nachdem man nicht mehr CEO ist. Aber er hat einen großen Einfluss. Er ist sehr intelligent und versteht es, sich mit einem hervorragenden Team zu umgeben, wie z. B. [dem Leiter des Produktmanagements] Gregory Kissling, der das technische Fachwissen mitbringt.

Hören Sie – das Lustige ist, dass Omega bis Anfang der 1970er Jahre die Nummer eins unter den Uhrenmarken der Welt war. Und meine persönliche Meinung ist, dass sie gerade jetzt ein enormes Wachstumspotenzial hat.“

„Ich habe neulich eine Präsentation vor den besten Ärzten der Schweiz gehalten“, sagt Aeschlimann. „Sie sagten: ‚Sie können über alles reden, was Sie wollen‘. Also sagte ich: ‚Ich werde über die Verbindung zwischen Technologie und Emotionen sprechen‘. Denn manchmal kann man der beste Wissenschaftler der Welt sein und trotzdem [sind die sozialen Fähigkeiten so unterentwickelt], dass man nicht einmal hallo sagen kann. Ich sagte: ‚Das ist Snoopy! Bei Snoopy geht es nur um Gefühle. Denn die [‚Silver Snoopy Award‘ 50. Jubiläumsmodell] Speedmaster wäre nicht so erfolgreich, wenn die Technologie nicht zur Steigerung der Emotionen beigetragen hätte. Die Ärzte dachten, ich sei verrückt. Aber unsere Kunden verstehen das.“

 

Da bleibt nur eine Frage offen. Was folgt für Omega aus dem Jahr 2022?

 

„Das darf ich Ihnen nicht sagen“, sagt Aeschlimann. „Aber schon Ende Januar werden wir eine neue, hochmoderne Uhr haben, die für die Uhrenindustrie von grossem Wert sein wird. Wir werden mit einer neuen Innovation kommen. Denn das ist ein Teil von uns. Wir stellen Produkte her, die die Menschen zum Lächeln bringen.“

27.12.2022

Gilt eine Breitling-Uhr eigentlich als Luxusuhr?

Ja, die Breitling-Uhr gilt auf jeden Fall als Luxusuhrenmarke. Die Breitling-Uhr ist einer der größten Namen für Luxusuhren. Es gibt sie seit über 130 Jahren, und ihr Ruf eilt ihr voraus.

Breitling ist eine der angesehensten Uhrenfirmen der Welt, aber auch eine der teuersten. Die Frage ist also: Sind Breitling-Uhren ihren hohen Preis wert?

Sie fragen sich vielleicht, ob die Breitling-Uhr als Luxusuhr gilt. Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, wen Sie fragen. Wie Sie bereits wissen, handelt es sich bei Luxusuhren um hochwertige Stücke mit viel Schnickschnack, die zum Teil zu einem exorbitanten Preis verkauft werden. Sie sind für diejenigen gedacht, denen es nichts ausmacht, Tausende von Rands (ZAR) oder Dollar für etwas auszugeben, das sie am Handgelenk tragen können.

Unter Uhrenliebhabern gilt Breitling als eine der teuersten Uhren der Welt. Es handelt sich also um eine Luxusmarke für Zeitmesser; einige Leute würden jedoch argumentieren, dass diese Marke in technischer Hinsicht nicht ganz mithalten kann, da es günstigere Alternativen gibt (z. B. Seiko). Andere sehen das anders. Wenn Sie etwas Besonderes für sich selbst oder für jemanden, der feine Handwerkskunst und Design zu schätzen weiß, suchen, sollten Sie eine Uhr dieser Marke in Betracht ziehen.

Doch bevor wir über die Uhrenmarke Breitling sprechen, sollten wir erst einmal verstehen, was eine Luxusuhrenmarke ist.

WAS GENAU IST EINE LUXUSUHR?

Eine Luxusuhr ist ein Zeitmesser, der mit hochwertigen Materialien und Funktionen entworfen wurde. Außerdem zeichnet sie sich durch ein hohes Maß an Handwerkskunst aus. Eine große Uhr wird verwendet, um den Status des Besitzers zu vermitteln, aber sie kann auch ein Investitionsobjekt sein, das im Laufe der Zeit an Wert gewinnt, ähnlich wie Kunst oder Antiquitäten.

Eine Luxusarmbanduhr kann zu jedem Preis gekauft werden, aber einige kosten mehr als 1 Million USD oder Euro (manche sogar bis zu 9 Millionen USD).

Es gibt heute viele verschiedene Arten von Luxusuhren auf dem Markt, darunter solche von Rolex, Breitling, Panerai usw. Diese Uhrenhersteller geben sich viel Mühe, um einzigartige Designs zu entwickeln, die sie von anderen Unternehmen, die ähnlich aussehende Produkte herstellen, abheben.

WARUM SIND BREITLING-UHREN IHR PREISSCHILD WERT?

Breitling-Uhren gelten als Luxusartikel, aber es gibt einige Dinge, die sie von anderen abheben. Einer der wichtigsten Faktoren ist, dass sie in der Schweiz hergestellt werden. Das ist ein wesentlicher Grund für den hohen Preis, denn die Schweiz ist bekannt für ihre hochwertige Handwerkskunst und ihre Materialien.

Ein weiterer Grund, warum Breitling-Uhren ihren Preis wert sind, ist, dass sie für eine lange Lebensdauer ausgelegt sind. Sie können also davon ausgehen, dass Ihre Breitling-Uhr im Laufe der Zeit an Wert gewinnt, da sie bei Sammlern weltweit immer begehrter wird.

Das Unternehmen stellt seit 1884 feine Zeitmesser her. Damals eröffnete Léon Breitling seine Werkstatt in Genf in der Rue Notre Dame aux Neiges Nr. 3 (heute Lausanne Street). Das Unternehmen hat sich im Laufe seiner langen Geschichte einen ausgezeichneten Ruf als einer der besten Uhrmacher der Welt erworben und viele spannende Innovationen hervorgebracht. So waren sie beispielsweise eines von nur zwei Unternehmen, die während des Ersten Weltkriegs Taschen- und Armbanduhren herstellen konnten, da sie ihre Fähigkeiten und Techniken aus der Friedensproduktion übernommen hatten; sie entwickelten neue Materialien wie Titanlegierungen, die heute in der Luft- und Raumfahrt verwendet werden.

IST DIE BREITLING-UHR EINE UHR FÜR DIE LUFTFAHRT?

Obwohl die meisten Menschen Breitling mit der Luftfahrt in Verbindung bringen, sind es nicht nur Piloten, die diese schönen Zeitmesser gerne am Handgelenk tragen. Auch Autoliebhaber lieben Breitling, und viele Modelle sind explizit für Autoliebhaber bestimmt. Autoliebhaber haben sogar damit begonnen, auf der Website von Breitling maßgeschneiderte Uhren zu kreieren, damit sie ein Stück Automobilgeschichte tragen können.

IST DIE BREITLING NAVITIMER AUTOMATISCH ODER BATTERIEBETRIEBEN?

Die Navitimer (und alle Breitling-Uhren) sind automatisch. Das bedeutet, dass die Bewegung Ihres Handgelenks die Zahnräder zum Drehen bringt, wodurch sie sich selbst aufzieht. Im Gegensatz dazu muss eine batteriebetriebene Uhr von Hand aufgezogen werden, indem man eine Krone an der Seite des Gehäuses dreht, um sie in Gang zu halten.

Batterien halten nur eine bestimmte Zeit lang und können teuer ersetzt werden – außerdem können sie auslaufen, wenn man sie zu lange drin lässt, nachdem sie aufgehört haben zu funktionieren. Mit einer Automatikuhr müssen Sie sich über diese Probleme keine Gedanken machen, denn sie läuft so lange, wie Sie sie täglich tragen.

WIE VIEL KOSTET EINE BRANDNEUE BREITLING NAVITIMER HEUTE?

Der Preis einer brandneuen Breitling Navitimer hängt wahrscheinlich von dem Modell ab, das Sie kaufen möchten. Die Preise variieren je nachdem, ob Sie ein Edelstahl- oder Goldgehäuse wünschen und welche Art von Zifferblatt (einfarbig beige, schwarz-weiß oder schwarz-rot) Sie bevorzugen.

Die meisten Breitling-Uhren beginnen bei rund R50.000 (ZAR) für ein Einsteigermodell, können aber schnell auf über R20.0000 (ZAR) ansteigen, je nach Wahl des Materials und anderer Merkmale wie Saphirgläser anstelle von Kunststoffabdeckungen (die schneller verkratzen).

Der Preis mag im Vergleich zu anderen Luxusuhren mit ähnlichen Merkmalen hoch erscheinen, aber bedenken Sie, dass Breitling für seine hochwertigen Materialien und seine lange Lebensdauer bekannt ist. Die Marke Breitling Navitimer wird Jahrzehnte lang halten, ohne dass Reparaturen erforderlich sind, was vor allem auf ihre robuste Bauweise zurückzuführen ist.

WAS SIND DIE BELIEBTESTEN BREITLING-UHREN?

Die Breitling Navitimer-Serie gibt es seit den 1940er Jahren, und sie ist immer noch sehr beliebt. Das von der Luftfahrttechnik inspirierte Design dieser Uhrenserie ist bekannt für das runde Gehäuse und das Zifferblatt mit arabischen Ziffern anstelle von Indizes.

Die Superocean-Serie wurde 2001 als Weiterentwicklung der früheren Taucheruhrenserie (die „Ocean“ genannt wurde) eingeführt. Diese Zeitmesser gelten als Luxusmodelle, da sie aus hochwertigen Materialien gefertigt und mit einigen zusätzlichen Funktionen ausgestattet sind, die bei anderen Modellen nicht üblich sind. Zum Beispiel gibt es sie entweder mit oder ohne Drehlünette; beide verfügen über runde Gehäuse aus Edelstahl und kratzfeste Saphirgläser.

Und dann gibt es noch die Emergency Series – eine Kollektion, die speziell für Einsatzkräfte wie Polizisten oder Feuerwehrleute entwickelt wurde, die zuverlässige Zeitmesser brauchen, ohne dass sie etwas zu Ausgefallenes an sich haben! Die Emergency Series umfasst drei verschiedene Modelle: Automatic Chronograph (AC), Automatic Flyback Chronograph (AFBC) und Automatic Chronometer (ACM). Das ACM-Modell ist mit dem Kaliber 11 ausgestattet; diese Marke verwendet Quarzschwinger anstelle von mechanischen Uhrwerken, weil sie billiger sind, aber immer noch genau genug für die Bedürfnisse der meisten Menschen, wenn die Uhr aufgrund eines niedrigen Batteriestands wieder aufgeht.

DIE WICHTIGSTEN GRÜNDE, WARUM MENSCHEN BREITLING-UHREN KAUFEN

Wenn Sie also auf der Suche nach einer Luxusuhr sind und wissen möchten, warum Menschen Breitling-Uhren kaufen, hier sind die wichtigsten Gründe:

Sie sind stilvoll und einzigartig. Nicht jeder hat eine dieser Schönheiten, also sind sie ein hervorragendes Accessoire.

Hohe Qualität. Da sie in der Schweiz hergestellt werden, haben sie den Ruf, von hoher Qualität zu sein.

Die Geschichte hinter ihnen. Sie haben eine lange Geschichte hinter sich, was sie einzigartig macht!

Funktionalität. Sie können diese Uhren nicht nur für modische Zwecke verwenden, sie zeigen auch die Zeit an.

Die ultimative Antwort auf die Frage, ob die Breitling-Uhr eine Luxusuhr ist, lautet: Ja – wenn Sie es sich leisten können, eine zu besitzen.

SCHLUSSFOLGERUNG

Eine Luxusuhr ist etwas, das sich nicht jeder leisten kann, aber auch etwas, das jeder wegen seiner hohen Qualität und Eleganz (auch bekannt als Statussymbol) haben möchte.

Das bedeutet, dass man bei der Entscheidung, ob etwas ein Luxusartikel ist oder nicht, berücksichtigen muss, wie viel es im Vergleich zu ähnlichen Dingen in anderen Kategorien kostet – womit wir wieder bei der Antwort auf die Frage wären, ob Breitlings als Luxusuhren gelten (oder nicht).

Wenn Sie jetzt  Lust auf eine Breitling Uhr bekommen haben, besuchen Sie einfach meine Webseite. Sie gelangen über jeden orangenen Button auf eines renommiertesten Luxusuhrenportale der Welt – mit über 10.000 Modellen und unzähligen Armbanduhren. Und natürlich finden Sie dort auch Breitling Uhren.

Viel Spaß beim Entdecken!

26.12.2022

Leitfaden für die Suche nach U-Boat-Luxusuhren, die gut zu Ihnen passen

Unser ganzes Leben lang haben wir Uhren zu schätzen gewusst. Als wir aufwuchsen, dachten wir ewig daran, dass eine tolle Uhr der nächste Schritt sein würde – eine Tradition des Übergangs. Der Kauf einer Uhr hat so viele Facetten.

Ganz gleich, ob man sich für eine alte oder eine moderne Uhr entscheidet, es kann einem vorkommen, als müsse man erst einmal herausfinden, wie man den Mount Everest besteigt. Die italienische Uhrenmarke Italo Fontana kreiert seit fast zwanzig Jahren handgefertigte Zeitmesser in limitierter Auflage, die alle von Italo Fontana entworfen wurden.

Uhren haben im Laufe der Jahre einen langen Weg zurückgelegt. Anfänglich waren sie einfache Zeitmesser, heute sind sie multifunktional mit Apps, Aktivitätsmessern und mehr. In diesem Artikel werden einige der beliebtesten Uhren von U-Boat-Luxusuhren vorgestellt, die heute auf dem Markt erhältlich sind.

Wie sind wir bei Uhren gelandet?

Wenn es um Accessoires geht, haben die Menschen eine besondere Auswahl. Eine Armbanduhr ist ein Accessoire, das nicht nur die Zeit anzeigt, sondern auch ein Gefühl der Achtsamkeit und des Selbstbewusstseins vermittelt. Für manche haben Uhren auch einen sentimentalen Wert, wenn sie als Familienerbstück weitergegeben werden.

Es gibt Uhren, die seit dem 19. Jahrhundert mit kreativen Details aufwarten. Diese Luxusuhren zeichnen sich durch ihre Details aus und spiegeln auch viel über Ihre Persönlichkeit wider, weshalb sie oft auch als Modeaccessoires betrachtet werden.

Seitdem sind verschiedene exzellente Marken für Luxusuhren für Männer und Luxusuhren für Frauen auf den Markt gekommen, die ihre Kunden mit den besten Armbanduhren versorgen, die zu ihrer Persönlichkeit passen.

Über die Marke

Im Herzen der Toskana, nur etwas mehr als eine Viertelstunde von den alten mittelalterlichen Stadtmauern Luccas entfernt, umgeben von den Hügeln Gragnanos, befindet sich der Sitz des Unternehmens in der Grafschaft „villa“.

Ein Land der großen Inspiration für Italo Fontana, dessen Einfallsreichtum eine Mischung aus Objekten, Atmosphären und besonderen Orten ist, die ihn umgeben.

Ein Ausdruck der Werte des Made in Tuscany auf der ganzen Welt ist zweifellos in jedem einzelnen U-Boat und Werk zu sehen.

Die Kreationen von Italo Fontana haben ein sehr eigenwilliges Design. In ihrer Linie kann man Italos Handschrift erkennen, denn er entwirft jedes Modell persönlich.

Um die Verbindung zwischen Italo als Designer und seinen Produkten hervorzuheben, wurde sein Name der Marke hinzugefügt: Das Publikum soll verstehen, dass hinter der Luxusfirma U-Boat Creation eine Person aus Fleisch und Blut steht, die mit Liebe und Appetit fabelhafte Uhren entwirft. Die U-Boat befasst sich sowohl mit Herren Luxusuhren als auch mit Damenuhren.

Der Ruhm von U-BOAT

Innerhalb von zwei Jahren hat U-BOAT mehrere eigene Boutiquen auf der ganzen Welt und unzählige Verkaufsstellen eröffnet. Sieben Flagship-Stores, die alle in den pulsierenden Herzen der Hauptstädte liegen, den Hotspots für das weltweite High Spending Business. U-BOAT ist nun in mehr als 60 Schlüsselmärkten und über die Online-Boutique Watches & crystal erhältlich.

Kollektionen zur Auswahl:

Darkmoon 44

1. U-Boat Darkmoon 44 Cardinak Red Steel – 2021 Edition

– Preis: £741.67 ohne britische MwSt.

– Die Uhr hat ein 44mm x 15mm 316L Edelstahlgehäuse.

– Rotes gebürstetes Metallzifferblatt mit beigen Luminova Indexen und Zeigern.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 50 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat ein hochwertiges gewölbtes Saphirkristallglas.

– 22mm x 20cm

– Schwarzes vulkanisiertes Kautschukband.

U-Boat Darkmoon 44 Cardinak Red Steel – 2021 Edition

2. U-Boat Darkmoon 44 Kardinal Rot IP Schwarz – 2021 EDITION

– Preis: £816.67 ohne britische Mehrwertsteuer.

– Die Uhr hat ein 44mm x 15mm IP schwarz beschichtetes 316L Edelstahlgehäuse.

– Grünes gebürstetes Metallzifferblatt mit beigen Luminova Indexen und Zeigern.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 50 Meter.

– Diese U-Boat Uhr hat ein hochwertiges gewölbtes Saphirglas.

– 22mm x 20cm

– Schwarzes vulkanisiertes Kautschukband.

U-Boat Darkmoon 44 Cardinal Rot IP Schwarz – 2021 EDITION

Sommerso Kollektion

1. U-Boat Sommerso Diver Schwarzes Silikonarmband

– Preis: £1,500.00 ohne britische Mehrwertsteuer zzgl. MwSt.

– Die Uhr hat ein 46mm x 16mm 316L Edelstahlgehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit beigen Ziffern, Markierungen und Zeigern.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 300 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat eine hohe Qualität Saphir-Kristallglas.

– Armband ist 22mm x 18cm Ultra-Resistant Schwarz Silikonband.

U-Boat Sommerso Diver Schwarzes Silikonarmband

2. U-Boat Sommerso Diver Blaues Silikonarmband

– Preis: £1,500.00 ohne britische Mehrwertsteuer zzgl. MwSt.

– Die Uhr hat ein 46mm x 16mm 316L Edelstahlgehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit blauen Ziffern, Markierungen und Zeigern.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 300 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat eine hohe Qualität Saphir-Kristallglas.

– Armband ist 22mm x 18cm Ultra-Resistant Black Silicone Armband.

U-Boat Sommerso Diver Blaues Silikonarmband

Classico Kollektion

1. U-Boat Classico U-47 Bronze 7797

– Preis: £1,458.33 ohne britische MwSt.

– Die Uhr hat ein 47mm x 17mm Aged Bronze Gehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit beigen arabischen Ziffern, beigen Zeigern und Markierungen.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 100 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat ein hochwertiges Saphirkristallglas.

– 20mm x 18cm Braun Laser Cut Armband.

U-Boat Classico U-47 Bronze 7797

2. U-Boat Classico 47 MM 1001 Schwarz Limitierte Auflage

– Preis: £3,541.67 ohne britische Mehrwertsteuer.

– Die Uhr hat ein 47mm x 17mm Titanium Gehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit blauen und weißen arabischen Ziffern, schwarzen Zeigern und Indexen.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 1001 Meter.

– Diese U-Boat Uhr hat 6,4mm Saphirglas.

– 20mm x 18cm Silikon Basis Armband.

U-Boat Classico 47 MM 1001 Schwarz Limitierte Auflage

Doppiotempo Kollektion

1. U-Boat 1938 Doppiotempo GMT Datum Grün

– Preis: £1,458.33 ohne britische Mehrwertsteuer.

– Die Uhr hat ein 43 mm x 15 mm großes, satiniertes 316L-Edelstahlgehäuse.

– Grünes Zifferblatt mit beigen Ziffern, Zeigern und Markierungen.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 100 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat hochwertige gewölbte bronzierte Saphirglas-Kristalle.

– 22mm x 18cm Handgefertigtes und handbearbeitetes Grünes Kalbslederband.

U-Boat 1938 Doppiotempo GMT Datum Grün

2. U-Boat 1938 Doppiotempo Chronograph Datum Stahlarmband

– Preis: £2,750.00 ohne britische MwSt. zzgl. MwSt.

– Die Uhr hat ein 46mm x 16mm 316L Edelstahlgehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit weißen Ziffern, Zeigern und Markierungen.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 100 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat hochwertige Saphirglas-Kristalle.

– 22mm Armband 316L Edelstahl Links.

U-Boat 1938 Doppiotempo Chronograph Datum Stahlarmband

Capsoil Kollektion

1. U-Boat Capsoil Chronograph Edelstahl

– Preis: £1,266.67 ohne britische Mehrwertsteuer exkl. MwSt.

– Die Uhr hat ein 45mm x 15mm 316L Edelstahlgehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit weiß-beigefarbenen arabischen Ziffern, beigefarbenen Zeigern und Markierungen.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 100 Meter.

– Diese U-Boat-Uhr hat hochwertige Saphirglas-Kristalle.

– 20mm x 18cm Schwarzes Silikonarmband.

U-Boat Capsoil Chronograph aus Edelstahl

2. U-Boat Capsoil Chronograph Schwarz DLC

– Preis: £1,350.00 ohne britische Mehrwertsteuer zzgl. MwSt.

– Die Uhr hat ein 45mm x 15mm schwarzes DLC beschichtetes Edelstahlgehäuse.

– Schwarzes Zifferblatt mit beigen arabischen Ziffern, beigen Zeigern und Markern.

– Die Uhr ist wasserdicht bis 100 Meter.

– 20mm x 18cm Schwarzes Silikonarmband.

U-Boat Capsoil Chronograph Schwarz DLC

Wenn Sie jetzt so richtig Lust auf eine U-Boat-Uhr bekommen haben, besuchen Sie einfach meine Seiten. Sie gelangen über jeden beliebigen, orangenen Button auf eines der größten und renommiertesten Luxusuhrenportale der Welt – mit über 10.000 Modellen und unzähligen Armbanduhren.

Viel Freude!

 

25.12.2022

Luxusuhren Leitfaden

Wenn Sie bereit sind, Ihre erste Luxusuhr zu kaufen oder Ihre Sammlung zu erweitern, müssen Sie wissen, dass es viele Faktoren zu berücksichtigen gilt. Um Ihnen zu helfen, die besten Einkäufe zu tätigen, haben wir einen umfassenden Leitfaden für Luxusuhren zusammengestellt.
Luxusuhren haben als mechanische Wunderwerke, Mode- und Statussymbole viel zu bieten. Wenn Sie bereit sind, Ihre erste Luxusuhr zu kaufen oder Ihre Sammlung zu erweitern, müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.
Wir haben einen umfassenden Leitfaden für Luxusuhren erstellt, um Ihnen bei der Kaufentscheidung zu helfen. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Luxusuhren, die besten Uhrenkomplikationen, die besten Uhrenmarken und mehr.

Luxusuhren Leitfaden:

– Arten von Luxusuhren
– Uhrenkomplikationen
– Beste Luxusuhrenmarken
– Neu vs. gebraucht

Arten von Luxusuhren

Ob Sie Ihre erste Luxusuhr kaufen oder Ihre Sammlung aktualisieren, es gibt vier verschiedene Arten von Luxusuhren mit jeweils unterschiedlichen Designs und Funktionen:

– Dresswatches: Elegante und traditionelle Dresswatches eignen sich dank ihres klaren und stromlinienförmigen Designs perfekt für formelle Anlässe.
– Sportuhren: Sportuhren sind langlebige, wasserfeste Zeitmesser, die unzähligen Abenteuern standhalten und gleichzeitig die genaue Zeit anzeigen.
– Taucheruhren: Als Begleiter des Tauchers sind Taucheruhren langlebige Uhren, die auch in großen Tiefen funktionieren und es dem Taucher ermöglichen, den Sauerstoffverbrauch zu messen.
– Fliegeruhren: Ursprünglich für Flieger entwickelt, haben Fliegeruhren große Gehäuse und gut lesbare Zifferblätter und verfügen oft über Chronographen und drehbare Lünetten für eine genaue Zeitmessung.

Uhrenkomplikationen

Uhrenkomplikationen sind alle Funktionen einer Luxusuhr, die über das bloße Anzeigen der Zeit hinausgehen. Es stehen unzählige Komplikationen zur Auswahl. Unten sind einige der beliebtesten:
– Chronograph: Eine Stoppuhrfunktion, die die verstrichene Zeit aufzeichnet.
– Ewiger Kalender: Zeigt den Tag, das Datum und den Monat in Schaltjahren an.
– Mondphase: Zeigt den Mond an.
– Gangreserve: Zeigt an, wie viel Gangreserve die Uhr vor dem erneuten Aufziehen hat.
– Minutenrepetition: Gibt bei Aktivierung die Uhrzeit mit unterschiedlichen Tönen für Stunden, Viertelstunden und Minuten aus.
– Weltzeitzone: Zeigt 24
Zeitzonen mit der entsprechenden Stadt an, sodass der Benutzer die Zeit von überall auf der Welt ablesen kann.

Top-Luxusuhrenmarken

Unter unzähligen Luxusuhrenmarken gibt es einige, die sich durch meisterhafte Handwerkskunst, komplizierte Uhrwerke, Popularität und Stil auszeichnen. Nachfolgend die Top Ten der Luxusuhrenmarken:
1. Patek Philippe: Der weltweit führende Uhrenhersteller Patek Philippe stellt Luxusuhren her, die sich durch exquisite Handwerkskunst und meisterhafte Komplikationen auszeichnen. Patek-Uhren sind die Krönung jeder Uhrensammlung und  Neidobjekt der engagiertesten Luxusuhren-Fanatiker.
2. Rolex: ein ausgesprochenes  Statussymbol. Rolex ist auf der ganzen Welt für seine hochpräzisen und langlebigen Zeitmesser und seine reiche Geschichte uhrmacherischer Innovationen bekannt. Von dynamischen Sportuhren bis hin zu raffinierten Armbanduhren gibt es für jeden Stil eine Rolex-Uhr.
3. Audemars Piguet: Audemars Piguet Uhren sind bemerkenswerte Kunstwerke, die traditionelle Uhrmachermethoden mit moderner Technologie und modernem Design verbinden. Für Fans von feiner Uhrmacherkunst und dramatischem Design sind Uhren von Audemars Piguet ein Muss.
4. Vacheron Constantin: Als älteste Uhrenmanufaktur der Welt ehrt Vacheron Constantin die klassische Uhrmachertradition mit handgefertigten Designs. Liebhaber klassischer Zeitmesser können mit einer der fein gearbeiteten und handwerklichen Kreationen von Vacheron Constantin nichts falsch machen.
5. Cartier: Dieses französische Modehaus hat die Tradition der Feinuhrmacherei mit ikonischen Uhren wie der Tank Solo, der Panthere und dem Ballon Bleu hochgehalten. Mit seinen ebenso modischen wie funktionalen Uhren ist Cartier die erste Adresse für jede Fashionista.
6. Jaeger-LeCoultre: Jaeger-LeCoultre hat eine der innovativsten Uhren der Welt geschaffen, einschließlich eines Gehäuses, das nach Belieben des Trägers gewendet werden kann, und ist ein Meister des Designs. Wenn Sie Ihrer Kollektion innovative Uhren mit traditioneller Handwerkskunst hinzufügen möchten, kommen Sie an Uhren von Jaeger-LeCoultre nicht vorbei.
7. A. Lange und Soehne: A. Lange und Soehne werden von Kennern feiner Uhren dank ihrer unglaublich präzisen Regulierungen, handgravierten Uhrwerke und hitzegebläuten Schrauben leicht erkannt. A. Lange und Soehne kombinieren ihre uhrmacherischen Ambitionen mit nachhaltigen Praktiken und machen es ideal für den intelligenten und umweltbewussten Uhrenliebhaber.
8. IWC Schaffhausen: Als Erfinderin der ersten Uhren mit digitaler Stunden- und Minutenanzeige steht Innovation im Mittelpunkt der Identität der Firma IWC Schaffhausen. Mit wunderschön komplizierten Zeitmessern und ethisch vertretbaren Materialien müssen Uhrenliebhaber keine Kompromisse bei Stil und Haltbarkeit eingehen.
9. Breitling: Im Herzen der Marke Breitling steht der Abenteuergeist. Ihre Uhren sind perfekte Begleiter für Piloten, Tiefseetaucher, Bergsteiger und Abenteurer. Benutzer können sich bei ihrem nächsten Abenteuer auf das robuste Design und die nützlichen Komplikationen von Breitling verlassen.
10. Omega: die Lieblingsuhr der NASA-Astronauten – Omega-Uhren sind zuverlässig in den Tiefen des Alls. Omega bietet eine große Auswahl an Sport- und Dresswatches zu erschwinglichen Preisen, um jede Uhrenkollektion zu ergänzen.

Neu vs. Gebrauchte Luxusuhren

Vor dem Kauf einer Luxusuhr haben Sie sich vielleicht gefragt, ob Sie eine neue oder eine gebrauchte Uhr kaufen sollten?
Neu: Brandneue Uhren haben den Vorteil, ungetragen zu sein, haben aber den Nachteil eines deutlich höheren Preises.
Gebraucht: Der Kauf von gebrauchten Luxusuhren ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Uhrensammlung zu einem Bruchteil des Einzelhandelspreises zu erweitern. Gebrauchte Uhren sind nicht nur eine wirtschaftliche Wahl, sondern auch eine ökologische und nachhaltige Anschaffung. Der Kauf gebrauchter Uhren verlängert die Lebensdauer vorhandener Uhren, ohne sich an schädlichen Bergbaupraktiken zu beteiligen. Und schließlich sind Luxusuhren für eine lange Haltbarkeit gebaut. So müssen Sie beim Kauf einer gebrauchten Uhr keine Abstriche bei Qualität oder Langlebigkeit machen.

Wenn Sie  Lust bekommen haben, sich über Ihre Traumuhr zu informieren, besuchen Sie doch einfach meine Webseite.

Über jeden orangenen Balken gelangen Sie zu einem renommierten Portal mit über 10.000 Luxusuhren und unzähligen Armbanduhren.

23.12.2022

DIE 60 RENOMMIERTESTEN LUXUSUHRENMARKEN, DIE MAN 2022 KENNEN SOLLTE

Kurze Einführung

Nicht alle Uhren sind gleich. Einige sind sogar eine Klasse für sich. Durch die Kombination von beeindruckender Handwerkskunst und stilvoller Ästhetik sind Luxusuhren viel mehr als einfache Accessoires; sie sind tragbare Kunstwerke. Daher ist es kein Wunder, dass Namen wie Rolex nicht nur bei Uhrenliebhabern, sondern bei fast jedem ein besonderes Gefühl auslösen. Wenn Sie also auf der Suche nach einem Zeitmesser sind, der über Jahre hinweg modisch und funktional ist, kommen Sie an den teuersten Uhrenmarken der Welt nicht vorbei. Diese Namen sind unschlagbar für ihre raffinierten Designs und ihre präzise Fertigung und strahlen Prestige und Pracht aus. Hier haben wir die besten Luxusuhrenmarken zusammengestellt, die Sie kennen sollten.

Die bekanntesten Luxusuhrenmarken im Jahr 2022 – kurz und bündig vorgestellt

1. Audemars Piguet

Die 1875 von Jules-Louis Audemars und Edward-Auguste Piguet gegründete Marke Audemars Piguet stellt jährlich 36.000 ihrer prestigeträchtigen Zeitmesser her. Sogar Tiffany & Co und Bulgari verwenden die Uhrwerke dieser Marke. Diese Luxusuhrenmarke ist auch für die Entwicklung der ersten Luxus-Sportuhr aus Stahl bekannt. Sie wurde 1972 unter dem Namen Royal Oak auf den Markt gebracht. Später, im Jahr 1993, schuf die Marke die erste übergroße Uhr namens Royal Oak Offshore.

Gegründet: 1875
Begründer: Jules Louis Audemars, Edward Auguste Piguet
Land: Schweiz
Geschäft: Audemars Piguet

2. Nomos Glashütte

Nomos Glashütte hat seinen Sitz im sächsischen Glashütte, und die hier hergestellten Produkte sind weltberühmt. Das 1990 von Roland Schwertner gegründete Unternehmen kreiert präzise Designs, die zeitlos und anspruchsvoll sind, und ist ein fantastisches Beispiel für deutsche Ingenieurskunst vom Feinsten. Sie können aus dreizehn Modellfamilien für Männer und Frauen und einer großen Auswahl an Farben für die Armbänder und Zifferblätter wählen.

Gegründet: Roland Schwertner
Gründer: 1990
Land: Glashütte, Sachsen, Deutschland
Geschäft: Nomos Glashütte

3. Vacheron Constantin

Einer der ältesten Hersteller von Luxusuhren, Vacheron Constantin, wurde 1755 von Jean-Marc Vacheron in Genf in der Schweiz gegründet. Die Edeluhrenmarke gehört zur Richemont-Gruppe. Die Uhren von Vacheron Constantin spiegeln ihr Erbe wider. Mit präzisen Details und traditionellen Formen und Designs sind diese Uhren einzigartig. Napoleon Bonaparte soll ihre Uhren getragen haben, ebenso wie andere bekannte historische Persönlichkeiten wie Harry Truman und Papst Pius IX.

Gegründet: 1755
Begründer: Jean-Marc Vacheron
Land: Schweiz
Geschäft: Vacheron Constantin

4. Patek Philippe

Die Schweizer Marke Patek Phillipe & Co. wurde 1851 gegründet. Die Uhren zeichnen sich durch komplizierte Mechanik und traditionelles Design aus und wurden im Laufe der Geschichte von Königen getragen. Die Marke inspiriert mit ihrem unverwechselbaren Stil, der klassisch und einzigartig ist, und hält ihr Marketing mit ihren Werbekampagnen aufrecht.

Gegründet: 1839 (Patek, Czapek & Cie.), 1845 (Patek & Cie.), 1851 (Patek, Philippe & Cie.)
Begründer: Antoni Patek, Franciszek Czapek, Adrien Philippe
Land: Schweiz
Geschäft: Patek Philippe

5. Blancpain

Die Uhrenmarke Blancpain, eine Tochtergesellschaft der Swatch Group, wurde wie die anderen Marken in einer anderen Epoche gegründet: 1735. Blancpain hat sich im 19. Jahrhundert stark weiterentwickelt, indem sie die Produktion und die Innovation ihrer Uhren aktualisiert und modernisiert hat. Blancpain bietet eine breite Palette verschiedener Uhren an, die von minimalistischen Designs bis hin zu aufwändiger gestalteten Stücken reicht
SHOP: Blancpain

6. Chopard

Die Schweizer Uhrenmarke Chopard ist nicht nur für ihre einzigartigen Zeitmesser, sondern auch für ihre Schmuckstücke bekannt. Gegründet 1860 von Louis-Ulysse Chopard, einem Schweizer Uhrmacher, ist Chopard für sein klassisches Aussehen und seine großartigen Details bekannt. Mit modernsten technologischen Einflüssen und etablierter Handwerkskunst ist Chopard wegen seiner anspruchsvollen Modelle begehrt. Mit einer klaren Designästhetik und innovativen Entwicklungen hat sich Chopard zu einer weltweiten Luxusmarke entwickelt.

Gegründet: 1860
Begründer: Louis-Ulysse Chopard
Land: Schweiz
Geschäft: Chopard

7. IWC Schaffhausen

IWC Schaffhausen wurde 1868 gegründet und hat sich auf hochwertige Schweizer Uhren spezialisiert. Diese Uhrenmanufaktur verbindet Präzisionstechnik mit exklusivem Design, und ihre Zeitmesser sind an ihrer klassischen Form und ihren hochwertigen Materialien zu erkennen. Interessanterweise hat die Marke den Wunsch geäußert, Uhren mit höchsten Standards zu schaffen und gleichzeitig auf die ökologischen Herausforderungen von heute zu reagieren sowie wegweisende Projekte auf der ganzen Welt zu unterstützen.

Gegründet: 1868
Begründer: Florentiner Ariosto Jones
Land: Schweiz
Geschäft: IWC Schaffhausen

8. Rolex

Rolex ist eine der, wenn nicht sogar die bekannteste Luxusuhrenmarke, die international anerkannt und in der Gesellschaft begehrt ist. Geschätzt für ihre zeitlose Form und Funktion, sind Rolex-Uhren in der Popkultur weit verbreitet. Die britischen Ursprünge der Marke spiegeln sich auch heute noch in ihrem klassischen Design wider. Rolex ist international anerkannt und steht auf der Forbes-Liste der mächtigsten globalen Marken der Welt. Rolex ist auch die größte einzelne Luxusuhrenmarke, die täglich 2.000 Uhren herstellt.

Gegründet: 1905 (Wilsdorf und Davis in London, Vereinigtes Königreich), 1915 (Rolex Watch Co. Ltd), 1920 (Montres Rolex S.A.)
Begründer: Hans Wilsdorf, Alfred Davis
Land: Schweiz
Geschäft: Rolex

9. Ulysse Nardin

Ulysse Nardin wird seit seiner Gründung im Jahr 1846 kontinuierlich produziert. Das Unternehmen hat sich auf Armbanduhren, Schreibgeräte und Accessoires spezialisiert. Die Materialien, die für diese Produkte verwendet werden, sind visuell unverwechselbar, ähnlich wie die einzigartig gefärbten Leder, die für viele ihrer Produkte verwendet werden. Die Handwerkskunst der Ulysse Nardin Uhren ist auch international bekannt für ihre Arbeit mit modernisierten Materialien und Herstellung.

Gegründet: 1846
Begründer: Ulysse Nardin
Land: Schweiz
Geschäft: Ulysse Nardin

10. Jaeger-LeCoultre

Die Schweizer Luxusuhrenmarke Jaeger-LeCoultre bietet Zeitmesser mit einzigartigen und komplexen Details auf den Zifferblättern. Seit 1833 hält diese Marke an ihren ursprünglichen Visionen fest, die in Innovation und einzigartiger Klarheit bestehen. Die klassischen Elemente dieser Uhren sind besonders reizvoll, weil sie immer wieder getragen werden können.

Gegründet: 1833
Begründer: Antoine LeCoultre
Land: Schweiz
Geschäft: Jaeger-LeCoultre

11. Panerai

Das 1860 in Florenz gegründete Unternehmen Panerai hat seinen Hauptsitz heute in Mailand, Italien. Das italienische Unternehmen, das eine internationale Kundschaft hat, ist für seine kühnen Stile und schlichten Ziffern- und Designelemente bekannt.

Gegründet: 1860 (Italien)
Begründer: Giovanni Panerai
Land: Schweiz
Geschäft: Panerai

12. Piaget SA

Die Piaget SA wurde von Georges Edouard Piaget in La Côte-aux-Fées in der Schweiz gegründet. Piaget ist bekannt für seine schlanken Uhrenmodelle, aber auch für seine einzigartigen Materialien, die mit Zifferblättern aus Edelsteinen wie Lapislazuli, Türkis, Onyx und Tigerauge aufwarten. Im Jahr 2014 stellte Piaget die Altiplano 900P vor, die dünnste mechanische Uhr mit Handaufzug der Welt.

Gegründet: 1874
Begründer: Georges Edouard Piaget
Land: Schweiz
Geschäft: Piaget SA

13. Cartier

Cartier ist unbestreitbar eine der ikonischsten Uhren- und Schmuckmarken der Welt, vor allem aufgrund ihrer Popularität in der Mainstream-Presse und in der Promi-Kultur. Die renommierten Uhren der 1847 in Paris gegründeten Marke sprechen für sich selbst und zeichnen sich durch einen distinguierten und klassischen Charakter aus. Mit ihren hochwertigen Materialien und den typischen römischen Ziffern ist diese Luxusuhrenmarke für viele eine sichere Sache, die den Preis wert ist.

Gegründet: 1847
Begründer: Louis-François Cartier
Land: Frankreich
Geschäft: Cartier

14. Breitling

Die 1884 gegründete Luxusuhrenmarke Breitling ist bekannt für die hervorragende Haltbarkeit und Präzision ihrer Uhren. Die Uhren sind von der Luftfahrt inspiriert, und viele der Uhren enthalten Funktionen, die von Kampfpiloten verwendet werden. Die Marke hat auch Uhren speziell für Taucher entworfen, was ihre Vielseitigkeit und Innovation in der Uhrenproduktion unterstreicht.

Gegründet: 1884
Begründer: Léon Breitling
Land: Schweiz
Geschäft: Breitling

15. Bell & Ross

Die französische Luxusmarke Bell & Ross wird von Bruno Belamich und Carlos A. Rosillo geleitet. Die 1992 lancierten Uhren sind unter anderem von Flugzeuginstrumenten beeinflusst. Das auffälligste Merkmal dieser Uhrenmarke ist die quadratische Form, die viele ihrer Zifferblätter umrahmt. Die Ästhetik der Uhren ist von modernen Einflüssen geprägt und zeichnet sich durch sportliche und athletische Referenzen aus.

Gegründet: 1992
Gründer: Bruno Belamich, Carlos A. Rosillo
Land: Frankreich
Geschäft: Bell & Ross

16. Omega

Omega ist eine weitere einflussreiche Schweizer Luxusuhrenmarke, die sich sowohl durch ihre historische Arbeit als auch durch ihren aktuellen Status als führende Luxusmarke für Zeitmesser einen Namen gemacht hat. So wählte das britische Royal Flying Corps 1917 Omega-Uhren als offizielle Zeitmesser für Kampfeinheiten aus. Die amerikanische Armee folgte diesem Beispiel 1918.

Gegründet: 1848
Begründer: Louis Brandt
Land: Schweiz
Geschäft: Omega

17. Bremont

Die von der Luftfahrt inspirierte Bremont Watch Company hat ihren Sitz in Großbritannien, hat aber ihre Marke und Produktion auf die ganze Welt ausgedehnt. Seit 2002 halten die Gründerbrüder Nick und Giles English an der Inspiration fest, die ihre Uhren berühmt gemacht hat, was sich in den Modellen mit Flugzeugmotiven und mechanischem Schwerpunkt zeigt. Mit ihren klassisch geschwungenen und proportionalen Ziffernblättern verkörpern diese Uhren das Image und die Marke des britischen Unternehmens.

Gegründet: 2002
Gründer: Nick English, Giles English
Land: Vereinigtes Königreich
Ladengeschäft: Bremont

18. TAG Heuer

Diese Schweizer Uhrenmanufaktur stellt auch Brillen, Mobiltelefone und Accessoires her.  Der Name TAG Heuer ist eine Abkürzung für „Techniques d’Avant Garde“ und Heur bezieht sich auf den Gründer Edouard Heuer. Obwohl sich die Uhren im Laufe der Jahrzehnte weiterentwickelt haben, besitzen sie immer noch ein sportliches Aussehen. Die Marke bietet eine Reihe von Chronographen und unvergesslichen Zeitmessern an, die sich durch technologische Attraktivität und erstklassige Funktionalität auszeichnen.

Gegründet: 1860
Begründer: Edouard Heuer
Land: Schweiz
SHOP: TAG Heuer

19. Louis Moinet

Louis Moinet, der Erfinder des Chronographen, war nicht nur ein Uhrmacher, sondern auch Uhrmacher, Bildhauer und Maler. Sein Name und sein Markenzeichen wurden vom Gründer und Kreativdirektor der Marke Louis Moinet, Jean-Marie Schaller, wiederbelebt. Diese unabhängige Luxusmarke hat ihren Sitz in der Schweiz und ist stolz auf die Verwendung exotischer Materialien und innovativer Technologien.

Gegründet: 1825
Begründer: Edouard Heuer
Land: Frankreich
Geschäft: Louis Moinet

20. A.Lange & Sohne

A.Lange & Sohne wurde im Jahr 1845 von Ferdinand Adolph Lange gegründet. Die Marke bevorzugt mechanische Uhrwerke im Gegensatz zu Quarzwerken und fertigt ihre Gehäuse in verschiedenen Goldtönen, wie Gelbgold, Roségold, Weißgold und Platin. Die Marke ist ein Synonym für ikonisches Styling und höchste Qualität.

Gegründet: 1845, 1990 (Wiedereinführung)
Begründer: Ferdinand Adolph Lange
Land: Deutschland
Geschäft: A.Lange & Sohne

21. Baume ET Mercier

Für den Herrn, der sich eine Luxusuhr wünscht, ohne sein Sparkonto zu leeren, ist Baume ET Mercier die perfekte Marke. Das Label kreiert und verkauft seit fast zwei Jahrhunderten hochwertige Zeitmesser. Auch heute noch stellt Baume et Mercier elegante Uhren von höchster Qualität her und verkauft sie zu hervorragenden Preisen im mittleren Preissegment.

Gegründet: 1830
Begründer: Louis-Victor und Célestin Baume
Land: Schweiz
Geschäft: Baume & Mercier

22. Corum

Corum, auch bekannt als Montres Corum Sàrl, ist ein Luxusuhrenlabel, das sich auf kühne Designs und zuverlässige Mechanik spezialisiert hat. Die Palette der Zeitmesser der Marke reicht von fantastischen Mittelklassemodellen bis hin zu atemberaubenden Modellen in limitierter Auflage. Damit spricht Corum sowohl den normalen Herren, der Uhren zu schätzen weiß, als auch den ernsthaften Sammler an.

Gegründet: 1955
Begründer: Gaston Ries, René Bannwart
Land: Schweiz
Geschäft: Corum

23. Girard Perregaux

Girard Perregaux setzt den Maßstab für höchste Handwerkskunst und exquisites Design und ist ein Gigant in der Welt der Uhrmacherei. Mit über 200 Jahren Erfahrung weiß das Label, wie man einen atemberaubenden und innovativen Luxuszeitmesser kreiert. Kein Wunder also, dass die Geschichte von Girard Perregaux unzählige Errungenschaften und Patente umfasst.

Gegründet: 1791, 1852 (Girard & Cie)
Begründer: Jean-François Bautte, Constant Girard
Land: Schweiz
Geschäft: Girard Perregaux

24. Glashütte Original

Während man bei Luxusuhren automatisch an die Schweiz denkt, weiß auch Deutschland, wie man eine tadellose Armbanduhr herstellt. Das Land, das für seine Präzisionsarbeit bekannt ist, ist die Heimat von Glashütte Original. Die Uhrenmanufaktur aus der gleichnamigen Stadt ist dafür bekannt, dass sie traditionelle Techniken mit modernster Innovation verbindet.

Gegründet: 1845
Begründer: Ferdinand Adolph Lange
Land: Deutschland
SHOP: Glashütte Original

25. Hublot

Auch wenn Hublot deutlich jünger ist als viele andere Luxusuhrenmarken, ist die Marke keineswegs weniger beeindruckend. Seit ihren Anfängen im Jahr 1980 hat sich Hublot zu einem der renommiertesten Namen in der Branche entwickelt. Mit seinen preisgekrönten Kollektionen ist das Label auf dem besten Weg, seinen Erfolg fortzusetzen.

Gegründet: 1980
Begründer: Carlo Crocco
Land: Schweiz
Laden: Hublot

26. Maurice Lacroix

Maurice Lacroix ist bekannt für seine gekonnte Mischung aus traditioneller Schweizer Handwerkskunst und beeindruckender Eigenproduktion. Das 1975 gegründete Label gelangte in den 90er Jahren mit der Linie Les Mécaniques an die Spitze der Branche. Heute ist diese Linie unter dem Namen Masterpiece Collection bekannt und umfasst viele der beliebtesten Uhren der Marke.

Gegründet: 1975
Land: Schweiz
SHOP: Maurice Lacroix

27. Montblanc

Montblanc ist vielleicht am bekanntesten für seine berühmten Füllfederhalter, aber das Label stellt auch außergewöhnliche Luxusuhren her. Die von Hand gefertigten Zeitmesser der Marke sind ebenso stilvoll wie funktional. Das innovative Label bietet nicht nur ein umfangreiches Sortiment an traditionellen Armbanduhren, sondern auch eine Kollektion moderner Smartwatches.

Gegründet: 1997 (Uhren)
Land: Deutschland
SHOP: Montblanc

28. Roger Dubuis

Mit seiner Kombination aus avantgardistischem Stil und komplizierter Schweizer Mechanik hat Roger Dubuis einen beeindruckenden Teil des Luxusuhrenmarktes für sich erobert. Der talentierte Uhrmacher begeistert Uhrenliebhaber seit Mitte der 90er Jahre und beeindruckt nach wie vor mit seiner einzigartigen Mischung aus traditioneller Konstruktion und modernstem Design.

Gegründet: 1995
Begründer: Roger Dubuis, Carlos Dias
Land: Schweiz
Geschäft: Roger Dubuis

29. Arnold & Sohn

Arnold & Son ist eine legendäre Luxusuhrenmarke. Das Label wurde vom berühmten britischen Uhrmacher John Arnold gegründet, der den ersten offiziellen Chronometer herausbrachte. Präzision und Innovation liegen dieser Marke also im Blut. Obwohl John Arnold schon lange tot ist, kreiert Arnold & Son weiterhin tadellose Zeitmesser und führt sein Erbe fort.

Gegründet: 1764
Begründer: John Roger Arnold
Land: Vereinigtes Königreich
Geschäft: Arnold & Sohn

30. Tudor

Tudor ist eine Tochtermarke von Rolex und eine hervorragende Luxusalternative im mittleren Preissegment zu der renommierten Marke. Die Zeitmesser von Tudor sind perfekt für Herren, die eine qualitativ hochwertige Konstruktion und ein elegantes Design zu schätzen wissen, ohne dafür ein übermäßiges Preisschild zu tragen, denn sie sind schick, elegant und preiswert. Ergänzen Sie Ihre Sammlung um eines der Stücke des Labels und Sie werden es nicht bereuen.

Gegründet: 1926
Begründer: Hans Wilsdorf
Land: Schweiz
Geschäft: Tudor

31. MeisterSinger

MeisterSinger stellt mechanische Armbanduhren her und ist für ihre außergewöhnliche Qualität bekannt. Das Unternehmen wurde 2001 von Manfred Brassler gegründet und hat seinen Sitz in Münster, Deutschland. Obwohl sie zu den neueren Anbietern auf dem Uhrenmarkt gehört, hat sie sich aufgrund ihrer schlichten Eleganz und ihrer funktionalen Stücke zu einer sehr gefragten Marke entwickelt. Sie können Präzision und ein zeitloses Design erwarten, das sich durch die Verwendung eines einzigen Zeigers auszeichnet.

Gegründet: 2001
Begründer: Manfred Brassler
Land: Münster, Deutschland
SHOP: MeisterSinger

32. Richard Mille

Richard Mille stieg erst 2001 mit seinem ersten Produkt, der RM 001 Tourbillon, in die Uhrenherstellung ein. Dennoch erweist sich das Unternehmen bereits jetzt als führend auf dem Markt der Luxusuhrenmarken. Das Unternehmen wurde von Dominique Guenat und Richard Mille in Les Breuleux in der Schweiz gegründet, inspiriert von Milles Wunsch, die Uhr seiner Träume herzustellen. Das Unternehmen ist auf hochwertige Produkte spezialisiert und hat sich mit seiner Handwerkskunst weltweit eine treue Kundschaft geschaffen.

Gegründet: 2001
Gründer: Richard Mille, Dominique Guenat
Land: Schweiz
Geschäft: Richard Mille

33. Parmigiani

Parmigiani Fleurier wurde 1996 von Michel Parmigiani gegründet. Sein Wissen über Uhren aus seiner Zeit als Uhrenrestaurator und sein Wunsch, fachmännische Handwerkskunst mit modernstem Design zu verbinden, halfen ihm, eine so erfolgreiche Marke zu gründen. Seine geschäftlichen Unternehmungen begannen 1975, aber Parmigiana wurde erst Jahrzehnte später geboren. Alle Uhren werden mit größter Sorgfalt und Präzision hergestellt und sind in ihrer Anzahl begrenzt, was ihren Reiz noch erhöht.

Gegründet: 1996
Begründer: Michel Parmigiani
Land: Schweiz
Geschäft: Parmigiani

34. Zenith

Eine weitere Uhrenmarke, die man kennen sollte, ist Zenith. Das 1865 von Georges Favre-Jacot in Le Locle, Schweiz, gegründete Unternehmen hat die Zeit überdauert, und das aus gutem Grund. Ihre Zeitmesser bieten Präzision mit ihrem Chronographen und sind von höchster Qualität und hohem Standard. Die Uhren wurden im Laufe der Geschichte von bemerkenswerten Persönlichkeiten bevorzugt, darunter der französische Flieger Louis Blériot und der Draufgänger und BASE-Springer Felix Baumgartner.

Gegründet: 1865
Begründer: Georges Favre-Jacot
Land: Le Locle, Schweiz
Geschäft: Zenith

35. Breguet

Breguet ist nach seinem Gründer, Abraham-Louis Breguet, benannt. Er gründete das Unternehmen im Jahr 1775 in Paris, Frankreich. Nach der Übernahme durch die Swatch Group ist Breguet heute einer der ältesten, bekanntesten und begehrtesten Hersteller von Luxusuhren mit Sitz in L’Abbaye in der Schweiz. Zu den zahlreichen Errungenschaften von Breguet gehören die Erfindung des Tourbillons und die erste Armbanduhr für die Königin von Neapel. Die Produkte sind von unglaublicher Schönheit und mit viel Liebe zum Detail gefertigt.

Gegründet: 1775
Begründer: Abraham-Louis Breguet
Land: Paris, Frankreich
Geschäft: Breguet

36. Frédérique Constant

Frédérique Constant stellt in der Schweiz hergestellte Uhren her, die besonders und einzigartig sind. Die Marke wurde 1988 in der Schweiz von Peter Stas und Aletta Bax gegründet. Die Zeitmesser sind innovativ und stilvoll, aber auch erschwinglich, mit dem Ziel, ein erschwinglicher Luxus zu sein. Sie entwickeln sich weiter, um mit der Zeit zu gehen, und haben ihr Augenmerk auch auf Smartwatches gerichtet.

Gegründet: 1988
Gründer: Peter Stas und Aletta Bax
Land: Schweiz
Geschäft: Frederique Constant

37. Seiko

Die 1881 in Tokio gegründete und 1917 in eine Aktiengesellschaft umgewandelte Marke Seiko ist für ihre Funktionalität und ihren Stil gleichermaßen bekannt. Die Marke stellt sowohl Quarz- als auch mechanische Uhren her. Die japanische Luxusmarke hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und sich auf Brillen, Schmuck und interessanterweise auch auf Drucker ausgedehnt.

Gegründet: 1881
Begründer: Kintarō Hattori
Land: Japan
Geschäft: Seiko

38. Dewitt

Jérôme de Witt gründete sein Uhrenunternehmen im Jahr 2003. Er träumte davon, den besten Uhrmachertraditionen zu huldigen und gleichzeitig mit ausgeklügelten und komplizierten Komplikationen und hoher Uhrmacherkunst zu innovieren. Alles wird von Hand in der Manufaktur in Genf, Schweiz, hergestellt. Zu den preisgekrönten Kollektionen gehören technische Innovationen und Patente, durchbrochene Zifferblätter und avantgardistische Designs. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist die Mathematical Piece, eine Automatikuhr ohne Zeiger. Die geniale Concept X-Watch hat einen Schutzkäfig um das mehrdimensionale, umkehrbare Uhrwerk.

Gegründet: 2003
Begründer: Jérôme de Witt
Land: Schweiz
Laden: Dewitt

39. Tiffany & Co.

Tiffany & Co, mit seinen berühmten blauen Schachteln, ist eine der bekanntesten Schmuckmarken weltweit. Sie ist bekannt für schillernde Diamanten und seltene Edelsteine, hat aber auch eine bescheidene, aber anspruchsvolle Kollektion von Herrenuhren. Dank präziser Schweizer Technik sind die Designs unkompliziert, zeitlos und raffiniert. Sie haben die Wahl zwischen quadratischen und runden Zifferblättern mit Leder- oder Metallbändern und praktischen Merkmalen wie Wasserdichtigkeit und Quarzwerk.

Gegründet: 1873
Begründer: Charles Lewis Tiffany
Land: Vereinigte Staaten von Amerika
Geschäft: Tiffany & Co.

40. Harry Winston

Ergänzen Sie Ihre Uhrenkollektion um eine außergewöhnliche Kreation: einen Zeitmesser vom „König der Diamanten“, Harry Winston. Jede einzelne Uhr ist eine Kombination aus Fachwissen über Edelsteine, feiner Handwerkskunst und Respekt für zeitlose Traditionen. Bei der Herstellung werden hochwertige Uhrwerke, Edelmetalle und die einzigartigen Legierungen der Marke – Zalium und Winstonium – verwendet.  Zu den Kollektionen gehören die Emerald, eine Hommage an Mr. Winston, die Midnight, die sich durch zeitlose Raffinesse auszeichnet, und die Ocean Collection, die Eleganz mit technischen Eigenschaften verbindet. Die Linie History of Tourbillon & Opus schließlich präsentiert visionären Geist und technisches Können für Männer, die auf der Suche nach einem wirklich einzigartigen Design sind.

Gegründet: 1932
Begründer: Harry Winston
Land: Vereinigte Staaten von Amerika
Geschäft: Harry Winston

41. Alpina

Ein aktiver und naturverbundener Lebensstil sollte stilvolle Herren nicht davon abhalten, eine Luxusuhr zu tragen. Deshalb ist Alpina der Zeitmesser der Wahl für Alpinisten, Piloten und Abenteurer. Bei der Einführung der innovativen „Alpina 4“-Herstellungsanforderungen war der Gründer Gottlieb Hauser der Meinung, dass jeder Zeitmesser antimagnetisch, schockfest, wasserdicht und aus Edelstahl sein sollte, um eine echte Sportuhr zu sein. Heute hat die Marke Kollektionen für die Bereiche Luft, See, Land, Smartwatches und Frauen. Außerdem verfügt sie über ein Team von Botschaftern, darunter Spitzensportler und Abenteurer, die dieselben Werte teilen.

Gegründet: 1883
Begründer: Gottlieb Hauser
Land: Schweiz
Geschäft: Alpina

42. Jaquet Droz

Mit fast 300 Jahren Erfahrung ist Jaquet Droz eine der führenden Marken für außergewöhnliche Luxusuhren. Der Gründer Pierre verfolgte seine Leidenschaft für die Uhrmacherei schon in jungen Jahren. Seine Kreationen erregten die Aufmerksamkeit einer wohlhabenden Klientel mit ausgefeilten Designs, darunter Musik- und Automatikuhren. Heute, unter dem Dach der Swatch Group, zeichnen sich die Kollektionen durch Kunstwerke, meisterhafte Handwerkskunst und technische Innovation aus. Entdecken Sie die mechanische 3D-Animation in der Automata-Serie, die luxuriöse Dekoration in den Ateliers D’art oder die weltweit anerkannten und avantgardistischen Grande Seconde-Uhren.

Gegründet: 1738
Begründer: Pierre Jaquet-Droz
Land: Schweiz
Geschäft: Jaquet Droz

43. F.P. Journe

Als relativ junges Luxusuhrenunternehmen hat F.P. Journe überraschend viele Preise gewonnen. Sie ist dreimaliger Gewinner des großen Preises Aiguille d’Or beim Grand Prix d’Horlogerie. Die Philosophie der Marke ist Invenit et Fecit – was so viel bedeutet wie „erfunden und gemacht“. Sie zeigt, dass jedes einzelne Stück nach den strengen Maßstäben des Gründers François-Paul konzipiert und gefertigt wird.

Gegründet: 1999
Begründer: François-Paul Journe
Land: Schweiz
SHOP: F.P. Journe

44. Laurent Ferrier

Laurent Ferriers Vater und Großvater waren beide Uhrmacher, die hohe Uhrmacherkunst liegt ihm also im Blut. Nachdem er mehr als 30 Jahre lang bei Patek Philippe gearbeitet hatte, gründete er 2010 seine gleichnamige Marke. Die Palette der Luxusuhren für Herren spiegelt einen neoklassischen Stil wider, der dennoch Innovation und inspiriertes Design umfasst. Es gibt fünf Kernkollektionen, darunter die Classic, Ecole, Square, Grand Sport und Bridge. Die Produktion ist auf etwa 150 Stück pro Jahr begrenzt, wobei jede Uhr von erfahrenen Handwerkern gefertigt wird.

Gegründet: 2010
Begründer: Laurent Ferrier
Land: Schweiz
SHOP: Laurent Ferrier

45. Gucci

Das Label Gucci wurde zwar bereits 1921 gegründet, aber erst in den 1970er Jahren begann das Haus mit der Herstellung von Uhren. Die erste Veröffentlichung war das Modell 2000 im Jahr 1972. Heute werden die einzigartigen und trendigen Uhren in der Schweiz hergestellt. Auf diese Weise wird das Flair des italienischen Erbes mit dem Know-how der Schweizer Uhrmacherkunst kombiniert. Achten Sie auf markante Modelle wie die stromlinienförmige Grip, die von der Welt des Skateboarding inspiriert ist. Die klassischeren Modelle G-Timeless und Gucci Dive sind in den Farben Grün und Rot gehalten, wobei einige Modelle auch die ikonische Biene zeigen.

Gegründet: 1921
Begründer: Guccio Gucci
Land: Italien
Geschäft: Gucci

46. BOVET

BOVET ist berühmt für seine außergewöhnliche Dekoration und Chronometrie. Die Familie Bovet besaß und leitete das Unternehmen bis 2001, als Pascal Raffy es übernahm. Er führte das Erbe der Brüder Bovet mit Leidenschaft und technischer Brillanz fort. Im Jahr 2018 wurde die Récital 22 Grand Récital mit der Aiguille d’Or beim Grand Prix d’Horlogerie de Genève ausgezeichnet. Innerhalb der Marke gibt es drei Kollektionen. Die erste ist Fleurier, eine Hommage an die Taschenuhren, die zweite Dimier mit einer zeitgemäßen Kronenanordnung und die dritte ist eine Zusammenarbeit mit Pininfarina. Darüber hinaus können Sie auch ein maßgeschneidertes Stück mit individueller Kunst, Edelsteinen, Gravur und maßgeschneiderter Mechanik bestellen.

Gegründet: 1822
Begründer: Edouard Bovet
Land: Schweiz
GESCHÄFT: BOVET

47. Ressence

Wenn Sie auf der Suche nach einer frischen und modernen Luxusuhr sind, dann ist Ressence die richtige Marke für Sie. Der Industriedesigner Benoît Mintiens gründete die belgische Marke im Jahr 2010 und brachte einen kreativen und innovativen Geist in die mechanische Feinuhrmacherei ein. Während es viele herausragende Merkmale in den Designs gibt, ist der Hauptunterschied das Zifferblatt der Uhr. Es verzichtet auf die traditionellen Zeiger und verwendet stattdessen ein drehbares Hilfszifferblatt und eine Hauptscheibe für eine sich ständig verändernde Anzeige. Sie haben die Wahl zwischen fünf Modellen, die alle mit einer E-Krone ausgestattet sind, die für einen eleganten, modernen Look sorgt.

Gegründet: 2010
Begründer: Benoît Mintiens
Land: Belgien
SHOP: Ressence

48. RJ

Erleben Sie mit RJ eine neue Welt der Luxusuhren. Die Designs dieses Schweizer Unternehmens sind erkennbar, anspruchsvoll und kulturell relevant und lassen sich von der menschlichen Geschichte inspirieren. Wählen Sie aus Kollektionen, die Popkultur-Ikonen wie PacMan, Spiderman oder Batman zeigen. Oder tragen Sie mit der ARRAW 6919, die echte Teile von Apollo 11 enthält, ein Stück Geschichte an Ihrem Handgelenk. Ursprünglich 2004 als Romain Jerome gegründet, wurde die Marke 2018 unter CEO Marco Tedeschi als RJ relauncht, um die Dinge frisch zu halten.

Gegründet: 2004
Gründer: Alain Bajulaz
Land: Schweiz
LADEN: RJ

49. Franck Dubarry

Der französische Geschäftsmann Franck Dubarry ist kein Unbekannter in der Welt der Uhrmacherei, denn er gründete 2007 die Marke TechnoMarine. Im Jahr 2016 lancierte er dann sein eigenes, gleichnamiges Luxusuhrenunternehmen.  Dies sind Zeitmesser für die Außenseiter und Freidenker dieser Welt. Die Modelle sind multifunktional, mit dem Schwerpunkt auf modernster Technologie und kühnem, avantgardistischem Design. Wählen Sie aus vier Hauptkollektionen. Dazu gehören spezielle Taucheruhren und die exklusiven Crazy Wheels, die mehr als 60 bewegliche Teile zeigen.

Gegründet: 2016
Gründer: Franck Dubarry
Land: Schweiz
SHOP: Franck Dubarry

50. Tutima

Tutima kann auf eine reiche Geschichte in der Luftfahrt zurückblicken und hat eine turbulente Reise hinter sich. Eine der ersten Uhren, die in Glashütte, Deutschland, hergestellt wurden, war der Fliegerchronograph Tutima Glashütte. Sie war die offizielle Uhr der Militärpiloten der deutschen Reichsluftwaffe und bereitete den Weg für einige der zuverlässigsten und vertrauenswürdigsten Fliegeruhren. Auch heute noch umfasst die Kollektion eine Vielzahl von Fliegeruhren. Dazu gehören die M2, die Saxon One und die Grand Flieger, ein Nachfahre des ursprünglichen Fliegerchronographen.

Gegründet: 1927
Begründer: Ernst Kurtz
Land: Deutschland
SHOP: Tutima

51. Greubel Forsey

Robert Greubel und Stephen Forsey gründeten Greubel Forsey im Jahr 2004 und setzten dabei auf kompromisslose Innovation. So können sie sieben eigene Erfindungen vorweisen, darunter ein Quadruple Tourbillon und ein Double Balancier. Jede dieser Erfindungen macht die Uhren einzigartig und exklusiv, und jedes Jahr werden nur 100 Exemplare hergestellt. Hoch in den Schweizer Bergen gelegen, sind alle Entwicklungs- und Produktionswerkstätten in einem revolutionären Bauernhaus- und Atelierkomplex untergebracht, der den kreativen Geist fördert.

Gegründet: 2004
Gründer: Robert Greubel und Stephen Forsey
Land: Schweiz
SHOP: Greubel Forsey

52. HAUTLENCE

Kreative Zeitmessung ist der Eckpfeiler der Produktion von HAUTLENCE. Das Unternehmen bringt eine neue Vision in die Uhrmacherkunst ein, ohne die Traditionen zu vernachlässigen. Die Kollektion Playground mit ihren von Flippern und Labyrinthen inspirierten Entwürfen bietet eine Fülle von unterhaltsamen Konzepten, die sich an der Denkfabrik orientieren. Zur weiteren Auswahl gehören Concepts D’exception, Atelier und Signature. Jede dieser Kollektionen hat ihren eigenen Geschmack und ihre eigenen Merkmale, aber alle verwenden ausschließlich hausintern entwickelte uhrmacherische Inhalte, einschließlich fachmännisch konstruierter Kaliber.

Gegründet: 2004
Begründer: Renaud de Retz, Guillaume Tetu, Sandro Reginelli
Land: Schweiz
GESCHÄFT: HAUTLENCE

53. Oris

Benannt nach einem nahe gelegenen Bach in der Schweizer Stadt Hölstein, blickt Oris auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Die Marke ist eine der wenigen, die ausschließlich mechanische Uhren herstellt, die sowohl raffiniert sind als auch eine echte Funktionalität bieten. Wählen Sie aus Zeitmessern in sechs Kategorien, darunter Aquis, Divers, Big Crown, Propilot, Porpilot X und Artelier. Alle Uhren sind mit hauseigenen Kalibern ausgestattet und zeichnen sich durch eine Ästhetik aus, die ihrem Verwendungszweck entspricht.

Gegründet: 1904
Begründer: Paul Cattin & Georges Christian
Land: Schweiz
Geschäft: Oris

54. U-Boat

Der Gründer von U-Boat, Itali Fontana, ist ein kreativer Rebell, der sich weder von Trends noch von Firmenzwängen in seinen Visionen einschränken lässt. Experimentierfreude und Innovation stehen im Mittelpunkt seiner neuen Entwürfe, bei denen er moderne Techniken und neue Materialien einsetzt. Zu den einzigartigeren Konzepten gehört die Capsoil-Kollektion mit ihren Retro-Linien und einem in Öl getauchten Zifferblatt und Uhrwerk, das den optischen Reiz erhöht. U-Boat-Uhren waren bereits in mehreren Hollywood-Filmen zu sehen, darunter Expendables 3 und Tokarev.

Gegründet: 2000
Begründer: Italo Fontana
Land: Italien
SHOP: U-Boat

55. Jacob und Co.

Der Gründer Jacob Arabo entdeckte schon in jungen Jahren seine Liebe und Faszination für die Uhrmacherei und begann seine Karriere als Uhrmacherlehrling und später als Schmuckmacher. 1986 gründete er sein eigenes Label, das sich zunächst auf Schmuck konzentrierte, bevor er schließlich in den Uhrenbereich wechselte. Einer seiner ersten Kunden, nach dem er seine erste Uhr benannte, war Quentin Tarantino. Heute bietet die Marke sowohl hochwertige Uhren als auch feinen Schmuck an, wobei erstere selbst Kunstwerke sind. Sie können Uhren erwerben, die von der Astronomie, Hollywood-Filmen, dem Bugatti Chiron oder sogar dem Brettspiel Monopoly inspiriert sind.

Gegründet: 1986
Gründer: Jacob Arabo
Land: Vereinigte Staaten von Amerika
SHOP: Jacob und Co

56. Bulova

Der Pioniergeist von Bulova hat dazu beigetragen, dass die Marke seit ihrer Gründung im Jahr 1987 zu den führenden Anbietern von Luxusuhren gehört und auf eine lange Geschichte von Innovationen zurückblicken kann. Zu den Errungenschaften der Marke gehört die erste Fernseh- und Radiowerbung in Amerika. Sie hatte auch einen Zeitmesser, der während des ersten Mondspaziergangs im Meer der Ruhe platziert wurde. Zu den späteren Errungenschaften gehört das erste gebogene Chronographenwerk der Welt, das 2016 vorgestellt wurde. Die aktuelle Herrenuhrenkollektion ist sehr umfangreich und umfasst Modelle wie die Precisionist, die Marine Star Taucheruhr und den Chronographen Lunar Pilot, eine Sonderedition, die von der Uhr inspiriert ist, die der Astronaut Dave Scott im Weltraum trug.

Gegründet: 1875
Begründer: Joseph Bulova
Land: Vereinigte Staaten von Amerika
Geschäft: Bulova

57. Graham

Der englische Uhrmacher George Graham gründete die Marke Graham im Jahr 1695 in London. Das Unternehmen florierte rund 100 Jahre lang, bevor es von der Bildfläche verschwand. Erst 300 Jahre später erwarb Eric Loth das Recht, den Markennamen zu verwenden, und kreierte in der Schweiz hergestellte Uhren, die vom britischen Erbe inspiriert waren. Das Markenzeichen ist der Chronofighter, den es sowohl in einer Vintage- als auch in einer Superlight-Ausführung gibt. Sie verfügt über ein charakteristisches Auslösesystem auf der linken Seite, mit dem die Chronographenfunktionen bedient werden. Weitere Optionen sind die Taucheruhr Swordfish und die konventionellere Fliegeruhr Fortress.

Gegründet: 1695, 1995 wiederbelebt
Begründer: George Graham
Land: Schweiz
SHOP: Graham

58. Milus

Milus feierte kürzlich sein 100-jähriges Bestehen. Nach einem kurzen Abstecher ins Ausland befindet sich die Marke wieder in Schweizer Besitz, und zwar unter der Leitung von Luc Tissot, einem Mitglied der Tissot-Uhrendynastie. Als solche konzentriert sich die Marke wieder auf Innovation, schönes Design und fortschrittliche Fertigung. Zu den herausragenden Modellen der Kollektion gehört die Snow Star, deren Original in den 1940er Jahren an Piloten der US Navy ausgegeben wurde. Eine andere ist die Archimèdes by Milus, eine von den 70er Jahren inspirierte Taucheruhr, die für den Einsatz unter allen Bedingungen konzipiert ist.

Gegründet: 1919
Begründer: Paul William Junod
Land: Schweiz
LADEN: Milus

59. Van Cleef & Arpels

Die Leidenschaft für Edelsteine verband die Familien Van Cleef und Arpels. Nach seiner Heirat tat sich Alfred Van Cleef mit den Brüdern seiner neuen Frau zusammen, um 1906 die erste Boutique in Paris zu eröffnen. Das Haus ist vor allem für seine Haute Joaillerie bekannt, die mit allen Arten von Diamanten und anderen Edelsteinen besetzt ist. Sie bietet aber auch eine Kollektion raffinierter Herrenuhren an. Mit der Pierre Arpels Heure d’Ici & Heure d’Ailleurs Watch, die erstmals 1949 entworfen wurde, bleiben Sie elegant und doch maskulin. Alternativ dazu gibt es Modelle wie die Midnight Planétarium, die ein Gleichgewicht zwischen Schlichtheit und Verzierung herstellen.

Gegründet: 1906
Begründer: Alfred Van Cleef & Salomon Arpels
Land: Frankreich
Geschäft: Van Cleef & Arpels

60. De Bethune

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von De Bethune ist eine der führenden in der Schweizer Uhrenindustrie. Ihr Schwerpunkt liegt auf technischen und ästhetischen Innovationen. Außerdem wird alles im eigenen Haus hergestellt, um die Qualität und die Liebe zum Detail zu gewährleisten. Die Kollektion ist umfangreich und umfasst eine Mischung aus schlichten, eleganten Designs, Fliegeruhren, GMT-Uhren und mehr sowie einmalige Kunstwerke. Darüber hinaus gibt es eine Dream Watch-Kollektion, die Raum für grenzenlose Kreativität, Inspiration und Forschung bietet, um Stücke zu schaffen, die über die Uhrmacherei hinausgehen.

Gegründet: 2002
Gründer: David Zanetta & Denis Flageollet
Land: Schweiz
Laden: De Bethune

Wenn Sie jetzt vielleicht Lust bekommen haben, sich eine Luxusuhr anzuschaffen oder eine zu verschenken, schauen Sie sich gerne auf meinen Seiten um. Über die orangenen Balken kommen Sie zu einem renommierten Portal mit mehr als 10 000 Luxusuhren und unzähligen Armbanduhren.

Viel Freude beim Aussuchen! 

 

21.12.2022

Die 7 interessantesten Luxusuhren für Investitionen im Jahr 2022

Von Rolex bis Patek Philippe: hier ist ein Überblick über die besten Uhren auf dem Radar.
In diesem Jahr überholten Luxusuhren Bitcoin und klassische Autos, um die begehrteste Anlagemöglichkeit unter den dreien zu werden. Obwohl die Uhrenpreise seit dem schlimmen Krypto-Crash gesunken sind, liegen sie immer noch deutlich über den Preisen von 2019. Tatsächlich gaben die Menschen während der Pandemie ihre Ersparnisse für Uhren aus, darunter für Rolex und Patek Philippe. Renommierte Uhrenmarken haben die Aufmerksamkeit aller auf sich gezogen, da ihre Wiederverkaufswerte in die Höhe geschossen sind.
Im Juni 2022 kamen viele Uhren bei verschiedenen Auktionshäusern unter den Hammer. Das Auktionshaus Sotheby’s kassierte bei den Uhrenauktionen fast 19 Millionen Dollar, Christie’s und Philips über 20 Millionen Dollar und Philips 30 Millionen Dollar. Laut dem Uhrenmagazin von Hodinkee war es die „erfolgreichste Frühlingsauktionssaison“, die es jemals in New York gab.

In diesem Sinne hier die sieben besten Luxusuhren für 2022:

1. Rolex Submariner Ref. 116610LV

1953 für Berufstaucher eingeführt, hat sich die Rolex Submariner im Laufe der Jahre weiterentwickelt und damit ihren Wert. Zum Beispiel die Rolex Submariner Ref. Die 116610LV, auch bekannt als „Rolex Hulk“, gilt als eine der seltensten und damit wertvollsten Uhren, die die Marke zu bieten hat. Dank der massiven Anstöße und der Keramiklünette ist die Uhr sehr dick. Auf der Website von Sotheby’s wird der Preis der Uhr mit mehr als 12.000 US-Dollar angegeben.
Darüber hinaus hat Rolex im Laufe der Jahre den Preis einer weiteren Submariner, Referenz
124060, angehoben. Man erhöhte den Preis von 8.100 $ im Jahr 2021 auf 8.950 $ im Januar 2022 – eine Steigerung von fast 10 Prozent dank der Nachfrage.

2. Patek Philippe Nautilus 5711

Im Jahr 2022 erkannten die Amerikaner das wirtschaftliche Potenzial von Schweizer Uhren und die Uhrenmarke Patek Philippe führte viele Charts an, insbesondere die ikonische Nautilus 5711/1A Uhr. In diesem Jahr stellte Patek Philippe den Verkauf fer legendären Uhr jedoch offiziell auf seiner Website ein. Obwohl dies ein trauriger Abschied ist, hat es den Wiederverkaufswert dieser Uhr erhöht. Die Uhr wurde im Dezember 2021 für 6,5 Millionen Dollar versteigert. Laut Sotheby’s hat die Uhr einen Wert von mehr als 60.000 US-Dollar.
Patek Philippe Nautilus 5711/1A, von einigen Magazinen als „die begehrteste Uhr der Welt“ bezeichnet, ist eine Luxus-Sportuhr aus Stahl, die erstmals 1976 eingeführt wurde. Die Uhr hat ein einzigartiges achteckiges Gehäuse und ein horizontal geprägtes Zifferblatt. Sie hat  eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren und wurde von Prominenten wie Leonardo DiCaprio bei vielen wichtigen Anlässen getragen.

3. Audemars Piguet Royal Oak

Im Mai 2022 wurde die Audemars Piguet Royal Oak für über eine Million Dollar versteigert. Darüber hinaus stieg der Umsatz der Uhrenmarke Audemars Piguet im vergangenen Jahr um mehr als 30 Prozent auf 1,6 Milliarden US-Dollar. Dieses Wachstum zeigte, dass die Marke Patek finanziell eingeholt hatte. Es versteht sich von selbst, dass Audemars Piguet eine Uhrenmarke ist, die Sie im Auge behalten sollten, da sie Ihnen in Zukunft einen erheblichen Mehrwert bieten kann.
Audemars Piguet Royal Oak Kollektion verdient  besondere Aufmerksamkeit. Die 1972 erstmals auf den Markt gebrachte Uhr hat eine achteckige Lünette und ein integriertes Armband. Laut Hodinkee kann eine gebrauchte Royal Oak-Uhr rund 27.000 US-Dollar einbringen.

4. Omega Speedmaster „Moonwatch“
42mm

1969 betrat Buzz Aldrin den Mond mit einer Omega Speedmaster Professional. Seitdem wird die Uhr von Enthusiasten „Moonwatch“ genannt und wurde von Astronauten bei allen bemannten Weltraummissionen der NASA getragen.
Sie ist eine der begehrtesten Uhren der Welt, daher ging Omega 2021 eine Partnerschaft mit einer anderen Uhrenmarke, Swatch, ein, um eine jüngere, erschwinglichere Version dieser Uhr auf den Markt zu bringen: die MoonSwatch, die ungefähr 300 US-Dollar kostet. Die Veröffentlichung dieser Uhr wurde von langen Warteschlangen und großem Aufsehen in den sozialen Medien begleitet, was das Erbe und die Nachfrage dieser Uhr bis heute bestätigt. Wenn Sie es jedoch klassisch halten und sich für die Omega „Moonwatch“ entscheiden möchten, kann sie Sie laut der offiziellen Website von Omega zwischen 6.300 und 52.000 US-Dollar kosten.

5. Jaeger-LeCoultre Reverso Grande Complication À Triptyque

Die Jaeger-LeCoultre Reverso ist eine einzigartige Luxusuhr mit Wendegehäuse. Die Uhr wurde 1931 auf Wunsch eines Polospielers auf den Markt gebracht, der eine praktische Uhr wollte, die der Intensität des Sports standhalten konnte.
Dies ist heute eines der beliebtesten Modelle von Jaeger-LeCoultre. Die Tatsache, dass sich ihr Design im Laufe der Jahre kaum verändert hat, zeugt vom anhaltenden Einfluss dieser Uhr. Die Reverso Complication À Triptyque ist die erste Uhr der Kollektion mit drei Gesichtern. Die Reverso-Kollektion umfasst eine Vielzahl seltener Uhren, die es wert sind, Ihrer Sammlung hinzugefügt zu werden, und die ihren Wert halten können. Laut Sotheby’s hat die Uhr einen Wert von mehr als 75.000 US-Dollar.

6. Vacheron Constantin Overseas
4500V

Lange Wartezeit und hohe Nachfrage – Overseas behält seinen Wert wie die meisten Premium-Luxusmarken. Die Vacheron Constantin Overseas ist eine Luxusuhr, die 1977 eingeführt und 2016 wieder eingeführt wurde. Im vergangenen Jahr wurde die Overseas
4500V berühmt, weil Influencer sie online trugen, was auch ihren Wert steigerte.
Die Uhr hat ein sportliches Design, Gehäuse und Armband aus Edelstahl. Laut der offiziellen Website von Vacheron kostet diese Uhr 33.100 US-Dollar.

7. A. Lange & Söhne Zeitwerk Minutenrepetition

Im November 2021 stand die deutsche Marke A. Lange & Söhne im Mittelpunkt eines Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage, wobei die Nachfrage das Angebot überstieg. Besitzer von Lange-Uhren freuten sich, weil ihre Uhren das Potenzial hatten, für beträchtliche Summen weiterverkauft zu werden.
Eine solche Uhr mit großem Investitionspotenzial ist die Zeitwerk Referenzuhr mit Minutenrepetition Lange
147 028. Dies ist die erste mechanische Uhr mit Dezimalminutenrepetition und springenden Ziffern. Nur 30 Exemplare dieser weißgoldenen und blauen Uhr sind erhältlich, was sie zu einer der seltensten Uhren des Uhrmachers macht.

Es sollte beachtet werden, dass Lange-Uhren sehr schwer zu finden sind, da der Uhrmacher nur wenige pro Jahr herstellt. Dies dürfte den Wert der Uhren steigern. Seien Sie darauf gefaßt: Die Preise für diese Uhr sind bereits hoch, laut Hodinkee um die 500.000 $.
Heutzutage hängt der Wert einer Luxusuhr von mehreren Faktoren ab, von ihrer Seltenheit bis hin zum Vorkommen in sozialen Medien. Es besteht kein Zweifel, dass Luxusuhren unglaubliche Investitionen sind. Sie behalten nicht nur ihren Wert, sondern wachsen auch mit der Zeit. Wenn Sie also ein Uhrenliebhaber sind, macht die Investition in eine Luxusuhr Sinn.
Vielleicht haben Sie jetzt ja auch Lust bekommen, sich auf meinen Seiten interessante Luxusuhren näher anzuschauen. Ich würde mich freuen.

(Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist keine Anlageberatung. Bitte treffen Sie Investitionsentscheidungen nach eigenem Ermessen.)

21.12.2022

Giorgio Armani steigt in die Welt der feinen Uhren ein – und bekommt einen besonderen Partner

Giorgio Armani steigt ins Schweizer Luxusuhrengeschäft ein und vertraut dem Uhrmacher Parmigiani Fleurier die erste limitierte Auflage von 200 Stück an.

Giorgio Armani

„Giorgio Armani 11“ – Nein, das ist kein neuer Armani-Duft, sondern der Einstieg der italienischen Luxusmarke in das traditionelle Uhrensegment. Luxusuhren bietet die Marke natürlich schon lange an, doch die meisten Modelle sind mit Quarzwerken ausgestattet und folgen eher optischen Trends als langjähriger Handwerkskunst. Kein Wunder also, dass Giorgio Armani sich  hier selbst herausfordert –  die Marke ist bekannt für ihre Lifestyle-Entscheidungen, die Handwerkskunst und zeitlose Eleganz vermitteln. Das Ergebnis ist eine exklusive Uhrenlinie für Damen und Herren – wunderbare Luxusuhren.

Giorgio Armani und Parmigiani Fleurier

Ein Produkt, dass Ästhetik , Qualität und Handwerkskunst spiegelt, kann prinzipiell für die Ewigkeit geschaffen sein.
Das Mailänder Unternehmen, benannt nach der Hausnummer des historischen Hauptsitzes der Marke in der Via Borgonuovo, hat sich  für sein neuestes Highlight mit dem Schweizer Luxusuhrenhersteller Parmigiani Fleurier zusammengetan. Bereits 2020 gaben beide Unternehmen die  Zusammenarbeit bekannt, nun können wir das Ergebnis in seiner Perfektion bewundern.

ENTERTAINER UND STAR JAMES CORDEN ÜBER ERSTEN JOB

Die Zusammenarbeit mit Parmigiani Fleurier habe sich quasi automatisch.
Diese Uhrenlinie sei die Synthese seiner Vision von präzisen Linien und guten Materialien, die auf einzigartige Produkte angewendet werden. Er glaube, dass die Ästhetik, Qualität und Handwerkskunst eines Artikels für die Ewigkeit bestimmt sind. In Parmigiani Fleurier habe er den perfekten Partner gefunden, um mit einer neuen Sprache zu experimentieren.-

Giorgio Armani

„Giorgio Armani 11“ ist allen gewidmet, die Zeit als  persönliche Dimension ihres Lebens und Ausdrucks erleben: Menschen, die sich gemeinsam bewegen, aber auch wissen, wie man gegen den Strom schwimmt, finden laut Hersteller die perfekte Balance zwischen ihrer eigenen Marke hinsichtlich Ästhetik und der Tradition hochpräziser Schweizer Uhrwerke.

Die 1996 gegründete Manufaktur Parmigiani Fleurier ist unter Uhrenkennern keine Unbekannte, gekennzeichnet durch das starke künstlerische Genie ihres Gründers, Uhrmachermeisters und Restaurators Michel Parmigiani, der italienischen ästhetischen Geschmack mit Schweizer Präzision verbindet. Die Marke ist bekannt für die hohe Qualität ihrer Uhren, die Tonda PF GMT Rattrapante war eine der aufsehenerregenden Uhren-Messe-Neuheiten dieses Jahres, und die Marke ist regelmäßiger Gewinner des begehrten GPHG-Awards – des Oscars aus der Welt der Uhren.

Giorgio Armani 11 – so sieht die neue Uhrenserie aus

Die neue Kollektion eleganter Giorgio Armani Uhren ist eine Uhr mit Mondphasen-Automatikwerk in einem quadratischen Gehäuse mit leicht abgerundeten Ecken.

Die Fertigung stellt eine Verbindung der Schneiderkunst zur Uhrmacherkunst her.
Zu den Details gehört die unverwechselbare Schnittführung des Mode-Designers: Die Nähte sind verkörpert in kleinen Applikationen, das Logo der Uhr. Nahtstiche erscheinen als Minutenapplikation, das Logo auf zwölf Uhr läßt an das Giorgio-Armani-Label im Inneren von Sakkos denken, und die Zeiger, die spitz zulaufen, sehen wie Nadeln aus. Auf dem strukturierten Zifferblatt werden die Stunden ausschließlich durch Indizes angezeigt, mit Ausnahme der 11, die den Namen der Uhr trägt und in arabischen Ziffern geschrieben ist. Die Luxusuhr ist in drei verschiedenen Materialien und fünf Versionen erhältlich: eine Stahlversion mit grauem oder blauem Zifferblatt, eine Roségoldversion mit elfenbeinfarbenem oder grauem Zifferblatt und eine Gelbgoldversion mit schwarzem Zifferblatt – jeweils mit kombiniertem Lederarmband.

Giorgio Armani-Uhren sind in limitierten und nummerierten Auflagen in ausgewählten Giorgio Armani-Geschäften weltweit erhältlich. Das Roségold-Modell wird 35 Mal ausgeliefert, die Gelbgold-Version ist auf

40 Stück und das Edelstahl-Modell auf 50 Stück ausgelegt.-
Schauen Sie sich auch gerne die Armani Uhren auf meiner Armani-Seite an.

Viel Freude beim Verweilen auf meinen Luxusuhren – Seiten!

20.12.2022

Hinreißendes Luxusmodell!

Die Hublot MP-09 Tourbillon Bi-axis Rainbow 3D Carbon Luxusuhr

Das Rainbow-Muster wird in der MP-09 Tourbillon mit farbigen Verbundstiften, die in das Hauptgehäuse des 3D-Carbongehäuses eingesetzt sind, neu aufgelegt. Die exklusive Neuerscheinung  wird beim Hublot Loves Art-Event in Miami der Welt erstmals vorgestellt.

Die Art Basel  war nun die Bühne für eines der neuesten Meisterwerke von Hublot:  „MP-09 Tourbillon Bi-Axis 5-Day Power Reserve“  ist der eigentliche Name dieser neuen Hublot-Kreation – die Luxusuhr verwendet einen Regenbogen, der für seine Edelsteinverzierungen bekannt ist und katapultiert ihn ins 21. Jahrhundert. Dafür musste alles neu erfunden werden: Konzept, Methode, Werkzeuge, Materialien und entsprechende Farbpaletten.
Ein Rennmotor ist wie ein Hersteller Hublot darauf ausgelegt, auf Hochtouren zu laufen. Und der Hublot-Motor will ganz vorne dabei sein.

In Nyon verfügt die Marke über eine der modernsten Fabriken der Schweizer Uhrenwelt. In seiner eigenen FandE-Abteilung erweckt man scheinbar unvorstellbare Konzepte zum Leben und lässt Dinge geschehen, die sich noch niemand  vorstellen konnte.

Die ursprüngliche Idee war relativ simpel: Der Regenbogeneffekt traditioneller Edelsteine ​​sollte nachgeahmt werden – aber ohne Edelsteine. Nämlich nur mit Carbon und Verbundwerkstoffen. Eine unglaublich komplexe Ausführung mit vielseitigen und natürlichen Effekten auf dem Gehäuse, die normalerweise von Diamanten, Rubinen, Saphiren oder Smaragden generiert werden.

Dank der Professionalität der Arbeiter und der effizienten Industriemaschinen sowie des Einfallsreichtums des Forschungsteams überwand Hublot nach und nach alle Produktionsschwierigkeiten.
Von der MP-09 Tourbillon Bi-axial Rainbow  3D-Carbon kann man sagen: Eine vollintegrierte und innovationsorientierte Manufaktur geht nicht nur an die Grenzen ihrer Kreativität, sondern definiert sie neu.

Bei der traditionellen Variante werden über Jahrmillionen entstandene Steine ​​von Menschenhand ausgesucht und in passende Farben gesetzt, hier mussten die kleinen Stifte jedoch individuell und in der  gewünschten Farbe angefertigt werden.

Das Gehäuse ist eigentlich geflochten. Zunächst werden schmale Karbonstifte im Abstand von wenigen Millimetern gleichmäßig nebeneinander platziert. Hublot steckt vertikale Stifte aus farbigem Verbundmaterial in die Schlitze und lässt sie leicht hervorstehen. Dieser Höhenunterschied wird dann durch die dritte Carbonreihe ausgeglichen, wodurch eine ebene Oberfläche entsteht. Carbon und Composite sind also sowohl massemäßig als auch in drei Dimensionen – Länge, Breite, Höhe – miteinander verflochten.

Hunderte dieser Buntstifte mussten hergestellt werden, um ein solches Ergebnis zu erzielen. Denn was das Auge spontan zusammensetzt und als harmonischen natürlichen Farbverlauf erkennt, ist fast schon eine optische Täuschung. Schließlich entwickelte Hublot  ein perfektes Prisma mit den besten Schattierungen, um den natürlichen Glanz von Steinen zu imitieren, eine Premiere in der Uhrmacherkunst.

Der MP-09 Tourbillon Bi-Axis Rainbow Farbeffekt wird durch Hunderte von farbigen Nadeln erzeugt – die perfekte Illusion.
Außerdem erscheint die Farbe der einzelnen Nadeln innerhalb des Karbongehäuses etwas dunkler als außerhalb des Gehäuses. Diese etwas andere Farbwirkung musste bei der Entwicklungsarbeit berücksichtigt werden. Eine weitere Herausforderung bestand darin, jede einzelne Verbundnadel an der richtigen Stelle zu platzieren, damit die komplizierte Arbeit in den Hintergrund tritt und dem Betrachter nahtlos erscheint.

Die Oberfläche der neuen MP-09 sieht und fühlt sich absolut glatt und poliert an. Die verwendeten Stifte bilden  mit dem Kohlenstoff eine Ebene: Sie werden mikrometergenau justiert und poliert. Noch nie gab es in der Uhrenbranche ein Modell mit so vielen verschiedenen Farbkomposit-Tönen wie die neue MP-09. Eine echte Weltneuheit!

Auch im Inneren  dieser neuen MP-09 überzeugt ein einzigartiges Kaliber seit Beginn der Modellreihe. Die Rede ist von einem Handaufzug HUB9009.H1.RA. B  und einer Gangreserve von 5 Tagen.
Das Uhrwerk hat ein zweiachsiges Tourbillon, mit einer ersten Achse, die eine Umdrehung pro Minute macht, und einer zweiten, die dies in 30 Sekunden macht. Diese einzigartige und aufregende Doppeldrehung war Grundlage des Gehäusedesigns, wobei dessen schiefe Ebene das Tourbillon bei 6 Uhr in dieser neuen farbenfrohen Architektur sichtbar macht.
Die Uhr ist streng limitiert auf 8 Stück.

Hublot MP-09 Tourbillon Bi-Axis Rainbow 3D-Carbon

Technische Merkmale

Gehäuse: 3D-Kohlefaser, matt in Regenbogenfarben, Durchmesser
49 mm, Höhe 17,95 mm, wasserdicht  3 atm, Titan-Mikroboden, schwarze PVD-Beschichtung, mikrokugelgestrahlt
• Lünette: 3D Carbon, Matt, Rainbow Color
• Glas: Entspiegeltes Saphirglas
• Zifferblatt: Mattschwarz
• Uhrwerk:

HUB9009.H1.RAB Manufaktur. Uhrwerk mit Handaufzug und 5 Tage Gangreserve, Zwei-Achsen-Tourbillon, Frequenz: 3 (21.600 Halbschwingungen/Stunde),

43 Steine, Gangreserve 120 Stunden
• Anzahl Einzelteile: 356
• Armband: Alligatorleder, mehrfarbig , Faltschließe aus Titan, satiniert
Limitierung: 8 Stück
UVP Referenz:
220.000 €

Erhältlich auf der Hublot-Website oder in jedem Hublot-Geschäft

19.12.2022

In diesem Artikel geht es um die schönsten Luxusuhren für Männer zu Weihnachten.

Wenn Sie zu Weihnachten auf der Suche nach einem tollen Geschenk sind, dann sollten Sie auf jeden Fall den Kauf einer Luxusuhr in Betracht ziehen. Diese Uhren sind zu einem wichtigen Bestandteil der Mode geworden und können zu jedem Anlass getragen werden.

Sie werden das perfekte Geschenk für Ihren Liebsten oder sogar für sich selbst sein. Weihnachten ist eine Zeit des Schenkens und Beschenkens. Wenn Sie auf der Suche nach einem Geschenk für Ihren Liebsten sind, dann sollten Sie also überlegen, ihm eine Uhr zu kaufen. Uhren werden seit dem 18. Jahrhundert verwendet. Sie wurden ursprünglich als Zeitmesser verwendet, aber jetzt werden sie auch ausgesprochen gerne als Modeaccessoires verwendet. Uhren gibt es in verschiedenen Stilen und Designs, aber am beliebtesten sind Luxusuhren. Luxusuhren sind teuer, aber sie können jeden Cent wert sein, wenn Sie die richtige kaufen.

Wenn Sie Ihrem Liebsten zu Weihnachten eine Luxusuhr schenken möchten, sollten Sie z. B. den Kauf einer dieser Marken in Betracht ziehen: Rolex, Omega, Breitling und Tag Heuer. Diese Marken bieten einige der am besten aussehenden Luxusuhren, die man für Geld kaufen kann, und sie werden in dieser Weihnachtszeit großartige Geschenke für Ihren Liebsten sein!

Der Artikel gibt Ihnen einige Informationen darüber, worauf Sie beim Kauf einer Luxusuhr achten sollten, und gibt Ihnen auch einige Beispiele für die besten Marken, die solche Uhren herstellen.

Wir haben die schönsten Luxusuhren für Männer zu Weihnachten zusammengestellt.

1. Rolex Oyster Perpetual Datejust 41: Dies ist eine der beliebtesten Rolex-Uhren, die je hergestellt wurden, und sie hat ein diamantbesetztes Zifferblatt, das sie noch luxuriöser aussehen lässt.

2. Omega Speedmaster MKII:
Sie wurde ursprünglich 1957 auf den Markt gebracht und ist aufgrund ihres zeitlosen Designs und ihrer ikonischen Geschichte auch heute noch ein Favorit unter Sammlern.

3. Rolex Submariner: Die Rolex Submariner wurde erstmals 1953 hergestellt und verfügt über eine drehbare Lünette, ein wasserdichtes Gehäuse und das Datum auf dem Zifferblatt.

4. Omega Speedmaster: Diese ikonische Uhr wurde 1945 auf den Markt gebracht, ist aber aufgrund ihrer Geschichte als Zeitmesser für NASA-Astronauten bei Weltraummissionen noch heute eine der beliebtesten Uhren.

5. Patek Philippe Nautilus 5711/1A: Dies ist eine klassische Uhr, die zu jedem Outfit getragen werden kann und einen sehr maskulinen Stil hat, der sie perfekt für diese Jahreszeit macht!

6. Rolex Deep Sea: Die Tiefsee ist seit den 1950er Jahren ein Symbol für Abenteuer in der Welt und ist eine dauerhaft beliebte Uhr, die ein Liebling von James Bond war!

7. Hublot Big Bang F1 Ant-Man: Marvel beginnt gerade mit neuen Uhrendesigns und dieses ist absolut erstaunlich! Außerdem unterscheidet es sich ein wenig von anderen Uhren auf dieser Liste, da es wie ein Unendlichkeitssymbol geformt ist. und hat eine drehbare Lünette. Das Zifferblatt und die Zeiger sind so gestaltet, dass sie wie verschiedene Arten von Ameisen aussehen.

8. Panerai Luminor GMT Limited Edition: Diese Uhr ist eine limitierte Version der klassischen Panerai PAM 003 GMT. Es ist eine erstaunliche Uhr mit einem erstaunlichen Preisschild! Das schwarze Zifferblatt und die cremefarbenen Zeiger wurden mit Leuchtmasse versehen, die garantiert, dass sie bei Dunkelheit oder Nebel nie ihr Licht verliert.
Außerdem , hat sie eine Gangreserveanzeige, die auf dem Zifferblatt der Uhr angezeigt wird. Diese Uhr ist eine limitierte Version der klassischen Panerai PAM 003 GMT. Es ist eine erstaunliche Uhr mit einem erstaunlichen Preisschild. Das schwarze Zifferblatt und die cremefarbenen Zeiger wurden mit Leuchtmasse versehen, die garantiert, dass sie auch bei Dunkelheit oder Nebel nie ihr Licht verliert.

9. Audemars Piguet Royal Oak Offshore 38 mm: Die Royal Oak Offshore ist eines der bekanntesten Luxusuhrenmodelle der Welt, dank ihrer markanten achteckigen Lünette, dem verschraubten Gehäuseboden und den markanten quadratischen Stundenmarkierungen auf dem Zifferblatt, die dies ausmachen Uhrenständer aus dem Rest.

10. Rolex Submariner Date: Die Rolex Submariner Date ist eine ikonische Taucheruhr und das erste Beispiel für die erschwinglicheren und dennoch zuverlässigen Taucheruhren des Unternehmens. Diese Drei-Zeiger-Uhr verfügt über ein Datumsfenster bei 3 Uhr.

11.Zenith El Primero 2836-2: Die Zenith El Primero 2836-2 ist eine Neuauflage eines der legendärsten Modelle der Uhrmachergeschichte, der El Primero, die zum Steuern von Flugzeugen entwickelt wurde

12. Citizen Eco-Drive Proximity Mid GMT Blue: Dieses Eco-Drive-Modell ist die perfekte Uhr für Reisende, die verschiedene Zeitzonen im Auge behalten möchten, ohne ihre Uhr mit einem Sekundenzeiger einstellen zu müssen. Dieses Modell bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, mehrere Zeitzonen auf einer Uhr zu tragen, es verliert oder gewinnt auch nie mehr als 8 Sekunden an Genauigkeit aufgrund seines magnetischen Quarzwerksystems, das keine Batterie benötigt und nie braucht .

13. Citizen Eco-Drive Proximity Chronograph: Dieses Modell hat ein blaues Zifferblatt mit Chronographenfunktionen, das perfekt für diejenigen ist, die immer unterwegs sind, aber verschiedene Zeitzonen und andere Ereignisse im Auge behalten müssen. Die Uhr hat drei Hilfszifferblätter, die Stunden, Minuten und Sekunden sowie ein Datumsfenster auf der 4-Uhr-Position anzeigen.

14. Fossil Men’s Tides: Wenn Sie nach einer preisgünstigen Uhr auf dieser Liste suchen, ist dies eine gute Option. Sie hat ein schwarzes Zifferblatt mit Edelstahlgehäuse und -armband. Die Uhr verfügt außerdem über eine Chronographenfunktion sowie eine analoge Anzeige mit mehreren Zeitzonen.

15. Citizen Eco-Drive Titanium Herrenuhr: Dieses Modell hat ein Gehäuse und Armband aus Titan, die es stark und haltbar machen, während es dennoch leicht genug ist, um den ganzen Tag bequem getragen zu werden. Es verfügt auch über zwei Zeitzonen, um sowohl Ihre Ortszeit als auch den Ort im Auge zu behalten – wasserdicht bis 50 Meter.
Eine Lichtsensortechnologie passt die Helligkeit des Zifferblatts automatisch an, um Batterielebensdauer zu sparen.

16. Citizen Eco-Drive Herrenuhr: Dieses Modell verleiht Ihnen mit seinem schwarzen Zifferblatt, dem Kohlefasergehäuse und dem Armband aus gebürstetem Edelstahl einen klassischen Stil. Das schwarze Antlitz wird mit den blauen Logos akzentuiert und es kommt mit Eco-Drive-Technologie und einer Batterielebensdauer von 60 Monaten daher.

Die Luxusuhren von Breitling gehören zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken bei Männern. Sie sind nicht nur schön, sondern auch praktisch und funktional. Sie können viele Modelle von Breitling-Uhren für verschiedene Budgets finden, perfekt für Ihre Lieben zu Weihnachten.

Ein Beispiel:

Die Breitling Chronomat B021514-01 Herrenuhr

Dieses Geschenk ist perfekt für Männer, die eine Uhr suchen, die stilvoll und dennoch funktional ist. Die B021514-01 Herrenuhr hat ein 42 mm Edelstahlgehäuse mit Saphirglas und schwarzem Zifferblatt. Die Uhr verfügt über zwei Chronographen, die Stunden- und Minutenzeiger sind. Es hat auch ein Datumsfenster auf der 3-Uhr-Position des Zifferblatts. Diese moderne Herrenuhr ist wasserdicht bis 50 Meter und die Edelstahlzeiger haben eine Leuchtbeschichtung. Das schwarze Zifferblatt hat Swiss Super-LumiNova und die Lünette der Uhr ist poliert. Die weißen Chronographennummern sind gut lesbar und dies beinhaltet auch eine Garantie auf das Uhrwerk. Diese Herrenuhr wird mit einem Edelstahlarmband mit Druckknopfverschluss geliefert, das auf 200 Meter ausgelegt ist, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, es beim Tragen zu beschädigen.

So lieber Leser, jetzt haben Sie eine Masse an Informationen und Ideen für Weihnachten erhalten. Wenn Sie eine Uhr näher interessiert, gehen Sie  einfach über einen orangenen Balken auf meiner Seite auf das Luxusuhrenportal und geben ihr gewünschtes Modell ein. Viel Spaß beim Aussuchen und Schenken!

Frohe Weihnachten!

 

18.12.2022

 

 

Breitling und die AOPA

Neue Limited Edition zum 70-jährigen Jubiläum der legendären Navitimer?

Wussten Sie, dass die erste Navitimer im Jahr 1952 das Breitling-Logo nicht auf dem Zifferblatt hatte? Stattdessen war es mit dem AOPA-Logo verziert, des weltgrößten Pilotenverbands, ohne den es den legendären Chronographen nie gegeben hätte.                  Nun, zum 70. Geburtstag der weltberühmten Fliegeruhr, keimen Hoffnungen auf eine Neuauflage der legendären Breitling AOPA. Wir bewerten die Möglichkeiten der lang erwarteten Limited Edition  und erklären, was die Schweizer Luxusmarke mit der amerikanischen Organisation verbindet.

Willy Breitling und die AOPA

Es ist bekannt, dass Breitlings berühmtester Chronograph wie keine andere Uhr mit der Luftfahrt verbunden ist. Aber woher kommt diese enge Beziehung eigentlich? Für die Antwort müssen wir bis ins Jahr 1952 zurückgehen, als der damalige Firmenchef Willy Breitling (1912-1979), Enkel des Markengründers Léon Breitling, die Association of Pilots and Owners of Aircraft  (AOPA) mit der Entwicklung einer neuen Luxusuhr für seine Mitglieder beauftragt wurde.

Das Ergebnis kam noch im selben Jahr und war verblüffend: Mit dem berühmten logarithmischen Rechenschieber, der noch immer im Navitimer steckt, erlaubt das Gerät diverse präzise Berechnungen über den Wolken. Neben der Durchschnittsgeschwindigkeitund der zurückgelegten Strecke können durch einen
41-mm-Timer mit für damals riesigem Durchmesser auch der Kraftstoffverbrauch sowie die Start- und Sinkflugrate ermittelt werden.

Das Umrechnen verschiedener Einheiten, zum Beispiel von (See-)Meilen in Kilometer, ist eine der wichtigsten Aufgaben von Breitling in den mechanischen Cockpits der 1950er Jahre. Die frühe Fliegeruhr zeichnet sich wie ihre modernen Nachfolger äußerlich durch ein schwarzes Zifferblatt mit leuchtenden arabischen Ziffern aus, und die handliche, mit Edelsteinen besetzte drehbare Lünette hat ein Merkmal, das bis heute ihren ikonischen Status inspiriert.

Undercover: die ersten Modelle nur für Piloten

Das Besondere an der ersten Navitimer AOPA: Sie hat keine Nummer oder Hinweise auf den Schweizer Hersteller. Es ist kein Breitling-Branding oder -Logo sichtbar, stattdessen befindet sich unterhalb der 12-Uhr-Position ein geflügeltes AOPA-Logo, das aus der Ferne mit dem ähnlich aussehenden Breitling-Logo verwechselt werden kann.

Der Grund für die Anonymität liegt darin, sich strikt an den AOPA-Spezifikationen zu orientieren; Marketing ist im Grunde unnötig, da der Chronograph seit 1954
nur noch an Mitglieder der American Pilots Association ausgegeben wird. Diese Uhren, die an  Mitglieder der Organisation verteilt werden, sind mit dem charakteristischen Flügellogo versehen.

Stipendium für Piloten

Mit Beginn des Jubiläumsjahres von
Anfang 2022 sollten die Augen der Fachwelt wieder auf AOPA gerichtet gewesen sein, denn das einstige Standardinstrument des Vereins markiert einen Meilenstein. 70 Jahre Navitimer sind Grund genug, um ausgelassen zu feiern – die Frage ist nur, wie man das große Jubiläum feiert. Die Uhrenmarke und die Association of Aircraft and Pilots begannen die Feierlichkeiten im Dezember 2021 dezent, als sie gemeinsam das Breitling-Stipendium für Piloten an den Start brachten.

Junge Piloten in den Vereinigten Staaten konnten bis zum 11. Februar 2022  die volle Finanzierung für die Pilotenausbildung beantragen. Wer sich in diesem Metier auskennt, weiß, dass diese nicht gerade billig ist.

Diese Zusammenarbeit ist die erste Zusammenarbeit zum 70-jährigen Jubiläum zwischen den beiden Allianzpartnern, und laut Statement von Breitling bereits im vergangenen Dezember, sollte es nicht die letzte bleiben.

Wird der 70. Geburtstag des Navitimer mit einer Sonderedition gefeiert?

Damit ist klar, dass  Enthusiasten definitiv weitere Überraschungen erwarten können. Nicht sicher, ob sich die vage Ankündigung auf eine Neuauflage der Navitimer AOPA bezieht, die möglicherweise als limitierte Auflage erscheint. Das Problem: Während die Rückkehr einer Fliegeruhr ohne Breitling-Logo angesichts der genauen Entstehung im Jahr 1952 plausibel erscheint, ist die Geschichte der Navitimer  lang und bietet viele weitere Hinweise, auf die  ein Jubiläumsmodell anspielen könnte.

Aber allein die Tatsache, dass es sich bei dem Stipendium wieder um ein Joint Venture zwischen Breitling und  AOPA handelt, kann man als starkes Indiz für ein kommendes Sondermodell werten. Warum sollten sich zwei erfolgreiche Partner für ein Stipendium zusammentun und sich dann gleich wieder trennen? Es macht keinen Sinn. Ob es die lang ersehnte Uhr in limitierter Auflage geben wird und welches Logo auf dem Zifferblatt zu sehen sein wird, ist zweitrangig.

Plausible Vermutungen zur kommenden Sonderedition

Was sich gegenüber dem 2015er Modell wohl ändern dürfte, ist die Traktion. Obwohl die damalige AOPA-Neuauflage von einem modifizierten ETA-Valjoux 7753 angetrieben wurde, sind Manufakturwerke heute wichtiger und dürften  in besonders wichtigen Jubiläumsmodellen zu finden sein. Bei den Abmessungen erwarten wir keinen
46-Millimeter-Zylinder, sondern einen historisch plausiblen Durchmesser im Bereich von
40-42 Millimetern.

2015 kamen 42 Millimeter zum Einsatz, die damals aufgrund ihrer besonderen Kompaktheit im  Breitling-Universum eine Erwähnung in puncto Kompaktheit verdient hätten. Wird eine AOPA von 2015 mit einem Manufakturwerk und etwas Facelifting zurückkommen? Man weiß es nicht, aber Vieles spricht dafür.

17.12.2022

Richard Mille präsentiert neue Klassiker der Marke

Richard Mille beweist mit seiner neuesten Kreation, dass Weiterentwicklungen genauso viel Aufmerksamkeit verdienen wie die ursprüngliche Idee.

In Bezug auf die Kreation der ultraflachen Automatikuhr RM 33-02 sagte Julien Boillat, technischer Direktor der Gehäusekonzeption von Richard Mille, dass die Fortsetzung einer Uhrenkollektion die gleiche Aufmerksamkeit erfordere wie die Kreation des Kernmodells von der Sammlung.

Mit der gleichen Überzeugung hat Richard Mille gerade zwei  Neuinterpretationen klassischer Modelle auf den Markt gebracht: die RM 17-02 Tourbillon und die RM 21-02 Tourbillon Aerodyne, basierend auf Hightech-Materialien und einer auffälligen Farbkombination, sind so zeitlos wie damals.

Richard Mille – Von der Inspiration zur Neuauflage

Die extrem flache RM 33-02 Automatikuhr wurde erstmals im Jahr 2020 auf den Markt gebracht.
Die RM 33-02 ist eine Uhr dieser Marke mit rundem Gehäuse – aus Carbon TPT® gefertigt. Sie ist eine Weiterentwicklung der RM 033, der ersten ultraflachen runden Uhr der Marke, mit dem auffallenden Design und skelettiertem RMXP1- Uhrwerk – und mit  beeindruckend schlanken 2,60 mm.

Die Richard Mille RM 17-02

Die Uhr legte den Grundstein für die bereits erwähnten RICHARD MILLE Neuauflagen.

Die Richard Mille 17-02
Tourbillon ist in einer limitierten Auflage von 30 Stück erhältlich. Die RM 17-02 Tourbillonuhr ist eine Weiterentwicklung der klassischen RM 17-01 Tourbillon der Marke mit blauer oder weißer Keramik des tonneauförmigen Gehäuses, mit geringer Porosität, die für ihre Kratz-, Stoß-, Verschleiß- und Farbbeständigkeit bekannt ist. 18-karätige Rotgoldeinlagen auf dem Gehäuse, der Krone und dem Zifferblatt runden das ineinandergreifende Design ab.

Das 40,10 x 48,15 x 13,08 mm große Gehäuse verfügt über ein Zifferblatt, eine Gangreserve- und  Kronenfunktionsanzeige sowie ein Tourbillonwerk – bei einer Gangreserve von ca. 70 Stunden. Das Tourbillon-Uhrwerk RM 17-02 ist nur 4,65 mm dick und verfügt über eine Begrenzung des Drehmoments der Krone, um ein Überdrehen und Schäden an der Feder und dem Aufzugssystem  zu verhindern.

Die Richard Mille RM 21-02 Aerodyne Tourbillon

Die RM 21-02, inspiriert von der Aerodyne Tourbillon RM 21-01 Aerodyne Tourbillon, verkörpert Spitzentechnologie. Sie hat eine wabenförmige HAYNES 214 -Legierungsgrundplatte und einen Kohlenstoff-TPT-Faserkern.       Die RM 21-02 ist limitiert auf 50 Stück.

Mit einer einzigartigen Kombination dieser Hightech-Elemente hat Richard Mille eine Grundplatte mit idealer Härte, geringer Ausdehnung und hervorragendem Drehmoment geschaffen, die das Konzept von Luftfahrt und Geschwindigkeit in sich vereint. Das Gehäuse misst
42,68 x 50,12 x 14,30 mm  und verfügt über eine Zeit-, Gangreserve-, Drehmoment- und Kronenfunktionsanzeige plus Tourbillonwerk, bei einer Gangreserve von ca. 70 Stunden.

Das Gehäuse der
RM 21-02 ist komplex komponiert aus drei verschiedenen Materialien: Die Lünette besteht aus Carbon-TPT-Kohlenstofffasern in Verzahnung mit grünen Quartz-TPT-Quarzfasern, und das mittlere Gehäuse besteht aus Titan fünften Grades mit Kohlefaser-TPT-Beschichtung.

 

17.12.2022

Der Porsche Design Chronograph 1-911 Dakar

Neugeburt mit Geschichte

Die Rallye Dakar ist einer der schwierigsten Rennen der Welt. Allein das Ziel zu erreichen, ist eine Leistung und verlangt Mensch und Maschine alles ab. Es ist auch das Ereignis, bei dem Porsche 1984 Geschichte schrieb, als die Marke beim
4 x 4 953-Rennen von René Metge und Dominique Lemoyne den ersten Platz  belegte.

In den Rothmans-Lackfarben des Modells 911 Dakar lässt Porsche diese Zeiten nun lebendig werden. Aus diesem Grund hat Porsche Design  eine neue Uhr entwickelt, die die Geschichte sozusagen in die Zukunft trägt.
Dafür orientierten man sich bei dem neuen, überarbeiteten Modell, an einem der von Porsche historisch bedeutendsten Modelle, dem Porsche Design Chronograph 1 aus dem Jahr 1972.

Da die Marke Pionierarbeit bei Uhren aus Titan leistete und den ersten Chronographen aus diesem Material auf den Markt brachte, entschied man sich erneut für Titan. Das Gehäuse des Porsche Design Chronograph 1 – 911 Dakar besteht aus Titankarbid, einem Material, das die Vorteile von Titan auf ein noch höheres Niveau bringt.

Der Materialmix bringt Keramik ins Spiel, er macht das Gehäuse noch leichter. Das Material verfärbt sich auch nicht mit der Zeit, wie es bei Titan üblich ist.
Der Porsche Design Chronograph 1 – 911 Dakar ist herrlich retro gehalten, aber mit attraktiven Updates. Mit einem Durchmesser von 42,5 mm fordert er  Aufmerksamkeit und bietet ausreichend Platz für alle Funktionen.

Er hat das klassische Layout des automatischen Chronographen Valjoux 7750 mit einem Tages- und Datumsfenster. Auch weil das Kaliber WERK 01.240 eine Weiterentwicklung dieses eigens für Porsche Design entwickelten Uhrwerks ist. Die Luxusuhr ist Chronometer-zertifiziert, bietet eine Flyback-Funktion und schöne Verzierungen. Es gibt jedoch nicht viel zu sehen, da vieles davon unter der Masse des Schwungrads verborgen ist und das Aussehen der Felgen des Porsche 911 Dakar nachahmt.

Man kann sogar eine von drei Farbausführungen der Lackierungen wählen. Dies ist eine der vielen Optionen, die Porsche Design seinen Kunden bietet, da jeder Chronograph auf Bestellung gefertigt wird. Dies ist vielleicht der einzige Punkt, an dem die Uhr enttäuscht, ist sie doch nur etwas für diejenigen, die auch den Porsche 911 Dakar und 911 Dakar Rally Design kaufen.

Der Preis des Porsche Design Chronograph 1 – 911 Dakar beginnt bei 13.950 Euro (ca. 14.600 Dollar) und ist auf 2.500 Stück limitiert, so viele, wie Porsche von diesem Auto baut.

 

16.12.2022

Schmuck und Uhren werden zunehmend kleiner und teurer 

Die Inflation ist auch in der Schmuck- und Uhrenindustrie angekommen. Hersteller passen Modelle als Reaktion auf steigende Metallpreise  an. Auch am Hochzeitsaltar zeigen sich neue Trends.

Ansteigende Kosten

Bei der Suche nach Schmuck und Uhren müssen sich Kunden  auf steigende Preise einstellen. „Insgesamt rechnen wir 2023 mit Kostendruck“, sagte Guido Grohmann, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Schmuck-, Uhren-, Silberwaren- und verwandten Industrien in Pforzheim, einer Deutschen Nachrichten-Agentur.
Es ist nicht bekannt, wie  die Energiekrise voranschreitet. Auch die Personalkosten stiegen. Auf jeden Fall müsse es eine Preisreaktion geben. Lieferengpässe in diesem Ausmaß sieht Grohmann hingegen nicht.

Verbraucher wollen langfristigen Wert.

Die  Branche steht vor einer Inflation, sagte er. Verbraucher wollen langfristigen Werte. Im Gegensatz zum Modeschmuck wird davon vor allem der Bereich Echtschmuck aus hochwertigen Edelmetallen und Edelsteinen profitieren. Alles Authentische und Wertvolle ist gefragt, „branded or not“. Besonders
Uhren sind  als Geldanlage beliebt. „Die Wachstumsrate im ersten Halbjahr lag bei fast 50 Prozent“, sagt Tim Stracke, Mitgründer und Geschäftsführer des Karlsruher Internetmarktplatzes Chrono24. Viele begehrte Exemplare wurden angeboten und deutlich über ihrem Marktpreis verkauft. Früher haben Hersteller wie Rolex und Patek Philippe ihre Preise einmal im Jahr erhöht, heute häufiger. Bei gebrauchten Uhren ist die  Entwicklung  den Angaben zufolge  etwas später zu sehen.

Luxusuhren sind auch in der Rap-Szene beliebt.

Luxusuhren seien in diesem Jahr in der Popkultur und in den sozialen Medien  sehr präsent, sagte er. Vor allem in der Rapper-Szene kann man viele kultige Luxusuhren sehen. Das hat die Nachfrage angekurbelt. Ende März lancierten die Swatch-Group-Marken Omega und  Swatch auch die Kunststoffversion der begehrten Omega Speedmaster Moonwatch, die Moonswatch. Sie war für 250 Euro in den Verkauf gegangen und habe sich in den ersten Wochen zum zehnfachen Preis verkauft. In dieser Zeit sanken die Verkaufspreise deutlich und das Angebot stieg.
Die gesamte Schmuck- und Uhrenbranche bekommt die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine unmittelbar zu spüren. Im Modeschmuckbereich kommen viele Teile aus Asien. Beispiel Ukraine: Auch hier habe Russland einen sehr hohen Marktanteil bei Platinmetallen wie Rhodium, sagte der Vorstandsvorsitzende. In Deutschland hingegen kann Recycling den Bedarf nahezu decken.

Der Trend geht zu klein und filigran

Steigende Metallpreise wirken sich laut Grohmann  auch auf das Design aus. Man habe lange zu extravaganteren Stücken tendiert. Jetzt produziert man, um weniger Metall zu verwenden, immer filigraner. Uhren werden kleiner, auch im Luxussegment. „Understatement ist jetzt angesagt.“ Bei Eheringen ist Weißgold ähnlich teuer, deshalb entscheiden sich Paare oft für Platin. Grund dafür ist der steigende Preis von Palladium, das zum Bleichen von Gold verwendet wird.
Andererseits, wie Stracke von Chrono24 weiß, schauen die Kunden im Luxussegment nicht so sehr aufs Geld. Wer 5000 Euro für eine mechanische Uhr anlegen kann, hat meistens mit den höheren Preisen für Energie und Lebensmittel auch weniger Probleme.

Als spannend bezeichnete er, dass der Schweizer Hersteller Rolex vor einigen Wochen in den Gebrauchtuhrenmarkt einstieg, um gebrauchte Modelle von offiziellen Händlern zertifizieren und neue Garantien anbieten zu können, von denen sich Stracke eine noch höhere Nachfrage und damit steigende Preise verspricht – bis zu 25 %.

Fast die Hälfte der Chrono24-Nutzer zwischen 18 und 34 Jahren interessiert sich für eine Rolex-Uhr. Man sei sehr gespannt, wie andere Genfer Luxusmarken darauf reagieren.

 

16.12.2022

SCHNELLER WECHSEL IN DAS NEUE JAHR

Dezember 2022. Advent, Weihnachten, Silvester, das NEUE JAHR: Nie spielt das Datum eine größere Rolle als zum Jahresende. Bei Uhren ist das der Grund, einmal nicht auf den Zeiger, sondern auf den Aufbau und die Anzeige des Datums zu achten. Und: Pünktlich zum Jahreswechsel wird es erstmals eine Uhr mit römischem Datum geben.

ZUKUNFT ODER VERGANGENHEIT ? 

Ludwig neomatik 1 Date
heißt das brandneue Modell, das die Glashütter Manufaktur kurz vor Beginn des neuen Jahrs präsentiert. Für etwa eine halbe Drehung der Krone pro Tag kann das Datum auf Wunsch sofort auf das neue Jahr gestellt werden. Oder  rückwärts,
d. H. einen Tag zurück.
NOMOS Glashüttes Datumsanzeigen zeichnen sich durch ihr cleveres Design aus, das im Laufe der Jahre völlig neue Datumsanzeigen ermöglicht hat. Nicht nur als Drei-Tages-Präsentation (wie im Autobahn-Modell) oder um drei Uhr wie im neuen Ludwig, dessen Fenster sogar das römische XXVIII anzeigen kann. Oder aber als Ringdatum, das es nur bei NOMOS Glashütte gibt (Tangent Update, Metro Update).

UHRMACHERKUNST

NOMOS Datumslösungen machen den Uhrenbenutzer zu einem Experten und geben Einblick in die Fähigkeiten der Uhr hinter dem Zifferblatt. Dank des patentierten Mechanismus kann die NOMOS-Uhr auch mit Automatik elegant flach bleiben, sogar mit Datum. Und die für jedes NOMOS-Modell individuell gestaltete Datumstypografie sorgt dafür, dass die Uhr immer ihr harmonisches Antlitz behält –  ob Monatserster (schmale 1) oder  31. (breit), nicht gerade etwas Selbstverständliches, auch nicht in der Welt der feinen Uhren.
Zum Jahreswechsel feiert NOMOS Glashütte mit der Ludwig 33 noir auch das Damenarmband.

Die kleine schwarze Uhr

Die Special Damenuhr mit außergewöhnlichen Vorteilen ist eine wunderbar zarte Uhr mit einer tief galvanisierten schwarzen Farbe, die sie davor bewährt, allzu  mädchenhaft zu wirken. Stattdessen: ein edles, leicht veredeltes Gold von Hand gefertigt in Glashütter Uhrmachertradition – selbstbewusste Schönheit, natürlich mit  besten inneren Werten. Sie ist das i-Tüpfelchen für den eleganten Alltag, sie ist eine Schmuckuhr für die Abendgarderobe. Kurz gesagt: Was das kleine Schwarze für die Garderobe ist, ist sie für das Handgelenk. So feiert diese Uhr sozusagen gerne, trifft sich, steht auf der Bühne des Lebens.

Delikat, schwarz und weiblich

Für die Ewigkeit konzipiert ist ein handgefertigtes Manufakturkaliber (Handaufzug, 100 Einzelteile, 17 Rubine; Uhrwerk von diversen Glashütter Uhrmachermeistern). Das hochglanzpolierte Edelstahlgehäuse erinnert an alte Taschenuhren. Mit nur 33 mm Durchmesser hat sie einen Saphirglas- oder Edelstahlboden und hängt an einem zarten Kalbsvelourslederband.
Und Ludwig? Der Vorname mag für eine Damenuhr ungewöhnlich sein, macht das Modell aber nur  interessanter. Die Uhr Ludwig 33 noir ist, zusammenfassend gesagt, voller weiblicher Persönlichkeit, anziehend schön und eine Uhr von maximaler Perfektion.

15.12.2022

Testosteron an der Hand: Der weltweite Markt für Luxusuhren boomt. Treibende Kraft dahinter: vorwiegend Männer

Warum lieben Männer komplizierte Uhren und warum tragen sie immer teurere Uhren an ihren Handgelenken? Man sucht im Klischee-Dschungel nach einer Antwort.

Luxusuhr = Testosteron am Handgelenk…? 

Wer braucht schon eine Uhr? Zeit ist heutzutage überall gegenwärtig. Im Computer, in der Kabine des Autos, in jedem Ofen und natürlich in unseren Handys. Viele Menschen brauchen jedoch Uhren. Der Markt für Luxusuhren boomt wie nie zuvor. Inflation, Krieg oder Rezessionsängste können ihm nichts anhaben. Dieser Markt wird von einer Reihe von Luxus- und Ultraluxusmarken dominiert, hauptsächlich aus der Schweiz, die sich weltweit wie warme Semmeln verkaufen.
Schweizer Luxusuhren wurden dieses Jahr exportiert, das ist bereits mehr als 2021. Es war ein Rekordjahr mit Exporteinnahmen von über 22 Milliarden Franken. Wer kauft diese Uhren? Vor allem Männer. Die meisten dieser Uhren sind Herrenuhren. Aber wieso? Warum lieben Männer Uhren? Die Antwort führt zum Festhalten an Klischees und alten Rollen, die wir vielleicht  noch nicht loslassen.

Männer brauchen Ausrüstung.

Wunderwerke aus den besten Rädern, Schrauben und Federn sind im digitalen Zeitalter ziemlich obsolet. Aber sie sind sehr beliebt. Das liegt an der Beziehung zwischen Mensch und Technik, die zwar ein Klischee ist, das aber wahr sein könnte. Frauen studieren lieber Psychologie oder Sozialarbeit, Männer werden Ingenieure.

Viele mechanische Uhren zeigen nur die Zeit an. Unter den Herrenuhren stehen jedoch die Grande Complication Chronographen an erster Stelle. Sie können auch Mondphasen, den ewigen Kalender und Schaltjahre anzeigen. Sie sind Stoppuhr und Wecker mit  mechanischem Klingelton.

Die größte Attraktion für Uhrenliebhaber ist jedoch das Tourbillon. Ein solcher „Whirlpool“ ist ein Gerät, bei dem sich das Schwingungs- und Hemmungssystem um die eigene Achse dreht. Der technische Aufwand ist darauf ausgelegt, eine weniger ortsabhängige Geschwindigkeitsgenauigkeit zu erreichen. Solche Tricks lassen viele Männerherzen höher schlagen. Vor allem, wenn alles durch die Zifferblattöffnung oder das Saphirglas auf der Rückseite gut sichtbar ist.

Auch Frauen mögen Technik.

Lange Zeit begnügten sich Frauen mit Uhren, die sich als Schmuck eigneten. Heutzutage sind jedoch immer mehr Herrenuhren an Damenhandgelenken zu sehen. Fantasieversionen von Herrenmodellen täuschen Frauen nicht mehr so ​​leicht, wenn viele Uhrenmarken sie überfallen wollen, indem sie sie mit einem Quarzscharnier ausstatten und sie dann mit ein paar Diamanten schmücken. Das hängt damit zusammen, dass Frauen heutzutage ihre eigenen Uhren kaufen oder sie nicht mehr geschenkt bekommen, ohne über die Wahl sprechen zu können.

Illegale Geschenke

Männer brauchen Status. Luxusuhren werden immer mit Marken in Verbindung gebracht, die viel Prestige versprechen. Da gibt es so etwas wie „man’s best friend“ im Omega „Seamaster“ Stahlgehäuse oder „Royal Oak“ Audemars Piguet Goldgehäuse. Wo auch immer eine solche Uhr unter der Manschette hervorschaut, wer sie sieht wird es wissen:  Achtung, hier kommt der Platzhirsch.

Die Rolle der Uhr als Prestigeobjekt und Statussymbol wuchs mit dem Verlust ihrer funktionalen Bedeutung. In der Schweiz, dem Land der Uhren, verlassen immer weniger Uhren die Manufaktur, dafür aber immer teurere. In Asien, wo viel neues Geld unterwegs ist, ist der Appetit auf Luxusuhren riesig. Daher hinterließ Chinas Antikorruptionskampagne unmittelbare Auswirkungen auf die Schweizer Uhrenindustrie. Schließlich sind Luxusuhren auch bei mächtigen Männern beliebte, wenn auch manchmal illegale Geschenke.

Männliche Präsentationsfähigkeiten können hier eine wichtige Rolle spielen. Es geht  um Konkurrenz, aber auch um Allianzen, Cliquen und Brüderlichkeit. Man sitzt im Hinterzimmer einer geheimen Bar oder trifft sich in einem Gentlemen’s Club, macht große und fette Deals und Verträge. Früher war es zumindest so. Der Fifa-Skandal an der WM 2014
in Brasilien hat es ans Licht gebracht: Mehrere Dutzend FIFA-Funktionäre erhielten Uhren im fünfstelligen Franken-Wert. Was früher Gefälligkeit unter Bad Boys und Kumpels war, nennt man heute Korruption.

Männer scheinen ausgesprochen empfänglich für Güter mit der Aufschrift «Swiss made» zu sein. Seltene, oft limitierte Chronographen sind wahre Sammlerstücke. Und wie in vielen anderen Märkten dürften die Preistreiber männliches Verhalten sein. Die Jagd nach Raritäten, der Wunsch zu besitzen, zu handeln, zu investieren und auch zu spekulieren, ist eine Domäne der Männer. Heute gibt es auch Frauen, die teure Uhren sammeln. In bekannten Foren sind sie jedoch noch in der Minderzahl.

Männer brauchen Abenteuer.

Sie wollen tauchen, fliegen, Rennen fahren, aber meistens müssen sie ihre Tage im Büro verbringen. Taucher- und Fliegeruhren helfen, die Abenteuerlust zu stillen. Die richtige Uhr befriedigt auch Allmachtsphantasien und sogar Macho-Attitüden: Ein Mann ist ein Jäger, ein Krieger, ein Held. Er kann nicht ruhen – er ist die Unruh selbst – wie das Federschwingsystem einer  mechanischen Uhr. Die Erfindung dieses Störmechanismus ist für die Schweizer Uhr das, was Testosteron für Männer ist. Die Unruh einer Uhr tut, was die männlichen Hormone tun: Sie bringen sie zu Höchstleistungen. Viele Uhrenmodelle unterstützen diese Botschaft. Sie sind groß, kantig und muskulös.

Genau das hat der Schweizer Hersteller Breitling (Grenchen) vor einigen Jahren getan. Längst verkörpert er den Männertraum vom Fliegen und befördert die Träger seiner recht großen Chronometer zu Sportpiloten. Und das, obwohl die wenigsten Besitzer einer solchen Uhr außer im Traum in Sportflugzeugen oder gar Kampfjets durch die Lüfte rauschen.

Und dann träumten die Menschen, wie die Werbung zeigte, nicht nur von Uhren und Flugzeugen, sondern auch von schönen Frauen. In den Werbespots waren sie meistens wie das Bodenteam und bewunderten die Helden, die Kunststücke am Himmel vollführten. Junge Frauen, reduziert auf ihr Äußeres, waren den Piloten fast nie gleichgestellt. Anja Derungs vom Gleichstellungsbüro in Zürich beschuldigte vor einigen Jahren die Schweizer Fluggesellschaft, deren Kabinenbildschirme solcherlei Werbekampagnen hatten. Der neue Breitling-Chef Georges Kern hat dafür gesorgt, dass solche Orte der Vergangenheit angehören.

Kulturelle Dekorationen

Männer brauchen Frauen. Wenn sie auffällige Uhren tragen, ähnelt dies dem auffälligen natürlichen Schmuck, mit dem Männchen vieler Arten ausgestattet sind: Hörner, Zähne, Federn, Mähne. Aber menschliche Männer haben keine Hörner, um Frauen zu beeindrucken und Rivalen auszutricksen. Außerdem fehlen ihnen Zähne und Federn. Statt einer Mähne haben sie oft eine Glatze. Doch wie stellt man sich nun eine Herrenuhr als kulturelles Schmuckstück vor? Eine exklusive Uhr ist zweifelsohne ein wertvolles Signal – wie  der stolze Schwanz eines Pfaus, der einer Frau die Tauglichkeit der Trägerin signalisiert.

Folgt man diesem Konzept, das in der Evolutionspsychologie als  Signaltheorie bekannt ist, etwas weiter, wird deutlich, dass glänzende Uhren einst Bärenklauen an einer Kette um den Hals eines besonders kräftigen Menschen waren, ein seltener Vogel auf dem Kopf eines besonders geschickten Jägers oder die rituellen Narben eines besonders furchtlosen Kriegers. Solche Fähigkeiten und die damit verbundene Macht und das Prestige wurden einst mit glänzenden Rüstungen oder mit Orden verzierten Uniformen zur Schau gestellt. Uhren machen das heute. Vor
Jahren konnte der immer größer werdende Durchmesser von Herrenuhren, wie er bei vielen Herstellern gang und gäbe war, ein Zeichen für ein schrumpfendes Selbstverständnis sein: die  zunehmende Unsicherheit der Männer durch die Gleichberechtigung der Frau. „Scheibenputzen ist Männerarbeit. Bis
42 mm Durchmesser“ war der IWC-Werbeslogan. Auch hinter den Uhren der  Manufaktur aus Schaffhausen steckte viel Sexismus.

Gleichzeitig werden die Uhren wieder kleiner. Und es gibt nicht wenige Männer, die  nichts an ihren Handgelenken haben wollen. Andere verwenden nur eine einfache Uhr aus Kunststoff. Und viele auch Minicomputer in Form einer Smartwatch. Sie können das auch männlich finden. Zudem verschwimmen Geschlechterunterschiede in der Welt der Luxusuhren zunehmend. Der Schweizer Uhrenhersteller Audemars Piguet hat kürzlich die Unterscheidung zwischen Herren- und Damenuhren aufgegeben.

Allerdings sind Unisex
Rolex-Uhren besonders beliebt bei Frauen. Nicht zuletzt deshalb ist die Genfer Marke mit einer Jahresproduktion von rund einer Million Uhren der weltweit größte Hersteller mechanischer Uhren. Die Nachfrage ist so groß, dass es fast unmöglich ist, das gewünschte Modell im Laden zu kaufen. Und die Zahlen auf den Wartelisten steigen ohne Ende.

Außerdem wurde die erste wasserdichte Armbanduhr –  Rolex „Oyster“ –  von einer Frau der Öffentlichkeit vorgestellt: Die britische Schwimmerin Mercedes Gleitze trug ein solches Modell 1927 bei ihrem ersten offiziellen Versuch, den kalten Ärmelkanal zu durchschwimmen. Nichts in der Uhrenwelt geht ohne Frauen.

 

15.12.2022

Schaden der Woche: Luxusuhrenhändler geht nach Einbruch bankrott

Dicke Stahltüren und Nebelwarner konnten es nicht verhindern: In Berlin wurden mehrere Schließfächer einer ehemaligen Privatbank, in denen Luxusuhren aufbewahrt wurden, aufgebrochen. Die Firma Watchmaster ist jetzt bankrott.

Dicke Stahltüren und Nebelwarner konnten es nicht verhindern: Bei einer ehemaligen Privatbank in Berlin wurden zahlreiche Schließfächer mit Luxusuhren aufgebrochen. Die Firma Watchmaster ist jetzt bankrott.
Der Raub einer Vitrine mit Luxusuhren verursachte nicht nur einen Schaden in Millionenhöhe, sondern auch den Konkurs des Berliner Luxusuhrenhändlers.
Die Slogans auf der Website klingen vielversprechend: „Keine Einbruchs- oder Überfallgefahr“

„24-Stunden-Alarm und Videoüberwachung“ – so warb ein Berliner Sicherheitsunternehmen für die Vermietung von Schließfächern in einer ehemaligen Privatbank.

Der millionenschwere Diebstahl enthüllte den Unsinn als leere Versprechen: Viele Schränke wurden aufgebrochen und ausgeraubt, die Kriminellen flohen mit der Beute. Zuvor sollen sie versucht haben, ihre Spuren mit  Feuer zu verwischen. Die Schränke waren mit einem Nebelalarm und mehreren Codes gesichert, zudem mussten die Einbrecher durch die 1,75 Meter dicke Stahltür  –  am Ende konnte der riesige Diebstahl trotz aller Sicherheitsvorkehrungen nicht verhindert werden.

Insgesamt 900 Kunden wurden bestohlen.

Hauptopfer des Raubüberfalls war allerdings der Berliner Luxusuhrenhändler Watchmaster: Insgesamt  1.000 der 2.000 eingelagerten Uhren wurden gestohlen,  900 Kunden kamen nach Angaben des Unternehmens durch den Diebstahl zu Schaden. Die Schadenshöhe soll mindestens zehn Millionen Euro betragen.
Und damit nicht genug: Infolge des Raubüberfalls meldete Watchmaster am Dienstag Insolvenz an. Der Unternehmenssprecher sagte gegenüber t-online, die gestohlenen Uhren seien zwar versichert, aber nur zum Anschaffungspreis. Allerdings fertigte und zertifizierte Watchmaster die Uhr so aufwendig, dass der durch den Raub entstandene finanzielle Schäden letztendlich deutlich höher war als die vereinbarte Versicherungssumme. Die Verluste konnte das Unternehmen nicht mehr decken. Die meisten der gestohlenen Uhren gehörten nicht dem Unternehmen selbst, sondern den sogenannten Commissioners – Kunden, die über Watchmaster Uhren verkaufen.
Wie t-online schreibt, hat eine auf Insolvenzen spezialisierte Anwaltskanzlei am Montag mitgeteilt, dass sie den Uhrenverkäufer berät. Wir betrachten „jede Handlung, die nicht nur die Pflichten des Unternehmens erfüllt, sondern vor allem die Interessen von Kommitenten und Kunden wahrt“. Dies gilt auch für den Betrieb von Niederlassungen in Frankreich und London. Schließlich gab Watchmaster am Mittwoch bekannt, dass die Kanzlei White and Case den Sanierungsspezialisten Philipp Hackländer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt hat. „Wir sind zutiefst entsetzt über die schwerwiegenden Folgen dieses Vorfalls für alle Beteiligten“, teilte das Unternehmen mit.
Die Diebe kannten sich offenbar aus.
Das Überwachungsvideo des Sicherheitsunternehmens zeigt, wie zwei Männer in Uniformen des Sicherheitsunternehmens mit Kronenmasken die Videokameras im Tresorraum mit Farbe besprühen. Für Hinweise auf die Täter hatte die Staatsanwaltschaft  eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Nach Angaben der Polizei war der Einbruch in das Gelände mit rund 1.200 Schließfächern akribisch geplant. Offenbar kannten die Einbrecher  den Ort und die Sicherheitsvorkehrungen genau.
Das Berliner Unternehmen Watchmaster wurde 2015 gegründet und begann mit dem Verkauf neuer Luxusuhren. Ab Ende 2017 wurden nur noch gebrauchte Uhren angeboten. Watchmaster kaufte letztes Jahr  den französischen Konkurrenten MMC.

14.12.2022

Warum ergänzen sich Sportwagen und Luxusuhren eigentlich so perfekt?

Nur wenige Produkte sind so geradezu symbiotisch verbunden wie Autos und Uhren.

Was war eigentlich zuerst da, die Uhr oder das Automobil?

Die ersten tragbaren Uhren gab es bereits im 16. Jahrhundert. Das erste von Benz patentierte Automobil kommt jedoch erst mehrere hundert Jahre später (1885–1886) auf den Markt. Beide prägten ihre Zeit. Die Wartungsfreundlichkeit der immer besser werdenden Uhrenmodelle wurde zunehmend durch modernere, präzisere Zeitmesser mit funktionalem Zweck wie Präzisionschronometer und spezielle Taucheruhren unterstützt. Die 1950er und 1960er Jahre läuteten ein wahrhaft goldenes Zeitalter für Motorsport, Luxusuhren und ihre Beziehung ein.
Motorsport-Legenden wie Sterling Moss, Jim Clark, Sir Jackie Stewart, Jack Brabham und Bruce McLaren zierten ein Formel-1-Fahrerlager, wie man es heute noch nicht sieht. Damals waren die Risiken enorm,  der Sport spannend und attraktiv, aber auch gefährlich. Aber die Formel 1 war  nicht das einzige populäre Rennformat. Auch berüchtigte Rennen wie Le Mans (ab 1923), IndyCar (ab 1911) und NASCAR (ab 1949) standen im Fokus der Öffentlichkeit. Natürlich ist das gemeinsame Ziel im Rennsport, das Rennen so schnell wie möglich zum Finale zu bringen. Da sich die Leistung der Autos verbessert hat, musste auch die Rennzeit genauer gemessen werden. Nur eine gute Luxusuhr kann die verstrichene Zeit zwischen einem Startpunkt und einem Endpunkt genau messen. Viele der heutigen Hersteller wie Breitling, Zenith und IWC Schaffhausen spielten in dieser Zeit eine wichtige Rolle. So explodierte die Nachfrage nach präzisen Chronographen in der Welt des Motorsports  und während dieser Ära wurden einige der ikonischsten Zeitmesser geboren, die heute genauso beliebt waren wie damals:

Die berühmtesten Motorsportuhren

• Der Rolex Chronograph Daytona ist vielleicht die berühmteste Rennsportuhr aller Zeiten. Benannt nach Floridas Daytona International Speedway, wurde diese Rolex 1963 als Rennchronograph für diejenigen mit einer Leidenschaft für Motoren und Geschwindigkeit auf den Markt gebracht.

Die Rolex Daytona ist mit einer Tachymeterskala ausgestattet, die die Durchschnittsgeschwindigkeit über eine bestimmte Distanz basierend auf der verstrichenen Zeit anzeigt und den Anforderungen professioneller Rennfahrer entspricht.

Heute sind  Originaluhren aus den 1960er Jahren selbst sehr begehrt und erzielen bei Auktionen schnell Hunderttausende von Euro.

• Die TAG Heuer Carrera ist eine ikonische Sportuhr, die sowohl für professionelle Fahrer als auch für Sportwagen-Enthusiasten entwickelt wurde. Dieses 1963 eingeführte Juwel ist vom gefährlichsten Autorennen der Welt, der  Carrera Panamericana Rally, inspiriert. Die TAG Heuer Carrera ist selbst bei voller Fahrt hervorragend ablesbar, mit ausgeklügelten Indizes und Zeigern, die das Licht einfangen.

• IWC Schaffhausen ist seit 2013 offizieller Partner des Mercedes-AMG Petronas Formel-1-Teams, aber der Mercedes-AMG Petronas Formel-1-Chronograph ist das erste offizielle Teamstück, das vom Schweizer Uhrenhersteller entwickelt wurde. Das
1-mm-Chronographengehäuse besteht aus Titan, und das schwarze IWC-Zifferblatt ist mit dem ikonischen Petronas-Grün verziert, das den verschiedenen Details einen fast nuklearen Look verleiht. Die Kraft eines Automatikwerks mit einer Gangreserve von
6 Stunden und aufgezogener Zugfeder durch einen bidirektionalen Rotor.

• Bevor die Omega Speedmaster als „Moonwatch“ bekannt wurde, wurde sie ursprünglich als Rennuhr konzipiert. Diese 1957 eingeführte Uhr war  einer der ersten Chronographen mit einer Tachymeterskala auf der Lünette anstelle des Zifferblatts. Es gibt viele verschiedene Omega Speedmaster-Modelle, aber das Omega Speedmaster Racing-Modell ist der Rennsportbranche gewidmet. Es hat auch zwei Hilfszifferblätter mit geschwärzten  Ringen und ein Datumsfenster, das der Farbe des Zifferblatts entspricht. Die Zeiger sind eine Kombination aus lackiertem Orange und Weiß, und die Pfeilspitzenindizes sind aus 18 Karat Weißgold mit praktischer Super-LumiNova.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Luxus-Sportwagenuhren neu oder gebraucht online zu erwerben. Das Internet bietet eine große Auswahl  und bietet für jedes Budget etwas.
Einfachster Weg: Sehen Sie sich auf meiner Seite um. Über 10.000 exklusive Luxusuhren aller erdenklichen Hersteller warten auf Sie. Viel Spaß beim Stöbern!

13.12.2022

Die schönsten Luxusuhren von Armani

Armani ist eine der bekanntesten Modemarken der Welt. Das Unternehmen wurde 1975 von Giorgio Armani gegründet und hat in mehr als 100 Länder expandiert. Die Marke ist bekannt für ihre luxuriösen Produkte und hochwertigen Materialien. Uhren gehören unter allen Produkten zu den beliebtesten Artikeln.

Giorgio Armani war schon immer von Uhren fasziniert und so begann er 1994, sie zu entwerfen. Seine erste Uhr hieß „the linea“, aber erst 2001 brachte er seine erste Uhrenserie mit dem Namen „Armani Exchange“ auf den Markt.

In diesem Artikel werden wir einige der schönsten Luxusuhren von Armani erkunden.

Armani-Uhren sind wahre Luxusartikel mit einer reichen Geschichte. Schauen Sie online nach den schönsten Luxusuhren von Armani, darunter z. B. nach dem Curve C-11 Chronographen und der Armani Exchange Armani Sport Watch.

Luxusuhren sind bekanntermaßen auch ein Statussymbol, und Armani ist eine der renommiertesten Marken der Welt.
Armani bietet viele verschiedene Arten von Luxusuhren für jeden Geschmack und Geldbeutel. Von Designeruhren bis hin zu Sportuhren lohnt es sich, online in der Auswahl zu stöbern.
Eine der schönsten Luxusuhren von Armani ist die Giorgio Armani AR8061 Herrenuhr.  Diese Uhr hat ein Gehäuse und Armband aus Edelstahl mit einem schwarzen Zifferblatt und ein Automatikwerk sowie eine Datumsanzeige bei 3 Uhr auf dem Zifferblatt.

Was kommt Ihnen als erstes in den Sinn, wenn Sie an Luxus denken? Teure Kleidung, Autos und Häuser stehen alle auf der Liste. Aber was ist mit Uhren? Sie sind vielleicht nicht so auffällig wie andere Artikel auf der Liste, aber sie können genauso teuer und luxuriös sein.
Armani ist eine der bekanntesten Luxusmarken der Welt. Sie wurde 1975 von Giorgio Armani gegründet und hat sich zu einem Mode-Kraftwerk mit einer breiten Produktpalette, darunter Kleidung, Accessoires und mehr, entwickelt. Eines ihrer beliebtesten Produkte ist ihre Uhrenlinie, die in einer Vielzahl von Stilen für Männer und Frauen erhältlich ist.

Diese Uhren sind nicht nur ein einfaches Accessoire, das Sie am Handgelenk tragen. Sie sind ein modisches Statement, eine Wertanlage und ein Statussymbol.

Die erste Luxusuhr, die wir uns ansehen werden, heißt „Armani Exchange“. Diese Uhr hat ein sehr einfaches, aber elegantes Design. Es hat ein weißes Zifferblatt mit schwarzen Zeigern und Zahlen und ein komplett schwarzes Lederarmband. Sie ist außerdem bis zu 50 Meter wasserdicht, was sie ideal zum Schwimmen oder sogar Duschen macht.

Die nächste Armani-Uhr, die wir vorstellen werden, heißt „Armani Exchange“ Chronograph Watch. Diese Luxusuhr hat ein etwas anderes Design als die vorherige, da sie sowohl arabische als auch römische Ziffern auf ihrem Zifferblatt aufweist. Es hat auch zwei Hilfszifferblätter, die jeweils verwendet werden, um verschiedene Dinge wie die verstrichene Zeit oder laufende Sekunden anzuzeigen.

Die Armani-Uhrenmodelle in diesem Artikel sind keinesfalls eine vollständige Liste aller auf dem Markt erhältlichen Armani-Uhrenmodelle. Das einzige Kriterium für diese Modelle war, dass sie schön und luxuriös genug sein mussten, um als Luxusartikel betrachtet zu werden. Das bedeutet, dass es möglicherweise andere Modelle gibt, die genauso schön sind, aber nicht aufgenommen wurden, weil sie die Kriterien für ein Luxusprodukt nicht erfüllten.

Armani hat eine große Auswahl an Uhren für jedes Budget. Es gibt  Uhren im Bereich von 500 bis 2.500 Dollar. Die teuerste Uhr, die verkauft wird, ist die Armani Exchange-Uhr für 3.700 $.

Die schönsten Luxusuhren von Armani sind also:

1) Armani Exchange – Die teuerste auf dieser Liste mit einem Durchschnittspreis von 3.700 $
2) Giorgio – Eine günstigere Option mit einem Durchschnittspreis von 1.000 $
3) Glamour – Eine günstigere Option mit einem Durchschnittspreis von 500 $

Weitere Highlights von Armani

1. Giorgio Armani AR1827 Automatische Herrenuhr

2. Giorgio Armani AR1911 Automatische Herrenuhr

3. Giorgio Armani AR1912 Automatische Herrenuhr

4. Giorgio Armani AR1913 Automatische Herrenuhr

Weitere Glanzlichter unter den Luxusuhren von Armani sind:

1) Uhr Giorgio Armani AR1812

2) Uhr Giorgio Armani AR1617

3) Uhr Giorgio Armani AR1810

Armani-Uhren gehören also zu den luxuriösesten Marken der Welt. Das Unternehmen ist bekannt für seinen Stil und seine Eleganz. Es war ein Favorit von Hollywoodstars, Königen und Wirtschaftsführern gleichermaßen.

Es gibt viele wunderschöne Uhren von Armani, die Sie kaufen können. Hier ist eine Liste mit Beschreibungen einiger dieser Modelle:

– Armani Exchange A52773 47 mm Damenuhr: Diese Uhr verfügt über ein elegantes Design mit schwarzem Zifferblatt, silbernen Zeigern und Markierungen sowie Diamantakzenten auf der Lünette.

– Armani Exchange A52773         47 mm Herrenuhr: Diese Uhr verfügt über ein elegantes Design mit schwarzem Zifferblatt, silbernen Zeigern und Markierungen sowie Diamantakzenten auf der Lünette.

– Armani Exchange A52774         38 mm Damenuhr: Diese Uhr verfügt über ein elegantes Design mit weißem Zifferblatt, silbernen Zeigern und Markierungen sowie Diamantakzenten auf der Lünette.

Viel Freude bei der Auswahl Ihrer Armani Luxusuhr – vielleicht auch als ein Weihnachtsgeschenk!

 

12.12.2022

Luxusuhren von Tissot – eine Augenweide

Tissot ist ein Schweizer Uhrenhersteller, der 1853 seine Tätigkeit aufnahm. Tissot ist nicht nur als Qualitätshersteller feiner Armbanduhren bekannt, sondern auch als offizieller Zeitnehmer des schnellsten Mannes der Welt.

Das Unternehmen führte seine Herrenkollektion 1952 ein und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. Abgesehen von ihren traditionellen Uhren ergänzt diese ikonische Marke heute ihr Sortiment an Armbanduhren um einige abenteuerliche Ergänzungen wie Tauchermodelle und neueste Modetrends. Tissots bemerkenswerte Erfahrung in der Herstellung von Uhren auf höchstem Niveau unterscheidet sie von der Konkurrenz.

Ihre Produkte werden mit Schweizer Quarzwerken hergestellt und bieten eine Genauigkeit und eine Batterielebensdauer von bis zu einem Jahr.
Tissot-Uhren sind in drei Größen mit einer Vielzahl von Stilen und Ausführungen erhältlich. Die Marke ist bekannt für ihre Innovation und hochwertige Materialien, die sie einzigartig machen. Tissot-Uhren verfügen außerdem über Funktionen wie Wasserdichtigkeit, unidirektionale Drehungen, synchrone Zeigerbewegungen und vieles mehr. Es ist auch eine Auswahl an Leder- und NATO-Armbändern erhältlich. Das Unternehmen führt derzeit eine Crowdfunding-Kampagne durch, Abgesehen von ihren traditionellen Zeitmessern fügt diese Kultmarke heute einige abenteuerliche Ergänzungen wie Tauchermodelle und neueste Modetrends hinzu.

Tissot stellt Luxusuhren in den folgenden Kollektionen her: T-Classic, T-Sport, T-Chrono, T-Touch.

In diesem Abschnitt sprechen wir über die schönsten Modelle des Schweizer Uhrenherstellers.

Das erste Modell heißt Tradition und besteht aus Titan. Es hat ein schwarzes Zifferblatt mit silbernen Zeigern und Indexen, die mit Leuchtmasse beschichtet sind.

Das zweite Modell trägt den Namen Classic Lady und besteht aus Edelstahl und 18 Karat Gold. Es hat ein weißes Zifferblatt mit goldenen Zeigern und Indexen, die ebenfalls mit Leuchtmasse beschichtet sind.

Das dritte Modell heißt Heritage Black Bay Watch und hat ein schwarzes Zifferblatt mit goldenen Zeigern und Indexen, ebenfalls mit Leuchtmasse beschichtet.

Die T-Touch Expert Solar war das erste Modell der Touch-Linie von Tissot, das über ein innovatives Touchscreen-Zifferblatt verfügt, das auf die Berührung des Trägers reagiert. Die Uhr bietet eine Reihe von Funktionen, darunter Höhe, Tiefe, Kompasspeilung und Temperaturmessungen.

Der T-Touch Expert Solar ist in verschiedenen Farben erhältlich, darunter Schwarz, Blau und Stahlgrau.

Die schönsten Uhrenmodelle von Tissot sind die Le Locle, die Heritage, die Touch and Feel und die T-Classic.

Das Uhrenunternehmen Tissot ist wie erwähnt ja seit über 150 Jahren im Geschäft und hat viele Veränderungen durchgemacht. Es ist bekannt für Uhren, die elegant, schlicht und sehr schön sind.

Die ersten Uhren wurden von Hand gefertigt und damals an den Adel verkauft. 1866 eröffnete Tissot sein erstes Pariser Geschäft in der Rue de la Paix, was ein Zeichen des Erfolgs für das Unternehmen war. 1925 wurde Tissot offizieller Zeitnehmer der Olympischen Spiele, was dazu beitrug, den Umsatz noch weiter zu steigern.

Tissot produziert eine große Auswahl an Uhren, von elegant bis sportlich, von einfach bis kompliziert, von klassisch bis modern. In diesem Artikel sprechen wir ja über die schönsten Modelle und warum sie so besonders sind.

Die T-Touch Expert Solar: Dieses Modell ist eines der fortschrittlichsten im gesamten Tissot-Sortiment und verfügt über eine erstaunliche Technologie, mit der Sie Ihre Uhr als Kompass oder sogar als Tauchcomputer verwenden können. Der Touchscreen ist auch sehr reaktionsschnell und einfach zu bedienen, was ihn perfekt für die Navigation oder andere Outdoor-Aktivitäten macht, bei denen Sie Ihre Hände frei haben müssen. Die Solarenergie garantiert einen kontinuierlichen Betrieb.

Einige der schönsten Tissot-Uhrenmodelle sind die folgenden:

*T-Touch Expert Solar: Dieses Modell hat ein schwarzes Zifferblatt mit arabischen Ziffern, wodurch es sich perfekt für das Büro eignet. Es hat auch eine Datumsfunktion und eine Alarmfunktion.

*T-Touch Expert Solar Chronograph: Dieses Modell verfügt über ein schwarzes Zifferblatt mit arabischen Ziffern und silbernen Zeigern, was es perfekt für diejenigen macht, die es lieben, ihre Uhren aufzupeppen. Der Chronograph ist außerdem wasserdicht bis 100 Meter (330 Fuß).

*T-Touch Expert Solar Military: Dieses Modell hat ein olivgrünes Zifferblatt mit arabischen Ziffern und eine matte Oberfläche auf der Lünette, was es perfekt für diejenigen macht, die Militäruhren lieben. Es hat auch Leuchtzeiger.

Zu den schönsten Tissot Uhrenmodelle für Damen zählen:

– Der T-Classic Lady: Dieses Modell ist elegant und zeitlos gestaltet. Es hat ein rundes Gehäuse mit einem polierten Edelstahlgehäuse und einem eleganten Diamantschliff-Design auf dem Zifferblatt.

– Die Heritage Ladies Collection: Diese Kollektion ist von den Originalmodellen aus den 1930er Jahren inspiriert. Sie verfügt über ein rundes Gehäuse mit schwarzem Zifferblatt, weißen Indizes und römischen Ziffern auf dem Zifferblatt, zwei Hilfszifferblättern bei 3 Uhr und 9 Uhr sowie arabischen Ziffern bei 12 Uhr.

 

 

11.12.2022

Die schönsten Herrenuhren von Hugo Boss und einige der besten Luxusuhren der Uhrmacherkunst zu erschwinglichen Preisen

Eine schöne Uhr zu tragen ist etwas, das die meisten Menschen gerne tun. Das Tragen einer Luxusuhr zeigt nicht nur die Zeit an, sondern signalisiert ferner auch allen Freunden, Familienmitgliedern und Kollegen, wie spät es ist. Aus diesem Grund gibt es viele Marken auf dem Markt, die angefangen haben, Luxusuhren mit schönen Designs zu kreieren, damit jeder sie genießen kann. Hier werfen wir zuerst einen Blick auf einige der Top-Herrenuhrenmarken von Hugo Boss:

Hugo Boss: Die Marke für modische Männer

Vielleicht gibt es keine Marke für Männer, die für den modischen Mann besser geeignet ist als Hugo Boss. Mit ihren Designs, bei denen es stark um Stil geht, ist sie die perfekte Wahl für Männer, die gerne gut aussehen und dazu gleichzeitig eine schöne Luxusuhr  tragen möchten. Ganz gleich, ob Sie die klassische oder die moderne Variante bevorzugen, es gibt eine Hugo Boss Uhr für Sie. Die Designs sind nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch langlebig, so dass Sie lange Freude daran haben. Und das Beste daran? Sie können diese Luxusuhren zu erschwinglichen Preisen kaufen, was sie zu einer guten Wahl für Männer mit jedem Budget macht. Es gibt viele verschiedene Kollektionen von Hugo Boss, darunter auch die Hugo Boss New York Watch Kollektion. Diese Uhrenkollektion umfasst Uhren mit klassischem Design und modernem Touch, wie zum Beispiel die Hugo Boss New York Watch, die sich durch eine leuchtende Farbpalette und ein ausgeklügeltes Design auszeichnet. Es gibt auch Luxusuhren in der Hugo Boss New York Watch-Kollektion, die einen sportlicheren Look und ein sportlicheres Gefühl vermitteln, wie die Hugo Boss New York Watch mit einem Schnorchel. Es gibt viele andere Uhren aus der Hugo Boss New York Watch Kollektion, die ebenso stilvoll sind, wie die Hugo Boss New York Watch mit Datum und die Hugo Boss New York Watch mit Indiglo. Wenn Sie auf der Suche nach einer Luxusuhr sind, die sowohl stilvoll als auch funktional ist, dann sollten Sie auf jeden Fall den Kauf einer Uhr aus der Hugo Boss New York Watch Kollektion in Betracht ziehen.

Fossil: Klassische Luxusuhren für Männer mit Pfiff

Wenn Sie sich in die Welt der Herrenuhren im Vintage-Stil begeben wollen, dann ist die Fossil Herrenuhrenkollektion eine gute Wahl. Das Sortiment umfasst eine Reihe von Uhren im Vintage-Stil, die in einer Vielzahl von Designs, Farben und Materialien erhältlich sind. Die Luxusuhren der Serie sind klassisch im Design, haben aber auch einen modernen Twist, der sicherstellt, dass sie stilvoll und langlebig sind. Die Uhren sind mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, so dass sie für viele Anwendungen geeignet sind, z. B. zum Telefonieren oder zur Überwachung Ihrer Fitness oder Aktivität. Und das Beste daran? Diese Luxusuhren sind auch erschwinglich, was sie zu einer großartigen Option für Männer jeden Budgets macht. Ein weiterer Vorteil der Fossil Herrenuhren ist, dass sie auch für Männer geeignet sind, die einen eher legeren Stil pflegen. Denn die Uhren sind lässiger als einige der formelleren Uhrenkollektionen. Die Fossil Herrenuhrenkollektion gibt es auch in einer Vielzahl von verschiedenen Stilen, so dass für jeden Geschmack eine Luxusuhr  dabei ist. Einige dieser verschiedenen Stile im Sortiment umfassen Militäruhren, Sportuhren, klassische Uhren und hippe Uhren, so dass für jeden etwas dabei ist.

Tissot: Schweizer Uhrenmarken für Männer, die Qualität schätzen

Schweizer Uhrenmarken haben den Ruf, einige der besten Uhren der Welt herzustellen. Eine dieser Marken ist Tissot. Diese Schweizer Uhrenmarke ist dafür bekannt, dass sie qualitativ hochwertige Luxusuhren  herstellt, die zudem langlebig und stilvoll sind. Und das Beste daran? Die Uhren aus dem Tissot-Sortiment sind auch erschwinglich, was sie zu einer guten Wahl für Männer auch mit kleinerem Budget macht. Mit einer Vielzahl von Uhren im Sortiment finden Sie sicher die perfekte Luxusuhr für sich. Das Tissot-Uhrensortiment umfasst eine Vielzahl von verschiedenen Designs, darunter klassische Uhren, Sportuhren und moderne Uhren. Die verschiedenen Designs im Sortiment machen es Ihnen leicht, die perfekte Uhr für Ihre Bedürfnisse zu finden, einschließlich einer Uhr, die für eine formelle oder legere Umgebung geeignet ist. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Farben, so dass Sie die perfekte Farbe für Ihr Handgelenk finden können.

DKNY: Elegante und erschwingliche Uhren für Männer

Die DKNY-Uhrenserie ist eine weitere großartige Herrenuhrenmarke, die perfekt für diejenigen ist, die stilvolle Luxusuhren zu erschwinglichen Preisen kaufen möchten. Die Uhren der Serie sind in einer klassischen Ästhetik gehalten, die sie ideal für eine Vielzahl von Anlässen macht, einschließlich formeller und legerer Anlässe. Die Uhren im Sortiment sind in einer Reihe von verschiedenen Stilen und Farben erhältlich, so dass Sie leicht die perfekte Uhr für Ihre Bedürfnisse finden können. Eine weitere Besonderheit der DKNY-Uhren ist, dass auch sie für Männer geeignet sind, die eine erschwingliche Uhr kaufen möchten. Die Luxusuhren in der Reihe sind mit moderner Ästhetik entworfen, so dass sie perfekt zu einem erschwinglichen Preis sind. Die Uhren aus dem DKNY-Sortiment sind außerdem langlebig, so dass sie eine lange Lebensdauer haben. Sie müssen also nicht befürchten, eine Uhr zu kaufen, die leicht kaputt geht.

G-SHOCK: Uhrenmarken für robuste Männer, die auch stilvoll sind

Wenn Sie auf der Suche nach einer Luxusuhr sind, die gleichzeitig stilvoll und robust ist, dann ist die G-SHOCK-Uhrenreihe eine gute Wahl. Diese Serie bietet eine Vielzahl von robusten Uhren, die den Elementen trotzen und gleichzeitig einen stilvollen Look vermitteln. Auch die Uhren in der Reihe sind preisgünstig, so dass sie eine gute Wahl für Männer aller Budgets sind. Das G-SHOCK Uhrensortiment umfasst eine Vielzahl von Designs, die sicherstellen, dass Sie die perfekte Uhr für Ihre Bedürfnisse finden können, einschließlich einer klassischen Uhr, einer Sportuhr oder einer Chronographenuhr. Das G-SHOCK Uhrensortiment ist auch in verschiedenen Farben erhältlich, so dass Sie leicht die perfekte Farbe für Ihr Handgelenk finden können.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Marken von Herrenuhren, aber diese sind einige der besten Uhrenmarken für Männer. Von stilvollen Designs bis hin zu langlebigen Materialien bieten diese Luxusuhren ein Modell für alle Arten von Männern, einschließlich robuster und stilvoller Männer, die auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis suchen.

10.12.2022

Ein exklusiver Blick auf die weltweit begehrtesten Omega-Uhren für Männer

Omega-Uhren für Männer sind seit mehr als einem Jahrhundert ein Symbol für Reichtum und Prestige. In der Welt der Luxusuhren sind die Omegas die Crème de la Crème. Von der kultigen Omega Seamaster bis zur schnittigen Speedmaster sind diese Uhren die erste Wahl von Berühmtheiten und Königshäusern gleichermaßen. Jetzt können Sie einen exklusiven Blick auf die begehrtesten Omega-Uhren der Welt werfen und erfahren, warum sie so begehrt sind. Mit ihrer Mischung aus klassischer Eleganz und modernem Stil ziehen diese Uhren alle Blicke auf sich und halten ein Leben lang. Entdecken Sie die besten Omega-Uhren für Männer und sehen Sie, warum sie die perfekte Ergänzung für jede Garderobe sind.

Omega Uhren – eine Einführung

Omega stellt seit 1885 Luxusuhren her und verfügt über ein unvergleichliches Erbe in diesem Bereich. Mit ihrer reichen Geschichte hat die Marke einige der wichtigsten Innovationen in der Uhrmacherei hervorgebracht. Seit der Entwicklung der ersten Armbanduhr im Jahr 1932 ist Omega die erste Wahl von Astronauten, Sportstars und führenden Persönlichkeiten weltweit. Omega ist eines der wenigen Uhrenunternehmen, das jeden Aspekt seiner Produktion kontrolliert, einschließlich des Designs und der Herstellung aller Uhrenkomponenten. Dies ermöglicht es ihnen, Uhren von höchster Qualität zu liefern, die wirklich für die Ewigkeit gebaut sind. In der Welt der Luxusuhren ist die Marke der unangefochtene Marktführer. Sie finden Omega-Uhren in jeder Preisklasse, vom Einsteigermodell bis hin zu millionenschweren limitierten Editionen.

Omega Seamaster

Die Omega Seamaster ist eine klassische Uhr, die erstmals 1948 vorgestellt wurde. Diese stilvolle Seamaster ist eine Taucheruhr und ist bis zu einer Tiefe von 600 Metern wasserdicht. Sie ist eine große Uhr mit einem Gehäuse aus Edelstahl und einem schwarzen Zifferblatt mit Leuchtzeigern. Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich ein Heliumablassventil, das verhindert, dass die Uhr durch den hohen Druck bei Tiefseetauchgängen beschädigt wird. Auf dem Gehäuseboden sind die Worte „Seamaster“, „Professional“ und die Editionsnummer eingraviert. Das Armband dieser Uhr ist mit einer Faltschließe ausgestattet. Die Seamaster wird von Omegas Co-Axial-Kaliber 2500 angetrieben.

Omega Speedmaster

Die Omega Speedmaster ist ein legendärer Chronograph, der erstmals 1957 vorgestellt wurde. Diese schöne Speedmaster besitzt ein Edelstahlgehäuse und ein schwarzes Zifferblatt mit Leuchtzeigern und -markierungen. Der Gehäuseboden ist mit den Worten „Speedmaster“, „Professional“ und der Editionsnummer graviert. Das Armband dieser Uhr hat eine Faltschließe. Die Speedmaster wird von Omegas Co-Axial Kaliber 9300 angetrieben.

Omega Constellation

Die Omega constellation ist eine Luxusuhr mit einem polierten Edelstahlgehäuse und einem schwarzen Zifferblatt mit vergoldeten Zeigern. Der Gehäuseboden dieser Uhr ist mit den Worten „Omega constellation“, „18 SOHO“, „Saphirglas“, „Swiss made“ und der Editionsnummer graviert. Angetrieben wird die Constellation von Omegas Co-Axial-Kaliber 9905.

Omega DeVille

Die Omega DeVille ist eine elegante Armbanduhr mit einem Gehäuse aus poliertem Edelstahl und einem schwarzen Zifferblatt mit vergoldeten Zeigern. Der Gehäuseboden dieser Uhr ist mit den Worten „DeVille“, „Swiss made“ und der Editionsnummer graviert. Angetrieben wird die DeVille von Omegas Co-Axial-Kaliber 9904.

Omega Aqua Terra

Die Omega Aqua Terra ist eine elegante Damenuhr mit einem Gehäuse aus poliertem Edelstahl und einem blauen Zifferblatt mit vergoldeten Zeigern. Der Gehäuseboden dieser Uhr ist mit den Worten „Aqua Terra“, „Swiss made“ und der Editionsnummer graviert. Die Aqua Terra wird von Omegas Co-Axial-Kaliber 9904 angetrieben.

Omega Globemaster

Die Omega Globemaster ist eine klassische Anzuguhr mit einem polierten Edelstahlgehäuse und einem weißen Zifferblatt mit vergoldeten Zeigern. Auf dem Gehäuseboden dieser Uhr sind die Worte „Globemaster“, „Swiss made“ und die Editionsnummer eingraviert. Die Globemaster wird von Omegas Co-Axial-Kaliber 9904 angetrieben.

Omega Railmaster

Die Omega Railmaster ist eine klassische Anzuguhr mit einem polierten Edelstahlgehäuse und einem schwarzen Zifferblatt mit vergoldeten Zeigern. Auf dem Gehäuseboden dieser Uhr sind die Worte „Railmaster“, „Swiss made“ und die Editionsnummer eingraviert. Die Railmaster wird von Omegas Co-Axial-Kaliber 9904 angetrieben.

Omega Museum Collection

Die Omega Museum Collection ist eine Linie klassischer Armbanduhren mit polierten Edelstahlgehäusen und schwarzen Zifferblättern mit vergoldeten Zeigern. Diese Kollektion umfasst Uhren mit einer breiten Palette an Komplikationen, von der Gangreserveanzeige bis zur Mondphase. Alle Uhren dieser Kollektion sind in limitierter Auflage von nur 888 Stück pro Modell hergestellt worden. Wie die anderen Modelle der Museum Collection werden auch diese Uhren in einem Vintage-Gehäuse mit Standfuß geliefert, das an die Holzgehäuse der 1950er Jahre erinnert. Die Gehäuse sind mit einem authentischen Finish versehen, und die Krone und der Boden der Uhren sind mit dem Schriftzug Museum Collection“ graviert. Angetrieben werden die Uhren von Omegas Co-Axial-Kaliber 9904.

Vorteile des Besitzes einer Omega-Uhr

Die schiere Qualität einer Omega-Uhr spricht für sich selbst. Diese Uhren sind für Generationen gebaut und können als Familienerbstücke weitergegeben werden. Bei der großen Auswahl an Modellen gibt es für jeden Mann die passende Omega-Uhr. Omega-Uhren werden in der Schweiz hergestellt, wo sie für ihre akribische Liebe zum Detail bekannt sind. Das bedeutet, dass jede einzelne Uhr auf die Einhaltung höchster Qualitätsstandards geprüft wird. Bei der großen Auswahl an Modellen finden Sie sicher eine Omega, die Ihrem Stil und Geschmack entspricht. Einer der größten Vorteile des Besitzes einer Omega-Uhr ist der beeindruckende Wiederverkaufswert der Marke. Ganz gleich, für welches Modell Sie sich entscheiden, diese Uhren sind eine Investition, die im Laufe der Zeit an Wert gewinnt.

Fazit

Omega-Uhren sind die Crème de la Crème der Uhrmacherkunst. Sie sind wegen ihres eleganten Designs und ihrer handwerklichen Qualität sehr begehrt. Diese Uhren können von Generation zu Generation weitergegeben werden und behalten ihren Wert über die Zeit. Wählen Sie aus der kultigen Speedmaster oder der luxuriösen Seamaster und entdecken Sie, was Omega-Uhren so besonders macht.

08.12.2022

Hublot ist seit über 20 Jahren im Geschäft und ist heute eine der bekanntesten Luxusmarken der Welt.

Dieses Schweizer Luxusuhrenunternehmen wurde 1980 von Carlo Crocco und Jean-Claude Biver gegründet. Das Unternehmen ist auf die Herstellung von Luxusuhren im sportlichen Stil spezialisiert. Die neuesten Hublot Herrenuhren sind elegant, raffiniert und einfach schön. Sie sind in einer Vielzahl von verschiedenen Farben und Stilen erhältlich, um jeder Persönlichkeit gerecht zu werden. Bei so vielen verfügbaren Optionen ist es einfach, die perfekte zu finden, die Ihren eigenen Geschmack widerspiegelt. Viele weisen eine Reihe von Elementen des unverkennbaren Stils von Hublot auf, wie beispielsweise das auffällige übergroße Zifferblatt der neuen Big Bang Unico Tourbillon, das einen beeindruckenden Durchmesser von 50 mm hat und mit einem Tourbillon-Uhrwerk ausgestattet ist.

Hublot ist bekannt für seine hochwertigen, teuren Luxusuhren, die innovative Technik mit einer Vielzahl anderer Funktionen kombinieren.

Luxusuhren sind für viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil des Lebens. Sie können ein Symbol für Erfolg, Stil und sogar den Musikgeschmack des Trägers sein. Es gibt viele Marken zur Auswahl, aber Hublot ist einer der bekanntesten Hersteller von Luxusuhren. Die Marke ist bekannt für ihre mutige Verwendung von Farben sowie für ihre hohe Qualität. Der Name Hublot leitet sich vom französischen Wort „horlogerie“ ab, was Uhrmacherei bedeutet. Die Firma besteht seit 1956 und produziert Uhren in 18 Stilen, von denen 12 in limitierter Auflage sind. Die Kollektionen reichen von eleganten Vintage-Looks bis hin zu luxuriösen Looks mit einem Hauch von Klasse und Stil. Die meisten Uhren bestehen aus 18 Karat Gold oder Platin, aber es gibt auch Zeitmesser, die mit Alian-Leder, Glas und Gummi hergestellt sind.

Die schönsten Hublot Uhren für Herren

Die Uhren des Unternehmens sind bekannt für ihre großen Zifferblätter, ihre quadratische Form und ihren schweren Körper. Diese Attribute verbinden sich zu einem kraftvollen Look, der sportlich und elegant zugleich ist.

Die teuersten Uhren von Hublot

Hublot-Uhren gehören zu den luxuriösesten der Welt. Hublot ist bekannt für seine hochwertigen Schweizer Uhrwerke, von denen viele im eigenen Haus montiert werden. Das Unternehmen sagt, dass die meisten Uhren Uhrwerke anderer Hersteller Moser- und Sellita-Komponenten (siehe unten) enthalten. Die Unternehmensphilosophie lautet „Wertschöpfung durch den Einsatz unseres Wissens und unserer Fähigkeiten“. Um die Kosten zu minimieren, fertigt Hublot eigene Designs nur in geringem Umfang. Im Jahr 2007 kostete das Uhrwerk für eine einzelne Uhr 1 Million Dollar. Das Unternehmen stellt eine Reihe von Uhren her, jede mit ihren eigenen einzigartigen Merkmalen. Der Grundpreis für diese Artikel beträgt 10.000 US-Dollar, kann jedoch je nach Art der Uhr und den verwendeten Materialien bis zu 1 Million US-Dollar betragen.

Die neuesten Hublot-Uhrenmodelle 2022 sind die King Power Red Magic und die neuen Funktionen der Hublot King Power 5th Ave. Die King Power Red Magic ist eine Kombination aus sportlichem und elegantem Design und kombiniert ein robustes Titangehäuse mit einem eleganten schwarzen Armband. Das Zifferblatt hat 3D-Stundenmarkierungen, die auf der 12-Uhr-Position die Buchstabenform „K“ bilden, die für King Power Red Magic steht.

Die neuen Funktionen der Hublot King Power 5th Ave sind: Dual Time Zone (Dual Time), 1/10-Sekunden-Chronograph (Chronograph) und Minutenrepetition mit Carillon Westminster Chime (Carillon).

Hublot bietet eine beeindruckende Auswahl an Zeitmesseroptionen für alle Arten von Verbrauchern, vom eleganten King Power-Modell über die luxusorientierte Big Bang-Serie bis hin zu den sportlichen Hublot Classic Fusion Chronograph-Modellen.

Die Hublot Uhrenmodelle 2022 sind klassisch und originell. Sie wurden sehr maskulin entworfen und haben viele moderne Merkmale, wie Keramiklünetten und eine innen drehbare Krone.

Im vergangenen Jahr hat Hublot eine Reihe neuer Modelle auf den Markt gebracht und auch 2022 wurden viele weitere herausgebracht.

Einige bemerkenswerte Modelle sind: King Power Unico Red Gold, eine limitierte Auflage mit nur 45 Stück weltweit. Dieses Modell kostet 1.750 USD oder 1.650 Euro. Die King Power Unico Blue Gold soll ebenfalls eine Uhr in limitierter Auflage mit weltweit nur 50 Stück sein und kostet 2.950 USD oder 2.750 Euro. Diese Uhren sind jetzt auf der Swiss Watch Show in Basel zu sehen.

07.12.2022

Die Geschichte der Uhren und wie sie sich im Laufe der Zeit entwickelt haben – Eine chronologische Zeitleiste zum Verständnis der Uhrengeschichte u.a. anhand einiger exemplarischer Luxusuhren – Marken

Die Geschichte der Uhren – einige Stationen

Die Geschichte der Uhren lässt sich bis zu den alten Ägyptern zurückverfolgen, die eine Wasseruhr zur Zeitmessung verwendeten. Die Wasseruhr bestand aus einem großen Behälter mit einem kleinen Loch am Boden. Wenn es voll war, maßen sie, wie viel Zeit vergangen war, indem sie den Wasserstand im Behälter maßen.

Die erste mechanische Uhr wurde vom deutschen Mönch und Erfinder Peter Henlein (1485) erfunden. Die Uhr wurde „Heliolisk“ oder „Sonnenuhr“ genannt. Sie verfolgte die Zeit mithilfe von Sonnenstrahlen und maß 12 Stunden pro Tag.

Die ersten Taschenuhren in Dosenform entstanden erstmals 1510. Der Erfinder soll auch der Nürnberger Feinmechaniker Peter Henlein gewesen sein.

Im Laufe der Jahre gab es viele Fortschritte bei Uhren, darunter Pendeluhren, Quarzuhren und Atomuhren (1958). Diese Fortschritte haben uns geholfen zu verstehen, wie Zeit gemessen wird und wie wir sie in unserem täglichen Leben nutzen sollten.

Eisenbahnuhren – auch ein spezielle Gattung

Die Eisenbahnuhr wurde von Edward John Dent erfunden und 1843 patentiert. Sie war die erste Uhr, die von einem öffentlichen Anbieter verkauft und im öffentlichen Verkehr verwendet wurde. Das Patent für diese Erfindung wurde am 13. Oktober 1843 erteilt, aber es wird gesagt, dass Edward John Dent schon weit vor diesem Datum Uhren herstellte.

Das früheste bekannte Beispiel dieser Art von Uhr befindet sich im Walthamstow-Observatorium, das um 1841-1842 datiert wird.

1970er-1990er – Die Quarzrevolution

In den 1970er und 1980er Jahren waren Quarzuhren eine revolutionäre neue Technologie. Quarzuhren ersetzten die mechanische Uhr. Die Quarzrevolution fand in den 1970er und 1980er Jahren statt.

Diese Quarzrevolution war eine Zeit großer Veränderungen in der Uhrenindustrie. Mechanische Uhren wurden durch Quarzuhren ersetzt, die genauer und kostengünstiger in der Herstellung sind. Quarzuhren werden von einer Batterie angetrieben, die durch die Energie eines kleinen Gewichts aufgeladen wird, das sich bewegt, wenn es auf einer Achse mit einer darum gewickelten Drahtspule hin und her schwingt.

Der erste Gebrauch des Wortes „Quarz“ für diese revolutionäre neue Technologie stammt von dem Schweizer Ingenieur Jean-Léon Reutter, der 1928 die erste Quarzuhr erfand, seine Erfindung jedoch nicht patentieren ließ, weil er befürchtete, dass sie gestohlen oder von anderen Unternehmen kopiert würde.

Rolex Uhren – Eine kurze Geschichte von 1916 bis heute

Rolex wurde 1905 von Hans Wilsdorf und seinem Schwager Alfred Davis, einem Londoner Juwelier, gegründet. Es hat seinen Hauptsitz in Genf in der Schweiz.

1916 stellte Rolex die erste Armbanduhr mit Datumsfunktion vor, die Datejust. 1926 erfand Rolex die erste Automatikuhr der Welt. Das Oyster-Gehäuse wurde 1932 als wasserdichter Verschluss für Rolex-Uhren eingeführt. 1945 war es das erste Uhrenunternehmen, das ein Büro außerhalb Europas eröffnete, nämlich als ein Büro in New York City, USA, gegründet wurde.

1960 wurde die Oyster Perpetual Datejust auf den Markt gebracht, die aufgrund ihrer wasserdichten Eigenschaften für ihre Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bekannt wurde.

1970 stellte Rolex sein berühmtestes Produkt vor, das Uhrenmodell Submariner; zum Tauchen ausgelegt (bis 100 Meter).

1973 erhielt Rolex als erster Uhrmacher die Chronometer-Zertifizierung der COSC Swiss

Ein Überblick über die verschiedenen Arten von Armbanduhren, die es auf dem Markt gibt und deren Verwendungszweck

Eine Armbanduhr ist ein wichtiges Accessoire, das es schon seit Jahrhunderten gibt. Es wurde als Statussymbol und als Möglichkeit, die Zeit anzuzeigen, angesehen.

Die ersten Armbanduhren wurden Ende des 19. Jahrhunderts hergestellt, wobei eines der ersten Modelle als „König der Uhren“ bezeichnet wurde. Der Begriff „Smartwatch“ wurde 1999 geprägt und erfreut sich seitdem immer größerer Beliebtheit.

Die verschiedenen Arten von Uhren werden nach ihrem Zweck oder nach ihrem Design als Dresswatches, Sportuhren oder Smartwatches klassifiziert.

Wenn Sie eine Dresswatch tragen, möchten Sie sicherstellen, dass sie elegant und passend zu Ihrem Outfit ist. Wenn Sie eine Sportuhr tragen, muss diese strapazierfähig und wasserabweisend sein, damit Sie sie beim Sport tragen können. Und wenn Sie eine Smartwatch tragen, muss sie über Funktionen wie Benachrichtigungen für SMS oder Anrufe, Fitness-Tracking und Apps verfügen, die bei alltäglichen Aufgaben wie Lebensmitteleinkauf oder Buchung von Reiseplänen helfen.

Eine Armbanduhr ist bekanntermassen ein Zeitmesser, der am Handgelenk getragen oder griffbereit verwendet wird. Er wird normalerweise als Ausdruck eigenen Stils getragen und natürlich, um die Zeit anzuzeigen. Manche Leute benutzen diese Uhren aber auch bewußt als Schmuck – z. B. eine Omega-Uhr.

Omega – Der weltweit erste Schweizer Uhrenhersteller mit einer langen Geschichte und beeindruckendem Erfolg

Omega ist ein Schweizer Luxusuhrenhersteller, dessen Geschichte 1848 begann.

Omega wurde mit vielen wichtigen Ereignissen in der Geschichte in Verbindung gebracht, darunter die ersten Olympischen Spiele und beim ersten Mal, als eine Uhr auf dem Mond getragen wurde.

1848 gründete Louis Brandt Omega als Unternehmen. Der Name des Unternehmens leitet sich vom letzten Buchstaben des griechischen Alphabets ab und bedeutet „das Ende“. Das erste Produkt des Unternehmens war eine Taschenuhr mit einem innovativen Design, das ein einfacheres Ablesen der genauen Zeit ermöglichte.

1865 stellte Omega als eine der ersten Manufakturen der Schweiz Präzisionsuhren für wissenschaftliche Zwecke her.

1894 schuf Omega seine eigene Präzisions-Unruhspirale namens „Omega Spiral“ für verbesserte Genauigkeit und Haltbarkeit; es wird noch heute in all ihren mechanischen Uhren verwendet.

1903 führte Omega seine „Juwelenfassung“-Technik ein, die den Weg für eine präzisere Positionierung von Diamanten in ihren Uhrwerken ebnete und auch zu Verbesserungen bei anderen Uhrmachertechniken führte.

Die Schweizer Uhrenindustrie ist einer der wettbewerbsintensivsten Märkte der Welt. Omega hat es geschafft, bei diesem Wettbewerb seit über 150 Jahren an der Spitze zu bleiben.

Omega ist bekannt für seine luxuriösen Armbanduhren und Chronographen. Im Jahr 2017 wurde Omega vom Forbes-Magazin als zweitbeste Luxusuhrenmarke eingestuft.

06.12.2022

Rolex Herrenuhren – mehr als eine Marke – eine Philosophie!

Heutzutage lassen sich verschiedene Marken fast jeden Tag einzigartige Designs einfallen. Die Marke Rolex ist davon keine Ausnahme. Die Rolex-Uhren sind jedoch immer ein modisches Statement und nicht nur eine weitere Uhr, die man trägt.
Rolex-Uhren zeichnen sich durch auffälliges Design und Prestige aus. Sie symbolisieren nicht nur eine Art Größe, sondern stehen auch für Individualität.

Luxusuhren haben sich in den letzten 130 Jahren weiterentwickelt und alle kombinieren unterschiedliche Merkmale, subtile Untertöne und Veredelungen, um Ihrer Persönlichkeit besonders gerecht zu werden: Rolex ist mit einer sanften Note gestaltet; Audemars Piguet ist edel und zielstrebig; Patek Philippe ist konservativ, aber dennoch selbstbewusst. Diese Stile repräsentieren unterschiedliche Uhrenpersönlichkeiten, mit denen sich unsere moderne Generation leicht identifizieren kann.
Eine Rolex-Uhr ist ein starkes Symbol für den Erfolg eines jeden Mannes, weil sie quasi seinen Erfolg in der materiellen Welt misst.

Wenn Sie sich nach den neuesten Rolex-Uhren sehnen, ist es Zeit, Ihren Wunsch zu erfüllen. Gerade vielleicht jetzt zu Weihnachten. Unabhängig vom Preisschildlimit Ihres Geschmacks, der von bäuerlich bis extravagant teuer reicht, sind Sie bei Luxusuhren generell genau richtig. Jedes Detail ist sorgfältig durchdacht, jeder gefertigte Stein vermittelt eine Botschaft und jedes Stück spricht Bände über die Person, die es trägt.

Exklusive Uhren von Rolex sind mit fortschrittlichen Funktionen ausgestattet, um die Anforderungen jedes Geschmacks zu erfüllen.
Rolex-Uhren sind hochwertige Uhren, die hauptsächlich für High Society-Leute gedacht sind. Die Marke ist ein Synonym für Klasse, Prestige und Exklusivität. Rolex ist einer der renommiertesten Uhrmacher aller Zeiten und produziert Luxusuhren für Männer und Frauen mit Preisen von 44.000 USD für eine Rolex Day-Orival-Uhr aus Gold bis zu 1 Million USD für eine Rolex Laureat-Uhr aus Platin.

Es gibt viele diverse Arten von Rolex-Uhren zu kaufen, und die Preise können von ca. 5000 Dollar bis zu sechsstelligen Beträgen reichen.

Die erste Rolex-Armbanduhr wurde übrigens 1913 von Hans Wilsdorf zum Gedenken an seine Besteigung des australischen Mount Kosciuszko im Jahr 1910 kreiert. Die Uhr kostete 5 Pfund.

Im Jahr 1916 trat die Schweizer Uhrenmanufaktur Omega in die Golfgeschichte ein, indem sie dem großartigen Oakley-Golfspieler Abe Mitchell eine Armbanduhr für den Gewinn des „Kingston Tournament“ überreichte.
Rolex-Uhren sind schwer zu bekommen und von Natur aus teuer. Aber diejenigen, die eine besitzen, verstehen, dass sie eine Aussage über den Platz des Trägers in der sozialen Hierarchie machen. Rolex-Uhren für Herren erregen Aufmerksamkeit mit ihrem kühnen Design und ihrer komplizierten Handwerkskunst.

Das 1905 gegründete Unternehmen sollte schließlich durch seinen bewussten Fokus auf Qualität und Luxus „die schnelle zu schnelle Konkurrenz der Kaufhäuser“ ausstechen und der Firma ermöglichen, innerhalb weniger Jahrzehnte zu einer Uhrmacherlegende aufzusteigen.

Rolex hat ein Imperium aus der Überzeugung heraus gegründet, dass sie die besten Zeitmesser der Welt herstellen könnten. Ein Ziel, dem sie sich auch mehr als 50 Jahre später mit jedem neuen Produkt, das sie herstellen, verschrieben haben.
Rolex-Uhren zeigen die Zeit so gut an, dass Sie vielleicht nie wieder einen Wecker kaufen müssen. 🙂
Die Uhren sind ein Accessoire, das sowohl elegant aussieht als auch funktional ist. Von Diamanten, die in das Zifferblatt eingelassen sind, um Ihnen beim Ablesen der Zeit zu helfen, bis hin zu leistungsstarken Chronographen mit einzigartigen Funktionen wie einem Nachtuhrmodus.

Die Beherrschung der Kunst der Zeitanzeige hat sich in den letzten Jahrzehnten mit vielen weiteren Optionen zur Personalisierung Ihrer Uhr an Ihren individuellen Stil weiterentwickelt. Aber welche Art von Armbanduhr Sie auch immer am Arm tragen, sie wird Ihnen sowohl als Spiegelbild dessen, wer Sie sind, als auch als Zeitmesser, der bei Bedarf seinen praktischen Zweck erfüllt, gute Dienste leisten.

Die neuesten Rolex-Uhren gibt es in zwei Stilen – Tag und Datum oder Nacht – wenn Sie sich also entschieden haben, welches am direktesten zu Ihrem Lebensstil und Ihrer Persönlichkeit passt, können Sie zwischen diesen beiden unterschiedlichen eleganten Designs wählen, die zu jedem formellen Anlass passen.

Wo soll man mit einer Bewertung von Rolex-Uhren anfangen, ohne mit dem Preis zu beginnen?  Rolex-Uhren sind zweifellos teuer. Einerseits zahlen Sie für den Ruf und das Prestige, die weltweit führende Schweizer Marke zu besitzen, andererseits zahlen Sie für einige der besten Qualitäten in der Uhrenproduktion. Natürlich kann man heutzutage auf viele Hersteller stoßen, die Uhren der Marke „Rolex“ zu wesentlich niedrigeren Preisen als Rolex selbst herstellen, allerdings sind dies Repliken.

Rolex-Uhren tragen sicherlich einen schönen Lorbeer, da sie mit Erfolg in Verbindung gebracht werden, und daher ist es kein Wunder, dass dieser in der Schweiz geborene Titan Designkonzepten für Luxusuhren für Männer seine Leidenschaft widmet. Heutzutage sehen wir viel mehr farbenfrohe Metalloberflächen, die sowohl zu Eleganz als auch zu auffälligen Modestilen passen. Prestige sieht auch wieder wie gutes altes Gold aus und trägt zum Charme von Rolex bei, nachdem es nicht so überzeugte, wenn es in anderen Farben überzogen wurde.
Rolex ist berühmt für die Herstellung von Uhren, die in Bezug auf Eleganz, Luxus und klassischen Geschmack hervorragend sind. Zu den neusten Rolex Herrenuhren gehören die Oyster Perpetual 39 ROOX sowie die Oyster Perpetual 36 MM.

Diese beiden Rolex-Modelle sind nur zwei dieser Stücke, die mit fast jedem Outfit und jeder Farbe hervorragend aussehen. Beide Stücke wurden mit der Protain-Krone entworfen – einem kompakten Automatikaufzugssystem mit Schnellverstellung, das seinen Trägern eine überragende Zeitmessergenauigkeit auf verschiedenen Komplexitätsstufen bietet.

Die klassische Rolex-Taucheruhr gibt es in einer 42-mm-Edelstahlversion sowie in einer Drei-Zeiger-Version in 18 Karat Rotgold und Edelstahl.

Die Luxusuhren von Rolex gehören in Bezug auf das Angebot zu den hochwertigsten Chronometern, die Sie kaufen können. Weil sie z. B. auch in absehbarer Zeit nicht rabattiert werden.

Die neuesten Rolex-Uhren für Herren sind in glatten Edelstahl-, 18-Karat-Everose-Gold- und Oyster-Stahl-Modellen erhältlich und sitzen auf 18-Karat-Gelb- oder Weißgold-plattierten Oystersteel-Armbändern.

 

03.12.2022

Eine Luxusuhr für Herren als Weihnachtsgeschenk

 

Zur Weihnachtszeit gibt es eine Fülle von Luxusuhren, aus denen Sie wählen können, wenn Sie ein ganz besonderes Geschenk machen möchten.

Von ikonischen Namen wie Rolex und Cartier bis hin zu weniger bekannten, aber ebenso beeindruckenden Marken wie Tag Heuer und Omega, dies sind einige der beeindruckendsten Luxusuhrenmarken für Männer. Jede bietet ein einzigartiges Design und eine einzigartige Handwerkskunst, die jedem Mann das Gefühl geben, stilvoll und raffiniert zu sein, wenn er sie trägt. Ob elegant und zeitlos oder gewagt und modern, es gibt sicher eine Luxusuhr, die perfekt zu seinem Geschmack passt. Bei so viel Auswahl ist die Wahl der perfekten Uhr zu Weihnachten sicher eine leichte Aufgabe, weil das Angebot eben riesig ist.

Solch ein Geschenk zu Weihnachten ist ausserdem immer auch eine wunderbare Möglichkeit, Ihrem Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Luxusuhren für Männer sind eines der besten Geschenke, die Sie machen können. Nicht nur machen sie einen großartigen Eindruck, sondern sie eignen sich auch als Erinnerung an besondere Momente.

Eine luxuriöse Uhr kann dem Träger das Gefühl geben, etwas Besonderes und Wertvolles zu sein, an und bei sich zu haben – was eine tolle Art ist, jemanden zu ehren. Die Weihnachtszeit ist der perfekte Zeitpunkt für ein solches Geschenk und es ist garantiert etwas, das sehr lange in Erinnerung bleiben wird.
Die Weihnachtszeit ist die perfekte Gelegenheit, um Ihrem besonderen Mann ein luxuriöses Geschenk zu machen.

Luxusuhren sind auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, um ihm zu zeigen, wie viel er für Sie bedeutet, was sich ja auch im Preis wiederspiegeln kann.

Egal ob Ihr Liebster ein Modefanatiker ist oder ob er lieber etwas Klassisches bevorzugt – es gibt unzählige Designs und Arten von Uhren, die das passende Geschenk für jeden Geschmack darstellen. Von modernen Edelstahlarmbändern bis hin zu Lederarmbändern in verschiedenen Farben und Mustern – die Auswahl an hochwertigen Zeitmessern ist riesig und lässt keine Wünsche offen.

Zur Weihnachtszeit gibt es deshalb kein besseres Geschenk für den besonderen Mann in Ihrem Leben als eine Luxusuhr. Es wird ihm nicht nur zeigen, dass Sie sich für seinen Stil interessieren, sondern es ist auch ein zeitloses Stück, das er jahrelang tragen kann. Eine klassische Uhr kann sowohl stilvoll als auch praktisch sein und ist somit das perfekte Accessoire für lässige oder formelle Anlässe. Egal, ob Sie sich für ein elegantes Modell mit aufwendigen Details oder einen dezenten Chronographen mit eleganten Linien entscheiden, eine luxuriöse Uhr wird mit Sicherheit zu seinem Lieblingsaccessoire.

Mit so vielen Optionen in allen verschiedenen Größen und Stilen finden Sie sicher das perfekte Geschenk, mit dem er sich dieses Weihnachten wirklich geschätzt fühlt.
Das perfekte Geschenk für einen besonderen Mann in Ihrem Leben zu finden, kann schwierig sein, besonders wenn es um Luxusartikel geht. Deshalb ist gerade eine Luxusuhr ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk. Luxusuhren werden aufgrund ihrer Raffinesse und ihres Stils nämlich immer beliebter. Sie verleihen jedem Outfit nicht nur einen Hauch von Klasse, sondern erinnern auch an den guten Geschmack und Sinn für Mode des Trägers. Außerdem können Sie bei so vielen verschiedenen Stilen und Farben etwas finden, das perfekt zu dem Mann auf Ihrer Liste passt.

Ob er zeitlose Klassiker oder elegante moderne Designs bevorzugt, es gibt sicher eine Luxusuhr, die er für immer lieben und schätzen wird.

Und auch als Single kann man sich natürlich selbst mit einer so wunderbaren Anschaffung belohnen – gerade zu Weihnachten.

01.12.2022

Extravagante Luxusuhren – Modelle für Herren

Luxusuhren sind seit Jahren beliebt, und sie sind im Laufe der Zeit immer beliebter geworden. In diesem Artikel stellen wir einige der besten Luxusuhren für Männer vor, die heute auf dem Markt sind.

Rolex Submariner in Gelbgold

Die Rolex Submariner wurde 1953 zum ersten Mal vorgestellt und hat sich seitdem zu einer der beliebtesten Uhren für Männer entwickelt. Sie ist bis zu einer Tiefe von 100 Metern (330 Fuß) wasserdicht, und ihr Design ist im Laufe der Jahre relativ unverändert geblieben. Das Modell aus Gelbgold verfügt über eine einseitig drehbare Lünette mit Leuchtmarkierungen und -zeigern, die das Ablesen unter Wasser oder bei Nacht erleichtern, sowie über ein Automatikwerk mit Datumsanzeige bei 6 Uhr.

Wenn Sie eine Uhr suchen, die sich von der Masse abhebt, dann ist diese geeignet.

Patek Philippe Nautilus aus Weißgold

Die Patek Philippe Nautilus ist eines der kultigsten Uhrenmodelle der Welt, und das schon seit ihrem Debüt im Jahr 1976. Sie verfügt über ein Edelstahlgehäuse und ist in verschiedenen Größen erhältlich, von 36 mm bis 44 mm, sowie mit Komplikationen wie Chronographenfunktion, Mondphasenanzeige und ewigem Kalender. Das hier angebotene Modell verfügt über eine Lünette aus Weißgold und ein schwarzes Zifferblatt – es ist z. B. für 56.600 USD beim Patek Philippe-Händler Bucherer erhältlich.

Vacheron Constantin Les Historiques 1955 Chronograph

Die neueste Veröffentlichung von Vacheron Constantin, der Les Historiques 1955 Chronograph, ist eine moderne Interpretation des ersten Chronographenmodells. Das Gehäuse aus Weißgold, der Saphirglasboden und das schwarze Zifferblatt mit applizierten Breguet-Ziffern sorgen für ein elegantes Erscheinungsbild und machen diese Uhr zu einem echten Hingucker an Ihrem Handgelenk. Und da es sich um eine der kompliziertesten Uhren handelt, die Vacheron Constantin je hergestellt hat (abgesehen von der kürzlich erschienenen Single-Minute-Repeater), kann man sie nur als Luxusuhr bezeichnen. Die Uhr verfügt über ein Automatikwerk mit einer Gangreserve von 46 Stunden und wird mit einem Lederarmband geliefert, das leicht gegen ein anderes Modell ausgetauscht werden kann, das Sie bevorzugen oder das zu verschiedenen Anlässen passt.

Hublot Klassische Fusion Berluti

Die Hublot Classic Fusion Berluti ist eine Uhr mit einem einzigartigen Design. Das Zifferblatt hat eine einzigartige Farbkombination und das Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt. Das Armband ist aus schwarzem Leder gefertigt. Es hat auch eine automatische Bewegung.

Louis Erard 1932 Stahl Schwarzes Zifferblatt Automatik Herrenuhr

Die Louis Erard 1932 Steel Black Dial Automatic Herrenuhr hat ein Stahlgehäuse und ein automatisches Uhrwerk. Die Uhr verfügt außerdem über eine Tages-/Datumsanzeige und ist bis zu 50 Meter wasserdicht.

Breguet Tradition Nr. 7057 Répétition Minutes Tourbillon

Die Breguet Tradition No. 7057 Minute Repeater Tourbillon vereint die legendäre Uhrmacherkunst und die traditionelle Handwerkskunst der Marke.

Mit seiner patentierten Komplikation der toten Sekunde ist dieser Zeitmesser ein Meisterwerk, das selbst die anspruchsvollsten Sammler beeindrucken wird.

Dieses exklusive Modell verfügt über ein elegantes Gehäuse mit transparentem Boden und außergewöhnliche Zifferblätter mit verschiedenen Farben für jede Stunde auf dem Zifferblatt, um den Minutenrepetitionsmechanismus im Inneren des Uhrwerks zur Geltung zu bringen.

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Diver Chronograph Titan

Diese Uhr ist ein Chronograph, d. h. sie verfügt über eine Stoppuhrfunktion. Sie hat außerdem ein Kautschukarmband und ein schwarzes Zifferblatt mit Leuchtzeigern und -markierungen. Das Datumsfenster befindet sich bei 3 Uhr, und das Saphirglas schützt das Zifferblatt vor Kratzern. Dank der verschraubten Krone können Sie die Uhrzeit ganz einfach einstellen, ohne sie vorher abschrauben zu müssen – eine Funktion, die diese Uhr viel praktischer macht als andere, wenn Sie es eilig haben!

Man muss kein Uhrensammler sein, um die Vorteile von Luxusuhren zu genießen. Ob Sie eine Uhr verschenken oder für sich selbst kaufen – es gibt viele Gründe, warum diese Zeitmesser eine gute Investition sind.

Sie können zu besonderen Anlässen getragen werden: Wenn Sie an einer wichtigen Veranstaltung wie einer feierlichen Hochzeit oder einem Geschäftstreffen teilnehmen, ist Ihr Outfit ohne eine schöne Uhr unvollständig. Ihr modisches Statement wird sich sicher von allen anderen abheben, die legere Kleidung tragen und einfache Armbanduhren tragen.

Sie sind ein tolles Geschenk: Ob zum Geburtstag, zum Schulabschluss, zu Weihnachten oder zum Jahrestag: Luxusuhren eignen sich hervorragend als Geschenk, denn sie sind in der Regel teuer, aber sie halten jahrelang, ohne ihren Wert zu verlieren. Diese Art von Geschenken hilft jemandem, sich an Sie zu erinnern, wenn er seine Uhr trägt.

Eine Luxusuhr ist mehr als nur ein Zeitmesser. Sie ist eine Investition in Qualität und Handwerkskunst, und wenn Sie eine kaufen, ist es natürlich wichtig, dass Sie die richtige Uhr für Ihre Bedürfnisse auswählen. Bei der Wahl einer Luxusuhr gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen – vom Material bis hin zum Stil -, aber es gibt auch einige bewährte Marken, die schon seit Jahrzehnten Uhren herstellen und daher wissen, was sie tun.

30.11.2022

Woran man  Fälschungen von Luxusuhren oder Repliken erkennt

Einführung

Luxusuhren können sowohl für Männer als auch für Frauen eine hervorragende Investition sein. Diese Uhren werden oft über Generationen weitergegeben, und ihr Wert steigt mit der Zeit. Das größte Problem bei Luxusuhren ist jedoch, dass sie so beliebt sind, dass Fälscher begonnen haben, sie nachzumachen. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie diese Fälschungen erkennen können, lesen Sie weiter!

Warum sind Luxusuhren so beliebt?

Luxusuhren sind aus vielen Gründen beliebt. Erstens sind sie ein Statussymbol. Die Menschen kaufen Luxusuhren, um mit ihrem Erfolg und Reichtum zu prahlen. Sie wollen sich durch den Besitz von Luxusartikeln wie einer Rolex- oder Patek Philippe-Uhr auch erfolgreich und wohlhabend fühlen.

Luxusuhren sind auch wertvolle Investitionen, weil sie ihren Wert über die Zeit behalten und im Laufe der Zeit an Wert gewinnen. Wenn jemand beispielsweise im Jahr 2000 eine authentische Rolex Submariner-Uhr für 5.000 Dollar gekauft hat, wäre sie heute über 11.000 Dollar wert, vorausgesetzt, es gibt keine Beschädigungen oder Wertverluste aufgrund von Abnutzungserscheinungen am Gehäuse oder Kratzern auf dem Zifferblatt (dies ist jedoch unwahrscheinlich).

Warum kaufen Menschen Replikate von Uhren?

Der Hauptgrund, warum Menschen Replik-Uhren kaufen, ist, dass sie viel billiger sind als das Original. Wenn Sie zum Beispiel eine Rolex Submariner kaufen möchten, kann diese rund 12.000 $ kosten, während eine Replik dieser Uhr in China rund 200 $ kostet. Die Replikate sehen genauso aus wie die Originale und haben sogar ähnliche Seriennummern (allerdings nicht alle).

Ein weiterer guter Grund für den Kauf von Replikaten ist die Möglichkeit, verschiedene Arten von Uhren auszuprobieren, bevor man sich für die richtige Uhr entscheidet. Wenn Sie sich zum Beispiel für eine Breitling Superocean II interessieren, aber nicht wissen, ob sie zu Ihrem Stil oder Ihrer Größe passt, sollten Sie zuerst eine Nachbildung kaufen, bevor Sie Geld für eine Uhr ausgeben, die vielleicht gar nicht zu Ihnen passt!

Und zu guter Letzt: Viele Replik-Uhren sind aus besseren Materialien gefertigt als ihre Originale. Obwohl sie beim Kauf einer neuen Uhr zunächst weniger kosten, müssen sie im Laufe der Zeit wahrscheinlich nicht mehr repariert oder ersetzt werden, weil sie durch minderwertige Materialien während der Produktion beschädigt worden sein könnten… Das bedeutet insgesamt eine längere Lebensdauer.

Wie erkennt man eine echte Luxusuhr?

Um die Echtheit einer Luxusuhr zu bestimmen, müssen Sie zunächst lernen, worauf Sie achten müssen. Hier sind einige Tipps:

• Achten Sie auf das Logo. Wenn Sie eine Krone oder den Schriftzug „Rolex“ auf dem Zifferblatt sehen, sollte die Uhr echt sein (es sei denn, es handelt sich doch um eine raffinierte Fälschung).

• Suchen Sie nach der Seriennummer. Jede echte Rolex hat eine, und wenn sie keine hat, kann sie nicht echt sein!

• Untersuchen Sie das Uhrwerk von innen durch den Saphirglasboden, der sich bei den meisten Modellen auf der 4-Uhr-Position befindet – so können Sie feststellen, ob es sich um eine echte Luxusuhr handelt oder nur um ein billiges Imitat, das in China z. B. von einem Teenager in den Sommerferien hergestellt wurde, der sein ganzes Taschengeld vom Rasenmäherjob in den Sommerferien ausgegeben hat, um sich diese Uhr zu kaufen.

Wenn Sie eine große Investition tätigen, ist es wichtig, dass Sie wissen, dass sie echt ist.

Wenn Sie eine beträchtliche Summe für eine Luxusuhr ausgeben, ist es wichtig, sich zu vergewissern, dass das, was Sie kaufen, echt ist. Hier sind einige weitere Tipps zur Erkennung von gefälschten Luxusuhren und Repliken.

Wie werden Replikate hergestellt?

Nachahmungen werden in Fälscherwerkstätten hergestellt, die sich meist in China oder anderen asiatischen Ländern befinden. Das Verfahren ist oft bei allen gefälschten Waren ähnlich, aber die Unterschiede hängen von der Art des verwendeten Materials ab.

Bei Metallreplikaten wird beispielsweise ein anderer Herstellungsprozess angewandt als bei Leder- oder Kristallreplikaten. Außerdem sind einige Fälscher darauf spezialisiert, jeweils nur eine Art von Replikaten herzustellen, während andere mehrere Arten auf einmal produzieren.

Zu den grundlegenden Elementen dieses Prozesses gehören:

Die Hersteller von Replikaten zögern nicht, gebrauchte Uhren zu kaufen, um an die benötigte Mechanik heranzukommen.

Wenn Sie wissen wollen, ob eine Uhr eine Nachahmung ist, sollten Sie sich die Mechanik ansehen. Wenn sie wie eine echte Uhr aussieht und der Markenname stimmt, ist Ihr Verdacht wahrscheinlich auch richtig: Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine Fälschung.

Replikahersteller zögern nicht, gebrauchte Uhren zu kaufen, um die Mechanik zu bekommen, die sie brauchen. Die Mechanik wird dann kopiert und in Replik-Uhren verwendet.

Zur Herstellung ihrer Replikate verwenden die Uhrmacher zunächst CAD-Werkzeuge und bearbeiten dann die Teile in 3D.

Mit CAD-Tools können Sie Ihre eigenen Uhrendesigns entwerfen und sie dann zur Herstellung einsenden. Die gleiche Methode wird von Fälschern angewandt, nur dass sie ebenfalls 3D-Druckmaschinen verwenden.

Mithilfe von CAD (computergestütztes Design) und 3D-Scannern sind sie in der Lage, Teile zu erstellen, die mit den Originalen identisch sind. Nachdem sie in 3D erstellt wurden, werden sie mit Hilfe einer Maschine hergestellt.

Je nach Art des verwendeten Materials, den Abmessungen des Stücks, aber auch der gewünschten Qualität werden unterschiedliche Techniken eingesetzt.

Die Nachbildung ist nicht nur eine ästhetische Kopie, sondern weist auch alle technischen Merkmale des Originals auf. Es muss klar sein, dass es sich um ein anderes Produkt als eine Fälschung handelt, die nur das äußere Erscheinungsbild reproduziert; sie muss nicht nur ästhetisch perfekt und identisch mit ihrem Vorbild sein, sondern auch alle technischen Merkmale des Originals aufweisen.

Die Weiterentwicklung der Techniken im Laufe der Zeit hat es den Herstellern ermöglicht, einige Kaliber durch die Verwendung neuer Materialien und Komponenten zu verbessern (z. B. eine Unruh aus Silizium, die eine höhere Präzision ermöglicht).

Bei einer hochwertigen Stahlreplik wird beispielsweise ein Herstellungsverfahren verwendet, das zu 100 % mit dem des Originalmodells identisch ist.

Dabei handelt es sich um eine relativ neue Technik, die von Uhrmachern in den späten 60er Jahren entwickelt wurde. Um unnötige Komplikationen bei der Herstellung und Wartung zu vermeiden, schufen sie eine Nachbildung, die genau wie ein Originalmodell aussieht und alle seine technischen Merkmale besitzt. Der Hauptunterschied zwischen diesen Modellen ist die Art des verwendeten Uhrwerks: ein Automatik- oder Quarzwerk.

Diese Art von Replikaten erkennt man in der Regel an einem Wasserzeichen auf dem Gehäuseboden, das darauf hinweist, dass sie aus hochwertigem Stahl und nicht etwa aus Edelstahl oder Titan hergestellt wurden. Außerdem wird ein Standardkaliber von ETA oder Miyota (bei Quarzwerken) verwendet und nicht ein speziell für dieses Modell hergestelltes. Auf diese Weise können die Hersteller Zeit und Geld sparen, ohne dass ihre Nachbauten im Vergleich zu den originalen Luxusuhren gleich aussehen.

Die Nachbildung bietet nicht nur eine ästhetische Kopie, sondern verfügt auch über alle technischen Eigenschaften des Originals.

Wenn Sie eine Replik kaufen, kaufen Sie eigentlich eine gefälschte Luxusuhr. Im Gegensatz zum Original, das in regulierten Werkstätten mit hochwertigen Materialien und technischen Merkmalen hergestellt wird, werden Nachahmungen oft aus gefälschten Teilen hergestellt, die nicht dieselbe Qualität wie die originale Luxusuhr aufweisen. Darüber hinaus werden diese Uhren in der Regel illegal in Fälscherwerkstätten hergestellt, die keine offiziellen Normen einhalten. Das Ergebnis ist ein Produkt, das nicht die gleichen ästhetischen oder technischen Qualitäten aufweist wie sein echtes Gegenstück und sogar Ihre Gesundheit gefährden kann, wenn es unter schlechten Herstellungsverfahren produziert wird.

Eine „gute“ Replik ist oft eine Mischung aus alten und neuen Techniken.

Auch wenn das Aussehen einer nachgemachten Uhr oft dem einer echten Luxusuhr ähnelt, gibt es doch einige Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu kennen, bevor Sie eine Fälschung kaufen.

Moderne Nachahmungen sind mit einem Quarzwerk ausgestattet, das heißt, sie müssen nicht aufgezogen werden, sondern verwenden Batteriestrom, um die Zeit genau einzuhalten. Diese Art von Mechanismus ist am häufigsten in billigeren Nachbildungen zu finden, da sie eine genauere Nachahmung von Luxusuhren ermöglicht.

Einige Fälscher bedienen sich alter Techniken wie der Handarbeit; dies kann jedoch auch auf echte Luxusmarken zutreffen, die Armbanduhren in limitierter Auflage mit aufwändigen Uhrwerken herstellen, die in ihren Fabriken oder spezialisierten Werkstätten in aller Welt von Hand gefertigt werden.

Es ist auch erwähnenswert, dass viele Repliken oft verbesserte Versionen von bestehenden Kalibern verwenden.

Das heißt nicht, dass sie die gleichen Uhrwerke verwenden, sondern dass sie diese verbessert haben. Dies kann durch verschiedene Methoden geschehen, z. B. durch das Hinzufügen von Steinen, die Verbesserung der Toleranzen in bestimmten Bereichen der Uhr oder den Austausch einiger Teile. Das Endergebnis ist ein Uhrwerk, das seinem ursprünglichen Gegenstück sehr ähnlich sieht und funktioniert, aber bessere Spezifikationen und Leistungsmerkmale aufweist.

Die Weiterentwicklung der Techniken im Laufe der Zeit hat es den Herstellern ermöglicht, einige Kaliber durch die Integration neuer Materialien und Komponenten zu verbessern.

Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Entwicklung von Techniken im Laufe der Zeit es den Herstellern von Luxusuhren ermöglicht hat, einige Kaliber durch die Integration neuer Materialien und Komponenten zu verbessern.

Wenn es an der Zeit ist, sie zu verkaufen, werden die Uhrmacher keine Probleme haben, Käufer für diese Kaliber zu sehr hohen Preisen zu finden, da sie seltener sind als die Originale.

Im Gegensatz zu anderen Luxusuhren sind die teuersten Nachahmungen nicht unbedingt auch die zahlreichsten. Damit eine Uhr als „Fälschung“ gilt, muss sie in der Regel in kleinen Mengen hergestellt und zu sehr hohen Preisen verkauft werden.

Wenn Sie zum Beispiel zwei identische Rolex Submariner-Uhren mit schwarzem Zifferblatt und Edelstahlgehäuse nehmen und eine davon auf einer Ausstellung für Luxusuhren ausstellen würden und die andere von einem Auktionshaus für 1 Million Dollar verkauft würde, welche würden Sie als wertvoller ansehen? In diesem Fall wären beide Exemplare von Rolex SA hergestellt worden; allerdings wäre nur eines in begrenzter Stückzahl produziert worden (mit geringer Nachfrage), während das andere in Massenproduktion hergestellt wurde (mit großer Nachfrage).

Durch den Kauf von Replikaten helfen Sie krimineller Aktivität auf die Sprünge

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie mit dem Kauf einer gefälschten Uhr natürlich nicht dem Originalhersteller helfen. Die Hersteller und Designer von Luxusuhren brauchen Ihre Unterstützung, wenn sie weiterhin diese schönen Zeitmesser herstellen wollen. Fälschungen werden von Kriminellen hergestellt, die sich nicht um die Qualität oder Sicherheit ihrer Produkte scheren – sie wollen einfach nur so schnell wie möglich Geld verdienen. Sie können auch gefälschte Luxusgüter wie Handtaschen, Schuhe und sogar Kleidung verkaufen, die für Sie gefährlich werden können, wenn sie ebenfalls gefälscht sind.

Replikate sind gefälschte Luxusuhren, die illegal in Fälscherwerkstätten hergestellt werden.

• Die Nachahmungsindustrie ist ein weltweites Milliardengeschäft, bei dem Fälscher häufig die Designs beliebter Uhrenmarken kopieren und sie online sowie auf Märkten in aller Welt verkaufen.

• Fälscher achten oft wenig auf Details, da sie sich nicht mit Qualitäts- oder Sicherheitsstandards auseinandersetzen müssen, so dass ihre Produkte möglicherweise nicht aus echten Materialien bestehen oder nicht richtig konstruiert sind. Sie beschäftigen auch keine ausgebildeten Uhrmacher, so dass sie nicht gewährleisten können, dass ihre Produkte so lange halten wie echte Uhren. Dies kann ernsthafte Gesundheitsrisiken mit sich bringen, wenn Teile abbrechen oder in die Augen fallen, während man eine Uhr trägt.

Bei diesen Fälschern handelt es sich um Kriminelle, die gefälschte Luxusuhren an Menschen verkaufen, die eine gut aussehende Uhr wollen, aber nicht dafür bezahlen wollen.

Also Hände weg von solchen Produkten.

(Keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Aussagen)

29.11.2022

Ein Überblick über namhafte Luxusuhren für Herren und ihre ungefähre Preisspanne

Einführung

Luxusuhren sind sehr teuer und nur für Menschen erhältlich, die sehr viel Geld ausgeben können. Die Preisspanne für eine Luxusuhr liegt zwischen ca. 500 Dollar je nach Definition des Begriffs und reicht bis zu 1 Million Dollar und mehr.Nachfolgend werden kurz einige wichtige Marken vorgestellt.

Rolex

Rolex ist eine Schweizer Luxusuhrenmarke, die Uhren herstellt, entwirft und vertreibt. Das Unternehmen wurde 1905 von Hans Wilsdorf in London gegründet und ist heute im Besitz der Swatch Group, zu der auch andere Marken wie Omega und Breguet gehören.

Rolex-Uhren sind berühmt für ihre Qualität und Langlebigkeit, da sie aus hochwertigen Materialien und mit großer Handwerkskunst hergestellt werden, die sie sehr widerstandsfähig machen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich am Geneva Airport Plaza in der Schweiz.

Rolex-Uhren sind auch für ihre Ganggenauigkeit bekannt: Sie können beim Tauchen oder beim Sport getragen werden, da sie bis zu 300 Meter wasserdicht sind und dank ihres Quarzwerks, das Stöße oder Stürze auf harte Oberflächen wie Betonböden problemlos übersteht, ohne dass die Präzision mit der Zeit abnimmt. Die meisten Modelle kosten zwischen 5000€ und 35000€. Allerdings ist der Preis nach oben offen.

Omega

Omega ist eine Schweizer Luxusuhrenmarke, die 1848 von dem Sohn von Jean-Frédéric Brandt gegründet wurde. Sie wurde in einer Werkstatt in La Chaux-de-Fonds, Schweiz, gegründet und gehört seitdem zur Swatch Group. Omega hat seine eigene Mikrokoaxialhemmung entwickelt, die seit 1999 patentiert ist. Im Jahr 2009 kündigte Omega sein erstes Uhrwerk mit Siliziumspirale namens „Si14“ an. Diese neue Technologie ermöglicht eine höhere Präzision und Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturschwankungen als herkömmliche Federn.

Eines der bemerkenswertesten Modelle von Omega ist die Speedmaster Moonphase Chronograph Automatic 38mm (Ref: 35708830N001009), die mit einem Automatikwerk und einer Chronographenfunktion sowie einer Mondphasenanzeige ausgestattet ist. Die Uhr verfügt außerdem über einen Saphirglasboden für optimale Sicht. Wenn Sie jedoch etwas noch Eleganteres suchen, dann schauen Sie sich die neue Seamaster Planet Ocean Kollektion an, in der Sie viele verschiedene Stile finden, die von elegant bis sportlich und leger reichen, aber alle gleichermaßen atemberaubend sind! Sie können auch zwischen Edelstahl- oder Titangehäusen wählen, je nach Ihren Vorlieben (oder Ihrem Budget).

Breitling

Breitling ist eine Schweizer Luxusuhrenmarke, die 1884 von Léon Breitling gegründet wurde. Das Unternehmen ist für seine Fliegeruhren bekannt und wird oft von Piloten getragen. Die derzeitige CEO von Breitling SA ist Annette Breitling, die 1992 die Leitung von ihrem verstorbenen Ehemann Ernest-Frederick (Ernest II) übernahm. Das Motto der Marke lautet „excellente technologie, tradition et design“ (exzellente Technik, Tradition und Design).

Panerai

Panerai ist eine italienische Luxusmarke, die High-End-Uhren herstellt. Die Preisspanne für eine Panerai ist etwa $2000-$1500.000. Das ist natürlich eine Menge Geld, das man für eine Uhr ausgeben kann. Wenn Sie eine dieser Luxusuhren kaufen wollen, sollten Sie eine dicke Brieftasche und jede Menge Geld übrig haben, falls die Welt untergeht, Sie Ihre teure Uhr aber noch brauchen.

Das Unternehmen wurde von Giovanni Panerai gegründet, der während des Zweiten Weltkriegs mit der Herstellung von Unterwasserzeitmessern begann. Aufgrund ihrer Verwendung durch die italienische Marine wurden sie als „Marina-Uhren“ bekannt.

IWC Schaffhausen

IWC Schaffhausen ist eine Schweizer Luxusuhrenmarke, die eine breite Palette von Uhren ab 5.000 USD bis hin zu 50.000 USD anbietet. Die Marke stellt einige der prestigeträchtigsten Herren- und Damenuhren der Welt her, darunter:

• IWC Portofino Automatik-Chronograph Herrenuhr – $6.500

• IWC Pilot’s Watch Automatic Titanium Steel Herrenuhr – 49500 EUR

Ulysse Nardin

Ulysse Nardin ist eine Luxusuhrenmarke, die hochwertige Zeitmesser in Schweizer Uhrmachertradition herstellt. Die Marke stellt seit 1846 Uhren her und hat ihren derzeitigen Hauptsitz in La Chaux-de-Fonds, Schweiz.

Die Ulysse Nardin-Kollektion umfasst eine Vielzahl von Modellen für jeden Geschmack, darunter klassische Uhrendesigns und limitierte Auflagen mit Edelmetallen oder Edelsteinen. Die Preise der Uhren liegen je nach Modell zwischen 20.000 und 100.000 USD.

Hublot

Hublot ist ein Uhrenhersteller, den es seit 1980 gibt. Hublot-Uhren sind für ihre einzigartigen Designs und auffälligen Merkmale bekannt. Ihre Preisspanne beginnt bei etwa 5.000 USD und kann bis zu 50.000 USD betragen. Zu den beliebtesten Hublot-Uhren gehören die Luxusuhren der Big Bang-Serie, die sich durch kräftige Farben und einzigartige Designs auf beiden Seiten des Zifferblatts auszeichnen (eine Seite ist schwarz, die andere weiß).

Ein Beispiel:

• Wenn Sie 10.000 USD für eine Uhr ausgeben können, sollten Sie sich für dieses Modell entscheiden, da es im Vergleich zu diesem mehr Diamanten aufweist (mehr Bling!).

Jaeger-LeCoultre

Jaeger-LeCoultre wurde 1833 von Antoine LeCoultre gegründet, dessen Name zum Synonym für hochwertige Zeitmesser geworden ist. Ursprünglich in Le Sentier in der Schweiz (der Welthauptstadt der Uhrmacherei) ansässig, hat Jaeger-LeCoultre heute seinen Hauptsitz in Paris und produziert einige der begehrtesten Luxusuhren auf dem Markt.

Das Sortiment des Unternehmens umfasst sowohl Quarz- als auch mechanische Uhrwerke sowie eine Vielzahl von Stilen, die von elegant bis sportlich reichen – aber alle sind von unbestreitbar hoher Qualität. Mit Preisen ab $5.000 und bis zu $50.000+ sind diese Uhren definitiv nicht für jedermann geeignet – aber wenn Sie auf der Suche nach etwas wirklich Besonderem sind, das Sie Ihrer Sammlung hinzufügen oder in dieser Weihnachtszeit verschenken möchten, lohnt sich ein Blick auf das Angebot von JLC.

Man könnte meinen, dass man sich nun eine 100-Dollar-Uhr leisten kann, aber Luxusuhren können zwischen 500 und 100.000 Dollar kosten. Die teuersten Luxusuhren der Welt werden von Marken wie Patek Philippe & Co., Rolex und Audemars Piguet hergestellt.

Einige dieser Uhren wurden auf Auktionen für Millionen von Dollar verkauft; eine ging sogar für mehr als 12 Millionen Dollar weg! Es ist möglich, dass ein Teil dieses Geldes für diamantbesetzte Zifferblätter oder andere Merkmale ausgegeben wurde, die sie von ihren billigeren Gegenstücken abheben.

Wer also kauft und trägt diese luxuriösen Zeitmesser? Sehr viele Leute! Man findet diese Uhren an Berühmtheiten wie David Beckham (der dafür bekannt ist, eine Rolex Day-Date zu tragen) und an Sportlern wie Michael Jordan (der während seiner NBA-Karriere eine Rolex Air-King trug). Manche Männer entscheiden sich dafür, überhaupt keine Uhr zu tragen, denn warum sollte jemand etwas am Handgelenk tragen wollen, wenn er stattdessen einfach auf sein Handy schauen kann? Aber es gibt auch viele andere, die immer noch gerne eine Uhr tragen, weil sie zeitlosen Stil über technische Trends stellen.

Uhren sind im Allgemeinen sehr teuer. Die Preisspanne reicht von $500-$1.000.000 plus.

Einige Marken sind: Tag Heuer, Patek Philippe, Rolex und Breitling.

Einige erschwinglichere Modelle sind Michael Kors und Nixon.

Die Marke Tag Heuer ist eine vergleichsweise günstige Marke von Luxusuhren mit einer Preisspanne von 1.500 bis 5.200 USD.

Tag Heuer ist ein Schweizer Luxusuhrenhersteller, der 1860 gegründet wurde. Er befindet sich derzeit im Besitz von LVMH, dem weltweit größten Luxusgüterkonglomerat.

Neben anderen Marken und Unternehmen besitzt Tag Heuer die Lizenz für die Herstellung und den Verkauf von Uhren unter dem Namen Carrera, der ursprünglich von Heuer als Armaturenbrett-Instrument für Rennwagen entwickelt wurde.

Tag Heuer wurde durch das Sponsoring von Formel-1-Teams bekannt, das in den 1970er Jahren begann, als das Unternehmen das McLaren Formula 1 Team und das Renault F1 Team sponserte.

Resümee

Wie Sie sehen können, sind Luxusuhren ziemlich teuer und nur etwas für Leute, die viel Geld zur Verfügung haben. Die Preisspanne reicht von $500-$1.000.000 plus je nach Definition des Begriffs.

 

 

28.11.2022

Die wertvollsten Luxusuhren der Welt (2)

Wenn Sie ein Fan von Luxusuhren sind, dann wissen Sie, dass einige der wertvollsten Zeitmesser bei Auktionen Millionen von Dollar einbringen können. Von alten Rolex-Uhren bis hin zu modernen Meisterwerken von Patek Philippe – diese Zeitmesser sind bei Uhrensammlern und Investoren gleichermaßen begehrt. Werfen wir einen Blick auf einige der teuersten Luxusuhren, die jemals verkauft wurden.

Vacheron Constantin 57260 Taschenuhr

Die Vacheron Constantin 57260 Taschenuhr gilt als eine der kompliziertesten Uhren, die je hergestellt wurden. Die Herstellung dieses unglaublichen Zeitmessers dauerte 8 Jahre. Er verfügt über 57 Komplikationen, darunter ein ewiger Kalender, eine Minutenrepetition, eine Zeitgleichung und ein Tourbillon. Diese Uhr wurde 2015 für unglaubliche 8 Millionen Dollar versteigert, was sie zu einer der wertvollsten Uhren der Geschichte macht.

Patek Philippe Supercomplication Taschenuhr

Diese legendäre Taschenuhr wurde von Patek Philippe für Henry Graves Jr. gefertigt, einen amerikanischen Bankier, der die komplexeste Taschenuhr der Welt bauen wollte. Dieses Meisterwerk mit 24 Komplikationen, von Sonnenauf- und -untergangszeiten und Mondphasen bis hin zu einer Himmelskarte und Läutwerkfunktionen, wurde 2014 bei Sotheby’s für 24 Millionen Dollar verkauft.

Rolex Daytona Ref 6263 Paul Newman „Oyster Sotto“

Diese alte Rolex Daytona Ref. 6263 war im Besitz des Schauspielers Paul Newman und wurde ihm von seiner Frau Joanne Woodward zum Hochzeitstag 1969 geschenkt. Die Uhr wurde aufgrund ihrer Assoziation mit Newmans ikonischem Stil als „die erste von Prominenten getragene Armbanduhr der Welt“ bezeichnet. Sie wurde 2017 im Auktionshaus Phillips für unglaubliche 17,75 Millionen Dollar verkauft – damit ist sie eine der teuersten Armbanduhren, die je verkauft wurden.

Resümee

Diese drei Beispiele zeigen, wie wertvoll manche Luxusuhren sein können, wenn sie Teil der Geschichte werden oder eine besondere Herkunft haben. Daher kann eine Investition in Luxusuhren genauso profitabel sein wie eine Investition in Kunst oder Antiquitäten – vor allem, wenn Sie das Glück haben, etwas Einzigartiges oder Seltenes zu finden. Ob Sie nun einen schönen Zeitmesser suchen oder etwas, das mehr wert ist als sein Gewicht in Gold, es gibt für jeden Sammler und Anleger etwas. Schon viele Menschen haben in derartig luxuriöse Stücke investiert.

28.11.2022

Die beliebtesten Luxusuhren für Männer in Deutschland (2)

Ob zu einem besonderen Anlass oder einfach nur, um ihren Stil zu zeigen – deutsche Männer lieben es, Luxusuhren zu tragen. Von der lässigen Alltagsuhr bis hin zum Statement-Stück gibt es hierzulande keinen Mangel an Marken und Modellen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der beliebtesten Luxusuhrenmodelle für Männer in Deutschland.

Rolex Submariner

Wenn es um Luxusuhren geht, ist Rolex zweifelsohne einer der bekanntesten Namen der Branche. Das Modell Submariner ist eines der ikonischsten Designs der Marke. Sein zeitloses Design und seine hochwertige Konstruktion machen es zur ersten Wahl für viele deutsche Männer. Diese Luxusuhr verfügt über ein Gehäuse und Armband aus Edelstahl, ein schwarzes Zifferblatt mit Leuchtzeigern und -markierungen sowie ein Automatikwerk mit einem Datumsfenster bei 3 Uhr.

Omega Seamaster Aqua Terra 150M Co-Axialer Master Chronometer

Die Omega Seamaster Aqua Terra 150M Co-Axial Master Chronometer ist eine weitere beliebte Wahl unter deutschen Männern. Diese Uhr hat eine klassische und doch moderne Ästhetik, mit ihrem Edelstahlgehäuse und -armband gepaart mit einem eleganten blauen Zifferblatt mit Leuchtzeigern und -markierungen. Die Uhr verfügt außerdem über ein antimagnetisches Uhrwerk mit einer Gangreserveanzeige bei 12 Uhr und einem Datumsfenster bei 6 Uhr.

Breitling Superocean Heritage II B01 Chronograph 44

Die Breitling Superocean Heritage II B01 Chronograph 44 ist eine weitere gute Wahl für diejenigen, die einen stilvollen Zeitmesser suchen, der sich von der Masse abhebt. Diese Uhr verfügt über ein auffälliges blaues Zifferblatt mit silberfarbenen Zeigern und Indexen sowie eine beeindruckende Chronographenfunktion, die von dem zuverlässigen Breitling Kaliber 01 angetrieben wird. Das Gehäuse und das Armband sind aus Edelstahl gefertigt und bis zu 200 Meter wasserdicht.

Fazit

Ganz gleich, ob Sie etwas Lässiges oder etwas Luxuriöses suchen, es gibt viele großartige Möglichkeiten, wenn es darum geht, die perfekte Luxusuhr für Männer in Deutschland zu finden. Von der kultigen Submariner von Rolex über die Seamaster Aqua Terra 150M Co-Axial Master Chronometer von Omega bis hin zur Superocean Heritage II B01 Chronograph 44 von Breitling ist für jeden Geschmack und jedes Budget etwas dabei! Wenn Sie vorhaben, eine Luxusuhr in Deutschland zu kaufen, sind dies einige der besten Modelle, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

 

28.11.2022

Die exklusivsten Luxusuhren der Welt für Männer

Wenn Sie auf der Suche nach einer exklusiven Luxusuhr sind, dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf einige der seltensten Luxusuhren, die heute auf dem Markt sind. Von Zeitmessern in limitierter Auflage bis hin zu einzigartigen Designs – mit diesen luxuriösen Uhren setzen Sie garantiert ein Zeichen. Ganz gleich, ob Sie etwas Besonderes für sich selbst oder als Geschenk für jemand anderen suchen, diese seltenen Luxusuhren werden Sie sicher zu schätzen wissen.

Patek Philippe Grandmaster Chime Ref 6300A-010

Dies ist eine der teuersten und seltensten Uhren, die je von Patek Philippe hergestellt wurden. Diese komplizierte Uhr verfügt über zwanzig Komplikationen und zwei Zifferblätter, von denen eines für die Anzeige des 24-Stunden-Zyklus und das andere für die Anzeige des Datums verwendet werden kann. Außerdem verfügt sie über fünf verschiedene Glockenspiele und eine Datumsrepetition, die den Monat, den Tag, die Stunde und die Minute sowohl im digitalen als auch im analogen Format anzeigt. Von dieser exquisiten Uhr, die 2014 auf den Markt kam, wurden nur sieben Exemplare hergestellt, die alle verkauft waren, noch bevor sie in die Läden kamen

Rolex Daytona 116508

Die Rolex Daytona 116508 ist einer der begehrtesten Zeitmesser der Welt. Sie wurde 2013 auf den Markt gebracht und nur fünfhundert Stück wurden hergestellt. Die Uhr ist aus 18 Karat Gelbgold gefertigt, hat eine schwarze Keramiklünette und ein schwarzes Perlmutt-Zifferblatt mit diamantbesetzten Indexen. Außerdem verfügt sie über ein Chronographenwerk mit automatischem Aufzug und 72 Stunden Gangreserve – eine ideale Wahl für alle, die handwerkliche Qualität und Präzision zu schätzen wissen.

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph 26407ST

Dieser klassische Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph verfügt über ein Gehäuse aus 18 Karat Roségold mit einem Edelstahlarmband und einer Lünette aus schwarzer Keramik, die mit acht sechseckigen Schrauben versehen ist – das verleiht ihm einen unverwechselbaren Look, der sich von anderen Modellen auf dieser Liste abhebt. Ihr automatisches Aufzugswerk mit 42 Stunden Gangreserve sorgt für eine präzise Zeitmessung, während der Saphirglasboden dieser ohnehin schon luxuriösen Uhr einen zusätzlichen Hauch von Exklusivität verleiht. Bislang wurden nur 250 Exemplare produziert, und wenn Sie eine davon ergattern, können Sie sich glücklich schätzen.

Fazit:
Ganz gleich, ob Sie etwas Besonderes für sich selbst oder als Geschenk für jemand anderen suchen, diese seltenen Luxusuhren werden jeden anspruchsvollen Gentleman, der handwerkliche Qualität und Exklusivität zu schätzen weiß, beeindrucken. Wenn Sie auf der Suche nach etwas wirklich Einzigartigem sind, dann wäre jeder dieser atemberaubenden Zeitmesser eine ausgezeichnete Wahl – aber warten Sie nicht zu lange, denn es wird sie nicht ewig geben. Mit ihrem zeitlosen Design, den raffinierten Details und den hochwertigen Materialien werden diese limitierten Luxusuhren mit Sicherheit in kürzester Zeit zu Sammlerstücken.

27.11.2022

Ein Blick auf die teuersten Rolex-Uhren für Männer

Für viele Männer ist eine Rolex-Uhr ein Zeichen von Erfolg und Luxus, und es ist keine Überraschung, dass einige dieser Zeitmesser einen unglaublich hohen Preis haben. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf die teuersten Rolex-Uhren für Männer – echte Luxusuhren.

1. Paul Newman Daytona – $17,8 Millionen

Die Paul Newman Daytona ist eine der begehrtesten Rolex-Uhren, die jemals hergestellt wurden. Sie wurde ursprünglich 1968 von dem Schauspieler Paul Newman gekauft und ist seitdem eine der seltensten und wertvollsten Vintage-Rolexen auf dem Markt. Die Luxusuhr wurde 2017 für unglaubliche 17,8 Millionen Dollar verkauft und ist für viele Sammler auf der ganzen Welt ein Symbol für Reichtum und Luxus geworden.

2. Bao Dai – $5 Millionen

Die Bao Dai Uhr ist eine weitere sehr begehrte Vintage-Rolex, die ursprünglich dem vietnamesischen Kaiser Bao Dai gehörte. Die Luxusuhr verfügt über ein 18-karätiges Gelbgoldgehäuse mit Diamantindexen und ist damit einer der luxuriösesten Zeitmesser, die Rolex je geschaffen hat. Im Jahr 2017 wurde sie bei einer Auktion in Genf in der Schweiz für etwas mehr als 5 Millionen Dollar verkauft und ist damit eine der teuersten Vintage-Uhren aller Zeiten.

3. Platin Daytona – 3 Millionen Dollar

Die Platinum Daytona ist eine weitere äußerst wertvolle Luxusuhr von Rolex, die 2013 bei einer Auktion für 3 Millionen Dollar verkauft wurde – damals ein Weltrekord! Dieses besondere Modell verfügt über ein Platingehäuse mit Diamantmarkierungen sowie eine schwarze Keramiklünette mit eingravierten Tachymeterskalenmarkierungen. Diese einzigartige Kombination macht sie zu einer der seltensten und begehrtesten Uhren auf dem heutigen Markt.

Fazit: 

Von Vintage- bis hin zu modernen Modellen gibt es viele tolle Rolex-Uhren, die ein Vermögen kosten können – aber diese drei gehören zweifellos zu den teuersten Luxusuhren im Angebot! Ganz gleich, ob Sie investieren oder einfach nur wissen möchten, was Sie für Ihr Geld kaufen können, wenn Sie Luxusuhren kaufen – diese begehrenswerten Meisterwerke gehören zu den besten Exemplaren, die heute erhältlich sind.

 

27.11.2022

Warum Männer Luxusuhren kaufen

Luxusuhren sind seit Jahrhunderten ein Statussymbol für Männer auf der ganzen Welt. Aber warum? Was ist es, das Luxusuhren für Männer so begehrenswert macht? In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, warum Männer Luxusuhren kaufen und was sie zu einem so begehrten Objekt macht.

Die Anziehungskraft von Luxusuhren

Luxusuhren haben etwas, das auf Männer eine gewisse Anziehungskraft ausübt. Natürlich gibt es praktische Gründe für den Besitz einer Uhr, aber oft sind es auch psychologische Gründe. Manche Männer kaufen beispielsweise eine Luxusuhr, weil sie sie mit Erfolg oder Macht assoziieren. Sie kann ein äußeres Symbol für ihre innere Stärke und ihren Ehrgeiz sein. Außerdem kann das Tragen eines luxuriösen Zeitmessers einem Mann in sozialen Situationen ein zusätzliches Gefühl von Selbstvertrauen geben.

Für manche Männer ist der Kauf einer Luxusuhr wie eine Investition in sich selbst und ihre Zukunft. Sie erkennen den Wert einer teuren und gut verarbeiteten Uhr an ihrem Handgelenk und haben das Gefühl, dass sie einen positiven Eindruck von ihnen als Person vermittelt. Darüber hinaus sind viele Luxusuhren mit aufwändigen Details und Designs versehen, die sie von günstigeren Modellen abheben. Dies trägt zum Charme des Besitzes einer solchen Uhr bei, da sie gleichzeitig beeindruckend und attraktiv aussieht.

Was macht Luxusuhren zu etwas Besonderem?

Luxusuhren werden aus hochwertigen Materialien hergestellt, die für eine lange Haltbarkeit und Schönheit sorgen. Auch die Handwerkskunst, die hinter diesen Stücken steckt, ist unvergleichlich. Viele Luxusuhrenmarken verbringen unzählige Stunden damit, jedes Detail zu perfektionieren, bevor sie ihre Produkte auf den Markt bringen. Diese Liebe zum Detail ist ein Teil dessen, was diese Stücke von anderen Produkten in derselben Preisklasse abhebt. Sie wissen, dass Sie etwas Besonderes erhalten, wenn Sie einen hochwertigen Zeitmesser von einer dieser Marken kaufen.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es mehrere Faktoren gibt, die erklären, warum Männer Luxusuhren kaufen – von psychologischen Anreizen bis hin zu praktischen Erwägungen wie Handwerkskunst und hochwertige Materialien, die bei der Herstellung verwendet werden. Letztendlich kommt es auf die persönliche Vorliebe an – aber was auch immer der Grund für die Investition in einen luxuriösen Zeitmesser ist, Sie sollten wissen, dass Sie damit auch in sich selbst investieren. Mit der richtigen Pflege kann Ihre Uhr Jahre oder sogar Jahrzehnte halten – ein langfristiger Beweis für Ihren eigenen Geschmack und Stil und Erfolg.

27.11.2022

Welche Luxusuhren sind bei Männern in Deutschland am beliebtesten?

Eine Luxusuhr ist eine großartige Möglichkeit, Ihren persönlichen oder beruflichen Erfolg zu zeigen, aber welche Uhren sind bei den Männern in Deutschland eigentlich am beliebtesten? Bei der Vielzahl an Möglichkeiten kann es schwierig sein, die Auswahl einzugrenzen. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf einige der beliebtesten Luxusuhren für Männer in Deutschland und warum sie so beliebt geworden sind.

Rolex Submariner

Die Rolex Submariner ist eine der kultigsten Luxusuhren, die es gibt. Sie wurde 1953 zum ersten Mal vorgestellt und hat sich seitdem zu einer der bekanntesten und begehrtesten Uhren weltweit entwickelt. Die Submariner ist in Deutschland besonders beliebt wegen ihres vielseitigen Designs, das sich je nach Anlass leicht auf- oder abtragen lässt. Sie verfügt außerdem über ein wasserdichtes Gehäuse, das sie perfekt für alle macht, die gerne schwimmen oder andere Aktivitäten im Wasser unternehmen.

Omega Speedmaster
Professional Chronograph

Der Omega Speedmaster Professional Chronograph ist eine weitere sehr gefragte Uhr in Deutschland. Sie ist bekannt für ihr klassisches Design mit goldenen Details sowie für ihre Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Diese Uhr wird seit 1965 von Astronauten und anderen Weltraumforschern getragen und ist damit eine ideale Wahl für alle, die etwas suchen, das sich von der Masse abhebt.

Patek Philippe Nautilus

Die Patek Philippe Nautilus ist eine weitere luxuriöse Option, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Diese Uhr verfügt über ein schlankes Edelstahlgehäuse mit einem schlichten, aber eleganten Design, das sie sowohl für formelle als auch für legere Anlässe geeignet macht. Die Nautilus verfügt außerdem über eine beeindruckende Wasserdichtigkeit von 120 Metern, was sie zu einer guten Wahl für alle macht, die ihre Uhr bedenkenlos in tiefe Gewässer mitnehmen möchten.

Fazit: 
Heutzutage gibt es viele luxuriöse Zeitmesser, aber einige heben sich von den anderen ab, wenn es um die Beliebtheit bei Männern in Deutschland geht. Die Rolex Submariner, die Omega Speedmaster Professional Chronograph und die Patek Philippe Nautilus sind allesamt hervorragende Beispiele für High-End-Uhren, die aufgrund ihrer hochwertigen Konstruktion und ihres zeitlosen Designs mit der Zeit immer beliebter geworden sind. Ganz gleich, ob Sie etwas Klassisches oder etwas Moderneres suchen, diese drei Zeitmesser sollten für jeden etwas zu bieten haben, der Eleganz und Handwerkskunst über alles andere stellt.

26.11.2022

Die Vorteile einer regelmäßigen Uhreninspektion

Uhren sind schöne, geschätzte Gegenstände, die oft zu einem Teil unseres täglichen Lebens werden. Der Besitz einer hochwertigen Uhr ist eine Investition, die auch als solche behandelt werden sollte. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, Ihre Uhr regelmäßigen Inspektionen zu unterziehen. So können Sie sicherstellen, dass Ihr Zeitmesser reibungslos und präzise läuft.

Was ist eine Uhreninspektion?

Bei einer Uhreninspektion werden die inneren und äußeren Komponenten einer Uhr gründlich untersucht, um ihren Zustand und ihre Leistung zu beurteilen. Das Ziel dieses Prozesses ist es, Probleme frühzeitig zu erkennen, damit sie behoben werden können, bevor sie teurer werden oder Schaden anrichten.
Während der Inspektion prüft der Fachmann, der den Service durchführt, die jeweilige Uhr auf Anzeichen von Verschleiß, Beschädigung oder Fehlfunktion, um mögliche Probleme mit Ihrer Uhr zu erkennen. Er wird auch nach physischen Defekten suchen und sicherstellen, dass alle Teile ordnungsgemäß funktionieren.

Vorteile einer regelmäßigen Uhreninspektion

Eine regelmäßige Inspektion Ihrer Uhr kann ihre Lebensdauer verlängern und dafür sorgen, dass sie noch viele Jahre lang einwandfrei läuft. Wenn Sie Ihre Uhr regelmäßig überprüfen lassen, können Sie mögliche Probleme erkennen, bevor sie sich verschlimmern oder dauerhafte Schäden an Ihrem Zeitmesser verursachen. Auf diese Weise sparen Sie nicht nur langfristig Geld, sondern vermeiden auch unnötigen Frust, der mit einer defekten Uhr verbunden ist. Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Uhr irgendwann zu verkaufen, kann eine regelmäßige Inspektion außerdem dazu beitragen, ihren Wert zu steigern, wenn es an der Zeit ist, sie auf den Markt zu bringen.

Fazit:

Die regelmäßige Inspektion Ihrer hochwertigen Zeitmesser sollte für jeden, der daran interessiert ist, seine Uhren für die nächsten Jahre zu erhalten, eine gute Praxis sein. Es gibt Ihnen nicht nur die Gewissheit, dass alles einwandfrei funktioniert, sondern trägt auch dazu bei, den Wert eines jeden Stücks im Laufe der Zeit zu erhalten. Ganz gleich, ob Sie die Wartungskosten im Auge behalten oder einfach nur sicher sein wollen, dass alles reibungslos funktioniert – regelmäßige Inspektionen sind auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Die Kosten für eine Uhreninspektion

Besitzen Sie eine Luxusuhr, die einer Inspektion unterzogen werden muss?Dies wird ja von Juwelieren in einem Zeitraum von drei bis fünf Jahren empfohlen. Wenn ja, fragen Sie sich vielleicht, wie viel die Inspektion kosten wird. Die Kosten für eine Uhreninspektion hängen von mehreren Faktoren ab, z. B. von der Art und dem Zustand der Uhr und der Komplexität der erforderlichen Reparatur und natürlich der Marke. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, was die Kosten für eine Uhreninspektion ausmacht.

Art und Zustand Ihrer Uhr

Die Art der Uhr und ihr Zustand haben großen Einfluss auf die Kosten der Inspektion. Zum Beispiel erfordert die Inspektion von alten Uhren in der Regel mehr Untersuchungen und Fachwissen als bei neueren Modellen. Ebenso ist die Inspektion einer Luxusuhr mit vielen Komplikationen (z.B. Chronograph, Kalender) teurer als die einer Uhr ohne zusätzliche Funktionen. Auch der Zustand Ihrer Uhr ist wichtig. Wenn sie durch Wasser oder Schmutz beschädigt wurde oder einige Teile fehlen oder kaputt sind, erhöht dies die Gesamtkosten natürlich.

Arbeitskosten

Neben der Art und dem Zustand Ihrer Uhr spielen auch die Arbeitskosten eine Rolle dabei, wie viel Ihre Inspektion kostet. Eine einfache Inspektion erfordert nur ein oder zwei Stunden Arbeit von einem erfahrenen Techniker. Wenn jedoch umfangreichere Reparaturen erforderlich sind, können die Arbeitskosten erheblich steigen. Wenn Sie zusätzliche Dienstleistungen wie das Reinigen oder Polieren des Gehäuses und des Armbands benötigen, kann sich dies ebenfalls auf Ihre Gesamtrechnung auswirken.

Kosten für Ersatzteile

Schließlich können auch die Kosten für Ersatzteile einen Einfluss darauf haben, wie viel Sie Ihre Inspektion letztendlich kostet. Wenn Teile aufgrund von Verschleiß oder Beschädigung ausgetauscht werden müssen, müssen auch diese in die Gleichung einbezogen werden. Je nachdem, woher Sie die Teile beziehen und welche Qualität bzw. welcher Markenname mit ihnen verbunden ist, können die Preise für Ersatzteile erheblich variieren – von ein paar Dollar für generische Komponenten bis hin zu Hunderten (oder sogar Tausenden) für hochwertige Ersatzteile von Luxusmarken wie Rolex oder Patek Philippe.
Eine Revision einer Rolex Uhr kann dann z. B. gerne einmal 600-1000€ kosten.

Fazit:

Die endgültigen Kosten für eine Uhreninspektion hängen größtenteils von der Art und dem Zustand der Uhr, der Marke sowie von den notwendigen Reparaturen oder zusätzlichen Dienstleistungen ab, die während des Bewertungsprozesses erforderlich sind. Es ist wichtig, daran zu denken, dass billigere Teile zwar anfangs Geld sparen können, aber möglicherweise nicht so lange halten wie die von seriösen Herstellern – achten Sie also immer auf die Qualität, wenn Sie sich für Ersatzteile für Ihren Zeitmesser entscheiden. Letztendlich ist es jedoch am besten, sich von einem erfahrenen Techniker beraten zu lassen, der Ihnen helfen kann, die für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget am besten geeignete Option zu finden, bevor Sie Ihre geliebte Luxusuhr reparieren oder austauschen.

26.11.2022

Ein Blick auf die wertvollsten Luxusuhren der Welt

Luxusuhren sind ein zeitloses Symbol für Reichtum und Status. Einige der wertvollsten Uhren erzielen Preise, die in die Millionen gehen können. Von Rolex über Patek Philippe bis hin zu Audemars Piguet – diese Luxusuhrenmarken haben einige der kultigsten Zeitmesser der Geschichte geschaffen. Lassen Sie uns einen Blick auf einige der wertvollsten Luxusuhren der Welt werfen.

Rolex Datejust

Die Datejust wurde erstmals 1945 von Rolex vorgestellt und ist damit eines der ältesten Modelle, die heute noch produziert werden. Sie gilt als ein Klassiker, der die Zeit überdauert hat. Ihr zeitloses Design und ihre hochwertige Verarbeitung machen sie zu einer der begehrtesten Luxusuhren auf dem Markt. Die Preise für Vintage-Modelle können je nach Alter und Zustand zwischen $5.000 und $100.000 liegen.

Patek Philippe Nautilus

Die Patek Philippe Nautilus ist eine der kultigsten Uhren, die je geschaffen wurden. Sie wurde 1976 als Weiterentwicklung von Gerald Gentas ursprünglichem Royal Oak Design aus dem Jahr 1971 eingeführt und wurde schnell zu einem der beliebtesten Modelle von Patek Philippe. Die Preise für dieses Modell können je nach Alter und Zustand zwischen $25.000 und mehr als $200.000 liegen.

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph

Die Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph ist eine moderne Version des Originaldesigns von Gerald Genta aus dem Jahr 1972. Diese Uhr verfügt über ein großes 44-mm-Gehäuse mit einem ausgeklügelten Chronographenwerk, das sie zu einer der beliebtesten Uhren von Audemars Piguet macht. Die Preise für dieses Modell können je nach Alter und Zustand zwischen $20.000 und mehr als $150.000 liegen.

Fazit:

Für diejenigen, die nach einer luxuriösen Ergänzung ihrer Garderobe oder Sammlung suchen, bieten diese drei Luxusuhrenhersteller einige der hochwertigsten Zeitmesser, die heute erhältlich sind. Mit Preisen von etwa $5.000 bis zu mehr als $200.000, je nach Alter und Zustand, sind diese Stücke mit Sicherheit wertvolle Investitionen, die in jeder Sammlung hervorstechen werden. Ganz gleich, ob Sie sich für eine Rolex Datejust, eine Patek Philippe Nautilus oder eine Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph entscheiden – Ihr Kauf wird mit Sicherheit überall für Aufsehen sorgen.

25.11.2022

Ein Blick auf die weltweit seltensten Luxusuhren für Männer

Luxusuhren sind ein zeitloses Symbol für Reichtum und Klasse. Von klassischen Rolex-Modellen bis hin zu modernen Designs von Patek Philippe und Audemars Piguet gibt es Luxusuhren in vielen verschiedenen Formen. Aber es gibt einige Luxusuhren, die wirklich ungewöhnlich sind – die seltensten unter ihnen. Wenn Sie auf der Suche nach einem wirklich einzigartigen Zeitmesser sind, dann lesen Sie weiter, um mehr über einige der seltensten Luxusuhren für Männer auf der Welt zu erfahren.

Patek Philippe Grandmaster Chime 5175R

Dies ist eine der teuersten Uhren, die je von Patek Philippe hergestellt wurden. Die Grandmaster 5175R verfügt über ein Wendegehäuse mit zwei Zifferblättern und 20 Komplikationen, darunter ein Läutewerk, das bei einem Alarm oder beim Schlagen einer Stunde ertönt. Außerdem verfügt sie über eine astronomische Mondphasenanzeige, einen ewigen Kalender, eine Minutenrepetition, eine Datumsanzeige und eine Gangreserveanzeige. Diese Luxusuhr ist unglaublich selten – im Jahr 2014 wurden nur sieben Exemplare hergestellt – und ihr Wert wird auf etwa 2 Millionen Dollar geschätzt.

Rolex „Die Daytona 24“

Die Rolex „Daytona 24“ ist ein weiterer extrem seltener Zeitmesser, von dem 2014 nur sieben Exemplare hergestellt wurden. Die Luxusuhr verfügt über ein Gehäuse und eine Lünette aus Weißgold mit schwarzem Keramik-Finish und diamantbesetzten Indexen auf dem Zifferblatt. Außerdem wird sie mit einem schwarzen Krokodilarmband geliefert und von einem automatischen, ewigen Uhrwerk mit Chronographenfunktionen und drei Hilfszifferblättern für Minuten, Stunden und Sekunden angetrieben. Ihr geschätzter Wert liegt bei etwa 1 Million Dollar.

Omega Speedmaster Moonwatch 321 Platinum Limited Edition

Diese Luxusuhr in limitierter Auflage wurde 2015 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Speedmaster-Kollektion von Omega herausgegeben. Es wurden nur 70 Exemplare hergestellt, die alle mit einem Handaufzugskaliber 321 aus Platin mit Zeigern und Indexen aus 18 Karat Weißgold an einem schwarzen Lederarmband mit roten Nähten ausgestattet sind. Diese Omega Speedmaster hat außerdem eine Tachymeterskala auf der Lünette und die Gravur „Speedmaster“ über der Sechs-Uhr-Position auf dem Zifferblatt, was sie zu einem ganz besonderen Stück macht. Ihr geschätzter Wert liegt bei etwa 100 Tausend Dollar pro Stück, was sie zu einer der teuersten Omega Speedmasters macht, die heute erhältlich sind.

Fazit:

Luxusuhren können jedem Ensemble einen Hauch von Raffinesse verleihen, aber es gibt einige, die allein schon wegen ihrer Seltenheit als echte Unikate aus der Masse herausragen. Die Patek Philippe Grandmaster Chime 5175R, die Rolex „Daytona 24“ und die Omega Speedmaster Moonwatch 321 Platinum Limited Edition sind allesamt außergewöhnliche Beispiele für diese Art von seltenen Zeitmessern, die sorgfältig aus kostbaren Materialien wie Platin oder Weißgold gefertigt wurden und damit nicht nur einen monetären, sondern auch einen sentimentalen Wert haben. Diese exklusiven Stücke werden zweifellos noch jahrelang von Sammlern begehrt bleiben. Wenn Sie also jemals die Chance haben, eine dieser Uhren zu besitzen – greifen Sie schnell zu, bevor es jemand anderes tut.

25.11.2022

Was Sie über luxuriöse Rolex-Uhren wissen müssen

Wenn Sie auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für einen besonderen Mann in Ihrem Leben sind, steht nichts so sehr für Raffinesse und Luxus wie eine Rolex-Uhr. Rolex-Uhren gehören zu den teuersten und begehrtesten Luxusuhren auf dem Markt und ziehen mit Sicherheit alle Blicke auf sich. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf einige der teuersten Rolex-Uhren für Männer.

Die Sky-Dweller

Die Sky-Dweller ist einer der teuersten und luxuriösesten Zeitmesser von Rolex. Sie verfügt über ein Gehäuse aus 18 Karat Gelbgold mit einem blauen Zifferblatt, ein Oyster-Armband aus 18 Karat Gelbgold und eine Datumsanzeige bei 3 Uhr. Die Sky-Dweller verfügt außerdem über einen Jahreskalender, der sich automatisch auf Monate mit 30 oder 31 Tagen einstellt, sowie über eine zweite Zeitzonenanzeige. Der Verkaufspreis der Sky-Dweller Luxusuhr liegt bei etwa $40.000.

Die GMT Master II

Die GMT Master II ist ein weiteres luxuriöses Angebot von Rolex. Diese Uhr verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit schwarzem Zifferblatt, ein Oyster-Edelstahlarmband, einen 24-Stunden-Zeiger und eine Datumsanzeige bei 3 Uhr. Die GMT Master II verfügt außerdem über einen unabhängigen 12-Stunden-Zeiger, mit dem Sie bei Auslandsreisen eine andere Zeitzone einstellen können. Die GMT Master II Luxusuhr kostet etwa $10.500.

Die Submariner Date

Die Submariner Date ist eines der klassischen Modelle von Rolex. Sie besitzt ein Edelstahlgehäuse mit schwarzem Zifferblatt, ein Oyster-Armband aus Edelstahl und eine einseitig drehbare Lünette mit Cerachrom-Einsatz aus Keramik (schwarz). Die Submariner Date Luxusuhr verfügt außerdem über Leuchtzeiger und -markierungen, mit denen Sie die Zeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen ablesen können. Der Verkaufspreis der Submariner Date liegt bei etwa $8500.

Wenn es darum geht, das perfekte Geschenk für einen besonderen Menschen zu finden – sei es Ihr Vater oder Ihr Lebensgefährte – gibt es nicht viel Besseres als eine luxuriöse Rolex Uhr. Vom zeitlos klassischen Design der Submariner Date über die raffinierte Eleganz der Sky-Dweller bis hin zur praktischen Funktionalität der GMT Master II – bei diesen exquisiten Zeitmessern ist für jeden Geschmack und jedes Budget eine Luxusuhr dabei. Wenn Sie also in diesem Jahr etwas ganz Besonderes suchen, dann ist eine schöne Rolex Uhr genau das Richtige für Sie.

25.11.2022

Ein Überblick über die meistverkauften Luxusuhren für Männer in Deutschland

Luxusuhren gehören zu den beliebtesten Artikeln von Männer in Deutschland. Egal, ob Sie einen klassischen Zeitmesser oder etwas Moderneres suchen, es gibt eine Uhr, die zu Ihrem Stil passt. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über einige der meistverkauften Luxusuhren für Männer in Deutschland, damit Sie die perfekte Uhr für Ihre Garderobe finden können.

Die Rolex Submariner ist eine klassische Luxusuhr, die es bereits seit 1953 gibt. Das ikonische Design und die hervorragende Qualität dieser Uhr machen sie zu einer beliebten Wahl bei deutschen Männern. Dieser Zeitmesser ist außerdem bis zu 300 Meter wasserdicht und verfügt über ein Automatikwerk, was ihn ideal für alle macht, die einen aktiven Lebensstil führen.

Die Omega Seamaster ist eine weitere bekannte Luxusuhrenmarke, die in den letzten Jahren in Deutschland immer beliebter geworden ist. Sie zeichnet sich durch ein klassisches Design mit moderner Technologie aus und ist bis zu 600 Meter wasserdicht, was sie für fast jede Aktivität geeignet macht. Außerdem ist dieser Zeitmesser mit einem Automatikwerk und kratzfestem Saphirkristallglas ausgestattet, was seine Langlebigkeit garantiert.

Die Tag Heuer Carrera Calibre 5 schließlich ist aufgrund ihres stilvollen Aussehens und ihrer hochwertigen Funktionen eine der beliebtesten Luxusuhren für deutsche Männer. Sie ist mit einem entspiegelten Saphirkristallglas ausgestattet, das das Ablesen der Uhr auch bei hellem Licht erleichtert. Außerdem verfügt diese Uhr über ein Automatikwerk und eine Datumsanzeige auf der 3-Uhr-Position, die jedem Outfit einen Hauch von Raffinesse verleiht.

Wenn es darum geht, die perfekte Luxusuhr für Herren in Deutschland zu finden, gibt es viele Möglichkeiten. Von zeitlosen Klassikern wie der Rolex Submariner bis hin zu modernen Designs wie der Omega Seamaster und der Tag Heuer Carrera Calibre 5 gibt es für jeden Geschmack und jedes Budget etwas. Mit ihrer hervorragenden Qualität und ihrem stilvollen Design werden diese Luxusuhren den Test der Zeit bestehen – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne.

24.11.2022

Die Materialien einer Luxusuhr für Männer

Uhren sind ein zeitloses Accessoire und werden seit Jahrhunderten von Männern getragen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Materialien, aus denen Uhren hergestellt werden, weiterentwickelt. Heute werden viele Luxusuhren für Männer aus einer Kombination von Metallen, Leder und Steinen hergestellt, um Uhren zu schaffen, die Generationen überdauern. Werfen wir einen genaueren Blick auf einige der Materialien, die in der modernen Luxusuhrmacherei verwendet werden.

Metalle

Das Gehäuse und das Armband der meisten Luxusuhren sind in der Regel aus Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin gefertigt. Diese Metalle sind langlebig und sorgen für ein elegantes Aussehen, das beim Tragen garantiert auffällt. Neben diesen traditionellen Metallen verwenden einige Marken auch alternative Materialien wie Titan oder Keramik für ihre Gehäuse und Armbänder. Titan ist leicht und dennoch stabil, während Keramik kratzfest und hypoallergen ist

Leder

Lederarmbänder werden aufgrund ihres klassischen Aussehens häufig bei eleganteren Luxusuhren verwendet. Kalbsleder wird in der Regel von Uhrmachern aufgrund seiner Stärke und Flexibilität verwendet, während exotische Lederarten wie Alligator oder Python der Uhr eine zusätzliche Raffinesse verleihen können. Lederarmbänder gibt es in einer Vielzahl von Farben, so dass Sie sie zu jedem Anlass mit Ihrem Outfit kombinieren können.

Edelsteine

Edelsteine wie Diamanten oder Saphire verleihen jedem Zeitmesser einen luxuriösen Touch, da sie unter jeder Lichtquelle wunderschön funkeln. Diamanten können in die Lünette oder das Zifferblatt der Uhr eingelassen sein, während bestimmte Modelle mehr als eine Art von Stein auf verschiedenen Teilen des Zifferblatts oder des Gehäuses aufweisen können. Durch die Kombination verschiedener Arten von Edelsteinen können Uhrmacher einzigartige Designs kreieren, die in der Öffentlichkeit alle Blicke auf sich ziehen werden.

Eine Luxusuhr für Männer sollte nicht nur stilvoll, sondern auch langlebig genug sein, um den alltäglichen Verschleiß zu überstehen. Aus diesem Grund verwenden die Top-Luxusmarken von heute eine Vielzahl von Materialien wie Metalle, Leder und Steine, wenn sie diese zeitlosen Accessoires für Männer auf der ganzen Welt herstellen. Von lässigen Alltagsstücken bis hin zu formellen Armbanduhren ist für jeden etwas dabei, wenn es um luxuriöse Zeitmesser geht, die sowohl Form als auch Funktion in einem Paket vereinen.

 

24.11.2022

Wie lange hält eine Luxusuhr?

Haben Sie sich jemals gefragt, wie lange eine Luxusuhr halten kann? Viele Menschen sind überrascht zu erfahren, dass die Lebensdauer einer Uhr in Jahrzehnten gemessen werden kann, wenn sie richtig gepflegt wird. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die Faktoren ein, die sich auf die Langlebigkeit von Uhren auswirken, und geben Tipps, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Uhr den Test der Zeit besteht.

Faktoren, die die Langlebigkeit beeinflussen

Die Komponenten einer Uhr spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung ihrer Lebensdauer. So halten Quarzuhren in der Regel länger als mechanische Uhren, da sie weniger Wartung und Instandhaltung erfordern. Außerdem verwenden einige Luxusmarken hochwertigere Materialien für ihre Uhren, wie z.B. Saphirglas für das Zifferblatt, das die Haltbarkeit und Kratzfestigkeit erhöht.

Natürlich gibt es noch andere Faktoren, die die Langlebigkeit einer Uhr beeinträchtigen können. Der Kontakt mit Wasser kann bestimmte Materialien im Laufe der Zeit beschädigen oder korrodieren. Daher sollten Sie besonders vorsichtig sein, wenn Sie Ihre Uhr in der Nähe von Wasser oder in feuchtem Klima tragen. Auch starke Stöße oder Erschütterungen können sich mit der Zeit negativ auf die Leistung einer Uhr auswirken. Wenn Sie Ihre Uhr bei Nichtgebrauch sicher in einer Box oder einem Etui aufbewahren, können Sie das Risiko solcher Unfälle verringern.

Tipps zur Pflege

Die richtige Pflege ist der Schlüssel dazu, dass Ihre Luxusuhr so lange wie möglich hält. Wenn Sie Ihre Uhr regelmäßig auf Verschleißerscheinungen überprüfen und notwendige Reparaturen umgehend durchführen lassen, wird Ihre Uhr viele Jahre lang wie neu laufen. Wenn Sie eine Uhr mit automatischem mechanischem Uhrwerk besitzen, sollten Sie in eine Aufziehvorrichtung investieren, damit Sie sie nicht jeden Tag von Hand aufziehen müssen, damit sich die komplizierten Teile nicht zu schnell abnutzen.  Es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Lederarmbänder mit Lederpflegemitteln pflegen, damit sie nicht durch raue Wetterbedingungen oder mangelnde Pflege austrocknen und vorzeitig reißen. Und schließlich sollten Sie alle zwei bis drei Jahre einen regelmäßigen Service für alle Arten von Uhren in Anspruch nehmen, einschließlich einer Grundreinigung und einer Überprüfung der Schmierung durch einen erfahrenen Fachmann, der sich auf Luxusuhren spezialisiert hat. Dies schützt vor Schmutzablagerungen und verlängert die Lebensdauer der einzelnen Komponenten im Uhrwerk selbst, während die Ganggenauigkeit im Laufe der Zeit erhalten bleibt.

Fazit

Luxusuhren können viele Jahrzehnte halten, wenn sie richtig gepflegt werden. Die Art der in der Konstruktion verwendeten Komponenten sowie die regelmäßige Pflege spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Lebensdauer einer Luxusuhr. Quarzuhren halten aufgrund ihres geringeren Wartungsbedarfs tendenziell länger als mechanische Uhren, während hochwertige Materialien wie Saphirglas die Kratzfestigkeit und Haltbarkeit noch weiter erhöhen. Um die Langlebigkeit zu maximieren, sollten Sie Ihre Luxusuhr nicht nur sicher aufbewahren, sondern auch regelmäßig auf Verschleißerscheinungen überprüfen, in Uhrenbewegerboxen (für Automatikwerke) investieren, Lederbänder mit Lederpflegemitteln pflegen und alle zwei Jahre einen regelmäßigen Service von erfahrenen, auf Luxusuhren spezialisierten Fachleuten durchführen lassen. Wenn Sie diese Schritte berücksichtigen, können Sie sich viele Jahre lang an Ihrer wertvollen Investition erfreuen.

23.11.2022

Die beliebtesten Luxusuhren für Männer in Deutschland

Deutschland ist ein Land, das für seine Präzision und Handwerkskunst bekannt ist. Kein Wunder also, dass einige der beliebtesten Luxusuhren der Welt hier hergestellt werden. Bei der großen Auswahl kann es jedoch schwierig sein, herauszufinden, welche Uhren am begehrtesten sind. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen die meistverkauften Luxusuhren für Herren in Deutschland vor und erklären, warum sie so beliebt sind.

Rolex Submariner Date

Die Rolex Submariner Date ist seit ihrer Einführung im Jahr 1953 eine der kultigsten Luxusuhren. Diese Uhr ist bekannt für ihre außergewöhnliche Verarbeitungsqualität, ihren zeitlosen Stil und ihre beeindruckende Wasserdichtigkeit von bis zu 300 Metern. Sie verfügt über ein klassisches schwarzes Zifferblatt mit leuchtenden Stundenmarkierungen und einer Datumsanzeige bei 3 Uhr. Das Gehäuse aus Edelstahl beherbergt ein Automatikwerk 4130. Die Rolex Submariner Date ist bei deutschen Uhrenliebhabern aufgrund ihrer Kombination aus Raffinesse und Zweckmäßigkeit sehr begehrt.

Omega Seamaster Aqua
Terra 150M Co-Axialer Master Chronometer

Die Omega Seamaster Aqua Terra 150M Co-Axial Master Chronometer ist eine weitere beliebte Luxusuhr unter deutschen Männern. Dieses Modell verfügt über ein Gehäuse aus 18 Karat Gelbgold, gepaart mit einem braunen Lederarmband und einem silbernen Zifferblatt mit goldenen Zeigern und Indizes. Im Inneren finden Sie ein Master Chronometer-zertifiziertes Uhrwerk mit einer antimagnetischen Silizium-Unruhspirale, die einer Magnetisierung von bis zu 15.000 Gauß standhalten kann. Mit ihrem klassischen Design und ihren robusten uhrmacherischen Qualitäten ist es keine Überraschung, dass diese Uhr zu einer der meistverkauften Luxusuhren in Deutschland geworden ist.

Patek Philippe Nautilus Ref 5980/1A

Die Patek Philippe Nautilus Ref 5980/1A ist ein weiterer kultiger Zeitmesser, der in den letzten Jahren bei deutschen Männern immer beliebter geworden ist. Diese Uhr verfügt über ein 40 mm breites und 10 mm dickes Edelstahlgehäuse sowie ein attraktives blaues Sonnenschliff-Zifferblatt mit applizierten weißgoldenen Indexen und Schwertzeigern, die mit Leuchtstoff beschichtet sind. Die Uhr ist mit einem automatischen Chronographenwerk mit Automatikaufzug ausgestattet, das die verstrichene Zeit bis auf eine 1/8 Sekunde genau misst und gleichzeitig eine beeindruckende Gangreserve von 48 Stunden bei vollem Aufzug bietet. Mit seinen exquisiten Designelementen in Kombination mit praktischen uhrmacherischen Funktionen ist es leicht zu verstehen, warum dieser Zeitmesser ein solcher Hit unter deutschen Uhrenliebhabern geworden ist

Fazit:
Deutschland ist die Heimat einiger der weltbesten Hersteller von Luxusuhren. Es sollte also nicht überraschen, dass es viele großartige Optionen für diejenigen gibt, die etwas Besonderes für ihr Handgelenk suchen. Von der klassischen Rolex Submariner Date bis zur raffinierten Patek Philippe Nautilus Ref 5980/1A gibt es eine Vielzahl luxuriöser Zeitmesser für Männer, die etwas wirklich Besonderes an ihrem Handgelenk tragen möchten. Ob Sie sich für eines dieser Modelle oder für etwas ganz anderes entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab, aber es ist klar, dass diese drei Modelle heute zu den beliebtesten Luxusuhren für Männer in Deutschland gehören.

22.11.2022

Der zeitlose Stil der Armani Luxusuhren für Herren

Herrenuhren haben etwas  Besonderes an sich, und Armani kreiert seit 1975 wunderschöne Zeitmesser. Armani Uhren sind nicht nur modisch, sondern auch zeitlos und damit das perfekte Accessoire für jeden Mann. Ganz gleich, ob Sie eine Uhr für den Alltag oder für einen besonderen Anlass suchen, es gibt eine Armani Uhr, die perfekt zu Ihrem Stil passt. Werfen wir einen Blick auf die aktuelle Kollektion der brandneuen Armani Uhren für Herren.

Die neueste Kollektion

Die neue Herrenuhrenkollektion von Armani umfasst klassische Modelle und moderne Designs. Das charakteristische Chronographen-Design hat ein zweifarbiges schwarz-goldenes Zifferblatt mit roségoldenen Akzenten. Dieses klassische Modell ist sowohl mit Edelstahl- als auch mit Lederarmband erhältlich und kann mit Gravuren oder Steinen verziert werden, um einen einzigartigen Look zu kreieren. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Modernerem sind, bietet die Serie AR2448 schlichte schwarze Zifferblätter mit goldenen Indexen und kontrastierenden Lederbändern in Braun-, Schwarz-, Blau- und Grüntönen.

Details der Kollektion

Alle Uhren von Armani sind aus hochwertigen Materialien wie Edelstahl und echtem Leder gefertigt, um sicherzustellen, dass sie dem Test der Zeit standhalten. Sie sind außerdem mit kratzfestem Saphirkristallglas ausgestattet, um die Zifferblätter vor den täglichen Abnutzungserscheinungen zu schützen. Die Quarzwerke werden von einer Batterie angetrieben und bieten eine präzise Zeitmessung über lange Zeiträume hinweg, ohne dass eine regelmäßige Wartung oder Reparatur wie bei herkömmlichen mechanischen Uhren erforderlich ist. Außerdem haben Sie auf alle Modelle eine fünfjährige Garantie, so dass Sie sich sicher fühlen können, wenn Sie in eines dieser zeitlosen Stücke investieren

Fazit

Armani stellt seit 1975 stilvolle Luxusuhren her und bietet seinen Kunden zeitlose Designs, die in jedem Jahr in Mode bleiben. Mit der aktuellen Kollektion brandneuer Armani-Uhren für Herren finden Sie das perfekte Stück, das zu Ihrem Stil passt – ob klassisch oder modern – und genießen jahrelang zuverlässige Dienste, ohne sich Gedanken über Wartungskosten oder Reparaturen machen zu müssen. Die Investition in eine Armani-Uhr ist eine Investition in Qualität, die den Besitzer ein Leben lang begleiten kann.

22.11.2022

Die Luxusuhren der Zukunft stehen bereit

Die Technologie entwickelt sich in rasantem Tempo weiter, und Luxusuhren bilden da keine Ausnahme. Dank Fortschritten bei Materialien, Design und Technik können Luxusuhren heute mehr als je zuvor. Von Smartwatches bis hin zu Uhren mit Saphirglas, das nicht zerkratzt, ist für jeden etwas dabei. Werfen wir einen Blick auf einige der aufregendsten Fortschritte in der Technologie von Luxusuhren.

Saphir-Kristalle

Einer der größten Fortschritte in der Luxusuhrentechnologie ist die Verwendung von Saphirgläsern. Saphir ist einer der härtesten Steine der Welt, und er ist unglaublich kratzfest. Diese Kristalle sind sogar so stark, dass sie für die Herstellung von Schutzgläsern für Militärkameras verwendet werden! Für Uhrenliebhaber, die sich einen Zeitmesser wünschen, der den alltäglichen Belastungen standhält, sind Saphirgläser genau das Richtige. Außerdem sehen sie einfach umwerfend aus.

Intelligente Uhren

Smartwatches gibt es schon seit ein paar Jahren und sie werden jedes Jahr noch besser. Smartwatches bieten alle möglichen Funktionen wie Aktivitätsmessung, Benachrichtigungen von Ihrem Telefon, Musikstreaming und Vieles mehr. Sie können auch wie herkömmliche Uhren verwendet werden, indem Sie einfach auf ihr Display tippen oder einen Knopf drücken, um ihr analoges Uhrwerk zu aktivieren. Außerdem haben viele moderne Smartwatches ein elegantes Design, das sie perfekt für jeden Anlass macht.

Solarbetriebene Uhren

Solarbetriebene Uhren sind eine aufregende neue Entwicklung im Luxusuhrendesign. Im Gegensatz zu herkömmlichen batteriebetriebenen Uhren, die regelmäßig aufgeladen oder ausgetauscht werden müssen, können solarbetriebene Uhren unbegrenzt laufen, ohne dass Sie irgendeine Wartung benötigen. Das macht sie ideal für Reisende, die sich unterwegs keine Gedanken über den Austausch von Batterien machen möchten. Außerdem sind solarbetriebene Uhren in der Regel sehr leicht, so dass sie Sie nicht belasten, wenn Sie unterwegs sind.

Fazit: 

Die Technologie für Luxusuhren hat in den letzten Jahren einen weiten Weg zurückgelegt – und es gibt noch viele weitere Innovationen. Von kratzfesten Saphirgläsern über Smartwatches mit unendlich vielen Funktionen bis hin zu solarbetriebenen Modellen, die weder aufgeladen noch gewartet werden müssen – bei den Luxusuhren von heute ist wirklich für jeden etwas dabei. Ganz gleich, ob man auf der Suche nach einer klassischen oder einer modernen Uhr ist – es gibt mit Sicherheit die perfekte Uhr für jeden Geschmack.

22.11.2022

Luxusuhren, mit denen Sie ein Statement abgeben

Luxusuhren sind mehr als nur Accessoires. Sie sind ein Statement für Erfolg und Raffinesse. Ganz gleich, ob Sie im Büro Eindruck schinden oder Ihrer Abendgarderobe einen Hauch von Eleganz verleihen möchten, nichts geht über das Funkeln einer brandneuen Luxusuhr. Lassen Sie uns einen Blick auf einige der besten Luxusuhren werfen, die heute auf dem Markt sind

Die Rolex Daytona 116500LN

Die Rolex Daytona 116500LN ist eine der begehrtesten Luxusuhren der Welt. Sie verfügt über ein ikonisches schwarzes Zifferblatt mit klaren, weißen, arabischen Ziffern und Hilfszifferblättern sowie eine Chronographenfunktion mit einer Tachymeterlünette. Angetrieben wird die 116500LN vom hauseigenen mechanischen Kaliber 4130 mit Automatikaufzug von Rolex, das eine Ganggenauigkeit von -2/+2 Sekunden pro Tag aufweist. Diese Uhr ist außerdem 100 m wasserdicht und eignet sich damit perfekt für jede Aktivität, vom Schwimmen bis zum Segeln.

Die Omega Speedmaster Moonwatch 321.10.44.50.01.001

Die Omega Speedmaster Moonwatch 321 ist ein weiterer Klassiker, der in jede Luxusuhrensammlung gehört. Dieser Zeitmesser verfügt über ein elegantes silbernes Zifferblatt mit Leuchtzeigern und -markierungen sowie drei Hilfszifferblätter und eine Datumsanzeige auf der 6-Uhr-Position für zusätzlichen Komfort und Stil. Angetrieben vom mechanischen Omega-Kaliber 1861 mit Handaufzug bietet diese Uhr eine präzise Zeitmessung und eine Gangreserve von bis zu 50 Stunden, wenn sie vollständig aufgezogen ist – Sie müssen sich also keine Sorgen machen, dass Ihnen unterwegs der Saft ausgeht! Und dank der Wasserdichtigkeit von 100 m können Sie die Uhr sogar baden gehen, ohne Schäden oder Korrosion befürchten zu müssen.

Die Patek Philippe 5712R-001

Schließlich haben wir noch die Patek Philippe 5712R-001 – eine der luxuriösesten Uhren auf dieser Liste! Dieser atemberaubende Zeitmesser verfügt über ein auffälliges Gehäuse aus Roségold mit handgravierter Lünette und Bandanstößen sowie ein wunderschönes blaues Zifferblatt mit Sonnenschliff und applizierten Leuchtindizes und -zeigern für hervorragende Ablesbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. Angetrieben wird die 5712R-001 von dem renommierten mechanischen Uhrwerk Kaliber 240 PS IRM C LU von Patek Philippe, das eine präzise Zeitmessung und eine Gangreserve von bis zu 45 Stunden bei Vollaufzug bietet. Und dank der Wasserdichtigkeit von 30 Metern können Sie die Uhr auch bei alltäglichen Aktivitäten tragen, ohne sich Gedanken über Schäden oder Korrosion durch Feuchtigkeit machen zu müssen.

Fazit
Ganz gleich, ob Sie etwas Schlichtes und Raffiniertes für Ihre Berufsgarderobe oder etwas Auffälliges für besondere Anlässe suchen, es gibt keinen Mangel an Optionen, wenn es um brandneue Luxusuhren auf dem heutigen Markt geht. Von berühmten Namen wie Rolex und Omega bis hin zu Boutique-Marken wie Patek Philippe – was auch immer Ihr Stil oder Ihr Budget sein mag – es gibt immer etwas, das perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt. Bei so vielen schönen Angeboten fällt sicher die Auswahl schwer.

21.11.2022

Psychologie und Luxusuhren

Was macht eigentlich besonders für die Herren der Schöpfung den Reiz aus, sich teure Luxusuhren zu leisten?
Ist es nur der Reiz, etwas Wertvolles, Schmuckvolles am Körper zu tragen, oder ist da noch mehr?

Sicherlich gibt es Menschen, die durch den Besitz von etwas Wertvollem und das Nach-außen-hin-Symbolisieren gewissermaßen an innerem Wert – in ihrer Wahrnehmung – für sich dazugewinnen. Dies wird natürlich nicht immer die dahinterliegende Motivation sein, sich eine teure Uhr zu kaufen. Und es ist ja auch die Frage, wo „teuer“ eigentlich anfängt. Sind das z. B. 400 €, 2000 €, 10 000 € oder 40.000 € ? Das wird natürlich jeder Mensch, auch je nach seinen Einkommensverhältnissen, anders beurteilen. Für wen allerdings 400 € schon eine große Ausgabe sind, der wird sich auch mit so einer Uhr schon vielleicht  innere Wertschätzung      „dazukaufen“ können, was für Jemanden, der sich auch mit seinem Einkommen in höheren Preislagen bewegt, vielleicht noch nicht ausreichen kann.

Was aber bewegt einen Menschen dazu, sich mittels wertvoller Objekte überhaupt inneren Wert sozusagen dazukaufen zu wollen? Ist es vielleicht ein Mangel an eigener Wertschätzung, sozusagen der Wunsch sich seinen Wert erkaufen zu können? Oder ist es der Wunsch nach Anerkennung von außen, wenn bzw. dass jemand sich so etwas Teures leisten kann?

Und noch eine Frage stellt sich natürlich: bleibt dieser „innere Wertgewinn“ eigentlich erhalten, wenn jemand dann lange eine solche Luxusuhr besitzt? Oder verpufft dieser eventuelle Kompensationsversuch eines innerlich gespürten Mangels eigener Wertschätzung oder gar gefühlter eigener Wertlosigkeit ? Könnte daraus vielleicht auch sogar eine Sucht entstehen, sich mit immer neuen wertvollen Dingen umgeben zu wollen oder müssen, um den Kick der inneren Wertsteigerung zu erhalten?
Aber auch ganz anders kann natürlich die Motivation aussehen, sich eine teure Luxusuhr zu kaufen.

Sich einfach etwas zu gönnen, was einem Freude macht oder aber, sich eine Freude zu machen, weil man zu wenig Freude erfährt? Aber auch da kann wieder der Wert ins Spiel kommen: man leistet sich etwas Wertvolles, weil man es sich eben wert ist. Oder man leistet sich einfach etwas Tolles Teures, weil man einfach eine riesige Freude daran hat, an der Optik, an der Funktionalität, und auch am Wert.
Eine andere Motivation könnte natürlich dann auch wieder sein, sich mit diesem wertvollen Stück von Anderen abzuheben, also quasi dadurch mehr wert zu sein als Andere, die sich das nicht leisten können. Eine solche Motivation ist natürlich auf Dauer nicht gerade sehr sozial orientiert. Aber gehört das Wetteifern mit den anderen Menschen und Rangkämpfe eigentlich nicht immer ein Stück zu unserem Leben dazu?          Wer ist größer, stärker, vermögender, schöner… die Werbung suggeriert dies ja auch sehr geschickt: Die Verknüpfung von Luxus und Schönheit z.B ist ja allgegenwärtig. Manchmal so präsent als könne man sich sogar über Wertvolles Schönheit kaufen. Die eigentlich tragenden und bleibenden Werte im Leben sind natürlich eher die inneren Werte und nicht die nach außen getragenen Vermögen. Schlimmstenfalls erzeugen die ja dann auch Neid und Missgunst bei anderen Menschen, und das ist gerade bei dem Menschen, der sich sein Selbstbewusstsein oder Bewunderung vielleicht ein wenig erkaufen will – mit teuren Luxusgütern – gerade nicht das, was er sich wünscht.

Ein anderer Aspekt ist bei Menschen oft, daß sie das immer das Neueste haben wollen, um dann vielleicht unbewusst auch wieder an Wert zu gewinnen gegenüber Anderen, die dieses Neueste eben nicht haben, oder die eben diese teure Marke nicht haben oder sich leisten können.
Es ist hierbei wieder die Frage, ob dieser eventuelle Kompensationsversuch eines gefühlten Mangels an Wert eigentlich auf Dauer gelingen kann und wirklich ein stärkeres Selbstbewusstsein schafft.

Es sieht eher nicht so aus.        Oder was meinen Sie?

(Auf jeden Fall: viel Freude mit Ihrer neuen Luxusuhr!)

20.11.2022

Nachhaltig:
Transparente Lieferkette einer Luxusuhr aus der Schweiz

Breitling verkauft jetzt die erste Luxusuhr mit einer vollständig transparenten Lieferkette. Der Schweizer Chronometer-Hersteller benutzt dazu ein System für das End-to-End-Supply-Chain-Mapping von Sourcemap. Dabei spielen auch sogenannte NFTs eine Rolle.

Die weltweit erste Luxusuhr mit einer zu 100 % transparenten Lieferkette ist die Breitling Uhr „Super Chronomat Automatic 38 Origins“. Sourcemap sorgt für die Transparenz.

Sourcemap stellt nämlich Software für die Lieferkettentransparenz
her. Jetzt konnte das Unternehmen aus New York den Schweizer Luxusuhren Hersteller Breitling als Kunde gewinnen. Breitling setzt die Plattformlösung der USA dazu ein, um für sämtliche Edelmaterialien eine minutiöse Rückverfolgbarkeit zu schaffen, die im neuesten Uhrenmodell „Super Chronomat Automatic 38 Origins“ verwendet sind. Diese umfassende Lösung für Lieferkettentransparenz überprüft selbständig die komplette Lieferkette vom Rohstoff bis zum Endprodukt. Breitling könne damit seinen Kunden ökologische und soziale Nachhaltigkeit komplett auf allen Ebenen garantieren, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Breitling ist es ein wichtiges Anliegen, Produktintegrität zu ermöglichen und mit seiner kompletten Wertschöpfungskette einen positiven Baustein zur ökologische und sozialen Weiterentwicklung zu leisten.

Nach Sourcemaps Statement sind Hersteller von Luxusuhren heutzutage Vorreiter in der Etablierung von Beschaffungsstandards in ihren Produktlinien, die nachhaltig sind. Das Breitling-Modell ist ein erstes Beispiel hierfür.

Breitling als Vorreiter

Mit der Zusammenarbeit mit Sourcemap garantiere Breitling seinen Kunden einerseits, dass in der Uhr ausschließlich nachhaltig gewonnenes und handwerklich verarbeitetes Gold aus einer einzigen Mine verwendet wird – andererseits, dass ausschließlich Labor-Diamanten verarbeitet werden, die von zertifizierten Lieferanten kommen. Bei der Lösung von Sourcemap kann der Kunde den kompletten Nachweis der Produktkette einsehen, der auf dem sogenannten NFT, dem Blockchain-basierten Non-Fungible Token einer jeden Uhr des Modells „Super Chronomat Automatic 38 Origins“ dokumentiert wird.

Leonardo Bonnani, CEO und Gründer von Sourcemap, ist der Überzeugung, dass Luxusgüterhersteller, die die Transparenz bezüglich der Herkunft ihrer Waren und deren Komponenten gewährleisten, diejenigen Konkurrenten, die dies nicht tun, abhängen werden. Man brauche Unternehmen, die als Vorreiter auch andere dazu motivieren, sich zu mehr Transparenz in der Lieferkette zu verpflichten, konstatierte Bonnani sinngemäß. Breitling sei mit seinen Bemühungen um eine nachhaltigere Zukunft ein solches Vorbild.

19.11.2022

Die Uhrentrends der letzten 20 Jahre

Die Evolution der Männeruhren – die 3 größten Uhrentrends und spannendsten Neuerscheinungen der letzten 20 Jahre.

Vintage Watches & Second-hand: Diese Uhrentrends und Modelle sollte man im Fokus haben.

Zum 20-jährigen Jubiläum von Watchfinder & Co. hat dieser Spezialist für gebrauchte Luxusuhren des Hauses Richemont die letzten zwei Jahrzehnte betrachtet und die besten Uhren samt Trends der letzten 20 Jahre herausgesucht.

Was ist Watchfinder & Co.

Watchfinder ist eine Online-Plattform für den Kauf, Verkauf und Umtausch von gebrauchten Luxusuhren, ist aber ebenso mit Showrooms, Pop-Up-Stores und Boutiquen in München,
Zürich, Mailand, Paris, London und New York zu finden. Ein wesentlicher Vorteil von Watchfinder: mit einem internationalen Netzwerk punktet Watchfinder mit persönlicher Beratung und Begleitung beim Kauf außerhalb des Netzes. Alle angebotenen Uhren werden zuvor von Watchfinder geprüft – die daraus resultierende  Expertise führt zu einer  Gebrauchtwaren-Garantie  über 24 Monate.

Die drei größten Uhrentrends der vergangenen 20 Jahre

1.Trend: Die Maße des Gehäuses

In den frühen 2000er-Jahren war die Durchschnittsgröße einer Uhr auf 40 – 44 mm gestiegen. Mitte der 2000er galt dann der Leitspruch „je größer, desto besser“, so gab es dann schon einige Modelle mit einem Durchmesser von 48 mm. Unternehmen, die schon große Uhren produzierten, konnten einen spürbaren Anstieg in der Nachfrage verbuchen, wie z. B. die Luminor- und Radiomir-Reihen von Panerai.

Aktuell ist ein interessanter Gegentrend festzustellen – kleine Uhren, einst als feminin eingestuft, konkurrieren mit dem Trend zur übergroßen Uhr  – zumal eine neue Generation von Prominenten wie Harry Styles, Kanye West und Tyler the Creator mit eher zierlichen Modellen gesichtet wurde.

2.Trend: Unabhängige Uhrenhersteller

Die große Sammelleidenschaft von (Vintage-)Rolex-Uhren begann Ende der 80er- / Anfang der 90er-Jahre.
Auch in den 2000er- bis 2010er-Jahren konnte man eine Rolex-Uhr auch ohne lange Warteliste für fünf- bis zehntausend Euro kaufen. In den vergangenen Jahren wurde es jedoch wesentlich schwieriger, an die begehrten Modelle heranzukommen. Deshalb gerieten kleinere, unabhängige Marken wie Philippe Dufour, F.P. Journe, oder Roger Dubuis in den Fokus von Uhrensammlern.

Sammler setzen also auf zukünftige Klassiker der Uhrmacherkunst und sind dem Mainstream meist ca. fünf Jahre voraus. Dies hat zur Folge, dass solche unabhängigen Marken in diesem Zeitraum meist deutlich teurer werden und schwerer zu
bekommen sind.

3.Trend: Sportuhren

In den frühen 2000er-Jahren drehte sich im Uhrensektor alles Sport: Louis Vuitton nutzte den America’s Cup in Auckland als Sprungbrett in den Luxusuhrenmarkt, Audemars Piguet schuf die Royal Oak City of Sails für Alinghi, Omega entwarf eine Luxusuhr Seamaster anläßlich des America’s Cup sowie eine für das Team New Zealand, und TAG Heuer produzierte eine Luxusuhr Aquaracer für das Oracle Red Bull Racing. Dazu symbolisierte das Hydromax Modell von Bell & Ross einen wichtigen Step in der Entwicklung der Taucheruhren und brach den bestehenden Rekord für die Wasserdichtigkeit, die in einer Tiefe von beachtlichen 11.100 Metern getestet wurde. Longines gedachte des 75. Jahrestags der ersten Non-Stop-Überquerung des Atlantiks von Charles Lindbergh und IWC schuf ihre legendäre Luxusuhr Big Pilot’s Watch für Piloten mit einem Durchmesser von 46 mm. Und eines steht fest: Insbesondere Sportuhren aus Edelstahl liegen weiterhin im Trend der Luxusuhren.

Uhren-Modelle, die man kennen sollte

Die bedeutendsten Uhr-Einführungen der letzten 20 Jahre

2002: IWC Big Pilots Watch: Fast nicht zu glauben, aber seinerzeit würde jede Uhr mit einem Durchmesser von mehr als 40 – 41 mm als groß eingestuft. Die erste Big Pilot’s Watch (Ref. 5002) mit ihrem braunen Kalbslederarmband, den Nieten, der großen diamantförmigen Krone und einem Durchmesser von 46 mm hatte einen ausgesprochen militärischen Look und führte zu einer nachhaltigen Veränderung des Größenbewusstseins.

2004: Rolex Daytona 116598SACO: In diesem Jahr 2004 erschien die verrückteste Uhr auf dem Markt,
die Rolex je produziert hat: die unscheinbar klingende Daytona 116598SACO. Sie ist aus
18-karätigem Gelbgold mit 36 cognacfarbenen Saphiren im Baguetteschliff in der Lünette
und 48 kleineren Diamanten zwischen den Bandanstößen gefertigt – das ist erstmal nicht allzu
ungewöhnlich. Das Leopardenmotiv auf dem Zifferblatt wie auf dem Lackarmband, machte die SACO aber sofort zu einem wirklichen Hingucker. Bis zum heutigen Tag ist die Uhr eine der umstrittensten Rolex-Modelle im Uhrensektor.

2005: Omega Seamaster Planet Ocean: Die Seamaster ist schon seit 1948 fester Bestandteil
der Omega-Reihe und hat seitdem mehrere Entwicklungen durchgemacht. Ehemals eine elegante Uhr, die nun von der Aqua Terra repliziert wird, wurde sie 1957 sportlicher, um mit den Rolex Luxusuhren in Konkurrenz zu treten, und wurde 1993 für ein anderes, nämlich „quarzloses“ Publikum als Seamaster Professional 300 m umentwickelt – Berühmtheit erlangt durch Pierce Brosnan im Film Goldeneye des Jahres 1993. 2005 ließ Omega den Look der Version von 1957 in Form der neuen und optimierteren Planet Ocean wieder aufflackern, die dann nur ein Jahr später ihr Leinwanddebüt an der Hand von Daniel Craig in Casino Royale feiern konnte.

2012: Tudor Heritage Black Bay: In diesem Jahr schuf Tudor eine Taucheruhr für den Markt,
die von der Prince Submariner des Jahres 1964 inspiriert wurde. Diese 41 mm große Taucheruhr namens Heritage Black Bay hat alle Merkmale eines typischen Vintage-Zeitmessers. Die markante Lünette in Burgunderrot umfasst ein Zifferblatt in mattschwarz zusammen mit roségoldenen Indizes und Zeigern.

2014: Patek Philippe Grandmaster Chime: Die 2014 anlässlich des 175-jährigen Jubiläums
von Patek Philippe kreierte Grandmaster Chime wurde in die zentrale Kollektion der
Uhrenmanufaktur aufgenommen und dann im Jahr 2016 in einer Weißgoldversion präsentiert. Sie war die am komplexesten gebaute Patek-Armbanduhr mit erstaunlichen 20 Komplikationen, davon fünf
akustische Funktionen. Zwei davon waren patentierte Weltpremieren: ein Wecker, der zu einer vorprogrammierten Weckzeit anschlägt, und eine Repetition, die das
Datum anzeigt, falls gewünscht.

2018: Rolex GMT-Master II Pepsi Ceramic: allgemein Allgemeinen sind die Sportmodelle aus Edelstahl von Rolex deutlich attraktiver geworden. Ein Zeitmesser jedoch sticht besonders hervor: die GMT-Master II in der rot-blauen „Pepsi“-Kombination. Von Rolex
auf der Baselworld 2018 in der Keramikversion vorgestellt, wurde sie sofort zu einer der gefragtesten Uhren – bis zum heutigen Tag.

2022: Audemars Piguet Royal Oak Self-winding 50th Anniversary:

Für Audemars Piguet ist 2022 ein bedeutsames Jahr, denn das ikonischste Design der Marke – die
Royal Oak Luxusuhr – feiert 50. Geburtstag. Zu diesem Anlass schuf die Marke eine neue Generation für den Markt mit einer breiten Auswahl von Modellen, darunter die Royal Oak Self-Winding – ein einfaches 37-mm-Modell mit allerdings neuem Uhrwerk und relativ schlankem Gehäuse.

17.11.2022

Italienische U-Boat-Luxusuhren: Maskuline Armbanduhren liegen im Trend

U-Boat-Luxusuhren: Die Entstehungsgeschichte einer beeindruckenden Uhrenmarke

Der Ursprung der Uhrenmarke U-Boat liegt bereits im Jahre 1942, tatsächlich findet man sie aber erst seit ca. 20 Jahren. Die Geschichte, die sie umrankt, ist genauso spannend wie außergewöhnlich.

1942 bekam der Ingenieur Ilvo Fontana von der italienischen Regierung die Order, robuste, leicht ablesbare und nahezu unverwüstliche Uhren für die Marine und Luftwaffe zu kreieren. Einige Zeit später konnte Fontana die Entwürfe zwar vorlegen, produziert wurden die Uhren allerdings aus nicht bekannten Gründen aber nie. Trotzdem hob Fontana die Pläne gewissenhaft auf.

Wir kommen zu einem Zeitsprung in das Jahr 2000. Italo Fontana, der Enkel von Ilvo Fontana, stieß zufällig auf die jahrzehntelang aufbewahrten Entwürfe seines Großvaters. Die Skizzen hatten es dem Designer sofort angetan.

Kurzfristig gründete er in Erinnerung an die ursprünglich geplante Verwendung der Uhren die Marke U-Boat. Bei der Herstellung der Luxusuhren bleibt er bis heute bei den historischen Eigenheiten. Und genau das macht auch den besonderen Reiz dieser Luxusuhren aus.

U-Boat-Armbanduhren: fallen positiv auf und sind sehr markant

Hervorstechendstes Merkmal der Armbanduhren ist ihre imposante Größe. Der Durchmesser liegt je nach Modell bei 45 bis 56 Millimetern, die Höhe des Gehäuses bei bis zu 15 Millimetern.

Bei allen Modellen wird das Deckglas aus kratzfestem Saphir gefertigt, ferner ist jede Uhr wasserdicht – meistens bis 10 bar (100 Meter), manche Modelle aber sogar bis 30 bar (300 Meter).

U-Boat-Luxusuhren bestehen durchweg aus Materialien erster Klasse:

Gold, Sterlingsilber, Bronze, Titan, Edelstahl, Keramik Carbon

Die Krone befindet sich – und das ist typisch – bei jeder U-Boat-Uhr linksseitig. Das ist auch kein Zufall. Die Modelle sind nämlich mit einem besonderen und einzigartigen Kronenschutz gefertigt.

Auf der Krone sitzt eine Kappe. Sie wird mit einem kleinen Bügel am Uhrengehäuse festgemacht. Diese Kappe gewährleistet für die Krone einen verläßlichen Schutz. Damit die besondere Konstruktion trotzdem ganz bequem und komfortabel tragbar ist, findet sie sich immer links.

Optisch erinnern U-Boat-Uhren in der Tat an die typischen Militäruhren der vierziger Jahre. Dadurch haben sie einen starken Wiedererkennungswert und sind kaum verwechselbar.

U-Boat-Uhren: auch bei Prominenten immer gefragter

Sicherlich ist das eigentümliche Design auch einer der Gründe, weshalb sich Prominente gerne mit Luxusuhren von U-Boat schmücken. Zu den bekannten Trägern der Marke gehören z. B. Arnold Schwarzenegger, Nicolas Cage und Sylvester Stallone.

Daß Luxusuhren weltweit im Aufwärtstrend sind, zeigt auch die Tatsache, dass der Umsatz in diesem Marktsegment 2022 mehr als 39 Milliarden Euro betragen wird.

Verschiedene U-Boat-Armbanduhren-Kollektionen stehen zur Wahl

Wer Interesse an den eleganten U-Boat-Uhrenmodellen hat,hat es mit der Entscheidung nicht leicht, denn das Portfolio umfasst inzwischen sechs verschiedene Kollektionen:

Capsoil, Chimera, Classico, Darkmoon, Rainbow, U-42

Rainbow umfasst übrigens die einzige Damenkollektion des Herstellers. Sie kommt  nicht ganz so wuchtig und rustikal wie die Herren kollektionen daher, hat aber trotzdem eine starke Ausdruckskraft. Wie der Name schon vermuten läßt, ist ihr Markenzeichen ein faszinierender Regenbogeneffekt, der durch ein spezielles Mineralglas entsteht.

Die zweifellos luxuriöseste und gleichzeitig maskulinste Herrenkollektion trägt den Namen Chimera. Dieser Begriff kommt übrigens aus der Mythologie. Manche Modelle dieser Kollektion sind eine optische Reminiszenz an Taucherhelme aus vergangener Zeiten.

U-Boat Luxusuhren haben das gewisse Extra

Wer von einer Luxusuhr träumt, die sich nicht nur edel, sondern auch mit einem ganz einzigartigen, außergewöhnlichen Charakter präsentiert, kann sich eben diesen Traum mit der Uhrenmarke U-Boat erfüllen, die einfach faszinierend ist.

15.11.2022

Die beliebtesten Luxusuhren 2022

Um das Vermögen abzusichern, werden vermehrt Investitionen getätigt. Deshalb verwundert es kaum, dass Luxusuhren 2022 in Augenschein genommen werden. Manche Luxusuhren stellen Wertstabilität oder sogar einen Wertzuwachs in Aussicht. Dazu ist das Wissen wichtig, welche Uhr dafür geeignet ist.

Mit der Omega Speedmaster sich in anderen Sphären bewegen

Ernsthafte Sammler wie Liebhaber von Luxusuhren kennen die Bedeutung der Omega Speedmaster. Die Omega Speedmaster wurde damals aufgrund ihrer Zuverlässigkeit als die offizielle Armbanduhr für die NASA-Mondmission von 1969 ausgewählt. Damals wurde Hesalitglas bei der Uhr anstatt Kristallglas verwendet, um Verletzungen der Astronauten durch Glassplitter zu verhindern. Die Begeisterung für diese Uhr dauert ungebrochen an, deshalb zählt sie zu den beliebtesten Luxusuhren des Jahres 2022.

Was aber ist eigentlich das Besondere an dieser Uhr? Die 42 Millimeter große Speedmaster hat einen Chronographen und eine integrierte Datumsanzeige. Zusätzlich hat sie einen 30-Minuten-Zähler, eine  Sekundenfunktion und einen 12-Stunden-Zähler. All dies wird angetrieben von einem Co-Axial Chronometer Kaliber 3861 mit einem Handaufzug.

Die beliebteste Luxusuhr 2022 ist die Chopard Alpine Eagle

Die Alpine Eagle von Chopard machte in 2019 von sich reden, als sie in der Vogue und an der Hand von Prominenten auftauchte. Es gibt sie eigentlich erst seit wenigen Jahren, die Wurzeln ihres Designs reichen jedoch bis in die 1980er Jahre zurück. Diese Luxusuhr hat ein eher etwas grobes Aussehen und wird mit einem dreigliedrigen Armband verkauft. Das heute reich dekorierte Ziffernblatt wurde erst später kreiert.

Die Alpine Eagle, die die beliebteste Luxusuhr 2022 mit der größten Wertsteigerung ist, stellt eine neue Interpretation der berühmten St. Moritz Uhr dar, die eine der ersten in der langwährenden Geschichte von Chopard war.
Die Verwendung von Stahl ist prägend für die Ausstrahlung dieser Uhr und somit Teil des Erfolges ist. Vier Jahre lang  hat Chopard eine besondere Legierung namens Lucent Steel A223 entwickelt. Diese Stahlart ermöglicht es Chopard jetzt, Uhren wie die Alpine Eagle mit ganz eigener Haptik und eigenem Stil zu produzieren. Dieses Verfahren zur Herstellung eines Spezialstahls ist nichts Ungewöhnliches in der Sparte der Luxusuhren. Die gewählte, patentierte Legierung hebt die Uhr noch stärker hervor und verleiht ihr die einzigartige Ästhetik.

Luxusuhren 2022 – Besonders gefragte Wertanlagen

In der Vergangenheit konnte u.a. die Patek Philippe Nautilus eine kräftige Wertsteigerung erfahren. Nach ihrem Höhenflug und der Verdopplung ihres Preises verglichen mit dem  ursprünglichen Kaufpreis bis zum Beginn 2022, hat die Uhr aktuell stark an Wert und Nachfrage verloren. Besonders in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 hat die, von Gerald-Genta kreierte Uhr starke Verluste einstecken müssen.

Eine besondere Stellung hat die Girard-Perregaux Laureato: lange Zeit unbeachtet und jetzt aber wieder sehr nachgefragt, stellt die Girard-Perregaux Laureato eine hohe Wertsteigerung in Aussicht. Dies hat sie im Verlauf von 2022 bereits bewiesen. Die Girard-Perregaux Laureato ist eine schlichte, elegante und detailreiche Uhr, die sie wie ein Kunstwerk erstrahlen lassen. Dieser Zeitmesser ist nicht nur ästhetisch interessant, sondern auch für seine hervorragende Ganggenauigkeit und Zuverlässigkeit bekannt. Im letzten Jahr musste man als Käufer für eine neue Girard-Perregaux Laureato etwa 8.000 Euro hinlegen. Mehr als verdoppelt hat sich der Preis bis ins dritte Quartal von 2022 hinein, weil der Preis für die neue Uhr auf 18.000 EUR gestiegen ist.

Allerdings äußern kritische Stimmen zum Aufschwung der Girard-Perregaux Laureato, dass es sich einfach nur um eine preiswerte Royal-Oak-Alternative handelt. Im Zweifelsfalle sollten Sie sich natürlich selbst ein Bild machen.

Fazit: Mit Rolex auf Nummer sicher gehen

Nicht ohne Grund wird der Uhrenhersteller Rolex häufig als Synonym für Luxusuhren gebraucht. Eine Rolex Datejust 41 Ref. 126300 mit der geriffelten Lünette ist eine sehr gefragte Uhr, die sich auf dem Markt immer noch gut behauptet. Diese besondere Rolexuhr hat das Interesse zahlreicher Experten, Sammler und sogar frischgebackener Uhrenliebhaber eingenommen. 2022 legte die Rolex Datejust stetig an Wert zu und ist weiterhin sehr gefragt. Auch in den drei vorherigen Jahren konnte man ein Wachstum von 20 % bis 35 % verzeichnen.

Aufgrund der zunehmenden Nachfrage in den letzten Jahren haben Modelle der Rolex Datejust 41 Ref. 126300 – idealerweise mit übereinstimmenden Seriennummern und präferiertem Jubiläums-armbändern – gewaltige Gewinne erzielen können.

Auch für die Damen finden sich natürlich Uhren mit deutlichem Wertzuwachs: So z. B. die Lady-Datejust von Rolex. Je nach Modellausführung steht diese Luxusuhr für die Frauen den Uhren für die Männerwelt in nichts nach. Verschiedenste Quellen sprechen hier über einen kräftigen Wertzuwachs, manche beziffern ihn für die Lady-Datejust sogar auf über 50 Prozent.

12.11.2022

Clever investieren: Weshalb physische Geldanlagen so gefragt sind

Es müssen nicht nur immer Aktien sein, auch physische Geldanlagen können sich durchaus rentieren.

Was ist Sneakers, Comic-Sammlungen und Rolexuhren zu eigen? Alle drei könnten bereits morgen schon mehr wert sein als heute. Das verbindet sie als beliebte physische Geldanlagen, in die es sich lohnen kann, Geld zu investieren. Solche Investments in Sachwerte wurden in den letzten Jahren so beliebt und fast allgegenwärtig, dass es sich lohnt nach dem Grund zu fragen.

Es ist kein reiner Zufall, dass physische Geldanlagen insbesondere in den letzten 10 Jahren an Popularität gewonnen haben, denn die 2010er Jahre sind auch als Jahre der Nullzinspolitik in die Geschichtsschreibung eingegangen. Auslöser war die Finanzkrise, und mit der Nullzinspolitik wollte die EZB damals den Staatshaushalt der EU-Länder schützen.

Von den niedrigen Zinsen hatten auch die Menschen Vorteile, denn nie war es günstiger als damals, sich bei den Banken Geld zu leihen. Das Ganze hatte natürlich aber auch eine Kehrseite, denn zur selben Zeit gab es auch nur minimale Zinsen auf Ersparnisse. Manche Banken verlangten dafür sogar ab bestimmten Summen Strafzinsen.

Welches Investment lohnt sich wirklich?

Wie also Geld anlegen, wenn es bei den Banken keine Zinsen gab?

Um relevante Gewinne zu erzielen, blieb praktisch nur ein anderer Weg, als das Geld zu investieren, zum Beispiel in Aktien oder in Immobilien – oder eben in physische Produkte wie Sneakers, Luxusuhren oder anderes Sammelgut, bei denen die Chance bestand, dass sie an Wert gewännen.

In Krisenzeiten sind hauptsächlich Gold oder andere Edelmetalle sehr gefragt.

Ein weitere Erklärung für Trend-Investitionen in Sachwerte sind Krisen, an denen es in den vergangenen Jahren nicht mangelte: von der Finanzkrise über die Coronakrise bis hin zur aktuell angebrochenen Energiekrise. In dererlei Krisenzeiten sind physische Geldanlagen in Gold sehr gefragt, was man auch am kontinuierlich steigenden Goldpreis sehen kann. Gerade in Zeiten steigender Inflation haben Gold und andere Sachwerte das Image, wertstabil zu bleiben, selbst wenn der Geldwert abnimmt.

Ferner haben physische Geldanlagen einen großen Vorteil verglichen mit Aktien oder auf dem Girokonto angelegtem Geld: sie sind greifbarer – und das wirklich im wörtlichen Sinne. Eine Comic-Sammlung bzw. ein Kunstwerk sind etwas Materielles, können also mit den Sinnen wahrgenommen werden und im Falle von Sneakern und Uhren sogar verwendet werden.

In der Theorie zumindest, denn wer Gegenstände als Geldanlagen besitzt, sollte alles dafür tun,  Wertminderungen zu verhindern. Eine Luxusuhr mit Kratzern läßt an Wert nach, eine Comic-Sammlung mit Eselsohren und angeschmutzte Sneakers ebenfalls. Deshalb ist die entsprechende Verwahrung der Wertgegenstände wichtig.

Schließfächer sind zu jeder Tages- und Nachtzeit zugänglich.

Wertgegenstände richtig verwahren

Schließfächer werden in den Städten allerdings immer seltener – da immer mehr Bankfilialen dichtmachen, verschwinden damit auch die von den Banken traditionell bereitgestellten Bankschließfächer. Eine Lösung dafür gibt es aber trotzdem.

Innovative Unternehmen wie Trisor – man beachte das Wortspiel – bieten bankenunabhängige Lösungen. Der Wertschließfachspezialist Trisor bietet Hochsicherheitstresore mit Schließfächern in verschiedensten Abmessungen. Dort können wertvolle Gegenstände, sei es Schmuck oder andere Wertgegenstände, sicher aufbewahrt werden. Der Zugang zu ihnen ist aufgrund der verbauten Robotik rund um die Uhr möglich. Auf Öffnungszeiten oder Personal, wie das bei einer Bankfiliale gegeben ist, sind Kunden wegen der 3-Faktoren-Authentifizierung, bestehend aus Fingerabdruck, Pin und Chip-Karte, überhaupt nicht angewiesen und genießen so auch ein höheres Maß an Anonymität, was vielen Menschen wichtig ist. Vor Ort kann man sich als Kunde oder Interessent trotzdem beraten lassen und darf sich durch einen Wachdienst rund um die Uhr beschützt fühlen.
Kunden stellt Trisor Standorte in gehobener Innenstadtlage zur Verfügung, beispielsweise im Berliner HGHI Tower sowie auf der Brienner Straße in München. Aktuell entstehen Filialen in Köln, Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg und Stuttgart. Selbst für eine kurzen Zeitraum können Schließfächer gemietet werden. Obendrein sind Gegenstände im Wert bis zu 5.000 € automatisch versichert. Auf Wunsch kann die Deckungssumme sogar auf bis zu 500.000 € erhöht werden.

11.11.2022

Die beliebtesten Luxusuhren in Deutschland

Luxusuhren sind sehr beliebt bei den Deutschen und für viele mehr als lediglich ein Zeitmesser. Hier erfahren Sie, welches Deutschlands beliebteste Hersteller und Modelle für Luxusuhren sind.

Auch heutzutage, wo man dauernd von Geräten mit Uhrzeitangaben umgeben ist – wie Smartphones, Tablets, Laptops – hat die klassische Armbanduhr noch eine Berechtigung. Denn sie ist weit mehr als nur ein Zeitmesser: Egal ob Liebhaberstück, Wertanlage, Statussymbol oder modisches Accessoire – Luxusuhren erfüllen viele Bedürfnisse.

Uhrenfans in Deutschland

Nach einer Studie von Chrono24, dem wohl führenden Marktplatz für Luxusuhren, kommen die größten Uhrenfans aus dem Norden Deutschlands, genauer gesagt aus dem Bundesland Freie und Hansestadt Hamburg.

An zweiter Stelle kommt ebenso ein Stadtstaat: In Berlin gibt es, bezogen auf die Einwohnerzahl, auch zahlreiche Uhrenfans. An dritter Stelle der Uhrenliebhaber aus dem Luxussegment steht das Bundesland Hessen.

Nach Auswertung der Studie, die einen Zeitraum vom 1. September 2021 bis zum 1. September 2022 untersuchte, sind Luxusuhren in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen nicht so gefragt.

Die begehrtesten Luxusuhren

Der führende Marktplatz für Luxusuhren hat bei der Studie ebenso eruiert, welches die beliebtesten Hersteller bzw Modelle sind. Ganz vorne lagen die Hersteller Rolex und Omega, die jeweils auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken können und die über eine große Erfahrung bei der Herstellung von Luxusuhren verfügen.

Heute beschäftigen Rolex und Omega Tausende an Mitarbeitern und produzieren Jahr für Jahr über eine halbe Million Uhren. Modernste Fertigungsmethoden sichern die gleichbleibend hohe Qualität und Uhrmacherkunst in Perfektion.

Grundlage der Chrono24-Studie bildet die Bewertung der Anzahl von Kauf- und Kontaktanfragen bzw Preisvorschlägen auf diesem Online-Marktplatz. Dabei stellte sich heraus, dass die Dresswatch Rolex Datejust die beliebteste Luxusuhr der deutschen Bevölkerung ist. Die Datejust ist eines der inzwischen ältesten Modelle von Rolex-Uhren und gehört zu den Kernprodukten der Oyster Perpetual Kollektion.

Platz zwei der beliebtesten Luxusuhren nimmt ebenfalls ein Modell von Rolex ein: Die Rolex Submariner – eine Taucheruhr. Mit erstklassiger Wasserdichtigkeit primär für Taucher hergestellt, steht dieses Modell heutzutage nicht nur bei den Unterwasserfreaks der Uhrenliebhaber hoch im Kurs.

Den dritten Platz im Favoriten-Ranking nimmt  die Omega Seamaster ein – gleichermaßen eine Taucheruhr mit langer Geschichte. Das Modell ist robust, aber trotzdem zeitlos elegant.

09.11.2022

Inflation überall: Sogar Rolex-Uhren sind jetzt teurer

Die Inflation schreckt doch vor nichts zurück: auch die Schweizer Luxusuhren-Firma Rolex läßt nun kräftig die Preise steigen.

Und das ist schon das zweite Mal in diesem Jahr. Wie Bloomberg meldete, hat der Uhrenhersteller die Preise in Europa um ca. 5% erhöht. Das bedeutet: Die Rolex Daytona, das preisgünstigste Chronographenmodell, kostet z. B. jetzt um die 14.600 Euro. Im Januar betrug der Preis noch 13.900 Euro. Dies ist ein Anstieg von glatt fünf Prozent.

Seit diesem Monatsbeginn gebe es wegen  Währungsschwankungen eine preislich Angleichung in der Eurozone, konstatierte Rolex laut Bloomberg per email. Das betrifft auch den kräftigen Dollar. Es ist schon zum zweiten Mal, dass Rolex in diesem Jahr bei den Preisen zulegt. So zogen bei dem Genfer Uhrenhersteller  bereits im Januar im Großteil der Märkte die Preise um circa 3,5 Prozent an – in sämtlichen Modellreihen. Bei speziellen Sportmodellen aus Stahl stieg der Preis sogar um zehn Prozent.

Die Nachfrage nach begehrten Rolex Luxusuhren dürfte das wahrscheinlich weniger bremsen. Denn Käufer von Rolex-Uhren werden den Preisanstieg wohl eher verkraften können als Kunden anderer Branchen. Zudem: Rolex stellt jedes Jahr ca. eine Million Uhren her. Aber: Die Nachfrage ist ohnehin häufig größer als das Angebot. Preissteigerungen dürften die Nachfrage daher weniger schmälern.

Doch selbst Rolex ist vor den weltweiten Krisenzuständen nicht gefeit. Bei dem Uhrenhersteller gingen in diesem Jahr bereits etwa die Lichter aus.

Die Luxus-Uhrenmarke Rolex spart an der Beleuchtung ihrer berühmten grün-gelben Schilder in Genf. Wie stark ist die Schweiz von den höheren Energiepreisen betroffen?

Da die Energiekosten in der Schweiz massiv ansteigen, dimmt Rolex nun seine Gebäude-Beleuchtung und die Illumination seiner Logo-Schilder, wie Bloomberg mitteilte. Auch die Uhrenindustrie ist von den wachsenden Energiepreisen in Folge des Ukraine-Kriegs
mitbetroffen.

Die grün-gelben Rolex-Letter sind das berühmte Markenzeichen der Top Luxusuhren-Marke. Vor allem in Genf, am Hauptsitz von Rolex, gehört diese Illumination  einfach dazu. Doch gerade diese Letter werden diesen Winter weit dunkler leuchten. So schaltet Rolex die Nachtbeleuchtung in den Büros und Schweizer Produktionsstätten ab und ließ außerdem vermelden, dass die Rolex-Schilder mit Blick zum Hafen des Genfersees nachts nicht länger strahlen werden.

Rolex gehe in diesem Winter von einem Anstieg seiner Energiekosten aus, äußerte Unternehmenssprecherin Virginie Chevailler. Diese steigenden Energiekosten machen auch den Schweizer Industrien zu schaffen: von der Lebensmittelbranche über den Maschinenbau bis hin zum Uhrensegment. Der Krieg in der Ukraine hat auch in der Schweiz das Energie-Angebot stark dezimiert sowie die Öl- und Gaspreise nach oben getrieben.

Die Schweiz intensiviert ihre Bemühungen, Energie einzusparen, indem sie z. B. die Außenbeleuchtung an öffentlichen Gebäuden streicht und die Wassertemperatur der Hallenbäder absenkt. Die Regierung appellierte überdies bereits sowohl an die Industrie als auch an die Privathaushalte, den Energieverbrauch im Winter um ca. 15 % zu mindern. Das Land rekrutiert etwa 15 Prozent seiner Energie aus Gas. Fast die Hälfte davon kam vor dem Krieg von Russland. Strom wird in der Schweiz überwiegend mittels Wasserkraft hergestellt.

 

08.11.2022

Die teuerste Uhr der Welt

Uhren sind mehr als nur Instrumente der Zeitmessung. Sie sind  Statement, Accessoire und vor allem ein Investitionsgut. Die weltweit teuersten Uhren sind weit mehr als nur Luxusgüter, sie sind in der Tat Kunstwerke. Sie können viel über den Träger aussagen und demonstrieren, dass man etwas erreicht hat im Leben. Die nachfolgenden Uhren sind nicht nur die teuersten, sondern vielmehr auch die seltensten und exklusivsten der Welt. Aber welche Uhren sind nun eben diese teuersten der Welt? Und was macht Ihre Besonderheit aus? Das wollen wir nun herausfinden.

Die teuerste Uhr auf der Welt, die jemals verkauft wurde

Die weltweit teuerste Uhr, die verkauft bzw. versteigert wurde, ist die „Patek Philippe Grandmaster Chime Ref. 6300A-010. Sie wurde 2019 für 31 Millionen Schweizer Franken versteigert. Patek Philippe schuf die Uhr extra für die Auktion Only Watch 2019. Das Konzept der Auktion Only Watch beinhaltet, dass Uhrenhersteller für diese Wohltätigkeitsauktion eigens ein Einzelstück anfertigen. 99% der Erlöse kommen dann der medizinischen Forschung auf dem Gebiet der Muskeldystrophien zugute.

Aber was macht nun das Besondere an dieser Uhr aus? Zum einen ist sie extrem kompliziert und hat auch einzigartige Funktionen, wie keine andere Luxusuhr. Die Uhr ist auch deshalb einzigartig, weil sie ein Unikat ist.

Sie ist aus Edelstahl hergestellt und hat 20 Komplikationen, darunter allein schon 5 akustische. Zu den Komplikationen der Uhr gehören z.B. eine zweite Zeitzone mit Tag-/Nachtanzeige, Tag und Datum (auf den beiden Zifferblättern), Monat, Schaltjahrzyklus durch Zeiger, die Jahresanzeige in vierstelliger Form, ein 24-Stunden- und ein Minuten-Unterzifferblatt.  Die Grandmaster Chime hat zwei Zifferblätter aus Roségold und Ebenholz. Das rosa Zifferblatt trägt als Reminiszenz an die Exklusivität der Uhr die Aufschrift „The Only One“ .

Wenn Sie also als Luxusuhren-Fan die teuerste Uhr der Welt kennenlernen  möchten, dann sollten Sie sich genauer mit der „Patek Philippe Grandmaster Chime“ beschäftigen.

Der Materialwert der teuersten Uhr der Welt

Die Graff Diamonds haben ein weltbekanntes Juweliergeschäft. Das Unternehmen verkauft luxuriöse Uhren, Schmuck sowie andere Luxusgüter.  Bekannt sind die Graff Diamonds vor allem wegen ihrer hochwertigen Diamanten, die in ihren Schmuckstücken und Uhren verarbeitet werden.

Die Graff Diamonds sind eines der führenden Unternehmen in der Uhrenindustrie und bieten ihren Kunden eine umfangreiche Auswahl an Luxusuhren. Die Uhren von Graff Diamonds sind berühmt wegen ihrer hochwertigen Diamanten, die in jeder Uhr zur Verarbeitung kommen.

07.11.2022

Düsseldorf: DIESE Uhr kostet so viel wie eine Eigentumswohnung – es ist aber keine Rolex

In Düsseldorf trafen sich vor einigen Tagen Uhrenfans zur Uhrenmesse „Watchtime“. Hier geht es um das Thema, was eigentlich die teuerste Uhr dort ist.

Wenn noch vor einigen Jahren kostspielige Autos das Statussymbol Nummer 1 waren, haben Luxusuhren diese mittlerweile gefühlt um Längen überholt. Selten war die Nachfrage nach Luxus-Uhren so groß wie in diesen Tagen. Die Inflation und die aktuell unsicheren Zeiten sorgen dafür, dass zunehmend mehr Menschen ihr Geld in teure Uhren investieren. Nicht die schlechteste Idee, denn Marken wie Rolex, Patek Philippe oder Audemars Piguet sind nicht nur extrem stabil im Wert, sondern legen derzeit sogar noch an Wert zu. Vor Kurzem trafen sich Uhrenfans aus ganz Deutschland in Düsseldorf.
Auf der „Watchtime“ auf den  Rheinterrassen Düsseldorf stellten zahlreiche Hersteller die neuesten Modelle vor.
Bei der Ermittlung der teuersten Uhr der Messe kam heraus: es war keine Rolex.

DAS war die teuerste Uhr auf der Uhrenmesse in Düsseldorf:

Sie funkeln, glitzern, ticken – Hersteller wie Oris, Bell & Ross oder Junghans stellten vor Kurzem ihre neuesten Modelle in Düsseldorf aus. Doch welche war denn nun eigentlich tatsächlich die teuerste Uhr der Messe? Was kostet sie? Und was macht sie so kostspielig?

Das wertvollste Modell der „Watchtime“ zu herauszufinden, war gar nicht so einfach. Schließlich sah man natürlich zunächst den Wald vor lauter Luxusuhren nicht. Nach einiger Suche wurde dann aber klar: Die teuerste Uhr der Messe ist extravagant. Ausgesprochen auffällig. Und  sündhaft teuer.

So entspricht der Preis, der für die „Vanguard“ von Hersteller „Franck Muller Geneve“ angesetzt wird, in manchen Gegenden des Ruhrpotts sogar dem einer Eigentumswohnung. 135.000 Euro soll der Preis sein. Und das ist nicht einmal das teuerste Modell der Schweizer Uhrenmanufaktur. Er führe auch Modelle, die eine halbe Million Euro und mehr kosten, konstatierte Händler Frank Kern. Diese habe er aber aus versicherungstechnischen Erwägungen nicht nach Düsseldorf mitgenommen.
Nun ja, 135.000 € sind auch kein Pappenstiel. Doch was macht diese Uhr eigentlich so teuer? Es sei eine Skeleton, mit einer traumhaft gestalteten Architektur der Brücken. Sie sei wirklich ein Kunstwerk, meinte Kern. Das Besondere, was die Luxusuhr so teuer macht, sei ein Sapphirgehäuse. Dies sei ein Edelstein, wobei das Gehäuse aus einem Block ausgefräst und ausgeschliffen würde. Dazu komme natürlich die beste Uhrentechnik, die auf dem Markt existiere. Wer sich nun fragt, wer solche Uhren an der Hand hat…

… z. B. Fußballstar Christiano Ronaldo, der ein großer Fan der Marke ist.

03.11.2022

Wer trägt eigentlich Breitling?

Infos zu bekannten Trägern und Träger-Typen

„Das bin ich“: keine andere Uhrenmarke wird stärker mit einer selbstbewussten, männlichen Präsenz assoziiert als Breitling Luxusuhren. Die Besitzer der Fliegeruhren-Marke sind finanziell von Erfolg gekrönt, von den Frauen umschwärmt und haben von Muscle Cars bis zu Kampfflugzeugen und Harley Davidsons ein Faible für alles, was männlich ist. Aber sind diese Klischees überhaupt richtig ? Wir schauen in die Köpfe des typischen Breitling-Besitzers, schauen uns einige der prominentesten Träger an und informieren darüber, welches Modell von wem favorisiert wird.

Avenger: ein Kraftpaket für selbstbewusste Machertypen

Will man die Frage „Wer trägt eigentlich Breitling?“ möglichst nah am anfangs umrissenen Prototypen beantworten, liefert die überdimensionale Super Avenger 48 mm die entsprechende Antwort. Das robuste „Gerät“ macht den vermutlich hohen Testosteronspiegel seines Trägers förmlich greifbar und kann wegen seiner gewaltigen Dimensionen nur mit einem ausgeprägten Selbstbewusstsein getragen werden, lässt die praktischen Vorteile aber nicht zu kurz kommen – die Lesbarkeit und allgemeine Performance bewegen sich auf absolutem Spitzenniveau. Die Super Avenger ist eine Uhr für dominante Leitpositionen und und bringt es im Gegensatz zur filigranen Navitimer Luxusuhr fertig, die enge Beziehung Breitlings zur Luftfahrt mit einem wuchtigen, bulligen Look zu vereinen. Wer moderatere Dimensionen favorisiert, wählt die 43 mm-Variante ohne das „Super“ in der Modellbezeichnung. Bekannte Träger der Avenger sind Gordon Ramsay und Leonardo DiCaprio – zwei Männer, die sich definitiv im Leben durchgesetzt haben.

Der Navitimer: Nostalgie in prominentem Outfit

Anders als man denken könnte, spricht die berühmteste aller Breitling Luxusuhren nicht nur Männer an, die das damit verbundene Prestige und den extrem hohen Wiedererkennungswert des Fliegermodells lieben. Vor allem nostalgische Menschen, die all das Mechanische aus der Vergangenheit und demnach den komplizierten Rechenschieber der Navitimer 1 verehren, kommen mit dem Aushängeprodukt der Schweizer Luxusmarke voll auf ihre Kosten. Wenige Uhren können Tradition und Moderne in souveränerer Weise in sich vereinen als das 1952 kreierte Cockpit-Instrument für die Hand. Und wer trägt nun die Grandessa aller Breitling Luxusuhren in der Welt der Promis? Nicht nur Hollywood-Legenden wie John Travolta, Tommy Lee Jones und der tragischerweise verunglückte Paul Walker, sondern auch Musiker von Weltklasse wie Miles Davis, Serge Gainsbourg und Herbie Hancock haben sich in den ikonenartigen Look des Modells verliebt. Übrigens: Wer es liebt, in horologischer Nostalgie zu schwelgen, sollte als Träger auch die brandaktuelle Aviator 8 B01 Chronograph Kollektion im Visier haben, die berühmten Modellen aus der Firmengeschichte ein zweites Leben generiert.

Chronomat – von Adam Driver bis zu Richard Hammond

Besondere Prominente hat die Anhängerschaft der Chronomat-Kollektion: Nicht nur aktuelle Breitling-Werbegesichter Brad Pitt, Adam Driver und Charlize Theron, sondern auch Bruce Willis, Tom Cruise, Idris Elba, Justin Timberlake sowie die legendären „Top Gear“-Moderatoren Jeremy Clarkson und Richard Hammond konnten dem Charme des Power-Zeitmessers als bekennende Träger nicht widerstehen. Sogar Celine Dion trägt das so ästhetische Powerpaket am Handgelenk.

Diese Beliebtheit der Uhr verwundert nicht: mit charakterstarken Details wie den vier Reitern auf der Lünette sowie dem Rollen-Armband hebt sich der Zeitstopper gekonnt von der Masse ab und gewinnt gleichzeitig mit seiner ausgeprägten Robustheit Punkte, sowie mit exzellenter Ablesbarkeit und einem hohen Ansehen, das viele Enthusiasten mit dem Prestige der Navitimers auf eine Ebene stellen. Die neueren Modelle ab dem Jahr 2020 und die größere Super Chronomat, bei der die Spitzenmarke erstmals einen  Vierjahreskalender integriert, übertreffen optisch wie technisch alles Vorherige: vom berühmten Manufakturwerk B01 bis zur luxuriösen 18-Karat-Goldversion sind alle Bedingungen erfüllt, um auch in Zukunft die internationale, prominente Träger-Elite anzuziehen.

Aviator und Premier: elegante Luxusuhren für Gentlemen wie z. B. Brad Pitt

Auf die Frage „Wer trägt Breitling?“ würde man spontan an starke Power-Männer als feine Gentlemen mit Faible für Eleganz antworten. Die Premier Kollektion richtet sich aber exakt an diese letztere Zielgruppe: Herren wie Brad Pitt mögen polierte Gehäuse, schicke Farbkombinationen und feine Details von Tachymeterskala bis zu kantigen Chronographendrückern, mit denen sich Breitling mit seiner sanftesten Seite darstellt.

Die Aviator Kollektion legt den Fokus ebenfalls auf elegante Kreationen, stellt dabei allerdings die Luftfahrtgeschichte des Schweizer Herstellers plakativ in den Vordergrund. Modelle wie die AVI 1953 Edition oder die Super AVI B04 mit divergierenden Varianten zu Flugzeug-Ikonen von Curtiss Warhawk bis P-51 Mustang lassen technische Meilensteine der Vergangenheit wieder neu aufleben, was für viele Breitling-Träger ungemein attraktiv ist. Weil Premier und Aviator noch eher neue Kollektionen sind, ist die Liste prominenter Besitzer bislang begrenzt, was sich in Zukunft unter Garantie ändern wird.

Exotische Breitling Uhren und ihre Träger: von Ferdinand Piech bis David Beckham

Fern seiner prominentesten Kollektionen produziert Breitling eine Reihe extravaganter Modelle wie z. B. die Professional Serie, wo Hightech-Quarzwerke sich mit ultra-widerstandsfähigen Materialien wie dem patentierten Breitlight-Werkstoff vereinen. Auch die Aerospace, die inzwischen aus dem Produktportfolio der Marke ausgeschieden ist, zählt zu den Vertretern der Luxusuhren, die absolute Präzision vor mechanische Nostalgie stellen.

Der vielleicht prominenteste Besitzer einer Aerospace war Ferdinand Piech: Der bedeutende Volkswagen-Manager trug die präzise Uhr mit blauem Zifferblatt und ergänzte sie mit einem separaten GMT-Modul am Armband – quasi eine Mini- Uhr unter der Uhr. In jedem Falle ein ins Auge stechender Look, den aktuelle Breitling-Kunden nur in der Super Chronomat 44 finden können. Auch Fußball-Größe David Beckham hatte viele Jahre eine enge Beziehung zum geflügelten B und trug eines der stilvollsten, allerdings bedauerlicherweise nur noch auf dem Gebrauchtmarkt verfügbaren Modelle der aktuelleren Firmengeschichte: die Transocean Chronograph Unitime. Diese Weltzeituhr zeigt dem Besitzer unseren Globus zentral im Zifferblatt und kann parallel 24 Zeitzonen darstellen, was sie gleichermaßen zu einem Kunstwerk und funktionsreichen Reisebegleiter macht.

30.10.2022

Aus Sachwerten und alternativen Investments wie Luxusuhren Nutzen ziehen

Wie Sie u. A. mit Uhren, Ihr Vermögen vor Inflation schützen können

Sachwerte gelten als nicht gerade aufregend und wenig lukrativ. Seit sich die Wirtschaft jedoch im Inflationsmodus befindet, scheint es Zeit geworden zu sein für Sachwerte und alternative Investments. Die Inflationsrate im Euroraum liegt bei aktuell 10,9 Prozent. Es gibt noch keine Hinweise auf eine Entspannung dieser Situation, eher ist das Gegenteil der Fall.
Alternative Sachwerte und Investments mit einem  inneren Wert stellen, gerade wegen der zunehmenden Inflation, sehr ansehnliche Renditen in Aussicht, die Investorenvermögen schützen können. In diesem Artikel geht es um Sachwerte und alternative Investments, die eher selten thematisiert werden.

Weshalb Sachwerte und alternative Investments dem Portfolio zu mehr Stabilität verhelfen können

Sachwerte und alternative Investments sind deshalb vorteilhaft, da ihre Entwicklung relativ unbeeinflußt von Aktien- und Anleihemärkten verläuft. Mit einem gewissen Anteil an alternativen Investments kann man dem eigenen Portfolio daher zu mehr Stabilität verhelfen. Wenn Aktienmärkte in den Keller rauschen, muss dies nicht gezwungenermaßen z. B. für den Weinmarkt gelten. Sachwerte sind hilfreich also dabei, das Risiko zu streuen. Alternative Investments und Sachwerte sind z. B. folgende:

-Immobilien und Grundstücke
-Gold
-Kryptowährungen
-Wein
-Kunst
-Oldtimer
-und z. B. auch Uhren

Wie in jedem Bereich, muss man die Expertise selbst einholen oder kaufen, um investitionswürdige Güter zu eruieren. Neben der Schwierigkeit bzw den Anforderungen, an dieses Know-how zu gelangen, haben die meisten Anleger auch Schwierigkeiten, das erforderliche Kapital aufzubringen, um Investitionen tätigen zu können.

Luxusuhren als Sachwert

Immer mehr Menschen überlegen sich, ob Luxusuhren sinnvollerweise zu einem Teil ihres Portfolios werden könnten.

Das erforderliche Know-how, das notwendige Kleingeld und auch die Lagerung bereiten vielen Investitionswilligen Sorgen. Luxusuhren, die von namhaften Markenherstellern produziert werden und limitiert sind, konnten jedoch tatsächlich massive Renditezuwächse in der Vergangenheit verbuchen. Luxusuhren konnten so von April 2021 bis März 2022 eine massive Rendite von über 71.4% generieren! Der Bitcoin hingegen, verlor 22.7% seines Wertes im selben Zeitraum.
Um aus dem Uhren-Trend zu Erfolg zu schlagen, bedarf es aber ausgesprochener Expertise, da ansonsten massive Verluste entstehen können.

27.10.2022

Wieso Luxusuhren heutzutage immer noch im Trend liegen

Erinnern Sie sich vielleicht noch an den Film „The Wolf of Wall Street“, der 2013 in die Kinos kam und die wahre Geschichte von Jordan Belfort erzählt, einem Börsenmakler, der in den 1990er Jahren berühmt wurde. In einer Szene hat Belfort eine Luxusuhr an, die jemand anderem ins Auge fällt. Auf die Frage nach deren Kosten entgegnete er “mehr als Dein Auto”. Auch wenn dieser Film in den 1990er Jahren spielte, gilt diese Aussage auch heute noch. Luxusuhren – nicht nur ein Statussymbol – sondern auch eine Investition. Hier folgt der Grund, weshalb sie noch immer in Mode sind.

Die Luxusuhr als Statussymbol

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, seinen Reichtum nach außen zu zeigen, aber eine Luxusuhr am Handgelenk ist tatsächlich eine der beliebtesten Statussymbole. Seit Jahrhunderten stehen Uhren für Prestige und Macht, und die teuersten Uhren werden häufig als ultimatives Symbol von Erfolg angesehen.

Prominente wie andere hochrangige Persönlichkeiten besitzen oft Luxusuhren, um ihren Status und Reichtum zur Geltung zu bringen. Während manche Menschen dies als protzig einstufen, sehen andere das als Zeichen guten Geschmacks und von Raffinesse. Luxusuhren können einen bedeutenden Teil des Images einer Person ausmachen und führen oft zu einen Gefühl von Gepflegtheit und Erfolg. Ob man sie liebt oder hasst, so ist es unbestritten, dass Luxusuhren auch weiterhin ein markantes Statussymbol sind.

Luxusuhren sind weiterhin eine interessante Wertanlage

Seit langem schon gelten Luxusuhren als eine interessante Investition, und dieser Trend scheint  anzudauern. In den letzten Jahren ist der Uhrenmarkt kontinuierlich gewachsen, und Uhren werden immer wertvoller. Dies bestätigt auch eine Betrachtung des ersten Halbjahrs 2022. Durchschnittlich kosteten z. B. Taucheruhren auf Chrono24 im April und Mai 12% mehr als im Januar des Jahres.

Obwohl die Anschaffung  einer Luxusuhr teuer sein kann, gewinnt sie mit der Zeit häufig an Wert, was sie zu einer soliden Investition für Menschen macht, die ihre Sammlung erweitern möchten. Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums des Uhrenmarktes ist davon auszugehen, dass Luxusuhren auch in den nächsten Jahren eine interessante Wertanlage sein werden.

Luxusuhren sind bei jungen Menschen beliebter denn je

In einer Welt der Technologie, wo man die Zeit mit einem einfachen Blick auf sein Handy verfolgen kann, hat eine Uhr mit schönem Design, die über Generationen weitergereicht werden könnte, unbestreitbar etwas Verlockendes. Luxusuhren sind für viele junge Menschen ein Statussymbol, mit dem sie Umwelt zeigen, dass sie Geschmack und einen ausgefallenen Geschmack haben.

Desweiteren hat eine  eine Luxusuhr auch etwas sehr Praktisches zu bieten. Anders als ein regelmäßig zu ladendes Handy, tickt eine gute Uhr mit nur minimaler Pflege viele Jahre lang. In unserer Wegwerfgesellschaft ist eine Luxusuhr eine zeitlose Remineszens an die an die wirklich wichtigen Dinge des Lebens.

Die Geschichte der Luxusuhr und ihr Weg zum Statussymbol

Schon seit vielen Jahrhunderten sind Uhren mehr als nur ein praktisches Accessoire, um die Zeit nicht aus dem Blick zu verlieren. Sie waren auch ein Symbol für Luxus und Status, begehrt von den Mächtigen und Reichen. Bereits im 16. Jahrhundert begann die Geschichte der Luxusuhren, als einflußreiche Adlige nämlich begannen, verzierte Chronometer zu tragen, um ihren Reichtum darzustellen.

In den darauffolgenden Jahrhunderten wurde die Uhrmacherkunst immer intensiver verfeinert und Luxusuhren waren immer gefragter. Auch heute noch werden diese Zeitmesser angesichts ihrer Handwerkskunst und Raffinesse geliebt und sind ein Statussymbol für die Reichen. Egal als modisches Statement oder als Familienerbstück weitergegeben – Luxusuhren sind und bleiben weiterhin ein zeitloses Symbol für Erfolg und Stil.

Die Prognose für Luxusuhren – werden sie auch in 10 bis 20 Jahren noch im Trend liegen?

Luxusuhren gibt es eben ja schon seit Jahrhunderten, und ihre Beliebtheit nimmt nicht ab. Auch wenn sich manch einer Sorgen macht  über die Zukunft von Luxusuhren, gibt es kaum Zeichen, dass sie in nächster Zukunft aus der Mode kommen würden. Solange  der Markt für Luxusgüter existiert, wird auch immer  Raum für Luxusuhren sein. Auch wenn man die Zukunft nicht voraussagen kann, so ist davon auszugehen, dass Luxusuhren noch viele Jahre  “en vogue” sein dürften, da weiterhin zeitloses Design, kombiniert mit raffinierter Uhrmacherkunst, geschätzt wird.

 

25.10.2022

IWC Aquatimer Luxusuhren

Die in der ganzen Welt bekannte Taucheruhren Reihe des Luxusuhren Herstellers IWC ist unter dem Namen Aquatimer zusammengefasst. IWC ließ sich das Armband dieser Uhrenreihe mit Schnellwechselfunktion patentieren, womit ein einfaches Handling der Uhr für den Besitzer gewährleistet ist. Die erste Taucheruhr von  IWC erschien 1960 auf dem Markt, als allmählich die Nachfrage nach Uhren mit hoher Wasserdichtigkeit anstieg.

Acht Jahre später bereits brillierte die Luxusuhren Marke IWC mit einer neuen Taucheruhr, welche nun 30 ATM Wasserdichtigkeit besaß und zum ersten Mal mit buntem Zifferblatt verfügbar war. Mit den Jahren erschienen von IWC auch Chronographen der Reihe Aquatimer auf dem Luxusuhren Markt.

IWC setzt auf präzise Verarbeitung von qualitativ hochwertigen Materialien. Bereits 1982 konnte man mit Verwendung von Titan eine  Wasserdruckresistenz bis zur Rekordtiefe erreichen. Dies gelang mit der IWC Luxusuhr Porsche-Design Ocean 2000. Aber auch Jahre später noch setzte IWC auf leistungsfähige Technik.

Man brachte z. B. eine nicht magnetische Uhr für Minentaucher heraus.  Eine schlichte, klassische Taucheruhr brachte IWC im Jahre 1998 heraus, die IWC GST Aquatimer. Aufgrund ihrer Größe und Edelstahl in der Verwendung bzw Titan, ist sie ein besonders bestechende Schmuckstück am Handgelenk.  Wasserdicht ist diese Luxusuhr 2000 Meter Tiefe.

Bereits ein Jahr später kam schon die GST Deep One auf den Markt. Diese beinhaltet ein ganz besonderes Feature: die luxuriöse Uhr zeigt dem Taucher, in welcher Tauchtiefe er sich gerade aufhält. Doch auch wieder einige Jahre später kredenzte man den Uhrenliebhabern bei den Tauchern einen weiteres Tool mit dem Aquatimer Split Minute Chronographen: diese Uhr har einen Schleppzeiger, der die Uhrzeit drei Mal anzeigt und dadurch bei der Zeitbestimmung bereits vergangener Tauchzeit unterstützt. Die externe Taucherlünette und eine angemessene Größe zeichnete die nächste Aquatimer als Chronograph aus. Bei diesem Modell wurden sechs Schichten eines speziellen Leuchtpigments verwendet, sodass Taucher selbst in großer Wassertiefe und bei ungünstigen Sichtbedingungen die Uhrzeit auf ihrer IWC Aquatimer ablesen können.

Im Jahr 2014 nahm IWC die Aquatimer Linie dann wieder neu auf. Auch hierbei sorgte man für eine besonderes Merkmal dieser luxuriösen Taucheruhr: man entwickelte ein System, welches ein versehentliches Verstellen der Tauchzeit unterbinden kann. 2014 schuf man dann eine Fortsetzung des Modells der GST Deep One und implementierte wieder den mechanischen Tiefenmesser, der dem Uhrenträger bzw. Taucher zeigt, in welcher Tiefe er sich aufhält.

Die brandneueste IWC Aquatimer ist die Perpetual Calendar Digital date-month edition, die zum 50. Jubliäum der Luxusuhren Marke IWC kreiert wurde. Diese Armbanduhr hat wiederum eine Besonderheit: sie ist aus einem Material hergestellt, das so leicht wie Titan ist, jedoch die Härte von Keramik besitzt.

25.10.2022

Louis Vuitton Tambour Street Diver

Louis Vuittons legendäre Tambour-Serie von ihrer sportlichen Seite

Die Louis Vuitton Tambour Street Diver könnte man auch als die sportliche Ausgabe der legendären Tambour-Serie von Louis Vuitton stellt titulieren. Denn die Tambour Street Diver stellt dar, was für Louis Vuitton steht: sehr gute handwerkliche Qualität, Multifunktionalität, Kreativität und Einfallsreichtum, sowie die Freiheit im Ausdruck.

Mit der Tambour Street Diver setzt Louis Vuitton die Uhrmacher-Reise des Luxusuhren Hauses in das nicht Erwartete fort – eine Reise, die 2002 mit der Einführung der ersten Uhr von Louis Vuitton ihren Anfang nahm.

Aus einem einzigen Metallblock gefertigt und an der Basis größer als an der Oberseite, wurde die einzigartige Form der Tambour von einer Trommel abgeleitet. Bei den applizierten Hörnern, die  nahtlos im Armband und Gehäuse integriert sind, erscheinen die Positionen der Stunden auf der Lunette mit den 12 Buchstaben

„L-O-U-I-S-V-U-I-T-T-O-N“.

Die Tambour hat sich mit den ihrer Charakteristik in zwei Jahrzehnten zu einer Ikone  Uhr mit einzigartigem Wiedererkennungswert entwickelt. Wie alle großen Designs ist auch das Tambour-Gehäuse  ebenso anpassungsfähig wie zeitlos und kam in den letzten 19 Jahren in verschiedensten Formen heraus, von spektakulären Schmuck-Meisterwerken bis hin zum geliebten Tambour Horizon, der zu den Modellen gehört, die die meisten Komplikationen machen – wie etwa in den letzten  Jahren der Tambour Curve Flying Tourbillon Poinçon de Genève.

In diesem Jahr wurde die ikonische Uhr in Gestalt der Tambour Street Diver neu produziert, und läßt Louis Vuitton das Reich der High-End-Sportuhren erobern – mit einem Chronometer, der als vielerorts passender Begleiter entworfen wurde – ob im Büro, Club, Fitnessstudio oder am Strand.

Robust und markant sowie ausgesprochen sportlich, erfüllt die Tambour Street Diver alle Anforderungen an eine traditionelle Taucheruhr, während die kreativen, bunten und unkonventionellen stilistischen Elemente bewahrt wurden, die schon immer im Zentrum des Hauses stehen.

Der Tambour Street Diver ist eine Inkarnation der Energie und des Reichtums städtischen Lebens; er ist hell lebendig, und bietet in seiner schicken, ultramodernen Gänze für jeden etwas.

Die Manufaktur forderte die Codes eher gebrauchsorientierter Chronographen heraus und wurde als Luxusuhr mit einer städtischen Perspektive und weniger als traditionelles Tauchwerkzeug geboren, auch wenn ihre Unterwasser-Qualitäten nicht eliminiert wurden.

Beim Anblick der Oberfläche  treten die sportlicheren Aspekte des Tambour Street Diver deutlich zu Tage.  Verschraubte Kronen, 100m Wasserdichtigkeit und die großzügig angebrachten Beschichtungen mit Super-LumiNova auf Zifferblattelementen und innen angebrachter, drehbarer Lünette geben Zeugnis von der funktional praktischen Verwendbarkeit dieser in der Schweiz nach allerhöchsten Qualitätsstandards hergestellten Luxusuhr.

Die Tauchskala selbst wurde, was eher ungewöhnlich ist – unter dem Deckglas angebracht. Zwei Vorteile hat die innenliegende, drehbare, Lünette: erstens wird dadurch die Oberseite des Gehäuses sauber und klein gehalten wie bei praktisch allen Uhren der Tambour-Reihe, zweitens leitet die leichte Neigung des Lunettenringes nach innen das Auge des Betrachters in das Zentrum des Zifferblattes, was einen Eindruck von intensiver Raumtiefe erzeugt.

Die Taucherlünette wird oberhalb einer farblich separaten Krone bei 1,30 gestellt. Sie trägt die Silhouette eines Tauchers, um sie von der Aufzugskrone bei 3 Uhr unterscheiden zu können.

Mit dem kreativen „Align the V“ -Konzept wird der Buchstabe V auf der Tauchlunette auf das Ende des Minutenzeigers mit dem farblich abgestimmten V ausgerichtet –  beide bilden damit ein X, das den Start eines Tauchgangs markiert – quasi als Beginn eines neuen Unterwasser-Abenteuers. Die unter Wasser verbrachte Zeitdauer ist dann auf der Innenlünette abzulesen, wobei die ersten fünfzehn Minuten durch eine farblich klar abgetrennte Skala betont werden.

Die Tambour Street Diver verbirgt ihre Funktionalität hinter einem disruptiven Design in perfekter Spiegelung des widersprüchlichen Stadtlebens und des Kontrasts zur Natur, wobei sie sich dabei tendenziell eher an einem städtischen Ambiente orientiert – wo dieser Zeitmesser wohl vorwiegend getragen werden dürfte.

Wasser ermöglicht Leben in allen erdenklichen Formen. Und so wie das Wasser sich selbst in unendlichen Formen zeigt, hat sich auch die Tambour Luxusuhr mit ihrem ja konischen Gehäuse als vielfältig anpassungsfähig für alle Größen des Handgelenks herausgestellt.

Fortsetzung folgt

 

24.10.2022

Das Interesse der New York Times an Glashütte

Die US-Amerikaner wollen aktuell Gewissheit, inwieweit die Herkunftsbezeichnung Glashütte für Luxusuhren aus dem Müglitztal rechtlichem Schutz unterliegt. Uwe Arendt, als Nomos-Geschäftsführer steht immer wieder für Interviews internationaler Medien bereit.

Es dürfte nicht oft passieren, dass renommierte US-Zeitungen wie die New York Times über eine deutsche Kleinstadt Bericht erstatten. Im Falle der Firma Glashütte ist dies aber genau so.
Die Zeitung arbeitet offenbar wieder an einer Berichterstattung.

Zentrales Thema ist diesmal die Glashütte-Verordnung. In dieser ist festgelegt, welche Kriterien Firmen bei der Herstellung von Uhren beachten müssen, um auf dem Zifferblatt die Herkunftsbezeichnung Glashütte veröffentlichen zu können.

Offenbar erkundigte sich eine Reporterin u. A. bei Nomos Glashütte sowie bei Bürgermeister Sven Gleißberg (parteilos). Für den Uhrenhersteller sind solche Nachfragen nicht ungewöhnlich, so Firmensprecher Florian Langenbucher. Nomos Glashütte halte lebendigen Kontakt zur Presse, national wie international, zu Print- und Onlinemedien, Radio und TV, wie er konstatierte.  Durchschnittlich ein- bis zweimal die Woche kämen Anfragen.

Zudem informiert Nomos die Medienhäuser selbst über Neuigkeiten. So schicke man auch der New York Times in  regelmäßigen Abständen  Informationen zu. Mit vielen Themen sei man schon in „Big Apple“ gewesen. Nun stünde
das Glashütte-Regelwerk zu den Luxusuhren an. Die Amerikaner dürfte schon interessieren, daß im Industriestandort Deutschland kein Produkt strenger geschützt sei als Uhren von Glashütte, wie Langenbucher meinte.

Wo Glashütte draufsteht, ist auch Glashütte drin

Gleißberg, der erst vor einem knappen Jahr sein Amt annahm, freue sich, dass auch international über Glashütte gesprochen werde, zeige dies doch, wie gut bekannt Glashütte eben sei, und welchen bedeutenden Platz Glashütte als Uhrenstadt international einnehme. Er findet lobende Worte über die Glashütte-Verordnung. Damit werde in Glashütte die handwerkliche Kunst der Uhrmacher und somit die Marke Glashütte juristisch geschützt.

Für Gleißberg als Bürgermeister der Stadt Glashütte drücke diese Regelung nicht nur eine große Wertschätzung seiner Stadt aus, sondern lege vor allem ein wichtiges Fundament für die weitere positive Entwicklung der Uhrenindustrie, den Schutz und die Neuschaffung von Arbeitsplätzen und die Garantie, dass Kunden auch in Zukunft sich darauf verlassen könnten, dass Glashütte auch wirklich da drin ist, wo Glashütte draufstehe, wie Gleißberg erklärte. Bislang seien in Deutschland nur die in Solingen (Nordrhein-Westfalen) produzierten Schneidewerkzeuge in ähnlicher Weise geschützt worden.

23.10.2022

HAMILTON KHAKI AVIATION

DIE FLIEGERUHR DER ROYAL AIR FORCE

Seit mehr als 100 Jahren hat sich Hamilton als Hersteller für professionelle Pilotenuhren einen Namen gemacht. Die Hamilton Khaki Aviation Pilot Pioneer ist eine Neugestaltung der W10, die in den 1970er-Jahren für die Royal Air Force fabriziert wurde.

Als Lieferant der U.S. Army seit den 1940er-Jahren stattete Hamilton in den späten Sechziger- und frühen Siebzigerjahren ferner auch die britische Armee mit tausenden Armbanduhren aus. Eines der gefragtesten Modelle war die W10, die von 1973 bis 1976 produziert wurde. Hauptsächlich wurde hauptsächlich wurde sie an Piloten ausgeliefert.

Das Highlight der jetzt neuen Khaki Pilot Pioneer Kollektion ist eine präzise Nacherschaffung der W10. Zur Anpassung der Pilot Pioneer an die Bedürfnisse des modernen Lebens, wurde die Luxusuhr mit einigen Besonderheiten des 21. Jahrhunderts versehen. Sie ist perfekt als Begleiter für Uhrenfans, die Luxusuhren lieben, die enger Verbindung zu der Luftfahrtgeschichte  stehen.

GEHÄUSE ORIGINALGETREU

Das 33-mm-Edelstahlgehäuse wurde mattiert hergestellt, um überflüssigen Glanz zu eliminieren. Dieses matte Zifferblatt und das beiderseitig entspiegelte Uhrenglas in Box-Form ermöglichen ebenfalls eine optimale Ablesbarkeit und vermeiden unerwünschte Lichtspiegelungen. Ein  Merkmal, welches sich gleichzeitig auf die schon lange Geschichte von Hamilton als Fliegeruhrenhersteller bezieht.

Der Antrieb der Uhr erfolgt mittels eines modernen H-50 Handaufzugswerks. Es gründet auf dem ETA 2801-2 und steckt in mehreren Uhren der Kollektion Khaki. Mit der Unruhfrequenz von 21.600 A/h liefert das H-50 eine Gangreserve von 80 Stunden. Dazu kommt ergänzend die von Hamilton gewohnte Präzision dieser Luxusuhren, auf die Piloten ihr Vertrauen setzen.

Wie es bei einem authentischen «Update» eines Chronographen aus den Siebzigerjahren angebracht ist, fanden auch minimalste Details Berücksichtung. Die  einzigartige Struktur des Zifferblatt erinnert an die Gehäuse von Kameras oder Ferngläsern aus der Zeitrechnung vor der Digitalisierung.

Der militärische Anspruch wird von NATO-Armbändern erfüllt, die entweder aus robustem grauem Textil oder aus braunem Leder in Vintage-Optik gewählt werden können. Somit ist die Khaki Pilot Pioneer eine präzise und verläßliche Luxusuhr, deren Geschichte im Militär verwurzelt ist. Sie ist in verschiedenen Zifferblattvarianten schon ab 845 Euro zu kaufen.
Über folgenden Link können Sie sich weiter über verschiedene Versionen von Hamilton Uhren informieren:

https://amzn.to/3F88rEw

22.10.2022

So bewerten Experten die Uhrenfirmen von Glashütte

Wie läuft es, wo sind noch Reserven? Kürzlich wurden zwei Fachleute befragt, wie es um die Vorzeigeunternehmen im Müglitztal bestellt ist.

Die Uhrenjournalisten Peter Braun und Gisbert Brunner verfolgen schon seit vielen Jahren die Entwicklung der Uhrenfirmen in Glashütte. Sie wissen, wie diese funktionieren.

In diesem Artikel:

• Lange Uhren werden derzeit stark nachgefragt

• Glashütte Original anscheinend weiter in Asien sehr präsent

• Grossmann sticht mit ausgefallenen Neuheiten heraus

• Nomos Glashütte hat alles gut gemanagt

• Tutima – bekannt für robuste Uhren

• Union – etabliert, aber zu stark von außen beeinflußt

• Mühle hat sich eine bedeutende Nische erobert

• Wempe – etabliert als Uhrenhersteller

• Söhnle versorgt breit aufgestellte Käuferschicht

• Fazit: Die Uhrenstadt ist außer Gefahr

Aktuell ist die Nachfrage nach Luxusuhren groß. Viele Menschen kaufen heute Uhren, die sich früher nicht dafür interessiert haben. Denen habe jemand den Floh ins Ohr gesetzt, sie müssten Uhren als Wertanlage und Statussymbol haben, äußerte Peter Braun. Der 61-Jährige ist Chefredakteur der Zeitschrift „Armband-Uhren“ und sei nicht davon begeistert. Diese Leute verdürben die Preise. Die Folge: für viele Uhrenliebhaber sind Uhren zu teuer geworden. Sie könnten die Uhren nicht mehr zum Ladenpreis. kaufen.

Wenn sie ein begehrtes Uhrenmodell kaufen wollen, müssen Zwischenhändler eingeschaltet werden. Nutznießer dieses Trends anscheinend vor allem eine Glashütter Uhrenfirma. Firmen im Preissegment bis 2.000 € kämpften dagegen mit der Konkurrenz der Smartwatch, sagt Gisbert Brunner. Seit 1981 interessiert sich der 75-Jährige für Uhren, ist ein ausgesprochener Fachmann für Glashütte und ist mit „Uhrenkosmos“ Inhaber einer eigenen Internetseite. Sächsische.de bat ihn und Braun zu einem Statement zu Glashütte.

Lange Uhren werden derzeit extrem nachgefragt

Lange ist Nutznießer des eingangs erwähnten Trends. Lange würde aktuell überrannt, meinte Peter Braun. Die Glashütte Firma habe ein Luxusproblem. Laut Gisbert Brunner müssten Käufer lange auf ihre Wunschuhr warten. Vor allem die Nachfrage aus dem Ausland sei so massiv, dass man mit der Produktion nicht mehr hinterherkomme. Lange stellt lediglich 5.000 bis 6.000 Uhren jährlich her. Eigentlich müsste man dies erweitern, so Brunner. Man könne dies allerdings nicht, weil es an Uhrmacher fehlt. Für die Preisstabilität sei es seiner Meinung nach jedoch schlechter, eine Uhr mehr als eine zu wenig zu haben.

Glashütte Original anscheinend weiter in Asien sehr präsent

Wie es der zweitgrößten Manufaktur – Glashütte Original – aktuell geht, ist den Experten unbekannt. Es sei relativ ruhig geworden in den letzten zwei Jahren, konstatierte Braun. Nur wenige neue Modelle kamen heraus. Braun ist überzeugt, dass die Firma in Asien erfolgreich vertreten ist. Die Manufaktur habe vor zehn, 15 Jahren den chinesischen Markt gut entwickelt. Gisbert Brunner sieht dies skeptischer. Nach seinen Informationen sei die Lage in der Firma eher nicht so gut. So werde Glashütte Original vom Swatch-Konzern in der Entwicklung gebremst. Brunner habe die Firma in früheren Zeiten als kreativer in Erinnerung. Bei den Uhren vermisst er den Wiedererkennungswert.

Grossmann sticht mit ausgefallenen Neuerungen heraus

Grossmann habe seinen Platz gefunden, meint Gisbert Brunner. Die Uhren seien sehr schön und sehr gelungen, äußert Peter Braun. Die Firma mache immer wieder mit ausgefallenen Neuheiten auf sich aufmerksam. Da die Stückzahlen so klein seien, wären diese dann schnurstracks auf Monate hin ausverkauft, so Braun. Die Marke würde in Deutschland allerdings nicht so stark wahrgenommen. Ihr Hauptmarkt sei Asien, sagt Brunner. Dort sei die Firma wesentlich besser aufgestellt als hier in Deutschland.

Nomos Glashütte hat alles gut gemanagt

Er finde Nomos fantastisch, sagt Gisbert Brunner. Die Firma, die eine Uhr jeweils nach den Grundsätzen des Deutschen Werkbundes produzierr, mache alles korrekt. Sowohl ihrem Stil im Design als auch der Philosophie sei sie treu geblieben. Von der Firma erhalte man gute Uhren zu einem adäquaten Preis.  Besser könne man das nicht machen, konstatiert Brunner.  Um Nomos mache er sich keine Sorgen. Ähnlich argumentiert Braun, nämlich daß Nomos sehr gut aufgestellt sei.

Tutima – bekannt für für robuste Uhren

Tutima habe sich mit seinen Fliegeruhren bekannt gemacht und gut etabliert, sei aber in der Kommunikation ein bißchen schwach geworden, äußert Peter Braun. Die herkömmlich gestalteten, robust gebauten Uhren im mittleren Preissegment seien vor allem bei Männern beliebt. Damit habe man ein Alleinstellungsmerkmal. Tutima sei gut aufgestellt, meint Braun. Gisbert Brunner hingegen wartet bei Tutima auf Innovationen. Z. B. sollte die Firma einmal ein eigenes Uhrwerk herstellen. Die Firma habe – finanziell betrachtet – die Möglichkeiten.

Union – etabliert, aber zu stark von außen beeinflußt

Die Uhrenfabrik Union gehört ebenso wie Glashütte Original Schweizer Uhrenkonzern Swatch an. Diese Firma scheine sich sehr gut etabliert zu haben, meint Braun. Das Unternehmen versorge ein Preissegment, zu dem viele Menschen einen Zugang fänden, so Braun. Für Brunner war Union früher einmal Glashütte. Jetzt sei es ihm zu ausgeprägt Swatch Group.

Mühle hat sich eine bedeutende Nische erobert

Das Familienunternehmen Mühle habe seine Uhren-Linie gefunden, so Gisbert Brunner. Er findet es gut, wie die Firma geleitet wird und wie sie ihr Preissegment hofiert. Nach Peter Braun gehe es der Firma ziemlich gut. Dem Unternehmen mit einem Sortiment aus klassischen Uhren und vor allem Taucher- und Sportuhren, sei es gelungen, mit letzterem Segment eine Nische zu vereinnahmen.

Wempe – etabliert als Uhrenhersteller

Wempe habe seinerzeit mit der Uhrenproduktion begonnen, um gute Modelle bis maximal 2.000 Euro bieten zu können, so Braun. Zwischenzeitlich baue Wempe aber auch Chronographen, für die man schon mal 5.000 Euro hinlegen müsse. Und auch dafür habe Wempe Kunden. Das sei interessant. Für Brunner hingegen fehlen bei Wempe die Innovationen. Davon habe habe er in den letzten drei Jahren nicht wirklich viel Neues entdeckt.

Söhnle versorgt breit aufgestellte Käuferschicht

Die Firma Söhnle war den Uhrenexperten die letzten Jahren nicht durch Innovationen aufgefallen. Deswegen ist ihr Interesse nur minimal. Allerdings sagt Braun, Söhnle bediene mit den Juwelieren eine weite Käuferschicht. Trotzdem sei die Marke für ihn aber uninteressant. Ähnlich äußert sich Brunner.

Fazit: Die Uhrenstadt ist außer Gefahr

Der Standort Glashütte sei nicht in Gefahr, meint Braun. Die Firmen werden weiterhin hochpreisige Uhren veräußern. Treue Kunden gäbe es vor allem beu gutbegüterten Männer im besten Alter. Sobald diese sich einmal eine hochpreisige Uhr angezogen haben, dann stiegen sie nicht auf eine Quarzuhr um.
In und um Glashütte ist ein guter Arbeitsmarkt für Uhrmacher vorhanden. Deswegen habe die Uhrenfirma Sinn aus Frankfurt/Main in Dresden ein Servicezentrum eröffnet. In der Hessen-Metropole seien wenig gute Uhrmacher vorhanden, so Braun.

21.10.2022

Dieser Luxushersteller bringt eine limitierte Smartwatch aus Carbonfaser heraus

Smartwatches sind ausgesprochen beliebt. Sie versorgen ihre Besitzer auf einen Blick mit vielen digitalen Informationen. Nun gibt es bald eine High-End-Smartwatch aus Carbonfaser.
Bugatti hat nämlich gerade das neueste Modell seiner in Kooperation mit Viita Watches kreierten Uhren vorgestellt. Die „Carbone Limited Edition“ ist eine Premiere: eine Smartwatch mit einem komplett aus Carbonfaser hergestellten Gehäuse.

Carbonfaser ist bei Bugatti Automobilen ein wesentlicher Bestandteil des Designs. Das ausgesprochen leichte, dichte und extrem robuste Material findet im Monocoque und in der Karosserie Anwendung.

Ohne die Stabilität wären die rekordverdächtigen Leistungen von Modellen wie dem Chiron Super Sport 300+ einfach unmöglich. Die Verwendung für die Uhr schafft so eine direkte Verbindung zu den Hypersportwagen.

Die Carbonfaserteile sind mit blauen Highlights ausgestattet, der Farbe, die man schon immer mit der Marke verbindet. Sie werden mit größter Präzision aus einem massiven Block herausgefräst.

Die Akkuleistung wurde gegenüber dem Erstmodell der Bugatti-Smartwatch auf 540 mAh angehoben. Trotz des stärkeren Akkus konnte das Gesamtgewicht wegen der neuen, leichten Materialien um über 10% Prozent reduziert werden.

Bei normalem Gebrauch, ohne Verwendung der GPS-Dienste, hält der Akku mehr als zwei Wochen lang. Bei ständiger Datenverbindung sind zwei bis drei Tage realistisch.

Besitzer der Luxusuhr können sie auf der Rennstrecke benutzen, um damit automatisch Streckenzeiten und Beschleunigungsdaten  zu messen.

Ein Doppelsensor der Luxusuhr erfasst sowohl Herzfrequenz wie auch Herzfrequenzvariabilität und kann so seinen Trägern individuelle Gesundheitsdaten bereitstellen.

Der Grad kardiovaskulärer Erholung, Empfehlungen für das Training, das biologische Alter und Messungen des Stresslevels werden jeweils aufgenommen und gecheckt. An weiteren Grundfunktionen sind desweiteren ein Schrittzähler und die Schlafüberwachung  integriert.

Von dieser Smartwatch werden insgesamt nur 2.500 Stück produziert. Die Luxusuhr kostet 2.590,- Euro – inklusive beachtlichen fünf (!) Jahren Garantie.

Wer jetzt Interesse an dieser limitierten Smartwatch aus Carbonfaser hat, findet unter bugatti-smartwatches.com nähere Informationen.

20.10.2022

Spekulanten benötigen Geld: Krypto-Crash erzeugt Flut von Luxusuhren am Markt

Rasant gestiegene Krypto-Kurse lösten eine größere Nachfrage nach Luxus am Handgelenk aus. Doch der  Crash der Kryptowährungen führte nun in eine andere Richtung. Krypto-Zocker verkaufen ihre Luxusuhren.

Der Absturz der Kryptowährungen rund um den Bitcoin führte zu einem unerwarteten Effekt: Der Markt für Second-Hand- Luxusuhren blühte förmlich auf. Preise für bislang nur schwer zu findende Modelle z. B. von Rolex und Patek Philippe sinken wegen des steigenden Angebots erheblich, wie die Finanznachrichtenagentur “Bloomberg” mit Hinweis auf die Handelsplattform Chrono24 meldet. Die  Karlsruher Firma bietet nach eigenen Angaben mehr als eine halbe Million Luxusuhren an.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Sammlerstücke günstig sind. Bei manchen Modellen seien die Preise in letzter Zeit nach oben gegangen. “Wurde eine Patek Philippe Nautilus 5711A mit eunem Neupreis von 35.000 US-Dollar – noch im ersten Quartal des Jahres für bis zu 240.000 US-Dollar verkauft, lägen die aktuellen Preise bei ca.190.000 US-Dollar”, so berichtete Chrono24 vor kurzem. Das ist immer noch mehr als der fünffache Listenpreis. Die erzielten Preise hätten zwar in den letzten Wochen nachgegeben, lägen aber immer noch deutlich über dem preislichen Niveau der letzten Jahre.

Zinswende schwächt Kryptowährungen

Ein für lange Zeit boomender Markt ließ die Kurse von Kryptowährungen durch die Decke gehen. Das führte laut “Bloomberg” dazu, dass eine neue Käufergruppe für Luxusuhren entstand, die die Preise für manche Modelle etwa von Rolex, Audemars Piquet und Patek nach oben katapultierte. Angetrieben wurden die Kursgewinne durch die ausgesprochen lockere Geldpolitik der bedeutendsten Notenbanken und die ausgeprägte Risikofreude zahlreicher Anleger.

Als viele Zentralbanken angeführt von der US-Fed im Zuge der hohen Inflation anfingen, die Liquiditätsschwemme zu stoppen, stürzten die Kryptowährungen in den Keller. Vielen Spekulanten ging förmlich das Geld zum Zocken aus. Einige von ihnen veräußern ihre Erwerbungen wieder.

Chrono24 konnte im ersten diesjährigen Halbjahr eine Steigerung des Handelsvolumens von mehr als 50 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum verzeichnen. Unternehmenschef Tim Stracke sieht dafür zwei Gründe: einerseits seien bei manchen Modellen die Preise gestiegen, zum anderen gäbe es ein umfangreicheres Angebot.

19.10.2022

Motorsport und Luxusuhren – exklusiver Schmuck und Sport im Zusammenklang

Das Zusammenspiel zwischen Motorsport und exklusiven Uhren des Luxussegments hat schon lange Tradition. Liebhaber des Motorsports fiebern um jede einzelne Sekunde. Die Kopf-an-Kopf Rennen, bei denen die Sekunden über den Sieg entscheiden, sind besonders prickelnd. Nicht selten liefern sie noch Jahre später Gesprächsstoff. Was liegt also näher, als Uhren zu erfinden, die direkt mit dem Motorsport liiert sind? Ohne Zeitmessung sind die meisten Sportarten undenkbar. Beim Motorsport ist die Zeit jedoch eine ganz besondere Variable. Dies wurde den Uhrenherstellern bereits vor vielen Jahren bewußt. Die erste für den Motorsport entwickelte Rolex  erschien in den 1930er-Jahren. Es war das Modell Daytona, abgeleitet von einer Rallye, die in der gleichnamigen Gegend veranstaltet wurde. Heute gibt es verschiedene Modelle, die in Verbindung zum Motorsport entwickelt wurden. Darunter gibt es  Sammlerexemplare, die auch  gebraucht Kauf ein totales Highlight sind. Neuere Modelle sind häufig bald ausverkauft. Somit empfiehlt es sich, einen Uhrenkauf zu planen und die Preisvergleiche anzustellen.

Bekannte Rennfahreruhren – verschiedene Modelle stehen bereit

In der Vergangenheit wurden von verschiedensten
Herstellern klassische Rennfahreruhren entworfen. Dies sind beliebte Sammlerstücke, die oft schon Jahrzehnte alt sind und heute sehr wertvoll sind. Oft sind die Uhren nur sehr schwierig zu bekommen, was Auswirkungen auf den Preis hat. Wer eine solche sein eigen nennt, kann mit einer über die Jahre steigenden Wertanlage rechnen. Deshalb handelt es sich beim Kauf derartiger Uhren in der Regel um eine sehr sinnvolle Investition.

Tag Heuer Carrera

Dieses Modell ist eine sehr bekannte Uhr, die eng mit dem Motorsport verknüpft ist. Der Chronograph wurde im Jahre 1964 auf den Markt gebracht und war bereits kurze Zeit später sehr beliebt. Dies ist auch heute noch so. Die Entwicklung führte der damalige Chef des Unternehmens, Jan Heuer durch. Inspiriert wurde das Design der Uhr durch das Carrera Panamericana Rennen, das in Mexiko stattfand. Es war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung das härteste Straßenrennen auf der Welt. Das Uhrendesign ist von genau diesem Rennen inspiriert, ist klar strukturiert und hat eine Linie – wie bei einem Rennen. Wer sich mit den entsprechenden Fahrzeugen auskennt, der bemerkt, dass das Design der Armaturen in den Uhren zu finden ist.

Das Straßenrennen wurde viele Jahre lang pausiert, da es als zu gefährlich eingeschätzt wurde. Im Jahre 1988 nahm man es wieder auf, allerdings unter anderen Settings und als  Rallye. Die Tag Heuer Carrera hat die turbulente Geschichte dieses Straßenrennens überlebt und ist, wenn auch mit kleinen Änderungen im Design, bis heute erhältlich. 

Die Rolex Daytona

Die Rolex Daytona gehört zu den Uhrenmodellen, die bereits viele Jahren auf dem Markt sind. Es ist möglich, diese Luxusuhr neu oder gebraucht zu kaufen. Wer Motorsportexperte ist, weiß, dass das Daytona-Rennen in der gleichnamigen Stadt in Florida über 24 Stunden läuft. Wir sprechen hier von einer langen Tradition, die Uhren wurden nämlich bereits in den 1930er-Jahren auf den Markt gebracht. Sie sind bis heute zu erwerben. Ältere Modelle besitzen Sammlerwert. Die Rolex Daytona gibt es auch neu zu kaufen, in einer Auswahl verschiedener Modelle.

Wo die beliebten Uhren zu bekommen sind

Die Luxusuhren können in Fachgeschäften des niedergelassenen Handels gekauft oder geordert werden. Da viele Uhren nicht auf Vorrat gelagert werden, ist die Lieferzeit oft recht lang. Alternativ kann man Modelle wie die Rolex Daytona oder andere, vom Motorsport inspirierte Uhren, im Internet bestellen. Die Vorteile sind: eine umfangreichere Auswahl an Modellen aus verschiedensten Serien auf Lager. So kann kurzfristig versendet werden, und die ersehnte Luxusuhr ist rasch verfügbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass man im Internet Preise vergleichen kann. Oftmals sind die Uhren sogar etwas billiger als im Handel vor Ort. Die Suche nach einem bestimmten Modell ist online ebenfalls einfacher. Deshalb ist die Chance hoch, dass man online genau das gewünschte Modell findet.

18.10.2022

Omega veröffentlicht die ultimative Weltraumuhr für die Erkundung des Roten Planeten

Die Speedmaster X-33 Marstimer von Omega, die in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelt wurde, hält genau, was der Name verspricht.

Omegas neueste Weltraumuhr ist bereit für den Mars

Sie hatten bisher kein Glück die bereits legendäre Moonswatch von Omega und Swatch zu ergattern? Dann sollten Sie bei dieser Neuheit des Originals unter den Weltraumuhren wahrscheinlich noch schneller sein. Denn Omega, der Schöpfer der ersten Uhr, die auf dem Mond getragen wurde, hat jetzt ein Gegenstück zu seiner Speedmaster Moonwatch lanciert.

Speedmaster X-33 Marstimer von OMEG

Die Speedmaster X-33 Marstimer kann Zeiten und Zeitzonen auf der Erde und dem Mars messen. Entwickelt wurde der einzigartige Zeitmesser in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) als Hilfsmittel, für alle die in der Weltraumforschung tätig sind. Der 45-mm-Chronograph kommt mit einem Gehäuse aus Titan Grad 2. (Übrigens: George Clooneys Omega Speedmaster ’57-Uhr ist ein Hole-in-One)

Ihr schwarzes Zifferblatt bildet einen kontrastreichen Hintergrund für die analogen und digitalen Anzeigen. Das Zifferblatt wird von einem Lünettenring aus eloxiertem Aluminium in roter Hämatitfarbe umrahmt, die an den charakteristischen Staub des sogenannten roten Planeten erinnert. Dieser auffällige Farbton findet sich auch auf dem Sekundenzeiger wieder, der einen Farbverlauf von schwarz zu rotem Hämatit aufweist.

Zu den Funktionen des Marstimers gehört eine MTC-Funktion, die das Datum und die Uhrzeit des Mars am Nullmeridian anzeigt – und die Tatsache widerspiegelt, dass ein Tag auf dem Mars 39 Minuten länger ist als auf der Erde. Außerdem verfügt die Uhr über einen Sonnenkompass, mit dem sich der geografische Norden auf der Erde und dem Mars bestimmen lässt. Dazu sind Funktionen der Speedmaster Skywalker X33 verbaut – wie MET (Mission Elapsed Time), PET (Phase Elapsed Time), Alarme und ewiger Kalender.

Die Detailansicht des Marstimer

Der Antrieb des neuen Marstimer vom OMEGA-Kaliber 5622 – ist ein thermokompensiertes Quarzwerk, das die zahlreichen Funktionen der Uhr steuert – die digitalen wie die analogen. Auf dem Gehäuseboden sind der OMEGA-Schriftzug Speedmaster und das Seepferdchen-Logo geprägt, dazu schmücken die Worte “SPEEDMASTER X-33 MARSTIMER”, “ESA TESTED AND QUALIFIED” den Boden.

Die Omega-Uhr kommt mit einem Titanarmband Grad 2 und 5 sowie einem extra NATO-Band zum Austauschen auf den Markt. Der Preis ist 7.200 Euro.

17.10.2022

Diese Mario Kart-Luxusuhr ist teurer als ein Kleinwagen

Der schweizer Luxusuhren Hersteller TAG Heuer hat wie geplant eine Zusammenarbeit mit Mario Kart offengelegt. Auch wenn vermutet worden war, dass es dabei um eine Smartwatch ginge, ist es eine Chronograph-Armbanduhr. Präzise gesagt, gibt es zwei neue Uhren in der  Formula 1-Serie von TAG Heuer.

Der TAG Heuer Formula 1 x Mario Kart Chronograph ist  das günstigere Modell, für das allerdings schon 4.300 US-Dollar zu berappen sind.
Fast sechs Mal so teuer ist der Chronograph Tourbillon Limited Edition der Mario Kart-Armbanduhr, für den man 25.600 US-Dollar ausgeben müssen wird, was somit den Preis der meisten Kleinwagen übersteigen wird.
Das günstigere Modell ist ab dem 20. Oktober erhältlich, bis zum 17. Oktober kann man sich vormerken lassen. Die Limited Edition wird erst später zu kaufen sein.

16.10.2022

Diese Luxusuhren haben einige der aufregendsten Abenteuer unserer Geschichtsschreibung miterlebt

Die Uhren dieser Auflistung haben mehr gesehen als in kühnsten Träumen vorstellbar. Hier geht es um Uhren, die hautnah dabei waren, als man Geschichte schrieb.

Luxusuhren und deren Geschichte: Diese Uhren sind treue und sinnvolle alltägliche Begleiter, aber auch bei Abenteuern jeglicher Couleur Hier geht es um die Modelle, die das Handgelenk der größten geschichtlichen Entdecker zierten:

Wir befinden uns zur Zeit kurz vor dem Start der Mission “Artemis 1” – der ersten neuen Mondmission nach Jahrzehnten. Das Endziel: der Mars. Menschen testen immer wieder die Grenzen des Möglichen. In ihnen steckt das Verlangen, neue Gebiete zu entdecken – egal, ob im Weltraum, am Meeresboden oder auf dem höchsten Berg der Welt. Es liegt in der Natur des Menschen. Während großer Abenteuer entsteht auch die Notwendigkeit, diese zu dokumentieren.

Diese Luxusuhren dekorierten das Handgelenk der größten geschichtlichen Entdecker

Buzz Aldrin und die Omega Speedmaster

Die Speedmaster vom Hersteller Omega ist gemeinsam mit der Explorer von Rolex – der Name ist offenbar Programm – eine der berühmtesten Uhren von Entdeckern. “Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit“, ist ein allgemein bekannter Satz. Als Neil Armstrong am 20. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat, sprach er  diese Worte aus. Edwin “Buzz” Aldrin, sein Partner der “Apollo 11”-Mission, führte damals eine Omega Speedmaster mit sich. Seitdem trägt die Uhr den Spitznamen “Moonwatch”. Erst ca. 10 Jahre vorher, man schrieb das Jahr 1957, wurde die Speedmaster an den Start gebracht. Und bereits kurz darauf trugen sie bereits Piloten der US Air Force.
Einige dieser Piloten wurden als Astronauten der NASA für die bemannte “Mercury-Atlas 8” Mission des “Project Mercury” ausgebildet. Diese Raumfahrt startete 1962 unter der Leitung von Walter Schirra – der selbst die Speedmaster CK2998 sein eigen nannte. Genau dieses Modell sah als erste Omega-Uhr das Weltall und umrundete damals insgesamt sechsmal an der Hand des Astronauten unsere Erde.

Und dies war beileibe nicht die letzte Omega im All. 1964 schrieb die NASA einen Wettbewerb aus, um eine Standard Uhrenmodell für alle bemannte Raumfahrt- Missionen in der Zukunft zu finden. Omega selbst bekundet, der ehemalige Direktor für die bemannte Raumfahrt, Donald K. “Deke” Slayton, habe die Ausschreibung für einen Chronographen direkt an verschiedene Uhrenhersteller gesendet. Die eingesendeten Uhren aller Marken wurden mancherlei Tests unterzogen (z. B. Temperatur-, Schock-, Vibrations- und Vakuumtests), um deren Weltraumtauglichkeit zu sicherzustellen.
Omegas Speedmaster Modell war das Einzige, welches diese Tests bestanden hatte. So erfolgte am 1. März 1965 offiziell die Deklaration als “flight qualified for all manned space missions” (flugtauglich für alle bemannten Raumfahrtmissionen). Bis zum heutigen Tag ist Omega der einzige Uhren-Zulieferer der NASA für die bemannte Raumfahrt.

Während die Welt weiterhin in den Weltraum blickt – aktuell besonders zum Mars – entwickelt Omega seine Uhrenmodelle selbstverständlich laufend weiter. Die neueste Uhr im Sortiment der Marke ist die Speedmaster X-33 Marstimer, die, wie der Name schon sagt, für die Erforschung des Mars tauglich ist – vielleicht wird auch diese Luxusuhr bald Geschichte schreiben.

(Fortsetzung folgt)

14.10.2022

AKTUELLE STUDIE: LUXUSUHREN WEITER IM TREND

Trotz der angespannten wirtschaftlichen Verhältnisse verkaufen sich einer aktuellen Studie zufolge Luxusuhren wie warme Brötchen.

Eine umfangreiche Marktstudie von Chrono24 soll darlegen, wie es um den Markt mit Luxusuhren aktuell steht. Hierzu hat der weltweit wohl größte Marktplatz für hochwertige Uhren auf Basis von Angebot und tatsächlichen Verkäufen im ersten Halbjahr 2022 die aktuelle Marktsituation untersucht.

Luxusuhren weiter eine gute Anlagemöglichkeit

Ein Blick auf das erste Halbjahr 2022 soll bestätigen, dass Uhren auf Chrono24 im April und Mai diesen Jahres im Durchschnitt fast 12 Prozent teurer waren als noch im Januar 2022. Sogar Ende Juni war demzufolge das  Preisniveau noch rund 10 Prozent erhöht gegenüber Januar. Daraus schlußfolgern die Akteure der Studie, dass trotz mancher Schwankungen der Branchentrend im Ganzen sich weiter nach oben bewegt. Auch der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie FH konnte einen Anstieg der Schweizer Uhrenexporte um insgesamt 8,1 Prozent vermelden und berichtet ferner, daß die Verkäufe von Uhren in der Preisklasse ab 500 Schweizer Franken (ca. 517 Euro) zugenommen haben. Abgenommen haben die Verkäufe im ersten Halbjahr nur in der Einstiegspreisklasse zwischen 200 und 500 Schweizer Franken.
Luxusuhren wie die Rolex Daytona werden immer noch deutlich über dem Herstellerpreis verkauft.

Internationaler Uhrenmarkt im Aufschwung

Laut Tim Stracke, Co-CEO von Chrono24 ist der Luxusuhren Markt stark im Aufwind. Es gab einen Preisanstieg für Luxusuhren um über 70 Prozent seit 2020, und entgegen jedem Smartwatch-Trend einen deutliche Zuwachs in der Altersgruppe von 18 bis 34 Jahren. Die Marke Richard Mille wird zu mehr als der Hälfte von jungen Menschen nachgefragt. Die mechanische Handwerkskunst wird also sicher nicht aussterben oder von smarten Uhren ersetzt.

Zwar sind laut Chrono24 einige Trophy Watches –  wie die Patek Philippe Nautilus, die Rolex Daytona oder die Audemars Piguet Royal Oak – im freien Markt billiger geworden. Das liegt offenbar am deutlich größeren Angebot dieser Uhren, was Konsequenzen für den Preis hat. Die Marktpreise sind aber immer noch massiv höher als die Hersteller-Originalpreise.

Junge Menschen lieben Luxusuhren

42 Prozent der gesamten Chrono24-Kaufinteressenten kamen von Millenials und der Generation Z – also aus der Altersspanne zwischen 18 und 34 Jahren. Auch das Kaufvolumen von Nutzern in diesen Alters ist deutlich angestiegen. Im ersten Halbjahr 2022 legten junge Sammler 41,6 Prozent mehr Geld verglichen mit dem  Vorjahreszeitraum an. Bei den Kaufanfragen bezüglich einzelner Marken liegen in dieser Altersgruppe laut Chrono24 mit 40 Prozent Omega und mit 44 Prozent Rolex weit vorne. Noch besser schlagen sich Richard Mille mit 57% und Audemars Piguet mit 49%.

Im Uhren-Sektor liegen diese Märkte  besonders im Trend:

Im Jahr 2022 befinden sich nach den Zahlen von Chrono24 die USA mit 18% der Käufe an der Spitze, es folgt Deutschland mit 16 % Deutschland, Italien mit 9% und Frankreich mit 7% und Japan mit 1%. Der restliche Marktanteil liegt bei den anderen 115 Ländern, die Chrono24 berücksichtigt. Rolex und Omega decken weiterhin etwas über 50% des gesamten Transaktionsvolumens von Chrono24 ab: Rolex zu 41,4% und Omega zu 9,1%. Mehr als 1/5 der über Chrono24 veräußerten Uhren sind Neuware, der Rest besteht aus Uhren mit Vorbesitzern oder aus Lagerbeständen (New-Old-Stock).

12.10.2022

Die neuen Smartwatches Roozym Cosmo7 und Inracer7 sind auf Kickstarter

Das Unternehmen Roozym startete für seine zwei neuen Smartwatches Cosmo7 und Inracer7 eine Kickstarter-Kampagne. Durch ihre Solar ladung haben die beiden geschmackvollen Uhren eine fantastisch lange Akkulaufzeit.

Was bieten die Roozym Cosmo7 und Inracer7?

Die Roozym Cosmo7 wird aktuell für 300 Euro verkauft und für die Inracer7 muß man 200 Euro berappen. Der Versand soll weltweit möglich sein, doch dafür sind Einfuhrabgaben zu entrichten.

Die Cosmo7 bietet einen Akkukapazität von 350 Milliamperestunden und die Inracer7 280 Milliamperestunden. Eine Akkuladung soll drei bis vier Monate ausreichen. Das Gehäuse der zwei Smartwatches ist aus Aluminium gefertigt, das Display besitzt ein Schutzglas aus Saphir-Glas.

Wasserdichtes Gehäuse

Bis zu 100 Meter Tiefe ist die Cosmo7 wasserdicht und die Inracer7 hält maximal 50 Meter Wassertiefe aus. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB RAM groß. Ferner steht ein Musikplayer auf beiden Smartwatches  zur Verfügung

Das 1,2 Zoll große runde LCD-Farbdisplay arbeitet mit 240 x 240 Pixeln Auflösung bei beiden Uhren. Die Smartfunktionen der Roozym Cosmo7 und Inracer7 messen Puls, Sauerstoffsättigung, Stresslevel, Schlaf, Luftdruck, Blutdruck sowie Sportaktivitäten. Die aufgezeichneten Daten können auf einem Apple iPhone oder Android-Smartphone mittels App der Analyse unterzogen werden.

Zur Auswahl stehen die Roozym Cosmo7 und Inracer7 in den vier Farben rot grün blau schwarz. Die Kickstarter-Kampagne konnte bisher über 13.900 Euro verbuchen. Bis zum  Kampagnenende in 40 Tagen könnte eine Rekordsumme erreicht werden.

10.10.2022

Mit der Smartwatch bezahlen – So funktioniert es

Stylisch als Accessoire und gleichzeitig quasi ein Geldbeutel am Handgelenk? Moderne Smartwatches machen einen kontaktlosen Zahlungsvorgang möglich, genau wie mit einem Smartphone, und sehen dabei zusätzlich noch modisch aus. Doch wie genau funktioniert das Zahlen mit dem integrierten NFC-Chip? Welche Wearables besitzen diese Funktion und welche Vorteile hat diese Technik? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Mobile Geldbörse am Handgelenk

Wer das beliebte Fitnessgerät bisher nur beim Sport verwendet, kann auch z. B. nach absolvierter Laufeinheit ganz easy damit ein Getränk kaufen. Dafür braucht man dann nämlich weder den Geldbeutel noch das Smartphone, die Uhr muss einfach nur mit der App eines Bezahldienstleisters gekoppelt werden. Dabei hat man die Wahl, ob man seine Kreditkarte, das Paypal-Konto oder das Online-Prepaid-Bezahlverfahren Paysafecard verwendet.

Bezahlvorgang

Das Prinzip ist eigentlich bei allen Zahlungsdienstleistern ähnlich, denn die Smartwatch dient nur der Übermittlung der Zahlungsdaten. Sobald eine Bankkarte hinterlegt ist, ist man in der Lage, mithilfe der entsprechenden App einen Kauf zu tätigen:

Zuerst die Uhr entsperren und die App öffnen

Smartwatch in wenigen Zentimetern Distanz an das Terminal halten

Authentifizierung der Karte geschieht automatisch bei Eingabe der persönlichen Pin

Wenn alle Daten korrekt sind, wird die Zahlung freigegeben.

Für die Installation der Zahlungsoption im Gerät braucht man eine bestehende Internetverbindung, beim Gebrauch allerdings nicht. Nur wenn in der Uhr ein NFC-Chip eingebaut ist, kann man diese kontaktlose Zahlung tätigen.

Was ist eigentlich NFC?

Mit der Nahfeldkommunikations-Technik können Datenpakete mit Zahlungsinformationen kurzfristig per Funk übertragen werden. Dabei muss der eingebaute, steuerbare Mikrochip mit maximal zehn Zentimeter entfernt an das Zahlungs-Terminal gehalten werden.

Kompatible Smartwatches

Fast jedes Smartphone hat mittlerweile einen integrierten NFC-Chip, bei moderneren Wearables ist das leider anders. Nur einige wenige Modelle erfüllen die technischen Voraussetzungen für einen kontaktlosen Zahlungsvorgang. Während auf dem Smartphone viele Zahlungsdienste genutzt werden können, ist man bei den Uhren auf den vorinstallierten Anbieter der Hersteller festgelegt.

Apple

Gerade der Zahlungsdienst Apple Pay bietet schon seit langem seinen Kunden die Option, kontaktlos mit ihrem Smartphone zu bezahlen. Aus diesem Grund kann man schon ab der Apple Watch Series 2 diese Funktion benutzen. Allerdings kooperiert der Hersteller lediglich mit ausgesuchten deutschen Banken wie der Sparkasse, DKB, Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutschen Ban

Samsung

Auch der riesige Konkurrent von Apple unterstützt das kontaktlose Bezahlen auf verschiedenen Modellen: Samsung Galaxy Watch, Galaxy Watch Active 2 und Galaxy Watch 3. Für alle Uhren ist allerdings ein Konto bei dem Zahlungsdienstleister Samsung Pay nötig, der praktischerweise gleichzeitig alle deutschen Bankkonten unterstützt.

Fossil

Der Modeschmuck-Hersteller Fossil kooperiert mit Google Pay als Zahlungsdienstleister, was eine Vielzahl von Optionen ermöglicht. Seit der Fossil Gen 4 kann die eigene Smartwatch entweder mit einem DKB Konto verbunden  oder mit Paypal verknüpft werden. Das hat freilich den Vorteil, dass man mithilfe von PayPal fast jedes Bankkonto koppeln kann.

Garmin

Als Marktführer von Geräten aus dem Bereich der GPS-Technologie vertreibt Garmin Sportuhren mit integriertem NFC-Chip. Die  Nutzung der Funktion benötigt eine Anmeldung beim hauseigenen Dienst Garmin Pay, der Zahlungsdienstleister wie z. B. Klarna und die Commerzbank unterstützt.

Vorteile

Die Smartwatch hat man immer am Handgelenk, somit auch die mobile Geldbörse immer mit dabei. Daraus resultieren weitere Vorteile:

Der Bezahlvorgang ist schneller durchzuführen als mit Chip- oder Magnetstreifenkarten oder sogar mit Bargeld.

Verliert man sein Portemonnaie, sind alle Karten verloren und können missbraucht werden.

Bei der Smartwatch genügt ein Anruf beim Anbieter, um diese  sperren zu lassen. Alternativ hat man als Überbrückung immer noch die normalen Bankkarten.

Durch die zeitgleiche Abrechnung sieht man alle Ausgaben prompt auf einen Blick.

Fazit

Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Mobile Banking, kann man an vielen Verkaufsstellen komfortabel und sicher mit der Smartwatch bezahlen. Da die verschiedenen Modelle an meistens an einen bestimmten Zahlungsanbieter gekoppelt sind, sollte man im Vorhinein klären, ob die eigene Bank angebunden werden kann. Um eine problemlose Zahlung zu garantieren, sollten regelmäßig die empfohlenen Updates durchgeführt werden.

07.10.2022

Investments in Luxusuhren: sind diese zeitgemäß?

Marktpreise weit über den Listenpreisen und Modelle, die binnen kürzester Zeit ihren Wert verdoppeln: Wie lukrativ ist es, in Zeiten inflationären Zeiten und negativer Realzinsen in das Segment Luxusuhren zu investieren?

Zuletzt trieb die hohe Nachfrage die Preise für Luxusuhren immer weiter nach oben. Mittlerweile hat der Markt aus Expertensicht ein Level der Stagnation erreicht.Materiell sei keine Luxusuhr auch nur im Ansatz ihr Geld wert, konstatiert Uhrenexperte und YouTube-Größe Marcus Finger in einem Videostatement, in dem er seine Follower über das Wertsteigerungspotenzial von Luxusuhren informiert. Der Wert  hochwertiger Zeitmesser sei ideeller Natur und leite sich aus einer subjektiven Einschätzung her. Der Run auf Klassiker wie Rolex entstehe durch eine hohe Nachfrage und künstlich hergestellte Verknappung. Bei zahlreichen Uhrenmodellen gehen so die Preise an die Decke, wobei Käufer mit hohen Renditen rechnen können.

Eine Statistik des Luxusuhren-Händlers Horando aus diesen Tagen resumiert ebenso: Bei manchen Uhrenmodellen, wie der Patek Philippe Nautilus, ist über ca. acht Jahre unter Umständen eine Wertsteigerung von mehreren 100 Prozent zu erwarten. Verglichen mit  Börsennotierungen international aktiver Großunternehmen werde das Ausmaß der Rendite noch deutlicher, liest man in der dazugehörigen Pressemitteilung. So konnte sich Apple zwischen 2014 und 2022 über eine Wertsteigerung von 112 Prozent freuen – im gleichen Zeitraum Betrug der Wertzuwachs der Pattek Philippe satte 718 Prozent. Ist es demnach möglicherweise lukrativ, in Zeiten hoher Inflation und negativen Realzinses in das Segment Luxusuhren zu investieren?

Anleger müssen eine persönliche Affinität mitbringen.

Mit Blick auf die Marktpreise kann die Frage eindeutig bejaht werden. Auch der Uhrenexperte und Fachjournalist Michael Brückner bestätigt die Wahrnehmung von Horando. In den vergangenen Jahren hätten die Uhrenpreise tatsächlich massiv zugelegt, modifiziert aber seine Aussage insoweit, daß nicht jede hochwertige Uhr für den Anleger auch eine hohe Rendite bedeute. Ca. 80 Prozent der Uhren besäßen keinerlei Wertsteigerungspotenzial und seien deshalb als Kapitalanlage komplett ungeeignet – so Brückner.
Die restlichen 20 Prozent seien ausgesuchte Marken und Modelle, die einem großen Teil der Uhrenliebhaber gefallen. Breitling, Rolex, Seiko, Omega – es sind Marken, die in dem Zusammenhang nicht überraschen.  

Allerdings ist ein Investment in Luxusuhren nicht für jeden Anleger geeignet. Wer in Luxusuhren investieren möchte, benötigt schon eine – individuell verschiedene – Affinität. Es bringt nicht viel, die Uhr im Tresor aufzubewahren und dann auf die Wertsteigerung zu warten. Luxusuhren generieren eben nicht nur eine normale Rendite. Zur normalen Rendite kommt ergänzend eine emotionale Rendite dazu.

Sechs bis sieben Jahre – so lange dauert es im Durchschnitt, bis eine Uhr allmählich im Wert steigt. Dazu kommt der Nutzwert. Anders als bei anderen Sachwerten kann der Anleger sein Investment ja sozusagen am Handgelenk tragen – und es zeigt ihm die Zeit an.

Luxusuhren sind ein längerfristiges Investment. Oft ist es so, dass erst die Kinder oder Enkelkinder einmal finanziellen Profit daraus ziehen. Bis eine Uhr  begehrtes Objekt von Sammlern wird, können Jahre oder Jahrzehnte ins Land gehen. Bei international begehrten Luxusuhren, wie z. B. der Rolex Daytona, sind Renditen von bis zu sechs Prozent jährlich möglich. Zudem dürfen Anleger nicht vergessen: Nach rund acht Jahren steht die erste Revision der Uhr an; und deren Notwendigkeit mindert die Rendite. Das professionelle Überarbeiten kann gerne einmal vierstellige Beträge vereinnahmen, wie aus Fachkreisen zu hören ist.

Vintage – eine Garantie für hohe Renditen?

Im Gegensatz zu Gold-Investments müssen Anleger bei Luxusuhren auch die vorgeschriebene Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent mit in ihre Kalkulation einplanen. Nach einem Jahr Spekulationsfrist sind die Renditen dann steuerfrei.

Henri von Laufenberg hat für Anleger mit einer Schwäche für Luxusuhren einen weiteren Rat: aus Sicht des für den Händler Colognewatch arbeitenden Uhrenexperten sind Vintage-Uhren geradezu ein Garant für hochinteressante Renditen. Durch die Verknappung der Modelle steige regelmäßig der Wert. Wer sich eine Uhr als Wertanlage kaufe, landet laut von Laufenberg normalerweise bei sieben bis acht Mainstream-Modellen – Uhren, welche nämlich die letzten 20 Jahre die höchsten Wertzuwächse verzeichnen konnten. Der Preis sei dabei meist fünfstellig

Markt eher von Sammlern geprägt

Früher war das Investment in  Luxusuhren ein sehr ausgefallenes. Heute hat es bereits Tradition, wie Uhrenexperte von Laufenburg sinngemäß konstatiert. Das sieht man eben auch der großen Nachfrage nach Luxusuhren, die die Preise zuletzt immer weiter steigen ließ. Laut von Laufenberg habe es in jüngster Zeit jedoch eine Kehrtwende gegeben, die Preise fielen. Sammler können sich jetzt Uhren leisten, die noch vor einem halben Jahr nicht erschwinglich waren. Zuletzt habe die Preisreduktion ca. rund 15 Prozent betragen. Über die Gründe kann man nur spekulieren: Die übliche Sommerflaute könne eine mögliche Ursache sein oder aber die chinesischen Corona-Lockdowns. Damals haben viele Sammler sich entschieden, zu verkaufen, anstatt ihr Investment weiterhin zu halten. Aktuell ist ein Level der Stagnation erreicht, so ein Experte. Für  den eher von Sammlern als von Händlern geprägten Markt, sei dies förderlich.

Wer mit dem Gedanken spielt, sein Geld in dekorative Choronographen zu investieren, könnte dies jetzt womöglich zu moderaten Preisen tun. Dabei sollte allerdings eine Maxime vor Augen bleiben: Wenn schließlich fünf Prozent weniger auf dem Konto stehen, sollte dies mit der Freude an dem Investment ausgeglichen werden.

05.10.2022

Fifty Fathoms Bathyscaphe Chronographe Flyback

Die Manufaktur Blancpain legt 2022 den Schwerpunkt auf die Produktion neuer Versionen ihrer Fifty Fathoms Bathyscaphe; im Moment kommen zwei neue Gehäusevarianten des Modells Chronographe Flyback in Rotgold und Titan in die Produktion.

Nach der Erscheinung der Fifty Fathoms, der ersten modernistischen Taucheruhr 1953, entwickelte Blancpain viele Variationen dieses bei Tauchern so geschätzten Zeitmessers. Das 1956 kreierte Modell Bathyscaphe ist dafür ohne Zweifel ein hervorragendes Beispiel. Diese Uhr mit einem geringeren Durchmesser als die Fifty Fathoms und zusätzlichen Kalenderanzeigen wurde schnell sehr beliebt bei Uhrenliebhabern, deren Auffassung es ist, dass eine Sportuhren bei jeder Gelegenheit getragen werden können.

Der 2014 in die aktuelle Bathyscaphe-Linie aufgenommene Flyback-Chronograph war das erste Exemplar, mit der Blancpain diese «Stadttaucherin» produzierte. Jetzt kommt von der Manufaktur ihr Modell Fifty Fathoms Bathyscaphe Chronographe Flyback mit einem der berühmtesten Chronographenwerke der Uhrenindustrie erneut auf den Markt.

Das Kaliber F385 ist eines der neuesten Uhrwerke in der Reihe der Blancpain-Chronographen, die bei ihrem staffelweisem Erscheinen in den letzten drei Jahrzehnten oft als Weltpremieren galten.
Das Manufakturwerk verwendet Blancpains raffinierte Bauweise der sogenannten vertikalen Kupplung. Diese bewirkt, dass der Chronographenmechanismus sanft im Werk greift, was das bekannte Problem plötzlicher oder abrupter Sprünge des Chronographensekundenzeigers ausschaltet.

Starten, Stoppen und Nullen von Messungen der Zeit mit dem Chronographen wird von einem Säulenrad gesteuert, so dass sich die Drücker ebenso harmonisch wie komfortabel bedienen lassen.

Das Kaliber F385 hat die Schwingungsfrequenz von 5 Hz, was im Vergleich zu niedrigeren Frequenzen einen massiven Vorteil für die  Zeitmessungs-Genauigkeit kreiert. Dieses Werk hat  eine Unruh mit Trägheitsregulierung und eine  außer Silizium gefertigte Spiralfeder, deren Geometrie und minimales Gewicht zu den hervorragenden chronometrischen Leistungen beitragen.

Die beiden neuen Modelle Fifty Fathoms Bathyscaphe Chronographe Flyback schlagen jeweils eine neue Richtung der emblematischen ästhetischen Codes dieser Linie ein.

Das Modell in Rotgold stellt sich mit einem blauen Zifferblatt vor und sorgt für eine selbstbewusste Wirkung am Handgelenk, während das Modell aus Titan Grad 23 mit seinem anthrazitfarbenen Zifferblatt zurückhaltender wirkt. 

Die beiden neuen Modelle Fifty Fathoms Bathyscaphe Chronographe Flyback schlagen jeweils eine neue Richtung der emblematischen Ästhetik- Codes dieser Linie ein.

Das Modell in Rotgold stellt sich mit einem blauen Zifferblatt vor und sorgt für eine selbstbewusste Wirkung am Handgelenk, während das Modell aus Titan Grad 23 mit seinem anthrazitfarbenen Zifferblatt zurückhaltender wirkt.

Das vor kurzem von Blancpain für seine Modellreihen eingeführte Titan Grad 23 – auch bekannt als Grad 5 ELI (für Extra Low Interstitials oder «sehr geringe Einschlüsse») – hat die höchste Reinheit an Titan, die es gibt. Es enthält «Standard»-Titan. Durch den minimaleren Sauerstoffgehalt wird die Stabilität des Metalls gegenüber Bruch ebenso wie gegen Korrosion optimiert. Titan Grad 23 ist nicht nur sehr robust, sondern auch antiallergen. Aufgrund seiner Biokompatibilität wird es sogar in der Medizintechnik bevorzugt eingesetzt.

Sowohl beim Rotgold- wie auch beim Titanmodell ist das Zifferblatt komplett mit einem irisierenden Sonnenstrahlendekor verziert, der vereint mit den azurierten Chronographenzählern dem Anblick der Uhr ein Relief verleiht.

Sicherheitstechnisch für Taucher verfügen die beiden aktuellen Flyback-Chronographen über eine einseitig drehbare Lünette, deren Einlage aus Keramik ein Markenzeichen der aktuellen Bathyscaphe-Linie ist. Die blaue Einlage der Version in Rotgold ist glänzend poliert und mit einer Minutenteilung aus Ceragold™ versehen, während hingegen die anthrazitfarbene sowie satinierte Einlage der Titanuhr eine Skala aus Liquidmetal™ ihr eigen nennt.

Die Gehäuse der beiden Uhren mit 43 mm Durchmesser sind bis 30 bar (ca. 300 m) wasserdicht. Sie sind mit einem NATO- oder Segeltucharmband ausgestattet, das farblich auf das Zifferblatt abgestimmt ist. Das Segeltuchband des rotgoldenen Modells ist je nach Wunsch mit einer Dorn- oder Faltschließe erhältlich. Das Modell aus Titan Grad 23 wird ebenso mit einem Titanarmband angeboten.

 

04.10.2022

Tipps beim Kauf einer Chronographen Automatik-Uhr

Die Chronographen Automatik-Uhr ist eine der beliebtesten Gattungen unter Sammlern und Uhren-Fans. Sie steht für Präzision und Zuverlässigkeit. Wenn Sie vorhaben, sich eine Chronographen Automatik-Uhr anzuschaffen, sollten Sie einigen Tipps folgen, um sicherzugehen, dass Sie die passende Uhr für sich finden.

Zuerst einmal geht es darum, welches Budget Sie nutzen können. Chronographen Automatik-Uhren können sehr hochpreisig sein, je nach Modell bzw Marke. Wenn Sie nicht viel Geld ausgeben willen, können Sie auch nach gebrauchten Uhren umsehen.

Desweiteren ist wichtig, sich für eine Uhr mit Garantie zu entscheiden. Chronographen Automatik-Uhren sind sehr empfindlich und gehen leicht kaputt. Bei gebrauchten Uhren ist das ganz besonders zu beachten. Weiterhin sollten Sie sich fragen, welche Funktionen Sie benötigen, wie groß der Chronograph vom Durchmesser her sein soll und wie hoch der Grad der Wasserdichtigkeit Ihrer Luxusuhr sein soll

Fazit:

Chronograph-Automatikuhren werden gerne von Uhren-Fans gekauft, die nach einer Luxusuhr suchen, die sowohl funktionell interessant als auch attraktiv ist. Sie sind üblicherweise teurer als herkömmliche Luxusuhren, da sie ein aufwändigeres Uhrwerk besitzen.

03.10.2022

Glashütte Original SeaQ Chronograph

Nimmt auch sportliche Herausforderungen gelassen – philosophische Betrachtungen einer Luxusuhr

Mit dem SeaQ Chronograph erweitert Glashütte Original seine Spezial-Kollektion, zu der bisher die SeaQ undSeaQ Panoramadatum zählten – ein Chrongraph war zur Vollendung dieser Uhrenkollektion eigentlich bereits überfällig.
Jeder Tag kann der Beginn von etwas Großartigem sein. Ein Abenteuer, das sozusagen wartet, gelebt zu werden. Für alle, die kaum erwarten können, was hinter der nächsten Wegbiegung liegt, präsentiert Glashütte Original jetzt einen wirklich abenteuerlustigen wie stilvollen Kompagnion:

Der SeaQ Chronograph als erste Taucheruhr von Glashütte Original mit integrierter Kurzzeitmessung

Damit ist der jüngste Zuwachs der Spezialist Kollektion bestens vorbereitet auf jede noch so aufregende Wendung, die das Leben zu nehmen vermag: ob im Alltagsleben, auf der Reise oder bei einem adventure.
Sei es ein Augenblick der Stille in unberührte Natur oder das euphorische Gefühl nach einem erfolgreichem Aufstieg: Wer die Elemente spüren, und alle Sinne erfahren will, den zieht zwangsläufig nach draußen.

Die neue SeaQ Luxusuhr ist auf alle möglichen Abenteuer vorbereitet und auf die Bedürfnisse modernen Entdeckertums eingestellt.

Mit unerschütterlicher Präzision werde Stunden, Minuten oder auch deren Bruchteil angezeigt, wenn man mal die Welt um sich herum vergisst. Der Chronograph stoppt persönliche Rekordzeiten, und erinnert beim Tauchen auf einen Blick daran, rechtzeitig nach oben zu kommen.

Der neue SeaQ Chronograp ist stilvoller Taktgeber, Trainingspartner und Orientierungshilfe, aber vor allem ist er der verlässliche Zeitmesser bei  urpersönlichen Abenteuern, der immer daran erinnert, dass das Leben hier und jetzt stattfindet.

Die neue SeaQ Luxusuhr als  Sparring Partner mit Stil

Der neue SeaQ Chronograph ist aber nicht nur ein geländegängig, er ist auch schon ein Erlebnis für sich – dafür haben die Uhrmacher und Designer von Glashütte Original bis in die kleinste Kleinigkeit gesorgt.

Die bevorzugte Farbe der Modellpremiere ist Dunkelblau. Die Farbe des Himmels und der See steht für Klarheit und Ruhe. Das markante Edelstahlgehäuse ist filigran gefertigt und liegt glatt und erfrischend kühl am Handgelenk an.

Dort wird es sicher und komfortabel vom ausgesuchten Armband gehalten: mit einem klassischen Edelstahl- Gliederband, einem dunkelblauen Band aus Kautschuk oder von einem Band aus hochwertigem  Synthetikmaterial in grau oder blau, hergestellt aus recycelten Fischernetzen.

Für den korrekten Rhythmus  sorgt das zarte Ticken des Automatikkalibers 37-23.

Mit allen Wassern gewaschen: der neue SeaQ Chronograph: so wie für seinen Besitzer (oder seine Besitzerin) sind scheinbare Hindernisse für den SeaQ Luxusuhr lediglich eine willkommene Herausforderung.

Die neue SeaQ Luxusuhr ist also in der Tat eine fortwährende Einladung, Zeit und Raum offenen Auges zu erkunden – und der optimale Begleiter für die Abenteurer  des Alltags von heute.

Käuflich zu erwerben ist der neue SeaQ Chronograph ab Oktober 2022 in allen Glashütte Original Shops sowie bei seinen offiziellen Händlern.

02.10.2022

Empfehlung für den Uhrenkauf: Hersteller kontaktieren

Viele Hersteller behaupten u. A. immer gerne, dass das Internet und Online-Angebote ein schlechter Weg für einen Uhrenkauf seien. Diese Ansicht vertreten besonders Markenhersteller, die bezüglich des Online-Geschäfts keine eindeutige Strategie besitzen und somit der Diskussion eher ausweichen. Aber es geht auch anders: denn zahlreiche Hersteller helfen auch gerne weiter, wenn man Infos über eine nicht mehr produzierte Uhr oder sogar eine Vintage-Uhr haben will. Sie geben Informationen darüber, ob die Teile original sind, informieren über die Herkunft der Uhr, und manchmal bieten sie sogar eine Prüfung der Uhr und ihrer Qualität an. Letzteres bedeutet aber, dass man die Uhr schon gekauft hat. Wenn es um sehr viel Geld geht, ist ein Verkäufer vielleicht dazu bereit, die Uhr beim Hersteller oder dem Service-Zentrum einer Marke auf ihre Echtheit hin prüfen zu lassen. Für den Sänger John Mayer z. B. kam diese Möglichkeit allerdings leider zu spät, als er herausfand, dass einige seiner Uhren Replica waren.

Egal, ob Sie sich das Wissen über eine Luxusuhr selbst aneignen oder auf  Sammlerwissen zurückgreifen, so sind Sie bestens vorbereitet, keine Replica zu erwerben. Diese Regel gilt natürlich nicht nur für den Kauf im Internet, sondern auch für gebrauchte und Vintage-Uhren, die von herkömmlichen Ladengeschäften und auf mancherlei Auktionen (ja, sogar Frankenwatches und Replica werden dort gelegentlich angeboten) verkauft werden.

Gebrauchte Uhren mit Garantie vom Hersteller

Einige Firmen planen zukünftig, ihre gebrauchten Uhren mit einem Herstellerzertifikat zu versehen und dann erneut anzubieten. Linde Werdelin war eine der ersten Uhrenmarken, die gebrauchte Uhren selbst zum Verkauf anbot. Auch Audemars Piguet und Breitling ließen vor einiger Zeit verlauten, dass sie gerne in dieses Geschäft einsteigen würden. Wenn Hersteller selbst gebrauchte Uhren mit (frischer) Garantie und über ihre eigenen Kontakte (oder aber direkt) verkaufen, bieten sie damit eine interessante Alternative für Fans von Uhren. Gebrauchte Uhren werden dabei gegen neue Uhren getauscht, sie werden gecheckt oder, falls nötig, einer Revision unterzogen und werden dann wieder in den Markt aufgenommen. Wie das in Zukunft genau vonstatten gehen soll, ist noch nicht ganz klar. Hier erfahren Sie in Kürze hier mehr zu diesem Thema.

01.10.2022

Empfehlungen für den Kauf einer Luxusuhr: Marken- und Modellhistorie erkunden

Wissen ist der Schlüssel zur richtigen Kaufentscheidung. Um den versehentlichen Kauf einer Replica Uhr zu vermeiden, sollten Sie sich hinreichend über die in Betracht gezogenen Modelle und deren Historie informieren. Das Wissen hängt freilich vom Grad der Dokumentation über eine Marke oder eine spezielle Uhr ab. Zu vielen Uhren und Marken gibt es hochwertige Literatur, etwa über die Rolex GMT Master, die Omega Speedmaster (“Moonwatch Only”) oder die Uhren der Schweizer Marke Longines (“Longines Watches”), die jemandem geradezu zum Experten auf diesem Gebiet machen können. Die Bücher sind zwar nicht billig, können aber eine teure Fehlentscheidung beim Kauf verhindern.

Wenn Sie eine echte Vintage-Uhr kaufen wollen, ist Wissen unabdingbar, und das finden Sie in ausgesprochener Fachliteratur wie z.B. dem Buch “Moonwatch Only” zur Omega Speedmaster.

Der einfachste Weg ist aber der Gang zu einem autorisierten Fachhändler, und beim Kauf eine wirklich neue Uhr zu wählen. Das allerdings löst jedoch nicht die Probleme, die auf dem Markt für Gebraucht- und Vintage-Uhren auftreten können. Die Nachfrage nach einigen, nicht mehr hergestellten, Modellen und Vintage-Chronographen ist so immens, dass die Preise dementsprechend teuer sind, und diese Tatsache animiert wiederum Kriminelle, die sich auf die Herstellung einer Kopie spezialisiert haben, und mit dem Betrug an ambitionierten Sammlern bzw Käufern reich werden wollen.

29.09.2022

Juweliereinbruch – die Rolex blieb liegen….

Vergangenes Wochenende stahlen Räuber bei einem Kärntner Juwelier einige Luxusuhren. Seltsam dabei: Die Rolex-Uhren, die vorhanden waren, wollten die Täter offenbar nicht mitnehmen.

Überraschend wählerisch: so war das Verhalten zweier Räuber, die bei einem Juwelier in Villach blitzartig einbrachen.

In der Nacht zum Samstag brachen sie die Eingangstür auf, demolierten Vitrinen und stahlen neben Gold- und Perlenschmuck vor allem teure Uhren: Breitling, TAG Heuer, Omega, Edox – das ganze Sortiment begehrter Uhrenmarken lag bereit. So auch einige Modelle Rolex Uhren. Doch wie der geschädigte Juwelier Christoph Leschanz angab, blieben diese teuren Uhren im Geschäft zurück.
Was zunächst seltsam klingt, könnte gute Gründe haben. In seiner telefonischen Auskunft gegenüber Blickpunkt Juwelier gab der Villacher Juwelier, der zudem auch Uhren-Experte ist, seine Einschätzung zum Vorgang ab.

Bezüglich gefälschter Luxusuhren gilt:

Die Qualität der Imitate wird immer besser. So haben sogar die Hersteller  inzwischen Probleme bei der Verifizierung.

ANGST VOR FÄLSCHUNGEN?

Rolex Uhren gehören zu den Produkten, die zwischenzeitlich so häufig und so geschickt gefälscht werden, dass sie als Raubgut mitunter schwer zu veräußern sind, weil ihre Echtheit nicht zweifelsfrei festzustellen ist. Der Verdacht liegt nahe, dass die Täter die Rolex-Uhren deshalb bewusst liegen gelassen haben könnten.

Wie schwierig es ist, die Echtheit dieser Uhren festzustellen, weiß Christoph Leschanz nur zu genau. Der Juwelier kauft nämlich auch Gebrauchtware an und hat  zusätzlich eine Pfandleihe inne. Monate zuvor habe er ein paar Rolex-Uhren an den Hersteller gesandt, um deren Echtheit überprüfen zu lassen, wie er konstatierte. Bei zweien dieser Luxusuhren konnte bis heute von Rolex selbst nicht zweifelsfrei festgestellt werden, daß es sich um Originale handelte. Nach nunmehr mehr als vier Monaten steht das endgültige Urteil des Uhrenherstellers noch immer aus.

Für die Uhrenbesitzer eine Zerreißprobe, denn, falls die Uhren unecht wären, würden sie vernichtet.

 

VORTEIL DURCH GEBRAUCHTWARE

Zurück zum Einbruch: Christoph Leschanz gab an, dass einer der zwei Täter bereits gefasst werden konnte und hofft darauf, dass  einen Teil der erbeuteten Ware bereits diese Woche bereits wieder zurückzubekommen. Die beiden Einbrecher flüchteten mit Plastiksäcken, einer davon blieb bei der Flucht zurück.

Dass die wertvollen Uhren durch den Aufprall nun auch demoliert sein könnten, ist für Christoph Leschanz auch versicherungstechnisch kein großes Problem. Da er auch Gebrauchtuhren mit Zertifikat veräußert, kann er die Uhren nach Revision wieder verkaufen und muss bei der Wertermittlung nur mit einer geringen Preisminderung rechnen.

 

27.09.2022

Zum Thema Uhrenfälschungen: wie man Luxusuhren von Replica-Chronographen unterscheidet

Tipps zum online Uhrenkauf

Nach Angaben des Schweizer Uhrenindustrieverbandes FH gibt es mehr gefälschte Uhren als Originale. Jährlich mehrere zehn Millionen gefälschte Uhren stehen zum Verkauf, während in der Schweiz ca. 30 Millionen Uhren hergestellt werden. Darunter sind gutbekannte Modelle aller Marken zu finden. Chronographen zählen zu den am häufigsten gefälschten Waren. In den letzten Jahren fällt auf, dass sich der Verkauf von Replica-Uhren von Webseiten in soziale Medien wie Facebook, Youtube oder Instagram verlagert hat. So wird es immer verzwickter, die Fälscher greifbar zu machen. Eine spezielle Abteilung des Schweizer Uhrenindustrieverbandes kümmert sich Tag für Tag um das Aufspüren solcher Internet-Angebote, veranlasst deren Entfernung und vernichtet  Uhrenfälschungen. Häufig ist dem Käufer von einer Uhr jedoch gar nicht klar, dass er eine gefälschte Uhr kauft, da Fälschungen immer professioneller gefertigt werden.

Wichtiger Tipp:

Seien Sie  beim Kauf einer mechanischen Armbanduhr, die Sie von einem nicht autorisierten Fachhändler kaufen, ausgesprochen vorsichtig. Zwei Details können allerdings darauf hinweisen,ob eine Fälschung vorliegt:

So nämlich erkennt man eine Replica-Uhr:

1.: Der Preis: Wenn der Preis auffallend niedrig ist, sollten Sie vom Kauf Abstand nehmen.

2.: Das Uhrwerk: Prüfen Sie, ob in der Uhr ein Originalwerk eingebaut ist und untersuchen Sie die Details der Uhr, um ganz sicher zu sein. Am Besten hilft beim Kauf eine echte Uhr die Sie dabeihaben.

Sogenannte Frankenwatches sind allerdings eine andere, wohl sogar noch gefährlichere Gattung. Bei einer Frankenwatch sind fast alle Bestandteile Originale.

So unterscheiden sich Replica-Uhren und Frankenwatches

Die Einzelteile, aus denen die Frankenwatch zusammengesetzt ist, gehören nicht zusammen – entweder vom Herstellungszeitpunkt oder weil sie ursprünglich gar nicht in dem Modell verwendet wurden. Eine Rolex Submariner von 1965 wird z. B. zur Frankenwatch durch das Uhrwerk einer später hergestellten Rolex, das nicht einmal das einer Submariner Uhr zu sein braucht. Fügt der Eigentümer noch ein nicht originales Armband, eine Lünette von einer späteren Luxusuhr sowie ein Ersatzplexiglas hinzu, resultiert das in einer Frankenwatch. Von der ehemaligen Submariner ist nun nur noch das Gehäuse original. Und genau diese Mischung von Elementen macht es oft so schwierig, einen echten Vintage-Chronographen von einer Frankenwatch unterscheiden zu können.

24.09.2022

Schön blau eingefärbt: Das sind die drei neuesten Modelle der exklusiven Bucherer Blue Luxusuhren-Reihe

Was wohl der größte Witz in diesem Zusammenhang wäre? Eventuell: Bucherer macht blau. Lesen Sie News über zwei der drei Neuproduktionen der Kollektion Bucherer Blue.

Wenn andere Musiker ihre eigene Version über den Track eines Künstlers gießen, dann bekommen wohlbekannte Hits im günstigsten Fall eine neue Magie. Die Kollobaration, die gemeinsame Arbeit, ist eine Art Verneigung vor dem Original. Und die Menschen, die teilhaben, z. B. bei einem Konzert, bekommen ein Feeling, das alle anderen Zuhörer der Tour nicht miterleben konnten. So gesehen, arbeitet Bucherer Blu, die Kollektion des größten Einzelhändlers für Luxusuhren, in ganz ähnlicher Weise. Jedes Jahr bringt das Schweizer Familienunternehmen einige Chronographen, die in Zusammenarbeit mit den echten Brands der Uhrenbranche entstanden sind, auf den Markt der Luxusuhren. Bekannte Modelle, aber kind of blue,  streng limitiert als Varianten mit blauen Elementen. So wird Exklusives noch ausgefallener. 2022 hat Bucherer sich mit drei Häusern zusammengetan, die nicht mit den großen Luxuskonzernen verwoben, sondern vielmehr unabhängig sind. Mit fliegenden Brücken und pfeilschnellen Formen  geht es bei den kürzlich herausgebrachten Neuheiten in Zusammenarbeit mit Girard-Perregaux, H. Moser & Cie. und L’Épee einigermaßen gezackt zu.

Das unsichtbare wird sichtbar und blau eingefärbt: Girard-Perregaux Three Flying Bridges Bucherer Blue

Uhren-Trend: Brückenschlag mit Durchsicht

Mit Brückenschlägen kennt man sich bei Girard-Perregaux ganz gut aus. Schon zu Queen Victorias Zeit haben die Uhrenmacher aus La-Chaux-de-Fonds mit ihnen für Überraschung gesorgt. Auf der Rückseite ihres Tourbillons with Three Golden Bridges war der Blick auf die Mechanik der Taschenuhr freigelegt worden, und dabei den Brücken, sonst nicht sichtbaren, tragenden Elementen, auch einen ästhetischen Ausdruck zugeteilt. Das Unsichtbare zum Sichtbaren machen – daraus wurde von Girard-Perregaux ein guter Slogan gemacht. Und eine Art Prinzip. Die Modelle mit den drei Brücken sind 155 Jahre später die Vorzeigemodelle der Marke. Und eine Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit.
In der neuen Three Flying Bridges Bucherer Blue sind es natürlich eben gerade jene Säulen von Uhrwerk wie Brand, die – spezifisch für die Kollektion – blau eingefärbt sind.

Aus dem Einblick von damals wurde längst ein Durchblick: Zwischen Front und Rückseite aus Saphirglas scheint sich das Werk im 44 Millimeter messenden Titan-Gehäuse  schwerelos zu bewegen, getragen von den fliegenden Brücken. Handwerklich und  designtechnisch ist das natürlich vom Allerfeinsten. Und nachdem von der Three Flying Bridges Bucherer Blue auch nur 18 Stück gefertigt wurden, hat man es hier mit Sammlerstücken zu tun, bei denen auch der Preis sich schwebend zeigt, und zwar massiv aufwärts. Als Schmuckstück in der blauen Sonderedition wird das Exklusive noch mehr exklusiv.

Weiterer Uhren-Trend: Windschnittig mit Baguetteschliff

Das gilt genauso für die ebenfalls neu vorgestellte Streamliner Tourbillon Bucherer Blue von H. Moser & Cie – einem weiteren unabhängigen Hersteller mit hoher Kunst und Freude an  Innovationen. (Siehe auch zum Beispiel: Die Verwendung von Vantablack für das Zifferblatt – einer Beschichtungsart aus der Luftfahrtindustrie mit dem Effekt eines schwarzen Lochs, das alles Licht zu verschlingen  scheint.) Die Streamliner Kollektion bei Moser entspricht dem, was die Royal Oak für Audemars Piguet ist oder die Nautilus für Patek Philippe: Eine Sportuhr mit  Stahlband, also die Neugeburt von Chronographen, die in den vergangenen Jahren in Sachen Nachfrage und Preis am stärksten durch die Decke gegangen waren. Mosers Abwandlung hat mit den Streamliner-Loks aus der Epoche der Großen Depression in den USA ein recht windschnittiges Design zum Vorbild. Verglichen mit manchem Hype-Modell sind die Streamliner-Uhren geradezu ein Geheimtipp, wenn auch ein kostspieliger. Das Fumé-Zifferblatt mit Farbverlauf, das auch bei der Zusammenarbeit mit Bucherer Verwendung fand, ist eine Spezialität des Herstellers. Recht interessant für eine Sportuhr sind das Tourbillon und die blauen Saphire im Baguette-Schliff, die bei der Kooperation mit Bucherer die Lünette verzieren.

 

23.09.2022

KNAPPHEIT AN ROLEX UHREN FÜHRTE ZUM AUSWEICHEN  VON SAMMLERN AUF ANDERE MARKEN

Als die Preise für Rolex in ungebührlich massiv stiegen und zusätzlich keine solche Uhr mehr zu ergattern war, gerieten andere Marken in das Blickfeld der Sammler. Wie sich das Interesse dann verteilte, zeigen die nachfolgenden Ausführungen. Dabei ist es bei den deutschen Sammelfreunden auffallend, dass man nicht auf andere Marken auswich.

So lautet die Prognose eines Experten für Luxusuhren, dass man mittelfristig davon ausgehe, dass die Verknappungsstrategie der Top 3 Uhren (Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe) allen anderen Chronographenmarken zugutekommen wird. Zunehmend weniger Kunden werden sich ein Modell der Top 3 leisten können und entsprechend auf andere Marken ausweichen. Neben Omega, Breitling und Tudor sehe man vor allem noch Cartier, IWC und Tag Heuer als Hersteller, die sich 2022 über eine gesteigerte Nachfrage freuen konnten.

WIE ENTWICKELN SICH DIE PREISE FÜR ROLEX IN DER ZUKUNFT?

Darüber wird überall heiß diskutiert. Zu welcher Einschätzung kommen denn die Sammler von Uhren selbst? Das ist eine ambivalente Frage.

WIRKT SICH DIE WIRTSCHAFTLICHE LAGE  AUF LUXUSUHREN ALS ANLAGE AUS?

Die geopolitische und wirtschaftliche Lage verursachte große Unsicherheiten bei  Geldanlegern. Wie sollte man wohl vorgehen, damit das Geld sicher angelegt sein würde? In diesem Zusammenhang gerieten Luxusuhren als sichere Geldanlage plötzlich in das nähere Augenmerk.

ES GEHT UM STABILITÄT EINER GELDANLAGE

Die geringe Renditeerwartung von Kunden überrascht manchen Experten, zeigt aber wohl auch, dass der Kauf einer Luxusuhr weiterhin vor allem aus einer Leidenschaft heraus und nicht aus kaufmännischen Abwägungen getroffen wird, so eine Experteneinschätzung, was sich beim Thema Sammeln aus Faszination für handwerkliche Kunst bestätigt.

22.09.2022

Interessant für Luxus-Sammler: Welche Uhren werden zu Rolex-Alternativen?

Europas führende Online-Plattform für gebrauchte und zertifizierte Luxusuhren (CPO) – Watchmaster hat Luxusuhrensammler nach ihrer persönlichen Einschätzung des Marktes gefragt. Rolex führt weiterhin – aber fast 50% der Befragten hält die Marke für überbewertet. Welche CPO-Marken am meisten an Wert gewinnen werden und weitere Einschätzungen zeigen die folgenden Ausführungen. 

Im ersten Quartal vom Jahr 2022 sind die Preise für Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe im Sekundärmarkt geradezu explodiert. Die Krise der Kapitalmärkten, sowie das Einbrechen von Kryptowährungen hat offenbar dazu geführt, dass Privatanleger auf alternative Anlagemöglichkeiten gewechselt haben, zu denen auch Luxusuhren zählen, resümierte sinngemäß Tim-Hendrik Meyer, CEO bei Watchmaster.

Die Marke Rolex ruft ambivalente Reaktionen hervor. Während ein Teil glaubt, dass diese Luxusuhren in den nächsten Monaten um 50% steigen werden, glaubt der andere Teil das Gegenteil. Außerdem sind fast 50% der Befragten der Meinung, dass Rolex als Marke überbewertet wird.

Durch die erhöhte Nachfrage  ergab sich bei einigen Uhren zum Teil eine Preisverdopplung. So z. B. bei der Patek Philippe Nautilus 5711 1/, die zeitweise bei 180.000 Euro gehandelt wurde.

Zum Glück konnte man in den letzten Monaten eine Normalisierung der Marktpreise erleben. Zwar werden zahlreiche Uhren nach wie vor um bis zu 20 Prozent über den Wert verglichen mit dem gleichen Zeitpunkt des vergangenen  Jahres gehandelt, jedoch werden zumeist keine Mondpreise mehr verlangt. Bei Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe rechnet man nach der Normalisierung mit einer Stabilität der Preise  über das Weihnachtsgeschäft hinaus. Bei Omega, Cartier und IWC ist durchaus mit einem Preisanstieg zu rechnen, da die Primärmarktpreise entweder schon angezogen haben oder teurer werden sollen.

WELCHE UHRENMARKEN SIND ÜBERBEWERTET?

Im ersten Quartal dieses Jahres ist es bei Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe zu überproportional steigenden Preisen gekommen. Dass z. B. eine Daytona im Sekundärmarkt zu 500% des Listenpreises gehandelt wurde, ist fast nicht zu fassen. Zum Glück wurde das auch von den kaufenden Kunden erkannt, sodass es zu einer Normalisierung der Preise auf dem Markt gekommen ist, so der Watchmaster-CEO.

21.09.2022

Rolex Luxusuhr kaufen? Preise auf dem Graumarkt nehmen ab – die Ursachen

Der stetige Preisanstieg von Rolex-Uhren könnte langfristig enden – aber es ist eben noch ein weiter Weg. 

Die Rolex Cosmograph Daytona 116500ln ist zweifellos die gefragteste Uhr der Schweizer Marke. Was Viele überrascht, fallen sogar die Preise dieses Modells.

Seit einigen Jahren ist es nahezu unmöglich, eine Uhr der Schweizer Luxus-Marken Rolex oder gar Patek Philippe zum regulären Händlerpreis zu erstehen – und der Gebrauchtmarkt notierte immer höhere Preise. Endlich zeichnet sich nun preislich ein Trend nach unten ab.

Wer bis ca. 2018 eine Rolex kaufen wollte – und sich nicht ausgerechnet für die gefragtesten Modelle wie eine „Daytona“ entschied –, konnte den Juwelier besuchen, eine Bestellung tätigen und die Uhr wenige Wochen bis Monate später abholen kommen. Manchmal, so hörte man es besonders von kleineren Juwelieren, lagen die Uhren sogar tagelang in der Auslage und warteten auf ihre Abholung.

Spätestens seit Beginn der Pandemie ist dies vorbei. Die Preise für sämtliche Modelle der Marke Rolex und zahlreiche Uhren der Luxus-Manufaktur Patek Philippe zogen immer weiter an – da die Uhren zu einem Spekulationsobjekt geworden waren und  deren Hersteller mit der Nachfrage nicht mehr mitkamen.

20.09.2022

Welche Uhr eignet sich als Wertanlage?

Fragt man derzeit bei einem Juwelier nach einer Rolex Uhr, wird man insbesondere bei Modellen wie der „Daytona“, der „GMT-Master II“, der „Submariner“ aber auch Paradeuhren wie der „Datejust“  müde belächelt. Das ist den Juwelieren nicht angenehm. Aber: Es ist Realität – weltweit,  unabhängig von der Motivation, die Kunden zu einer Kaufabsicht geführt hat. Jubiläumsfeier? Geburt eines Kindes? Hier gilt: stellen Sie sich hinten an. Die Wartezeit wird von den Konzessionären  in Jahren angegeben. Wenn überhaupt noch.

Preise für Rolex Uhren geben nach – zumindest auf dem grauen Markt

Jetzt entsteht offenbar ein wenig Bewegung im Markt, wenn auch zunächst verhalten. „Bloomberg“ will bemerkt haben, dass der Preis einiger Uhren sich parallel zum Kurs des Bitcoin sinkt, was eine Kryptowährungen ist. Und in der Tat: Kostete eine Rolex Cosmograph Daytona 116500ln  laut „Chrono24“ im März 2022 im Schnitt satte 51.000 Euro, gaben die Preise zwischenzeitlich um durchschnittlich 10.000 Euro nach. Einzelne Angebote neuer Uhren deutscher Händler liegen beim schwarzen Zifferblatt sogar bei 34.990 Euro, die weiße Ausgabe kostet Minimum 36.950 Euro. Wir erinnern uns: kaufte man diese Uhr direkt beim Juwelier, wäre der Preis derzeit bei 13.550 Euro angesiedelt.

Die Zeiträume der Bitcoin-Kurse passen grob. Im März lag der Preis der virtuellen Währung noch bei über 43.000 Euro, heute sind es um 19.000. Ihren derzeitigen Höhepunkt erreichten die Coins im November 2021, der Preis lag für kurze Zeit bei 67.267 Euro.

Die Kosten des Bitcoins sind aber sicherlich nicht der einzige Grund für die fallenden Preise bei Rolex, Patek und Audemars: Nachdem nun der Bullenmarkt an den Börsen auch abgeflaut ist, die Kosten für alltägliche Bedürfnisse in die Höhe gehen und sich für die folgenden Jahre eine Kostenexplosion der Energieausgaben abzeichnet, sitzt das Geld der Spekulanten wohl nicht mehr so locker.

Dazu kommt, dass der Markt Russlands vom internationalen Uhrenhandel so gut wie abgeschnitten ist, und Lockdowns in China ebenso einen Rückgang an Nachfrage bewirkt haben könnten. Russland und China gehören schon jahrelang zu den bedeutendsten Märkten für Luxuswaren.

Besuch beim Juwelier noch nicht lohnenswert

Wer aber nun einen Juwelier besuchen möchte, um sich endlich die ersehnte Uhr zu kaufen, sollte die Erwartungen herunterschrauben. Auch wenn die Höchstpreise allmählich nachgeben, die Kauflust bei Wucherkursen sich also offenbar verringert, dürften die Wartelisten der Juweliere weiterhin lang sein. Denn die aktuell abflachende Nachfrage am Gebrauchtmarkt korreliert noch nicht mit der Verfügbarkeit beim Konzessionär – dafür liegen die Preise immer noch zu weit auseinander.

Erst, wenn  – wie es noch 2015 durchaus üblich war – Rolex-Uhren wieder mit einigen Hundert, wenn nicht Tausend Euro Rabatt im grauen Markt erhältlich sind, kann wirklich von einer Entspannung hinsichtlich Verfügbarkeit gesprochen werden. Ob dieser Zustand jemals wieder zurückkehrt, ist allerdings fraglich, solange der Hype um die Marken Rolex, Patek, Audemars und sogar Richard Mille so massiv ist und jeder dritte Influencer oder Rapper dererlei Uhren in die Kamera hält und Begehrlichkeiten weckt.

19.09.2022

Luxusuhren in der aktuellen Zeit

Ausgerechnet in der Pandemie, wo Zeit und Status keine Hauptrolle mehr spielten, sind die Marktpreise für Uhren stark nach oben gegangen. Der Boom endet – wie wird es jetzt wohl weitergehen?
In der Süddeutschen Zeitung war zu lesen, dass der Marktindex für den Handel mit Luxusuhren, der Subdial-50, zuletzt um 20%  nach unten ging. Als Folge  bewegen sich die Preise gebrauchter, gefragter Fabrikate inzwischen nicht länger über dem, was für neue Modelle bezahlt werden muss.

Zeitweise betrug der Preis alter Uhren ca. das Sechsfache des vergleichbaren neuen Modells. Schweizer Uhrenhersteller bringen offenbar einfach zu wenig Chronographen auf den Markt, um die Nachfrage nach Luxusuhren zu befriedigen. Weshalb diese sich ausgerechnet in der Pandemie erhöht hat, als sich die Arbeit und gesellschaftliche Veranstaltungen vor dem Bildschirm abgespielt haben, bleibt misteriös. Wollte man sehen, wie langsam die Zeit verginge? Sich mit dem ständigen Aufziehen eines Federhauses ablenken?

Wobei man ja den  Luxusuhren häufig nachsagt, sie dienten nur als Hingucker. Es ist gar nicht mal so simpel, eine Uhr so vor die Kamera des Laptops zu halten, dass jeder die Marke identifizieren kann…
Möge jeder selber für sich nachdenken, wie da Kausalitäten zu bewerten sind…

18.09.2022

Interessantes zum Thema Zifferblatt von Luxusuhren

Das Zifferblatt ist quasi das Antlitz einer Uhr. Sein Aussehen richtet sich danach, wie viele Informationen dargestellt werden sollen. Die reine  Zeitangabe ermöglicht ein schlichtes Zifferblatt. Kommen zusätzliche Zifferblätter für Stoppuhr oder Datumsanzeige dazu, ist der Designer mehr gefordert, ein übersichtliches Gesamtbild umzusetzen. Zahlreiche Luxusuhren haben hochwertige Zifferblätter, die mit Techniken wie Guillochierung (filigrane geometrische Figuren) oder Perlierung (ineinander verlaufende, perlenförmig aussehende Kreisschliffe) erstellt werden.

Die Zeiger exquisiter Uhren zeichnen sich oftmals durch aufwendige Formen und Verzierungen aus.

Für die Gehäuse von Luxusuhren verarbeiten die Produzenten hochwertige Materialien wie Edelstahl, Titan, Gold oder Silber. Die aus einem Stück gefrästen Gehäuse haben nur kleine Spaltmaße, also Abstände zum Armband und beweglichen Teilen wie z. B. Lünetten. Das Material kann man durch Verchromen oder Bürsten veredeln. Hohe Wasserdichtigkeit, auch bei massivem Wasserdruck ist Merkmal solcher Gehäuse.

Das Uhrenglas einer Luxusuhr ist in der Regel aus Saphirglas. Dieses gehört zu den robustesten Materialien und ist sehr stabil und kratzfest. Allerdings führt die starke Lichtbrechung von Saphirglas zu einer heftigen Spiegelung, weshalb das Saphirglas von Luxusuhren mit einer Antireflexschicht ausgestattet wird.

Auch die Qualität der Krone ist Merkmal einer Luxusuhr. Der Drehknopf sollte gut verarbeitet sein und ansprechend wirken. Häufig findet ist hier das Logo der Uhrenmarke eingraviert. Eine  gute Größe, Griffigkeit sowie angenehme Gängigkeit beim Aufziehen der Uhr sind wichtige Merkmale der Krone.

Eine Lünette bezeichnet einen Zierring, der das Ziffernblatt einer Uhr umfasst und entweder fest mit dem Gehäuse verbunden oder aber beweglich sein sollte. Drehbare Lünetten braucht man für zusätzliche Funktionen wie der Angabe der Tauchzeit oder der Ablesbarkeit einer zweiten Zeitzone. Lünetten von Luxusuhren bestehen aus Edelstahl, Aluminium, Keramik, Titancarbid oder Saphirglas und können kunstvoll verziert sein.

Die gebräuchlichsten Materialien für die Armbänder von Luxusuhren sind entweder hochwertiges Leder oder Metalle wie Edelstahl, Titan, Gold oder Platin. Luxuriöse Metallarmbänder bestehen in der Regel aus massiven Teilen, exzellent verarbeitet,  und perfekt ineinanderpassend und sind mit Faltschließe ausgestattet. Diese besitzen – wie auch die Krone – häufig ein eingraviertes Logo und weitere künstlerische Verzierungen. Hochwertige Faltschließen passen perfekt ineinander und lassen sich spielend öffnen und schließen.

Darüber hinaus hört man bei Luxusuhren häufig von Komplikationen. Das heißt nicht, dass sie Probleme machen oder schlecht laufen. Ganz im Gegenteil – Komplikationen sind sogar Qualitätsmerkmale von Luxusuhren. Denn eine Komplikation eines Uhrwerks steht für die Zusatzfunktion der Uhr – wie Datumsanzeige oder Stoppuhr. Uhren mit derartigen Zusatzfunktionen nennt man  auch Chronographen. Das mechanische Uhrwerk eines Chronographen ist wesentlich komplizierter aufgebaut, Komplikationen unterstreichen also die Exklusivität.

Zu diesen Komplikationen zählen nicht nur praktische Funktionen, sondern auch Merkmale des Uhrwerks selbst. Bei diesem Thema sticht besonders das Tourbillon hervor, eine Konstruktion, wobei sich das Schwing- und Hemmungssystem um eine Achse dreht und deswegen weniger lageabhängig ist. Denn die Schwerkraft kann die Abläufe in einer Uhr je nach Lageposition, in der sie sich befindet, beeinträchtigen. Das Tourbillon verteilt die Auswirkung der Schwerkraft und steigert so die Ganggenauigkeit.

17.09.2022

Luxusuhren – Das Wertobjekt am Handgelenk

Luxusuhren bekannter Marken stehen für Status und Wertigkeit. Dabei ist es nicht nur der Preis, der sie besonders macht, sondern auch handwerkliche, künstlerische und technische Perfektion, die sie auszeichnen.
Der massige Zeitmesser am Männerhandgelenk oder eine elegante Variante für die Dame – Luxusuhren sind ein gern gewähltes Objekt, um Wohlstand und Stil nach außen zu spiegeln. Traditionsgemäß werden sie gerne als Familienerbstück verwendet. Seit einiger Zeit taugen sie auch als Wertanlage, da Sammler für limitierte Modelle durchaus bereit sind, viel Geld auszugeben – ein Umstand, der zum Wertzuwachs so mancher Luxusuhr führt.

Was macht eigentlich eine Luxusuhr aus?

Viele Menschen ordnen Luxusuhren nur nach dem Preis ein. Ab 1.000 Euro empfinden sie Uhren als Luxus. Kenner und Liebhaber exquisiter Uhren werden ob solcher Einordnung nur die Nase rümpfen. Denn der Preis unterstreicht letztendlich nur die handwerkliche Kunst, das einzigartige Design und die hochwertigen Materialien, die die wirklichen Eigenschaften von Luxusuhren ausmachen.

Grundsätzlich gilt: Es wird zwischen mechanischen und batteriebetriebenen Uhren (Quarzuhren) unterschieden. Quarzuhren funktionieren mit der elektrischen Energie aus der Batterie oder Solarzelle. Mechanische Uhren hingegen ziehen ihre Energie aus der Spannung einer Aufzugsfeder. Damit  Kraft der Aufzugsfeder sich nicht auf einen Schlag entlädt, arbeiten mechanische Uhren mit einer Hemmung. Mittels eines sich regelmäßig einhakenden und wieder lösenden Ankers wird die Kraft gleichmäßig an die Uhrzeiger übertragen. Die Feder wird entweder mit der Krone von Hand aufgezogen (Handaufzug) und durch einen intern vorhandenen Rotor, den die natürlichen Bewegungen des Handgelenks antreiben (Automatik).

Obwohl Quarzuhren eine höhere Ganggenauigkeit haben und so deutlich genauer sind, finden sich in der Sparte der Luxusuhren fast nur mechanische Uhren. Denn je aufwendiger das Uhrwerk fabriziert wird, desto präziser läuft es.  Mechanische Luxusuhren mit hoher Ganggenauigkeit sprechen  also für exklusive Feinmechanik und kunstvolle Handarbeit.

Über dieses Merkmal hinaus haben Luxusuhren aber noch weitere Eigenschaften, die in den nächsten Beiträgen besprochen werden.

16.09.2022

Tambour Twenty –  die Luxusuhr von Louis Vuitton – limitierte Edition

Was vielleicht noch nicht allgemein bekannt ist:
Louis Vuitton hat seit 2002 einen sehr guten Ruf für luxuriöse Uhren. Nun kommt  pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum ein neuer Chronograph heraus.
Seit zwanzig Jahren bietet die bekannteste Luxusmarke der Welt neben Mode und Reisegepäck sowie Accessoires auch exquisite Uhren an.

Das Modell namens Tambour war schon ganz am Anfang  dabei und erscheint heute in einer ganz besonderen Edition.

Die Louis Vuitton Tambour Twenty ist auf 200 Stück Exemplare limitiert und sowohl für Damen als auch für Herren tragbar.

„Uhrenliebhaber werden alle Merkmale wiedererkennen, die die Tambour so einzigartig machen“, erklärt Jean Arnault, Marketing- und Entwicklungsdirektor in der Sparte der Uhren bei der Firma Louis Vuitton.

Er ergänzt: „Diese limitierte Auflage bietet brandneue Funktionen, mit der sie sich für Sammler von anderen Zeitmessern absetzt.“

Die automatische Uhr zeichnet sich durch eine tiefe, ausgestellte Form aus, die haptisch ein stabiles und zuverlässiges Gefühl verleiht.

Auf dem Gehäuse mit 41,5 mm an Durchmesser finden sich die 12 Buchstaben, die so begehrt sind: „Louis Vuitton.“
Die Collectors Edition ist durchwegs in Braun kreiert, sie ist bis 100 Meter wasserdicht, und hat 22 Karat Goldrotor sowie 50 Stunden an Gangreserve.

Der Listenpreis für die Louis Vuitton Tambour Twenty beträgt ca. 18.000,- Euro. Man kann also davon ausgehen, daß das limitierte Luxusstück mit der Erscheinung  bereits ausverkauft sein dürfte.

Ob die wunderschöne Uhr dann tatsächlich den Weg an viele Handgelenke finden wird und in Biarritz oder den Hamptons beim Afternoon-Tea zu entdecken sein wird, bleibt allerdings sehr fraglich.
Denn höchstwahrscheinlich werden fachkundige Sammler diesen seltenen Chronographen für einige Jahrzehnte in einem optimal temperierten Uhrensafe einschließen.
Eine massive Wertsteigerung dürfte die Folge sein.

Deswegen der Tipp: suchen Sie einfach mal so im Jahr 2045 nach den Exponaten einer Auktion von Sotheby’s.

Und übrigens, wo Louis Vuitton draufsteht, da darf exquisites Reisegepäck nicht fehlen: deswegen soll es passend zur Luxusuhr einen Miniaturkoffer aus Monogram Canvas geben.

15.09.2022

Pariser Polizei will Besucher besser vor Überfällen schützen

Touristen landen schnell im Visier von Kriminellen – so auch in Paris. Um sie besser vor Diebstählen und Raubüberfällen zu bewahren, intensivierte die Polizei an einigen Hotspots ihre Präsenz. Eine Gegend stellte sich als ausgesprochen gefährlich heraus.

Bei einer besonderen Kriminalitätssparte, dem Raum von Luxusuhren, soll die Pariser Polizei jetzt allerdings große Erfolge gehabt haben. Der Diebstahl von Luxusuhren oberhalb von 5000 € ging im Sommer 2022 um 44% zurück.
Schon seit einiger Zeit arbeitet die Pariser Polizei auch mit Spezialermittlern und mit einer Verstärkung ihres Aufgebots, um dem spezialisierten organisierten Raub von Luxusuhren Einhalt zu Gebieten. Immer wieder kommt es in besonders vornehmen Vierteln, dazu gehören z. B. der Bereich des Eiffelturms und besonders der Trocadero-Platz oder Vorplätze teurer Hotels, wo sich zahlreiche ausländische Touristen aufhalten, vor, daß Luxusuhren dortigen Passanten einfach vom Handgelenk gerissen werden.
Insbesondere am Trocadero- Gelände kam es im Sommer zu einer brutalen Häufung von Angriffen auf Touristen. Teilweise schlugen Diebe vehement auf Touristen ein, um Beute zu ergattern. Die Pariser Polizei zeigte dort mit 20 zusätzlichen Beamten täglich Präsenz. Offenbar mit Erfolg.

14.09.2022

Luxusuhren in Krisenzeiten

Viele Menschen schnallen in Zeiten von Inflation, Sorgen um Arbeitsplatz und Gesundheit oder um Klimafolgen den Gürtel enger – aber das Geschäft mit den Luxusuhren läuft fantastisch.
Wie kommt das eigentlich?… Das ist nicht leicht zu beantworten.

Wer sich mit Luxusuhren beschäftigt, der schweigt meistens. Verkauf, Umsatz, Prognosen – viele Juweliere äußern sich nicht öffentlich. Uhrenhersteller geben keine Statements ab, der deutsche Zentralverband für Uhren, Schmuck- und Zeitmesstechnik beantwortet Anfragen gleich gar nicht, und der Schweizer Uhrenverband läßt erstaunlicherweise verlauten: Luxusuhren seien nicht sein Thema.

Was aber aus inoffiziellen Quellen deutlich wird: Das Geschäft mit den Luxusuhren läuft grandios. Trotz Corona-Pandemie, Inflationstrend, Energiekrise, Lieferkettenproblematiken und drohendem Konjunktureinbruch.

Die meisten der tickenden Schmuckexemplare kommen aus der Schweiz – von Rolex, Patek Philippe, Omega oder Cartier. Allein in Deutschland ist der Umsatz von Luxusuhren im Pandemiejahr 2021 auf eine Milliarde Euro gestiegen, knapp 13 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit wurde der Umsatzeinbruch zu Beginn der Corona-Pandemie 2020 mühelos wieder ausgeglichen. Rund ein Drittel der Uhren- und Schmuckkäufer greifen auf internationalen Einkaufsreisen zu, und die waren 2020 nur bedingt möglich, so eine Studie von McKinsey & Company und The Business of Fashion.

14.09.2022

Fossil Group stellt neue Marketing-Chefin ein

Die Fossil Group hat Lisa Marie Pillette zur Senior Vice President und Chief Marketing Officer ernannt.

In ihrer neuen Position werde sie “die globalen Marketing- und Kompetenzzentren des Unternehmens leiten”, ließ der US-amerikanische Uhrenhersteller am Montag verlauten. Dies beinhaltet die Marketingstrategie und -innovation, CRM, Kreativ- und Content-Operationen und die Go-to-Market-Bereitschaft.

Pillette hat Erfahrung im Bereich Marketing bei Modemarken wie Lacoste, Ralph Lauren und Levi Strauss. Bevor sie zu Fossil kam, hatte sie die Funktion eines Chief Marketing Officer für die Marke Casper.

Zur Fossil Group gehören Marken wie z. B. Fossil, Michele, Relic, Skagen und Zodiac. Außerdem kooperiert die Gruppe mit Lizenzpartner:innen wie Diesel, Emporio Armani, Michael Kors und Puma.